Freitag 17. April: Entart die Achtzehnte

Ab 22 Uhr

GUHL/DONEDA/KOCHER [live]
   Andy Guhl [Geknackte Alltagselektronik / Visuals | St. Gallen]
   Michel Doneda [Soprano Saxophon | Frankreich]
   Jonas Kocher [Akkordeon |Biel]
Unterschiedliche Qualitäten von Luft beschwört vom Saxophon Michel Donedas und dem Akkordeon Jonas Kochers – vom säuselnden Wind bis zum Heulen und Pfeifen, ineinander verwoben zu einer Dramaturgie des Rausches. Dazu die tosenden, zu Licht und Lärm gewordenen elektronischen Alltagsgegenstände Andy Guhls: Musik wird zu Visuals, Visuals zu Musik in Endlosschlaufe. Ein ungewöhnliches elektro-akkustisches Improvisations-Trio von Altmeistern der Verzerrung und Textur.
-> Doneda / Kocher live auf YouTube
-> Guhl live auf YouTube

FARIMM [live]
   Thiébault Imm [no-input Kassettenrekorder | Nancy / Berlin]
   Dario Fariello [Akkordzither, Altsaxophon | Neapel / Oslo]
Die rasend-brachialen Tonfolgen Dario Fariellos Saxophon und der Akkordzither, die er schrammt, streicht, aufheulen lässt, im Wechselspiel mit Thiébault Inns Vierspur Kassettenrekorder: Fragmente von Lärm lösen eine Stille ab, die nicht romantisch ist, sondern nervös zappend zwischen unsensiblen Klängen unterschiedlicher Struktur aufblitzt – eine Klang-Collage abrupt wechselnder musikalischer Momentaufnahmen.
-> Farimm live auf Soundcloud

SHIFT&TAB / TEKAMOLO [DJs | Züri]
Intelligenter Hiphop? Experimenteller Elektro? Breakbeat? Das Duo Infernale spielt alles und noch viel mehr – nicht eingespurt und konsequent offstream. Hier ist eure Chance, zu wirklich smarter elektronischer Musik zu tanzen.

Donnerstag 16. April: Atonal mit CON-DOM / BRUT

Ab 21 Uhr

CON-DOM [live | Leeds, England]
"Power Electronics"
Con-Dom steht für Kontrolle-Dominanz und erkundet jede Art von sozialer Spannung und Kontrolle: politisch, religiös, rassisch, sexuell, mit ätzender, gewaltsamer und kompromissloser Attitüde. Con-Dom orchestriert konfrontative live Situationen in denen ein ahnungsloses Publikum Aspekten von Kontrolle und Beherrschung ausgesetzt wird. Hysterische Theatralik, fanatischer Gesang, krude Elektronik, Publikumsinteraktion/Missbrauch und masochistisches Bühnengehabe. Con-Dom ist ein sogenanntes "Power Electronics" Projekt aus England, 1983 gegründet von Mike R. Dando.
Con-Dom wird eine live Manifestation seines "Krieg gegen die Gesellschaft" Projektes darbieten. Dieses Projekt bezieht sich auf reale Begebenheiten wie Prostitution, Brandstiftung, Einbruch, Morde verübt von Jugendlichen, Drogenkultur und Vergewaltigungen, wie sie in Dandos Heimatstadt in den späten 80ern passiert sind. Dieses Werk flirtet absichtlich mit der Ambiguität von wer wen bekriegt und wer die Opfer dieses gesellschaftlichen Krieges sind. Was wird verfechtet? Wo liegen die Sympathien? Was ist sachliche Reportage? Was ist Glauben? Das ganze repräsentiert einen lokalen Mikrokosmos von Con-Doms Besorgnis um soziales und politisches Kontrollieren und Programmieren, ein eingehendes Sich-Befassen mit menschlichen Beweggründen, Reaktionen, Pro-Aktionen - mit der menschlichen Kondition(ierung).
-> Con-Dom auf last.fm

BRUT [live | Vilnius, Litauen]
"Woman is a Weapon"
Brut, ein Solo-Projekt von Sonia Dietrich, ist als wütende Antwort auf die Ungleichheit der Rolle der Frau in den Social Media und in der post-industriellen Musik- und Kunst-Szene entstanden. Brut ist ein "Nicht-Kunst" Projekt - Brut ist Sauerstoff. Brut ist ein Kind, dass eine Abtreibung überstand, und zu einer absoluten und alles verzehrenden Einheit heranwuchs, als Teil meines Unterbewusstseins. Ich wurde als Feministin bezeichnet - nun denn, wenn Etiketten notwendig sind, so sei es - Brut ist feministisch und stolz.
Brut Performances setzen sich zusammen aus selbstgemachten Filmen, Klang und Körper-Aktivismus. Ich benutze meinen Körper als Instrument. Jede Performance ist ein Kapitel; es ist ein Schauspiel; es ist eine Geschichte von vielen und von einer, eine Besinnung auf die gesellschaftliche Rolle der Frau, in verschiedenen Ländern, Kulturen, ethnischen Umfeldern, sozialen und wirtschaftlichen Positionen.
Brut bietet eine Wahl. Brut ist pro-choice. Es verleiht eine Stimme. Es ist laut und fordert Veränderung. Brut steht für Einheit, Demut, Respekt, Liebe, Sex und Kraft. Brut verabscheut Etiketten, Stereotypen, Dummheit, Engstirnigkeit und Vorurteile. Brut heisst dich willkommen in der Welt wie ich sie sehe. Und wenn du gehen willst, es gibt immer ne Tür oder einen Ausweg. Vereint sind wir stark!
-> Sonia Dietrich

EVA D. [DJ | Züri]
vor, zwischen und nachher

Dienstag 14. April: Peter Steele
Requiem - quinto die funesto

Von 12 Uhr Mittag bis Mitternacht

Am Dienstag, 14. April 2015 jährt sich zum fünften Mal der Todestag von Peter Thomas Ratajczyk alias Peter/Petrus Steele, dem Sänger, Bassisten und Songwriter von Fallout, Carnivore und Type O Negative. Zu diesem Anlass findet eine 12-Stunden "Memorial" Radioshow statt, die ins Netz gestreamt wird.
Claudio (ehemals Speed-Air-Play) hatte zum ersten Todestag eine 6-Stunden Radio-Show im LoRa gesendet, aber da noch lange nicht alle Musik von Peter Steele Platz fand, entschied er, zum fünften Todestag eine 12-Stunden Sendung zu machen. Die Sendung soll eine Reminiszenz an einen aussergewöhnlichen und umstrittenen Musiker und Songwriter sein, der grossartige Musik geschrieben hat, aber auch nicht so einfach einzuordnen war, und viel missverstanden wurde.
Es soll aber kein Monolog werden, sondern es ist jede_r eingeladen vorbeizukommen sein/ihr Lieblingslied anzusagen oder irgendwas zu erzählen, performen etc. - das Mikro ist offen für alle! Auch ein paar special Guests sind geladen, die Peter Steele persönlich kennengelernt haben, und hoffentlich die eine oder andere Anekdote zum Besten geben werden! Kommt einfach vorbei auf ein Bier und geniesst wieder Mal Carnivore oder Type O Negative in voller Lautstärke!
-> Peter Steele Requiem
-> Live Stream auf Livebeats

Samstag 11. April: Death by Unicorn XXIV:
Neiv

Ab 23 Uhr

NEIV [live | Bergamo]
Mit 4 LPs und 2 EPs im Gepäck, besuchen uns die italienischen Alpen-Tagträumer Neiv. Ihre Musik verzaubert, betört und verstört, von Shoegaze, Gothic- bis Noise-Rock ist so ziemlich alles vertreten. Auf ihrer 2014 erschienen EP Decades lassen sich verträumte Shoegaze-Hymnen wie "Summer Daze" sowie noisig-psychedelische Stücke wie "Killed by a Unicorn" finden. Letzteren Titel finden wir natürlich extrem lässig.
-> Neiv auf Bandcamp

VINZ RAVEN & DYVOX [DJs | Züri]
Das DJ Päärli aus Zürich widmet sich voll und ganz den dunklen und melancholischen Seiten des Wave und Alternative Rock (Subgenres inklusive). Statt im grossen X-tra die kommerziellen Musikwünsche des wöchentlich versammelten Gruftievolkes zu erfüllen, beehren sie uns an diesem Abend im klubi mit ihren ganz eigenen, erlesenen Lieblingssongs.

Donnerstag 9. April: Psych Fest Warm Up

Ab 21 Uhr

Damit das Psych Fest nicht nur eine Geschichte der Westschweiz bleibt, findet die Warm-Up-Party dieses Jahr im klubi statt.
-> Swiss Psych Fest

URIELLA [live | Schaffhausen]
Junglepunk aus Schaffhausen, Schweissausbrüche bis der Club zum Schwimmbad wird!
-> Uriella auf Bandcamp

WOLF MOUNTAINS [live | Stuttgart]
Wirft euer Besteck weg und frisst eure Brühe mit den Händen! Wolf Mountains ist ein Garage-Pop Trio aus Stuttgart: Beweg dich so wie du dich noch nie zu bewegen getraut hast!
-> Wolf Mountains auf Bandcamp

COCHON DOUBLE [live | Neuenburg]
Wenn sich das ungeheuerliche Tier meldet, das in unserem Inneren heimlich lebt, dann ist man an einem Konzert von Cochon Double. Das ist der Moment der Besessenen, ein Ritual des Unheimlichen. Cochon Double ist das Soloprojekt von Brynjar von den Welington Irish Black Warrior.
-> Cochon Double auf Soundcloud

MYSTERY PARK [DJ | Bern]
Nach den Konzerten Musik ab den Platten von Mystery Park!

Sonntag 5. April: ?Alos / Land of the Snow

Ab 22 Uhr

THE LAND OF THE SNOW [live | Züri]
ist ein Solo-Projekt und ein Zustand des Geistes von Joel Gilardini. Sein Ziel ist es, die Möglichkeiten der Kombination und Zusammenführung von verschiedenen musikalischen Sprachen auszuloten, um etwas Anderes und Unberechenbares zu erzeugen, mit einer möglicherweise hohen emotionalen Verbindung zwischen der Musik und dem Zuhörer. The Land Of the Snow ist nicht nur als Musikprojekt zu verstehen, sondern auch als Medium um das innere Selbst zu erforschen und zu entwickeln.
-> The Land of the Snow auf Bandcamp

?ALOS [live | Ravenna, Italien]
Stafania hat uns letzten Herbst als Teil von OvO mit ihrer Stimme und besessenen Performance wortwörtlich begeistert und kommt nun mit ihrem neuen Album "Matrice" im Gepäck als Muse des Chaos solo ins klubi. Queer-Pagan-Doom-Avant-Metal nennt sie ihre Musik; Queer, weil sie keine Geschlechtsidentität zulässt; Pagan, weil sie gegen alle Religionen ist; Doom weil ihre Musik langsam, physisch und durchdringend ist; Avant, weil ihr Sound nicht aktuell ist; und Metal ist Teil von ihr. ?Alos ist dies und noch viel mehr: Musik, Performance, Tanz, politisches Engagement, Sozialkritik, Geschichte, Feminismus, Anarchie. ?Alos ist die Ausprägung des Chaos.
-> ?Alos

Tischlampenfieber [DJ | Züri]
Der Arthur sorgt mit ausgewähltem Vinyl für die Entspannung zwischendurch und lädt zum Tanz danach.

Samstag 4. April: Breaking Bad Battle

Ab 21 Uhr

Frohe Botschaft von Isa Bazzgier und Seven Input Recordings:
"Mit lecker treibenden Hardtechnobeats vom Feinsten laden wir euch kreativ und einzigartig detailliert durchgedreht oder duchgedacht zum Hardtechnofest am Osterweekend ein.
«Nothing essential happens in the absence of noise.» Um diese Erkentnis aus der renomierten Praxis Dr. Fringeli zu beweisen, ist die Elite der harten Techno-Klänge aus der Schweiz, Deutschland und Österreich extra für euch eingetrudelt. Wir freuen uns wie irre mit euch musikalisch durchzubrechen und auf ein verrückt geniales klubi Erlebnis!"

JASON LTTLE [Deutschland]
NELSON KATZER [Deutschland]
CHRIS ANGER [Deutschland]
DIEBILO [Deutschland]
CRIME TEKK [Österreich]
CAPCOM [Schweiz]
ISA BAZZGIER[Schweiz]
S:I:K:K PROJECT [Schweiz]

Samstag 28. März: Z.L.U.T. 20
Memories From Electric Distant Lands

Ab 23 Uhr

MFEDL aka LAGARDERE [live | Vanina Hänin | Genf]
   Memories From Electric Distant Lands (MFEDL)
"A man leaves his planet on a spaceship to explore new galaxies and his own memories. What if he wasn't gone at all?"
MFEDL ist eine Kunst-Retro-Space-Pop-Installation welche auf den Kompositionen, dem Konzept und der Performance des Genfers Dan Lagardère und seinen Mitstreitern aus dem Welschland beruht. Zum ersten Mal überhaupt wird das musikalische Programm - die Lichtshow und die Videoinstallation bleiben aus Platzgründen zu Hause - in der Deutschschweiz von Dan Lagardère aufgeführt und bei uns gleich mal auf die Feiertauglichkeit geprüft. Doch um diese muss man sich keine Sorgen machen: Dan weiss wie's geht und beweist dies regelmässig und seit über 15 Jahren solo und in verschiedenen Formationen z.B. als Elektro-Punk-Zombies in "The Living Dead Boys". Als A&R ist er zudem für das exquisite Label "Vanina Hänin" tätig, welches von Jazz über Rock zu Techno alles released was das Herz bewegt.
-> Lagardère auf Soundcloud

WARSAW DISCO [live | Nice Try Records | Züri]
Ebenfalls auf Retro-Pfaden unterwegs ist Warsaw Disco, welcher Dance Music aus der Anfangszeit der Clubmusik recycelt um sie dann behende geremixed und editiert in einem klanglich zeitgenössischen Kleid - also mit ordentlich Rumms - und mit sichtlichem Spass auf die Bühne bringt. Nach Auftritten an der Lethargy, am Electrosanne und im Palais Mascotte in Genf 2014 kehrt Warsaw Disco nach einem halben Jahr Deutschschweiz-Abstinenz mit einem neuen Programm - beim letzten Bier hat er etwas von Funk-Rave auf Slomo gemurmelt - sozusagen nach Hause zurück. "klubi ist mein absoluter Lieblingsklub: absolut existenziell und unverzichtbar in Zürich."
-> Warsaw Disco auf Soundcloud

MICHAL HO [live | Z.L.U.T. | Züri]
ZLUT-Initiator Michal Ho eröffnet den Abend mit Hardware-Improvisation: langsam, experimentell. So wie er es sonst nicht immer sein darf.
-> Michal Ho auf Soundcloud

SUSIE STAR & NAT [DJ | Nice Try Records / Scandal | Züri]
Nicht zweimal bitten lassen mussten sich die zwei Space-Pop-Amazonen Susie Star und Nat, welche immer wieder auf feinste Art und Weise für Ohrenschmaus und Hüftspeckschwung-Animation im Zürcher Tanzuntergrund sorgen: Die Plattensammlung von Nat hätten wir auch gerne und Susie Star hatte auch über 10 Jahre lang einen Plattenladen in Linz. Fachkompetenz, Charme und die Feierlaune der beiden sind die anderen Komponenten die eine gute Reise durchs All versprechen…
-> Susie Star auf Soundcloud
-> Nat auf Myspace

Z.L.U.T. - Züri Live Untergrund Techno
stay underground & may the groove be with you!

Freitag 27. März: Rap4Life Pt. 3

Ab 23 Uhr

FLASH GORAN [DJ | quiet records | Züri]
Wenn es um Underground und Underground Hiphop im speziellen geht, ist Flash Goran eine der ersten und besten Adressen in Zürich. Mit dem Label "quiet records" hat er in Zürich Lärm gemacht und die alternative Szene aufgemischt, die Konzertreihe "somewhere between", wo Rap auf Punk stiess, wo neue Räume erobert und beschallt wurden, dürfte einem jeden Underground-Hiphop-Head aus Züri und Umgebung ein Begriff sein. Rapper wie Buck 65, Sage Francis, Bleubird, Sole, Qwel, Sensational und wie sie alle heissen, hat er nach Zürich geholt und uns unvergessliche Nächte irgendwo zwischen Rap, Punk und Indie beschert. Wie gross seine Plattensammlung ist, weiss niemand so genau, man darf also gespannt sein, mit was uns Flash Goran beglücken wird. Ein zweistündiges Roots Manuva Set? Anticon vs. Def Jux? Rap vs. Dub vs. Grime? Eins ist sicher, es wird Yeah!
-> quiet records

LOST MINDZ & SHIFT&TAB [DJs | Züri]
Lost Mindz, das sind Styptic und Dick Strange, sie hören Musik, machen Musik und bringen Musik als DJ-Duo unter die Leute. Zusammen mit Styptic bildete Shift&Tab das Duo Santstrahl, das die Hörer von Radio Stadtfilter in Winterthur in der Sendung "For Robots and Humans" während Jahren mit Rap und Elektronika aus aller Welt versorgte. Die drei Jungs werden Rap und seine ganze Verwandschaft aus all ihren Regalen, Schubladen, Hinterzimmern und vergessenen Archiven hervorkramen, von A-Z, von chlöpft bis tätscht!
-> Lost Mindz
-> For Robots and Humans

Donnerstag 26. März: Children of God / Ancst

Ab 20 Uhr, live ab 21 Uhr!

Es wird düster über den Dächern der Stadt…
Schatten über Züri präsentiert:

ANCST [live | Vendetta Records | Berlin]
Das ANCST-Kollektiv wurde 2011 ursprünglich als Nebenprojekt von Afterlife Kids und Henry Fonda gegründet, fand jedoch trotz der 90ies Mosh Emo und Powerviolence-Sozialisation erstaunlich schnell zu Eigenständigkeit. Musikalisch wird die Schnittmenge zwischen düsterem, brutalem Hardcore/Crust und Black Metal besetzt. Nach einigen Tape-Releases und der LP "In Turmoil", kam passend zur Tour grade die Split LP mit der Post-Black-Metal-Band AST beim DIY-Label Vendetta Records raus.
-> ANCST

CHILDREN OF GOD [live | Orange County, Kalifornien]
2009 u.a. von Ex-Mitgliedern von Graf Orlock und 7-Generations gegründet, haben es Children of God endlich über den großen Teich geschafft und beglücken jetzt Europa mit ihrem wilden, wütenden blackened Hardcore/Sludge Mix aus Blast Beats und sphärischen Passagen. Auf ihrer LP "We Set Fire to the Sky" zeigen sie eindrucksvoll, was geneigte Zuhörer_innen erwartet.
-> Children of God auf Bandcamp

Freitag 20. März: Entart die Siebzehnte

Ab 22 Uhr

MULO MUTO [live | Züri]
   Joel Gilardini [bearbeitete Gitarre / Elektronik]
   Attila Folklor [Elektronik]
Joel Gilardini und Attila Folklor füllen mit Synthesizern, Drums und Loops Seen von Klang und Lärm, in die Joels bearbeitete Gitarre und verzerrte Stimme Schneisen schlägt, sich als verklärter Nebel abhebt und ins Getöse von Sturmböen verwandelt. Mulo Muto schicken uns in eine Welt digitaler Klangexperimente und –figuren, die sie ineinander verweben, übereinanderschichten, nebeneinander stellen, aufeinander loslassen.
-> Mulo Muto auf Soundcloud

P.U.M.A. [live | Milano]
   Luca Valisi [Elektronik]
Die fragile, wunderschön träumerische Bass Symphonie Luca Valisis entführt in eine surreal desolate Landschaft, erbaut auf und geschmückt mit Samples, Loops, Drones, aber auch Kalimba, Glockenspiel oder Ukulele. Die meditative Stille umhüllt das Herz mit tiefer Trauer, umspielt das Ohr mit delikaten, fein gesponnenen und durchkomponierten Klängen.
-> P.U.M.A. Projekt von Luca Valisi auf YouTube

UHURUKU [DJ | Züri]
Eine Repetier-Salve industrieller Musik, gnaden- wie schnörkellos. Starkstromgeformt bringt Uhuruku Milanese, Esplendor Geometrico, Emptyset und Raime in einem Guss. Ein wahrer klubi resident – intelligent, unbequem, kompromisslos, laut.
-> Portrait von Uhuruku auf Secret Thirteen

MONOBLOCK B [DJ | Züri]
Von Elektro Triphop Klangteppichen über digitale Klangwalzen bis zu Einstürzenden Neubauten ist alles möglich. Der altgediente Club DJ breitet sich mit seiner dunkelsten und kältesten Seite im experimentellen Raum von entart aus.
-> Monoblock B

Mittwoch 18. März: Death Engine /
Glorious Home

Bar ab 20 Uhr, Konzerte ab 21 Uhr!

DEATH ENGINE [live | Lorient, Frankreich]
Nach der vielversprechenden 10"-EP "Amen" im Jahr 2013 veröffentlichen Death Engine aus Lorient diesen März endlich ihre erste Full Length, die auf den bezeichnenden Titel "Mud" hört. Musikalisch bewegen sich die Franzosen nämlich irgendwo zwischen schlammigem Noiserock und düsterem, auf den Kern reduziertem Gewalze, das vermutlich in der Schublade "Post-Hardcore" seinen Platz finden könnte - es wird also sehr dreckig und sehr laut.
-> Death Engine auf Soundcloud

GLORIOUS HOME [live | Basel]
Glorious Home haben vor kurzem ihre Demo veröffentlicht - gute 15 Minuten absolut böses Geholze! Den Aufnahmen hört mensch im Übrigen überhaupt nicht an, dass es sich "nur" um eine Demo handelt, denn die dreckige Produktion passt wie die Faust in die Magengrube zum schleppend-grindigen Doom, den das Trio aus Basel abliefert. Wir sind gespannt auf den ersten und hoffentlich nicht letzten Auftritt der Band in Zürich!
-> Glorious Home auf Bandcamp

Samstag 14. März: Death by Unicorn XXIII

Ab 23 Uhr

FISH&FISH [DJ | Luzern]
Bekannt für sein Grenzgängertum in den Bereichen Punk, Postpunk, Industrial, EBM, Darkwave, Darktekkno und 80ies. Macht ab und zu kranke Musik für kranke Leute, manchmal macht er auch Dorfdisko im Sedel oder der Kegelbahn in Luzern. Regelmässig ist er an den Grauzone- oder Dark Entries Parties in Bern und Umgebung am Lärmen, früher auch im Kalkbreite Squat, und überhaupt ist der alte Sack schon länger in ganz Europa an Gruftie- und Industrial-Anlässen am Rumspuken. Seine Person als DJ: unerwartet, unvorhersehbar und er hasst Musikwünsche - eine musikalische Wundertüte.

Freitag 13. März: Atonal mit Anemone Tube / Jen Morris / Tommi Keränen

Ab 22.00 Uhr

ANEMONE TUBE [live | Berlin]
"Psychogenic Apocalypse"
Anemone Tubes Verschmelzung von Audiokunst, Dark Ambient, Noise und Industrial ist ein eigenwilliges Werk mit stark psychogenischer Wirkung. Der vielleicht verblüffendste Aspekt dieses Klangschaffens ist die konstante Verlagerung der Stimmungen. Seit 2007 thematisiert die "Suicide Serie", ausgehend von Feldaufnahmen aus China und Japan, "suizidale" Tendenzen unserer Gesellschaft wie Umweltverschmutzung und Sündenbocktum anhand eines poetischen und analytischen Realismus der heutigen Welt, gepaart mit budhhistischer Psychologie und nihilistischer Rhetorik, die sich gleichermassen auf die Werke von Michael Haneke, H.P. Lovecraft, J.G. Ballard oder Hayao Miyazaki bezieht. Die Ergebnisse sind starke und beunruhigende Narrative in sich steigernden psychologischen und emotionalen Intensitäten.
-> Annemone Tube

JEN MORRIS aka [sic] [live | Montreal / Lausanne]
"Seductive Analogues"
Jen Morris fing an Klang zu erkunden, als Video und Film sich als Konstanten ihrer visuellen Kunst etablierten. In der Intimität ihres Studios entwirft sie ungenannte Tonerzeugnisse und tummelt sich mit eher befremdenden Klangmaterialien. Morris' Musik ist ein tönender Reisebericht durch spontane Landschaften, eine elektronische Neuinterpretation der Muster und zufälligen Ordnung organischer Prinzipien. Eine Neuindexierung der aussergewöhnlichen und der schlichten Elemente unseres täglichen Lebens.
-> Jen Morris auf Soundcloud

TOMMI KERÄNEN [live | Helsinki]
"Swirling Electronics"
Tommi Keränen ist ein Krachmacher aus Helsinki. Aktiv seit den späten 90ern spielt er solo wie auch in diversen Gruppen auf Bühnen und auf Tonträgern. Er benutzt mit Vorliebe primitive Elektronik und unübliche digitale Synthese - die daraus resultierenden Klänge sind schroffer, lebhafter und wirbelnder Noise. Seine Diskographie umfasst über zwei Dutzend Einträge, von obskuren Tape-Veröffentlichungen bis zu gefeierten Alben. Er hat unter anderem mit Florian Hecker, The Incapacitants, Lasse Marhaug und Phill Niblock kollaboriert.
-> Tommi Keränen

EVA D. [DJ | Schimpfluch | Züri]
wird abstrakte und evokative Klanglandschaften vor und zwischen den live Acts verschmelzen, um dann zu rhythmischeren Strukturen unkonventioneller Beschallung aufzubrechen.

Freitag 6. März: klubi4life
blurred out electronic dance edition

Ab 23 Uhr

LUKAS KREUZER [live | Züri]
D.BRUN DEL RE [DJ | Spezialmaterial | Züri]
DAVE ELEANOR [DJ | Hula Honeys / BlauBlau | Züri]
INK! [DJ | Hula Honeys / Bold | Züri]

Lukas Kreuzer könnte durchaus "der Neue" auf dem Platz sein. Seine Musik ist ausschweifend, geschichtet, lässt verschiedene Blickwinkel zu. Ausfallschritte gehören ebenso zum Repertoire wie Dissonanz, stampfenden Kicks genauso wie flächigen Synthesizer - der 4/4-Takt bildet den Rahmen für sich morphende Figuren und digital synthetisierte Klangbilder. Auch Dave Eleanor ist für seinen umsichtigen Umgang mit Zwischentönen bekannt. Im Februar hat er seine "Naked & Nicotine EP" veröffentlicht, auf der er Brücken schlägt zwischen stillen Momenten und forderndem Groove. In seinen DJ Sets gehört er zu denen, die für ebendiese Breite einstehen und verschiedenste Stimmungen zu verknüpfen wissen. Zu Beginn und zum Abschluss der Nacht werden Nebelpetarden gelegt, die Beats flattern im Widerhall: D.Brun del Re von Spezialmaterial und Hula Honey's Ink! sorgen für den sanften Einstieg und den massvollen Abgang.

-> Lukas Kreuzer auf Bandcamp
-> D.Brun del Re auf Spezialmaterial
-> Dave Eleanor: "Naked + Nicotine EP"
-> Ink! auf Soundcloud

Samstag 28. Februar: The Puddle -
more than Hip-Hop

Ab 22 Uhr

Seit dem Jahr 2011 organisierten P-tess, Jordi Fresco, Koolkat und Chris Nicest die Konzert-Serie The Puddle an verschiedenen Locations in Zürich und Basel. Die Höhepunkte dieser Anlässe bildeten jeweils die Livekonzerte von bedeutenden Künstlern aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, Holland, Amerika, England und Schottland. Obwohl die musikalischen Bezüge der Veranstaltung schwergewichtig im Hip-Hop lagen, wurden innerhalb dieser Live-Sets meist sehr elektronische Noten angespielt.
Charakteristisch für The Puddle sind im Weiteren die Mini-Plakate welche von den Tessiner Grafikern Andreas Gysin und Sidi Vanetti gestaltet und im Siebdruck hergestellt wurden. Die Flyer erregten international Interesse und wurden auf mehreren Plattformen publiziert. Im klubi wird jeder Gast mit einem speziellen Laser-Druck-Flyer des letzten The Puddles beschenkt.
Denn, traurig aber wahr: Am Samstag wird The Puddle zu Grabe getragen - und nochmals so richtig abgefeiert.
-> The Puddle

BIGOTE [DJ | Caballito Netlabel | Granada]
Bigote aus Granada betreibt mit seiner Crew das Caballito Netlabel. Sein hypnotischer Cumbia kommt in schwerem, elektronischen Gewand daher und bereitet, zwischen lateinamerikanischen Flöten und Trommeln, neben Vogelgezwitscher und schlichten synthetischen Beats, vor dem Hintergrund archaischer Zeremonien, auf neuzeitliche Trance vor. Im klubi will er's aber etwas fröhlicher halten und seinen Cumbia mit Hip-Hop, Trap und anderem aufbereiten.
-> Bigote auf Soundcloud
-> Caballito Netlabel

EL MODISTO Y PUTA FINAL FELIZ [live | Korsett Kollektiv | Luzern]
Diese Jungs des Luzerner Korsett Kollektivs kennt man für ihren feurigen Mix aus Cumbia und Reggaeton. Aus klassischen Reggeaton-Samples und aus Extrakten traditioneller Cumbia-Aufnahmen stellen sie ihre eigene Interpretation dieser Sounds her. Dass dieser perfekt für den Dancefloor geeignet ist, liegt unter anderem am verlauteten Uptempo, spielen die Jungs doch ihre Beats auch gerne mal schneller als 100 bpm, was für Cumbia ursprünglich doch eher ungewöhnlich ist.
-> El Modisto y Puta Final Feliz auf Soundcloud

KOOLKAT / JORDI FRESCO / P-TESS [DJs | The Puddle & Friends | Züri]
werden es sich natürlich nicht entgehen lassen, zwischendurch hinter den Plattenspielern zu stehen und euch mit feinstem Tropial Bass, Dub und Synth Step in Bewegung zu halten.

CHIRI MOYA [DJ | Züri]
Chiri Moya, Pionierin des Baille Funk und Königin des Tropical Bass rundet den Abend nach bester Tropical-Heat-Manier ab, so wie sie's schon immer getan hat in unserer kleinen Stadt. Als Garant für schweissnasse Shirts, nahtlose Tanzeinsätze, und atemlose Tanzfüdlis geniessen wir ihre Würdigung des letzen Kapitels von The Puddle.

Freitag 27. Februar: Cats on Wax 2

Ab 23 Uhr

AGATHE BAUER [DJ | Züri]
Bekannt wurde Agathe Bauer zuerst durch Hörerwünsche im Radio. Doch dann eroberte sie mehr und mehr die Herzen ihrer Fans an Goldenen Hochzeiten, verkaufsoffenen Sonntagen und Betriebsjubiläen. Jetzt also endlich im klubi.
-> Agathe Bauer auf Soundcloud

MARTIN KLEIN [DJ | Linz]
Martin Klein, der Kater unter den Katzen, bringt aus Österreich zeitlose, elektronische Leckerbissen.
-> Martin Klein auf Soundcloud

RAW SHAN [DJ | Züri]
Seit dem Beginn ihrer DJ-Karriere ist die Welschin der Dub-Acid Electro Musik und auch sich selbst treu geblieben, und so hat sie mit ihrem authentischen und kernigen Sound schon viele Klubs beunruhigt. Wer Sie kennt, der weiss: immer ehrlich und kompromisslos schlägt Raw Shan ein mit frischen und innovativen Sets.
-> Raw Shan auf Soundcloud

SUSIE STAR [DJ | Züri]
Auch Susie Star ist wieder mit von der Partie und bringt ihren reich gefüllten Plattenkoffer mit: darin findet sie manchmal alten Techno, schiefen House und grotesken Minimal.
-> Susie Star auf Soundcloud

Donnerstag 26. Februar: Playpad Circus

Ab 22 Uhr

PLAYPAD CIRCUS [live | Equinox Records / Finest Ego | Berlin]
Nach seiner verspielt, verstörenden Phantasma EP (Equinox Records), einer erfolgreichen Festivaltour als Kontrabassist der Band "Diving For Sunken Treasure" und der intensiven Arbeit an neuem Material, zieht es ihn wieder in die Welt der Elektro-Clubs. Düstere, heftig treibende Beats bahnen sich ihren Weg, wenn PPC seine Geräte bearbeitet und bombastische Soundskulpturen aus Bass Music, Glitch und Future Beats zimmert. Der Live-Aspekt war immer die treibende Kraft seines musikalischen Schaffens. Um so mehr darf man sich freuen, wenn er nach einem halben Jahr der Abstinenz wieder von Grössenwahn beseelt auf seine Controller einhämmert und sich im Ringen mit peitschenden Drums und auftürmenden Sounds selbst der Ekstase hingibt.
-> Playpad Circus auf Soundcloud

LCP [DJ | Mism Records / Luana Records | Bern]
Einer der wohl vielbeschäftigsten Musikliebhaber hierzulande: Nebst 2.5 Labeln für elektronische Musik und Underground-Hiphop hostet er eine Radio-Show auf RaBe, organisiert Konzerte und Shows. Le Copain Pâle wird uns mit einem Set aus seiner ansehnlichen Plattensammlung auf eine Reise in die Welt der elektronischen Musik mitnehmen, durch dubbige Teiche und steppige Sümpfe.
-> Lcp auf Soundcloud

THE WEAPONSTORE [DJ | St. Gallen]
Ein junger DJ aus dem fernöstlichen St. Gallen, den wir am Konzert von CLPPNG im Palace "entdeckt" haben, weil er uns durch sein kompromissloses, freches DJ-Set voller düsterer Klänge, tiefster Bässe und schwerer Drums begeistert hatte.
-> The Weaponstore

Samstag 21. Februar: Death by Unicorn XXII:
Veil of Light

Ab 23 Uhr

Veil of Light [live | Züri]
Bei Veil of Light ist der Name Programm. Wie ein feiner Lichtschleier im Dunkeln präsentiert sich die Musik der Zürcher Gothgazecombo. Kalte Synth-Schwaden wechseln sich ab mit verträumt melancholischen Gitarren-Flächen, dazu ein hallendes Gesangskonstrukt, nicht viel Licht, auch nicht viel Frohmut, aber doch immer ein Funken Hoffnung am Horizont. Mit ihrem im November 2014 aufgenommenen Album Ξ im Gepäck werden sie erneut im klubi auftreten und den kleinen Lichtschleier am Ende des dunklen Tunnels zelebrieren.
-> Veil of Light auf Bandcamp

TSR242 & RICHARD [DJs | Züri]
TSR242 ist seit 20 Jahren DJ mit hauptsächlicher Vorliebe für elektronische Musik aus den 80/90ern wie Oldschool E.B.M., Dark Wave & Industrial. Richard ist ein Musiknarr der alten Schule. Seine Sammlung an Vinyl ist überwältigend. Freut euch unter anderem auf noch nie gehörte und (fast) vergessene Perlen aus verschiedenen Stilrichtungen der düsteren Musikgeschichte. Ein eingespieltes DJ-Team mit gemeinsamer Hingabe und Aufgabe.

Freitag 20. Februar: ENTART die Sechzehnte

Ab 22 Uhr

NOISEZONE [live | Basel]
   Sebastian Smolyn [E-Posaune]
   Artur Smolyn [Elektronik]
   Daniel Buess [Schlagzeug / Elektronik]
Die direkten, intuitiven und impulsiven Improvisationen von NoiseZone überbieten sich in ihrer explosiven Energie. Das arhythmisch-chaotische Schlagzeug Daniel Buess' verschmilzt mit der nervösen Posaune Sebastian Smolyns zu tosendem Lärm. Dann unerwartet minimal aufeinander antwortende Klangfetzen, verfremdet, moduliert, verzogen, manchmal unterbrochen von der Elektronik Artur Smolyns. Ein der Lebenskraft gewidmetes, manchmal gewalttätiges, geheimes Ritual, das ununterbrochen Gesetzmässigkeiten sucht, um sie zu brechen.
-> NoiseZone

TAPIWA SVOSVE [live | Elektronik | Züri]
Elektronische Flächen, sich als Wände aufbauend - winddurchzogener, minimal modulierter gläserner Klang. Um einen Ton oszillierendes Geräusch, sich zu Drones verdichtend, zu weissem Rauschen weitend. Monotone, aufdringlich schrille, dann romantisch stille, unwesentlich sich verändernde Tonfolgen des Synthesizers. Tapiwa Svosves betäubende Meditationen breiten sich als mächtig-reduzierte Klangwolken in den Räumen aus, die sie schaffen.
-> Attached von Tapiwa Svosve auf archive.org

SHIFT&TAB [DJ | Winterthur]
Fette Bässe, Stahl, Getöse – Shift&Tab ist nicht nur intelligenter Resident im klubi, sondern auch Video- und Radiomacher. "For humans and robots" heisst seine Sendung beim Stadtfilter; bei entart wird er nur allzu menschlich – experimentell, ausfällig, unberechenbar und sehr, sehr laut.
-> Mix von Shift&Tab auf Soundcloud

DADAGLOBAL [DJ | Züri]
Dadaglobal ist Pianist, Produzent, Liveact und eklektischer DJ: von Electro, Trip-Hop, Ambient und Minimal bis Experimental. Wer denkt, dadaglobal aus seinen zahlreichen Club-Auftritten in- und auswendig zu kennen: er kann auch gaaanz anders.
-> dadaglobal auf Soundcloud

Donnerstag 19. Februar: Der Kleine Bär

Bar ab 20 Uhr, Bär um 21 Uhr und später wieder

Der kleine Bär, das zirkumpolare Jazzorchester, kommt auch diesen Monat in die Höhle, und nicht um einen Winterschlaf zu halten, ganz im Gegenteil: Verrückt und vernünftig, laut und leise, chaotisch und ordentlich manifestiert er seine Vision mit unberechenbarer Wucht. Und damit ihr beim Sternengucken und Rauchen in der Pause keine klammen Finger bekommt, gibt's heissen Tee, mit oder ohne.

Dienstag 17. Februar: Atonal mit Rudolf Eb.er und Dave Phillips

Ab 21 Uhr

RUDOLF EB.ER [live | Schimpfluch | Osaka]
"Art Brut Shamanism"
Rudolf Eb.ers Rituale und Artefakte sind Portale in traumatische Weiten und Abgründe der menschlichen Existenz. Er gilt als Psychopompos oder Art Brut Schamanist und sein Werk führt in - und durch - die tiefsten Regionen der menschlichen Psyche. Seine Arbeiten de-okkultieren den psychischen Körper durch psycho-physikalische Tests und Trainings. Abreaktiver Aktionismus wie auch klangliche Rituale, psychoaktive Akustik und Nahbereich-Feldaufnahmen von Natur und Zerfall, gehören ebenso zum Ausdruck wie groteske Riten psychomagischer Art und Hinweise an tantrische Übungen, die zu non-dualistischem und höherem Bewusstsein führen.
Rudolf Eb.er aka Runzelstirn & Gurgelstøck gründete 1987 in Zürich das Aussenseiter- und Extrem-Künstlerkollektiv Schimpfluch. Schimpfluch Aktivisten geniessen im weltweiten Untergrund einen ausgezeichneten Ruf als Exponenten einzigartiger und obskurer klanglicher und bildlicher Arbeiten, physisch anspruchsvoller Performances und konfrontativer Schockbehandlungen, die Grenzen überschreiten und den Zugang zum kollektiven Unbewusstsein gewähren.
Eb.er wohnt und arbeitet in Japan.
-> Rudolf Eb.er

DAVE PHILLIPS [live | Schimpfluch | Züri]
"Humanimal Rituals"
Klang als Kommunikation, direkt und ursprünglich, ein Werkzeug der Metaphysik, ein Bewusstsein, uneingeschränkte Sprache; Klang als Mittel um ursprüngliche gemeinsame Emotionen zu aktivieren, die oft vom zivilisatorischen Dasein unterdrückt werden. Dave Phillips aka dp erforscht und hinterfragt Existenzen und Werte auf humanimalistische Art und Weise via Audio De/Konstruktion, Psycho Akustik und Klang-Rituale. Er arbeitet im Sinne einer Er/Lösung, befreiend und bereichernd, Tonkunst zwischen Nächstenliebe und radikaler Gesellschaftskritik, eine polemische Katharsis im Bezug auf die allgegenwärtige Reduktion des Seins und der damit zusammenhängenden Ohnmacht, als konstruktiver Beitrag verstanden. dp läutet die Ära des Humanimalismus ein.
dp's Konzept des Humanimalismus, welches die Entwicklungsstadien der Religiösität, des Materialismus und der menschlichen Überlegenheit zwar als relevant anerkennt (als Fehler, die einem Lernprozess vorausgehen), aber hinter sich gelassen hat, beschreibt eine erwachsen gewordene humanoide Existenz; es beschreibt ein Lebewesen, das sich als Teil eines Ganzen versteht und nicht mehr als Herrscher darüber, ein Bewusstsein mit sich bringend, welches Empathie, soziale Verantwortung, Umwelt-Bewusstsein und Kooperation als inherent und prioritär wahrnimmt. Eine Vorwärts-Besinnung auf einen animalischen Ursprung hin findet statt, weg von der einseitigen und reduktionistischen rationalen/logischen/männlichen Wahrnehmung.
dp ist seit 1991 Teil des Schimpfluch Kollektivs.
-> Dave Phillips

EVA D. [DJ | Schimpfluch | Züri]
wird Klänge der Schimpfluch Unterwelt präsentieren.

Samstag 14. Februar: zweikommasieben Disco

Ab 23 Uhr

DSB [DJ | Sameheads | Berlin]
MARC D'ARRIGO [DJ | Schall & Rauch, zweikommasieben | Züri]
EL TIGRE SOUND [DJ | TWOETS, zweikommasieben | Luzern]
GUY JOSHUA [DJ | zweikommasieben | Luzern]

dsb aka dane//close gebührt ein Teil zweikommasieben Geschichte. Der lange in Berlin residierende Brite und Mitglied der Sameheads Kommune lieferte nicht nur die Einwegkamera-Kolumne für die schon bald historische 3. Magazinausgabe, sondern logierte auch für furiose DJ-Sets an Partys im zweikommasieben Umfeld in Luzern. Doch das Zürich Debüt wird dane//close mit dem kommenden Disco-Inferno geniessen. Exciteness pur - auf welche wir uns freuen. Nicht minder auf sich freuen lassen die zweikommasieben Residents, welche an dem Abend spielen. OMG it’s gonna be so much fun!

-> zweikommasieben Magazin
-> dsb auf Soundcloud
-> Marc D'Arrigo auf Soundcloud
-> El Tigre Sound auf Soundcloud
-> Guy Joshua für Surreal Sleep auf Mixcloud

Freitag 13. Februar: Z.L.U.T. 19
Volcas & Vocals

Ab 23 Uhr

Z.L.U.T. bläst zur Korgie!
All live: Free Techno bis Avant-Charts, Volcore bis Acid Volka.
Ein grosser Jam, mit Soloeinlagen von Kid Schurke, Dada, Michal Ho und Slumberjack. Fast wie Dadas Superlive, aber viel enger! Batterien empfohlen.

KID SCHURKE     [monotribe + volcas]
DADAGLOBAL      [emx + esx + ea-1 + vocals]
MICHAL HO       [electribe2 + volcas]
MONOBLOCK       [vocals + FX]
TIM ALSTUBLIEFT [volcas]
SLUMBERJACK     [ms2000, cirklon, volcas]
TOM RODIS       [volcas]
ANDER           [op-1]
MARKESE         [er-1 + volcas]
THE REAL BRONKO [volca bass]
KLANGALLIANZ    [monotribe + monotron]

Freitag 6. Februar: Tekkno4Life

Ab 23 Uhr

S S S S [live | zweikommasieben, Haunter Rec. | Luzern]
LA B))) [DJ | Quiet | Züri]
JOLLY [DJ | sub_per | Züri]
INK! [DJ | Hula Honeys, Bold | Züri]

Benji ruft "Halt!" und dann lauter "VON WEGEN!": Reduktion und Repetition seien keineswegs die Grundelemente des Techno, pardon, Tekkno. Tekkno ist dein pulsierender Körper, es ist die Summe und stampfen lässt sich's auch auf EINEM Bein! Wennschon: Reduce to *core! Weg mit dem Schnickschnack und dem ewigen Mantra der "Abfahrt". Tekkno muss g-e-l-e-b-t werden! Widerstand dem Rauschen im Kopf, Tod der müden Clap. Tekkno4Life ist nicht das auf ein Klick reduzierte Rauschen im Mikkrohouse von 2001, es ist das Rauschen der Techno Animals von 1998 und die Acidlinie, die nie verebbt. Tekkno4Life ist das Biest im Keller deiner Jugend.

-> S S S S auf Soundcloud
-> La B))) auf Soundcloud
-> Jolly auf Soundcloud
-> Ink! auf Soundcloud

Samstag 31. Januar: Z.L.U.T. 18
Unalike - Drü EP Release

Ab 23 Uhr

MRZ [live | Züri]
MICHAL HO [live | Züri]
ANDER [live | Züri]

Ein bisschen länger gibt es die Drü EP nun schon, ein paar Mal auf dem Dancefloor gehört, jetzt wird sie gefeiert. Die drei Stücke der EP entstanden aus Jams zwischen jeweils zwei der drei Musiker, und genau diese Schnittmengen werden nun auf den Abend übertragen. MRZ, Michal Ho und Ander werden spielen, mal einzeln, mal alle zusammen. Alles live. Alles etwas anders.
-> Unalike auf Bandcamp

Freitag 30. Januar: Catz on Wax

Ab 23 Uhr

LADY BRUCE & DJ NAT [DJs | Scandal! | Lausanne / Züri]
Disco or not disco, das ist die Frage! Ladybruce und DJ Nat, partner in crime and in sound seit 20 Jahren, werden Musik vom Underground bis zum Space spielen. Die Basslinie ist das Raumschiff, das dich in die fremde Galaxie mitnimmt.
-> Lady Bruce auf Soundcloud
-> DJ Nat auf Myspace

RAW SHAN & SUSIE STAR [DJs | Züri]
Den Abend musikalisch abrunden werden die Welschin Raw Shan und die Österreicherin Susie Star, die Wahlzürcherinnen sind und auch hier längst keine Unbekannten mehr. Die beiden sind berüchtigt für ihre abwechslungsreichen Vinylsets, von Acid-Dub-Electro über Oldscool-Techno bis schräg-elektronisch. Es darf getanzt werden!
-> Raw Shan auf Soundcloud
-> Susie Star auf Soundcloud

BIANCA DUGARO & MIRIAM MURAU [Visuelles]
Und damit nicht alle im Dunkeln sitzen, streuen Bianca und Miriam hie und da etwas Licht.

Donnerstag 29. Januar:
Echoes of Imaginary Sounds

Ab 20 Uhr!

C-DRÍK [live | Zaire / Begien / Berlin]
Geboren in Zaire (heutige Demokratische Republik Kongo), studierte er am Mons Konservatorium in Belgien. C-drík produziert alles zwischen elektroakustischer Musik, minimalem Wave, digitalem Punk und Industrial - und er wird alles spielen! Er betreibt auch das Label Syrphe, eine Platform für alternative Elektronika und experimentelle Musik aus Afrika und Asien.
-> C-drík

PEI [live | Taipeh / Züri)
Pei-Wen Liu arbeitet in den Bereichen Soundart, Akusmatik und Soziale Plastik. Ihre Aufnahmen natürlicher Klangphänomene von Tier, Mensch und Wetter muten wie ein akustischer Garten an. Dieser Garten ist üppig überwachsen mit Klängen von Taiwan über Göteborg bis Sydney.
-> Pei

PARKIN SUN [live | Australien / Züri]
vermischt Klänge von Kuhglocken mit dem Brummen der Überwachungsdronen. Die Aufnahmen macht er mit Hilfe eines Richtmikrophons aus seinem geheimen Versteck in deinem Garten.
-> Parking Sun auf Soundcloud

Sonntag 25. Januar: Rae Spoon

Ab 20 Uhr

RAE SPOON [live | Calgary, Kanada]
Die Stimme des transgender Singer-Songwriters Rae Spoon ist klar und zerbrechlich wie Glas und doch unbeirrt. Wie freuen uns auf die eigentümliche Mischung aus Folk Music und Indie-Rock, durchwoben mit experimentellen und elektronischen Elementen. Musik, die einem das Herz schwer macht, aber gleichzeitig vor Seligkeit seufzen lässt.
-> Rae Spoon

Samstag 24. Januar: Death by Unicorn XXI:
Schonwald

Ab 23 Uhr

SCHONWALD [live | Ravenna, Italien]
haben vor kurzem ihr zweites Album "Dream for the Fall" veröffentlicht, welches ihnen viel Lob in diversen Szene-Magazinen erntete. Das Duo aus Italien vermischt atmosphärischen, teils noisigen Shoegaze mit klassischen Wave Elementen. Gitarre, Bass und Drumcomputer verzaubern den Zuhörer und versetzen ihn in eine melancholisch schöne und ebenso düstere Klangwelt.
-> Schonwald auf Soundcloud

V404 [DJ | Aarau]
ist seit über zwei Jahrzehnten im Geschäft und wurde bekannt mit seiner legendären Partyreihe "The Relevation" im KiFF in Aarau. Heute ist er regelmässig als DJ an Wave-, Electro- und Indie-Parties hinter den Reglern anzutreffen, organisiert in Burgdorf den Geheimtipp "Freitag, der 13." und ist Resident-DJ an den Demode-Parties.

PHIL [DJ | Züri]
dürfte den Meisten vor allem als Gitarrist der Darkwave-Formation Koraktor bekannt sein. In den letzten drei Jahren ist es ihm gelungen eine erfolgreiche Zweitkarriere als DJ aufzubauen. An der Death by Unicorn präsentiert er eine verhängnisvolle Mischung aus wummernden Witchhouse-Beats und regenbogenfarbener Electronica.

Freitag 23. Januar: ENTART die Fünfzehnte

Ab 22 Uhr

MY DAILY NOISE [live]
   Daniel Buess [Symphonische Basstrommel / Elektronik]
   Kasper T. Toeplitz [E-Bass / Computer]
Verloren in den dunklen Gängen der Matrix. Das dumpf archaische Hämmern der symphonischen Basstrommeln Buess' trifft auf maschinelle Störgeräusche und weisses Rauschen des selbst entwickelten Bass-/Computer‐Systems von Toeplitz. Dunkel, chaotisch, orgiastisch sich in Eingeweide fressende Sub-Bässe – ein Orgasmus purer Energie.
-> My Daily Noise

dQtç [live]
   Lionel Friedli [Schlagzeug]
   Vincent Membrez [Synthesizer]
   Antoine Läng [Stimme / Elektronik]
Psychedelisch kreist die Spirale klanglicher Unfälle und musikalischen Versagens, sich flüchtig zu prekären rhythmische Mustern verdichtend. Nervös, intensiv und organisch wandeln sich die asymmetrischen Improvisationen von dQtç bis sie die Grenzen der Explosion durchstossen.
-> dQtç auf Soundcloud
-> dQtç live auf YouTube

La B)))) [DJ | Züri]
Ist der apokalyptischen Soundtrack La B))))s independent Hiphop oder Dubstep? Oder einfach der Kern einer Überzeugung, die verschiedene Stile in eine symphonische, atemlos krachende Reise mitnimmt, bei der splitternde Drums, Drones, Sub-Bässe und weit offene Pads das Universum aus den Angeln heben.
-> La B)))) auf Soundcloud

Donnerstag 22. Januar: Der Kleine Bär

Bar ab 20 Uhr, Bär um 21 Uhr und später wieder

Der Grosse Bär, ein innovativer und leidenschaftlicher Zusammenschluss aus Bläsern, Saitenspielern, Tastengöttern und zwei Schlagzeugern, ist im Bazillus auf Initiative von Roberto Domeniconi, Flo Götte und Manuel Mengis entstanden. Das Bazillus gibt es leider nicht mehr, doch diese Grossformation ist zum Glück nicht mit untergegangen, und ist als Kleiner Bär fast jeden Monat im klubi zu erleben. Knapp unserer kleinen Bühne angepasst, in immer wieder anderer Zusammensetzung, manifestieren sie ihre Vision mit enormen Klangspektrum vital und wuchtig wie eh und je. Und wenn alles klappt bringen sie heute wieder die grossartige Vokalistin Yumi Ito mit.
-> Yumi Ito

Mittwoch 21. Januar: Stanley Brinks & Freschard

Ab 22 Uhr

STANLEY BRINKS & FRESCHARD [live | Radical Baboon | Berlin]
André Herman Düne gründete 1999 mit seinem Bruder das erfolgreiche Trio "Herman Düne", das er 2006, trotz eines Plattenvertrags bei einem Major Label und angesagten Konzerten auf grossen Bühnen, plötzlich verlässt, und damit auch die (Musik-) Rechte an seinem Namen verliert. Schon früher hatte er unter seinem richtigen Namen oder Pseudonymen wie AHD, Ben Dope, Ben Haschish, Klaus Bong, John Trawling, John Andreas und Lord Stanislas nebenbei Solo-Alben eingespielt. Nun benennt er sich kurzerhand in Stanley Brinks um und verfolgt seither unbeirrt seinen Weg: Mit seinen warmen, reduzierten, poetischen Folk-Songs ist er unermüdlich unterwegs, spielt meist in intimen, kleinen Räumen, arbeitet immer wieder mit anderen grossartigen Musikern zusammen, zuerst "The Wave Pictures" aus England und später mit den norwegischen "The Kaniks", um seinem Leben aus Kreativität, Reisen und Freundschaft zu frönen. Seit seinen Anfängen produziert er in Eigenregie mit möglichst wenig technischem Brimborium etwa vier Alben pro Jahr auf seinem eigenen Label (es wird gemunkelt, dass es schon gegen 100 sind), die man bei seinen Konzerten erstehen kann.
Clemence Freschard und Stanley haben seit 2004 ihre Basis in Berlin gefunden und tingeln zusammen durch die Welt. Aufgewachsen ist sie auf dem Land im schönen Burgund, organisiert mit etwa 12 Jahren in einer Scheune eigene Shows, zieht mit 18 ins grosse Paris, backt Kuchen und Kekse in Cafés, wo der lokalen Musiker und regelmässige Kunde André für sie einige Songs komponiert, die sie als erste EP unter dem Namen Freschard herausgibt. Obdachlos, folgt sie ihm mit ihrem letzten Geld nach New York, findet eine alte, elektrische Gitarre und beginnt ihre eigenen Songs zu schreiben. Seither hat sie mit verschiedenen Musikern zusammengespannt, Alben von Pop bis Folk aufgenommen, an poetischer Noise-Musik gearbeitet, spielt mit Stanley in einer Calypso Cover-Band namens "Kreuzberg Museum" und nimmt als Toningenieurin die Musik ihrer Freunde auf.
Ihr charmanter französischer Akzent, Stanleys falsettartige Stimme und das eingängig minimalistische Song-Writing funktioniert genau so gut solo wie zusammen, zieht den Zuhörer alsbald in seinen charismatischen Bann und lässt das erfüllte Leben dieser Bohemiens erahnen.
-> Stanley Brinks
-> Freschard

ULLA & TISCHLAMPENFIEBER [DJs | Züri]
schleppen sicher wieder Unmengen gemütliches bis aufregendes, obskures bis bekanntes, vergessenes bis unvergessliches 7" bis 12" Vinyl an und hauen es sich und uns um die Ohren, dass die Herzen hüpfen, die Füsse fliegen und die Backen wackeln.

Freitag 16. Januar: Dubexmachina × Dubtings

Ab 23 Uhr

Dubexmachina trifft auf die Nürnberger Schwester Dubtings. Beiden Labeln gemeinsam ist die Liebe zu Dubstep, Bass Music, Grime, Jungle, Reggae und Dub; es geht um Spass, Bewegung und Qualitätsbewusstsein.

R-KIVE [DJ | Dubtings | Nürnberg]
Vom Drum'n'Bass her kommend hat sich R-Kive über viele Jahre hinweg in fast alle Felder der elektronischen Musik eingearbeitet. Mit seiner enormen Erfahrung und scheinbar grenzenlosen Energie hat er vor einigen Jahren Dubtings gegründet und der Stadt Nürnberg seither eine ganze Reihe von denkwürdigen, konsequent basszentrierten Parties geschenkt.
-> R-Kive auf Soundcloud

LIL'ZISKA [DJ | Dubtings | Nürnberg]
mixt Reggae, Roots und Rocksteady im grossen Stil. Wie bei allen Dubtings-Veranstaltungen, spielt sie den Abend mit sicherer Hand ein und führt uns vor Ohren, woher alles kommt und am Ende wieder hinführt. Ohne Dub geht einfach gar nichts.
-> lil'ziska auf Soundcloud

GUYUS & NEW.COM [DJ | dubexmachina | Zürich]
Dubexmachina ist Guyus & new.com seit 2007: DJ-Sets, Parties und Kollaborationen im Feld von Bass Music und Dubstep an den verschiedensten Orten in Zürich, der Schweiz und auch im Ausland. Vinyl Pressure!
-> Guyus auf Soundcloud
-> new.com auf Soundcloud

Donnerstag 15. Januar: Atonal mit Robert Curgenven und b°tong

Ab 21 Uhr

ROBERT CURGENVEN [live | Recorded Fields | Sydney]
Bass Psychogeography
Curgenven macht klar, dass Klänge fundamentale Bestandteile unserer Wahrnehmung der Welt sind. Wenn wir die Komplexität einer Zeit und eines Ortes hören, dann durchkreuzt das auch unsere Erinnerungen an Vertrautes, welche somit umgewandelt und verlagert werden. Robert Curgenven ist ein Klangkünstler, der von der klanglichen Körperlichkeit zehrt - nicht nur deren physischer Einwirkung wegen, sondern in der Art wie das Auditive unsere Wahrnehmung von Zeit und Raum beeinflusst, von der architektonischen zur freiräumlichen. Das Stück "They Tore The Earth...", das Curgenven bei Atonal vorstellt, ist eine viszerale Psychogeografie des Siedlerkolonialismus, präsentiert via Feldaufnahmen von entlegenen Gegenden Australiens, Orgeln, Gitarren, Dubplates und Video.
Zuvor wird Robert im OOR saloon um 19:30 in einem stündigen Album Talk über seine Arbeit sprechen.
-> Robert Curgenven
-> Album Talk im OOR saloon

B°TONG [live | Silken Tofu | Basel]
Hostile Soundscapes
Chris Sigdell hat seit den 80ern in einer Vielfalt von Bands gespielt, wie Shatter, NID, Feine Trinkers bei Pinkels Daheim, Mercury 4°F, Thee Secret Society, Phased und anderen. Seine Stärke liegt aber in seinen Solo Arbeiten. b°tongs komplexe und nachdenkliche experimentelle Kollagen werden von verschiedensten Quellen genährt, viele davon handgemacht. Sein Schallgebiet mag irgendwo zwischen Drone, Industrial, Dark Ambient und Noise liegen, wird aber immer aus den dunkleren Tiefen der Existenz heraufbeschworen.
-> b°tong auf Bandcamp

EVA D. [DJ | Schimpfluch | Züri]
wird die Live-Sets mit Klanglandschaften aus ihrer Sammlung seltsamer und merkwürdiger Aussenseitermusik komplementieren.
-> Dave Phillips

Freitag 9. Januar: Mascarpone Tunes

Ab 23 Uhr

Nachdem drei Gspöndli von Mascarpone Tunes das klubi bereits letztes Jahr heimsuchten, schwirren sie nun in gleicher Besetzung und nicht minder vorfreudig erneut in die geliebten Katakomben. Mascarpone Tunes ist ein loses Künstlerkollektiv mit Winterthurer Wurzeln und internationalem Geäst - eine Gruppe unangestrengter Menschen, die ihre Affinität zur elektronischen Musik eint und welche die Absicht hegt, diese losgelöst von kommerziellen Zwängen zu teilen.

ARTISAN aka KANNER [live & DJ | Mascarpone Tunes | Winti]
ist ein Handwerker hinter den Plattentellern mit dem Gespür für die perfekte Feinjustierung und ein Sammler magischer, elektronischer Musik - mal empathisch-sanft, dann wieder überraschend knackig. Seine Sets sind eine Reise und genauso trägt er seine Musik überall dorthin, wo man sie nicht erwarten würde. In die Wüste (Burning Man), in die Alpen (Piss Off), ans Wasser (Töss), in mittelalterliche Schlösser (Irland), und wieder in die Wüste (Nowhere). Als Herz und Kopf von Mascarpone Tunes wird er einerseits eines seiner seltenen Live-Sets spielen, daneben kramt er fürs klubi aber auch wieder in seiner Plattenkiste. Wohin die Reise wohl diesmal gehen wird?
-> Mascarpone Tunes auf Soundclound

ELAINE aka L.N/A [live & DJ | Mascarpone Tunes | Winti]
Künstler, die in ihrer langen musikalischen Vergangenheit durch die wildesten und schrägsten Musikgenres mäandriert sind, sind schlicht und einfach spannend. Das merkt man, sobald Elaine aka Vilou aka L.N/A hinter den Plattentellern oder ihrer technoiden Groovebox steht: Da hat jemand Ahnung von Musik, und zwar nicht angestrengt-antrainiert, sondern authentisch und einfach nur gut. Ihre Live-Erfahrung hat sie mit der Berliner Electronica-Band Subvasion auf deren Touren, wie auch auf zahlreichen Solo-Gigs gesammelt.
-> L.N/A auf Soundcloud

SKY CAPTAIN [DJ | Mascarpone Tunes / Riviera Records | Züri]
Jack of all trades, master of some. Seit mittlerweile einem Dutzend Jahren ist Sky Captain rastlos auf der Suche nach der endgültigen Bassline, vorzugsweise auf Vinyl gepresst. Er bewegt sich stets etwas hampelnd auf der Gratwanderung zwischen bösartig rumpelndem Techno und wohlig röhrendem Acid, ohne dabei auf lustvoll eingestreute, feingliedrige Electronica zu verzichten. Ob auf einer Waschmaschine im einsturzgefährdeten Kreis-4-Keller, im Wohnzimmerklub Schneiderei, auf einem rostigen Traktor unter einer anonymen Autobahnbrücke oder in der Photobastei aufspielend: El Capitan mag es elektronisch, druckvoll und unplump. Sein Publikum mag das glücklicherweise auch, meistens sogar sehr.
-> Sky Captain auf Soundcloud

Donnerstag 8. Januar: Buvette / Flavien Berger

Ab 22 Uhr

BUVETTE [live | Pan European Recording | Vevey]
ist das Soloprojekt von Cédric Streuli. Der DIY Musiker aus der Westschweiz produziert sich seit 2008 live auf der Bühne und komponiert existenziell avantgardistischen Valium Pop. Er hat Mitte letzten Jahres sein drittes Album "The Never Ending Celebration" über Pan European Recording herausgebracht. In seinen Songs driftet eindringliche Zugänglichkeit auf seltsames Unbehagen irgendwo in den Untiefen der wohligwarm halluzinierenden Synthesizer-Chords.
-> Buvette auf Soundcloud

FLAVIEN BERGER [live | Pan European Recording | Paris]
ist der Synthesizer-Kaskaden-Langstreckenläufer schlechthin. Der junge Franzose hat Anfang 2014 seine erste EP "Glitter Gaze" und kurz darauf die zweite, "Mars Balnéaire", herausgegeben. Seine Musik bezeichnet er als "disco futuriste psychédelique et naïf". Sein 20 minütiges, psychedelisches Musik-Video "Gilded Glaze" auf Youtube wird in den höchsten Tönen gelobt. Zitat: Best 19:22 on the Internet.
-> Flavien Berger auf Soundcloud
-> Gilded Glaze auf YouTube

MONOTONO / DAALILU [DJs | Züri]
bringen für den Abend ihre Slow-Dark-Psychedelic-Minimal-Cumbia-Rebajada-Beat&Bass-Sammlung.

Freitag 26. Dezember: Space Night

Ab 23 Uhr, Eintritt frei, Preise frei, sei so frei.

MOON LAGOON & SPIEGEL GUYAU [DJs | Züri]
Space-Filme und abgespacte Filme, live vertont von den beiden Space-, Listening- und Ambient-Musik-Kennern, dazu kaltes Bier, leckere Drinks oder heisser Tee zum Preis den du selbst bestimmst - das kann nur eins bedeuten: Space Night im klubi!

Dienstag 23. Dezember: Z.L.U.T. 17
Xmas Disco Special

Ab 21 Uhr

Das äusserst spannende verlaufene z.l.u.t. Jahr im klubi beschliessen wir mit einer kleinen Weihnachts-Party und einem ganz besonderen Special: Für einmal wird bei uns am z.l.u.t. keine Live-Musik gespielt, sondern ganz entspannt ab Platte dargeboten. Disco, Funk, House, Italo-Disco und viele andere Retro-Akustik-Leckerein werden uns die Nacht versüssen.

GINA & THE MUMUS [DJ | Züri]
Man könnte meinen es handle sich um ein frivoles Trüppchen, welches schmuddlig erotische Zaubernummern in noch schmuddligeren Etablissements aufführt. Frivol kann man durchaus die Mischung der gespielten Musik bezeichnen: Auf Vocal Disco könnte Techno folgen und darauf Italo-Disco oder Belgisch EBM. Gina & The Mumus sind wie drei entrückte Elektronen, die in einer Wundertüte um einen musikalischen Kern, der in den letzten rund vierzig Jahren gereift ist, kreisen - um zusammen kurlige bis fantastische Musik zu spielen. Skills und Ambitionen? Nö - Spass, eine goergeous Gina zuvorderst an den Decks und zwei charming Wingmen erwarten Dich.

CAJÖRI [DJ | Züri]
gehört zu dem Typus leidenschaftlichen Vinylsammler, der auch mal ein Dubplate von einem Stück schneidet, wenn er es nicht sonst auf Vinyl erwerben kann. Dementsprechende Perlen, vornehmlich aus der Italo-Disco Ecke, sind Cajöris Schätze mit denen er seine Fans zum Tanzen und auch zum Jubilieren bringt. Einem breiteren Publikum führt er seine Platten eigentlich fast nur an seiner legendären Insel Party jeweils an der Streetparade vor. Umso funky fühlen wir uns, dass wir Cajöri dazu gebracht haben an unserem Xmas Disco Special seine Schallplatten zu schwingen.

Z.L.U.T. - Züri Live Untergrund Techno
stay underground & may the groove be with you!

Samstag 20. Dezember: SPACE fkng BASE

Ab 23 Uhr

Geht man davon aus, dass der durchschnittliche Takt durchschnittlicher Tanzmusik 120 bpm beträgt, dann kann man davon ausgehen, dass man innerhalb einer achtstündigen Tanznacht 57'600 Mal eine Kickdrum gehört hat. Aber Durchschnitte sind für Langweiler! Funk, House (tief und hoch), Electro, Techno und Lärm vermengen sich zur einzig wahren Melange, die die längste Nacht des Jahres unterlegen kann. Und die leuchtenden Fingerfarben bringen noch den letzten Festtagsgefrusteten zum Strahlen, falls man ihn in all dem Nebel noch sehen kann.

DJ PLUS 1 [DJ | fischundvogel | Züri]
Pierre bereitet den steinigen Boden vor für eine lange Nacht. Die Hüften beginnen zu wackeln. Elektro zum Mitternachtstrunk, nicht nur für Zartbesaitete.

DIRTY PURPLE TURTLE [live | Spezialmaterial | Thun]
Zwei Herren aus Thun, einer am echten(!) Schlagzeug, einer am perversen Soundboard voller Synthesizer und Effektpedale, liefern den Soundtrack für eine spirituelle Reise ins schwofende Selbst. Schicht um Schicht aus Lärm und Traum legen sich aufeinander und verstören wie verzaubern gleichermassen. Nicht zu verpassen!
-> Dirty Purple Turtle

RINA LOU [DJane | Züri / Schaffhausen]
Eine echte Premiere, als erste Frau traut sich Rina Lou hinter die Space-Base-Mischer-Regler. Ihre Sporen hat sie sich längst in allen möglichen Klubs dies- und jenseits der Grenze abverdient, und heut Nacht hat sie nichts weiter im Sinn als uns auf eine lange, dunkle Reise in die tiefsten Gefilde des housigen Basses mitzunehmen. Wer nicht aufpasst, findet sich womöglich im Keller wieder. Daher gilt: Sind die Töne tief, gehn die Knie hoch.
-> Rina Lou auf Soundcloud

movski [DJ | site of spill | Züri]
Der musikalische Besenwagen schlechthin, knackt dir noch die letzten Zähne aus den Kiefern. Wie immer gilt: Wenn du schon mal hier bist, kannst auch noch auf Zwei bleiben.

Freitag 19. Dezember: Unusual Vacation Music

Ab 23 Uhr

FELDERMELDER [live | Hula Honeys | Fribourg] ->
ASIC [live | Anorg Sound.sys | Züri] ->
FRED HYSTÈRE [DJ | So So Low | Züri]
LA B))) [DJ | Quiet | Züri] ->

Am Freitag feiert Hula Honeys Records den Start der Serie "Unusual Vacation Music" mit dem Release der Vinyl Postkarte "3 Yards of Warmth" von Feldermelder im klubi: "Die Szene war weder paradiesisch noch postkartenhaft. Aber irgendwie hatte ich ein gutes Gefühl. Ein ziemlich mieser Pop-Song erklang im Hintergrund und versaute mir den Moment. So entschied ich mich diese Serie zu starten. UNUSUAL VACATION MUSIC ist eine Auswahl von Songs für erinnerungswürdige Orte an denen der falsche Sound läuft."
-> Trailer auf YouTube
-> Release auf Hula Honeys

Ganz im Sinn der ungewöhnlichen Urlaubsmusik ist der musikalische Bogen weit gespannt: Feldermelder's Release-Set wird umrahmt von abenteuerlustiger elektronischer Musik von ASIC (live), und Fred Hystère und La B))) an den Turntables.

Sonntag 14. Dezember: ENTART die Vierzehnte

Ab 20 Uhr

WERKTAG [live]
   Christian Fürholz [Gitarre]
   Tobias Gerber [Saxophon]
   Sebastian Hofmann [Turntables]
   Rafael Rütthi [Synthesizer]
Das Werktag Ensemble lotet mittels graphischen Partituren, Improvisation, Konzeptstücken und eigenen Skizzen den Grenzbereich zwischen zeitgenössischer Musik und Radiokunst aus. Das letzte Konzert ihrer "Funkloch OnAir" Reihe erforscht im klubi und zeitgleich auf Radio LoRa das Zusammenspiel von Improvisation, Interpretation und Komposition. Gastsolist ist diesmal der Gitarrist Christian Fürholz.
-> Werktag Ensemble

BORTH [live]
   Simon Berz [Schlagzeug, Elektronik | Züri]
   Toktek [Elektronik | Eindhoven]
   Florian Stoffner [Gitarre | Züri]
   Vinzent Bembrez [Synthesizer | Biel]
Die selbstgebauten elektronischen Instrumente Simon Berz' und Tokteks wandeln Bewegung und Körper in eine spasmische Klangkonversation zwischen den Musikern, ihren Joy- und Synth-Sticks, den klingenden Alltagsgegenständen Tokteks, Controllern und verschiedenen Samplingtools. In die Feedbacks, das elektronische Geschimpfe und süsse Gesäusel von Berz' elektronisch verstärktem Schlagzeug mischt sich mit ausgefeilten Tonschichtungen und Klangmodulationen die Gitarre Florian Stoffners und die analoge Wucht von Vinzent Membrez' Synthesizer. So wird die eigensinnige Klangarchitektur, die ohne harmonische Regeln oder strukturelle Zwänge auskommt, zur Hymne an die chaotische Energie der Improvisation.

NIK! [DJ | Hula Honeys | Züri]
ist nicht nur der Mitbetreiber des Elektronik-Labels Hula Honeys, Resident und Mitgründer des klubi sowie Veranstalter an der Front der intelligent-tanzbaren, manchmal experimentellen Musik. Er ist auch als DJ für Sets bekannt, die zwischen den Stilen oszillieren und Ausblicke eröffnen – und für seinen Hang zu schweren Bässen, halbstarken Hymnen und gewagten Klangexperimenten.
-> Nik!

Samstag 13. Dezember: Rap4Live Pt. 2

Ab 23 Uhr

Rap ist nicht tot! Göldin, P-Tess und Dr. Irk durchforsten ihre wohlsortierten, verstaubten Plattenarchive und die hinterletzten Ordner auf dem Phone nach alten Klassikern und neuen Bangern, um uns wieder einmal mit einer gehörigen Dosis Rap vollzupumpen, serviert mit einer ordentlichen Ladung Bass.

GÖLDIN [DJ | Quiet Records | Züri]
Göldin's bessere Hälfte Bit-Tuner war bereits beim ersten Rap4Life mit von der Partie. Von einem vierstündigen E-40-Set bis zu wildem Detroit-Girls-Rap muss man auf alles gefasst sein.

P-TESS [DJ | Züri]
garantiert mit ihren berühmtberüchtigten Rap-Trap-Grime-Sets dafür, dass auch der aggressivste Tanzverweigerer seinen Arsch in Bewegung bringt und der Nacken am Sonntag Morgen nach Valium schreit.
-> P-Tess auf Soundcloud

DR. IRK [DJ | Züri]
hat auf dem Gebiet von Underground-Rap promoviert, Fachrichtung DefJux. Nach Erhalt der Doktorwürde folgten vertiefte Studien in den Recordlabels Anticon, Warp, Rhymesayers und Battleaxe.

Donnerstag 11. Dezember: Der Kleine Bär

Bar ab 20 Uhr, Bär um 21 Uhr und später wieder

Auch diesen Monat kommt der kleine Bär in den klubi. Langweilig wird uns das sicher nie, denn in immer anderer Konstellation bietet dieser innovative und leidenschaftliche Zusammenschluss aus Bläsern, Saitenspielern, Tastengöttern und Schlagzeugern ein enormes Klangspektrum, und die unberechenbare Wucht mit der Sie ihre Vision manifestieren, macht ihre Musik zu einem aufregenden und tiefgründigen Erlebnis.

Mittwoch 10. Dezember: Livecoders Züri

Teilnahme nur nach Anmeldung!

Die Gruppe Livecoders Züri trifft sich diesmal zum Thema "Ambient Music in Javascript". Mit Internet-Browser und Javascript Libraries wie "Flocking" ausgerüstet geht's ans Werk. Auch Personen mit wenig Kenntnis in Programmierung und Audiosynthese sind willkommen - es wird gezeigt, ausprobiert, geforscht und gespielt. Meldet euch kurz auf Meetup an und bringt den Laptop mit.
-> Infos und Anmeldung
-> Flocking

Samstag 6. Dezember: Death by Unicorn XX:
Minuit Machine

Ab 23 Uhr

MINUIT MACHINE [live | Paris]
Die beiden Französinnen Hélène de Thoury (ex Phosphor), verantwortlich für die düstere Klangwelt, und Amandine Stioui, Gesang, haben im Herbst 2013 Minuit Machine gegründet und vor kurzem ihre zweite LP "Love & Destroy" veröffentlicht. Das Duo produziert einen Sound, der schwer an den 80er New Wave erinnert, mit dunklen, kalten Synth-Melodien, satten, elektronischen Beats und einer melancholischen Stimme.
-> Minuit Machine auf Bandcamp

ERIC BAD TASTE / MICK MESSER [DJs | Züri]
Die beiden Jungs hinter dem DJ-Pult sind immer für Überraschungen gut. Ihre Mischung aus Dark-Psycho-Pop, Ghost-Wave-Gaze, Post-Punk und Minimal-Wave reichen von den frühen 80s bis hierhin ins 2014.

Freitag 5. Dezember: SUB*PER 07
Sensitive Community LP Release

Ab 23 Uhr

Aaaand yet another sub_perversion release this winter! Check out our newest LP "Sensitive Community LP" by Productid on our website!
-> sub_perversion

DAVE ELEANOR [live | Hula Honeys | Züri] ->
PRODUCTID [DJ | sub_perversion | Züri] ->
JOLLY BUOY [DJ | sub_perversion | Züri] ->
CUTKACHI [DJ | re:st / Dubtopia | Bern] ->
ZODIAK [DJ | Recone Sessions | Züri]

It's gonna be bass all over the place yo

Samstag 29. November: Atonal mit Billy Roisz und Judy Dunaway

Ab 22 Uhr

BILLY ROISZ [live | Editions Mego | Wien]
"Audiovisual Perception Gaps"
Seit Ende der 1990er Jahre hat sich Billy Roisz intensiv mit den Medien Video & Sound auseinandergesetzt. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Experimentieren mit der Verknüpfung auditiver und visueller Reize. Es geht um Interaktion zwischen Ton und Bild und der Auswechselbarkeit bzw. Einheit des bild- und tonerzeugenden elektromagnetischen Signals in den generierenden Maschinen. Die Umsetzung dieser Experimente erfolgt meist in Form von Live-Performances und audiovisuellen Installationen in enger Zusammenarbeit mit MusikerInnen aus dem Bereich experimenteller Elektronik und Noise, aber auch komponierter neuer und alter Musik, Tanz und Theater. Billy lebt und arbeitet in Wien.
-> Billy Roisz

JUDY DUNAWAY [live | Alku / Innova | Boston]
"Amplified Latex Ballons"
Judy performt avantgarde Kompositionen und freie Improvisationen auf amplifizierten Latex Ballons. International bekannt als "Ballon Virtuosin" spielt sie auf einer Vielfalt Ballons verschiedener Grössen und Formen mit jeweils spezifischen Eigenschaften, die Grenzen von Tonumfang und künstlerischem Ausdruck auslotend. Ihr Riesenballon pulsiert in den Subfrequenzen, ihre geblasenen Ballons wimmern in Soprano Lagen und ihr grosser, geriebener "Tenor" Ballon bietet Hendrix's Gitarre die Stirn. Ihre abstrakte Musik ist schwer mit anderen Formen zu vergleichen, wie beim Betrachten von Feuer oder Wolken ist individuelle Wahrnehmung ausschlaggebend. Ihre Ballon Werke wurden unter anderem von CRI (Composers Recording Inc), Innova oder Alku veröffentlicht.
-> Judy Dunaway

DJ EVA D. [DJ | Schimpfluch | Züri]
wird die Auftritte von Billy und Judy mit klanglichen Experimenten komplementieren und, nach den Konzerten, in die Welt exotischer Popmusik entführen, vorwiegend aus Südostasien aber auch aus Hawaii, Nahost oder Afrika, von den 60ern bis zu den Nuller Jahren.
-> Dave Phillips

Freitag 28. November: Z.L.U.T. 16
Lux Rec Night

Ab 23 Uhr

CCO [live | Lux Rec / Mathematics | Züri]
Wenn CCO eines seiner strictly analog live Sets zum besten gibt, weht ein Hauch heisser Wüstenluft durch den Club. Für eine solche Wetterlage bedarf es auf jeden Fall eines kräftigen Hochs, und dieses bringt der Zürcher, wie schon mehrfach bewiesen, naturgemäss mit sich. Wie ein Wüstenwind so ist, hinterliess auch CCO seine (Ton-)Sandspuren: Veröffentlichungen auf den Labels Mathematics, Hot Jam sowie den Schweizer Labeln Drumpoet Community und Plak sind das Resultat steter und langjähriger Arbeit. Zu guter letzt hat CCO ein zu Hause bei Cosmo und Fabers Label Lux Rec gefunden, wo der Wind immer noch an Stärke gewinnt. Da bleibt uns nicht viel Zeit ein kleineres Segel aufzuziehen, denn bald ist der CCO-Wind zu fett fürs Klubi…
-> CCO auf Soundcloud

ECHO 106 [live | Lux Rec / Mathematics | Brunnen, Schwyz]
Obwohl der Wind bei Echo 106 aus einer ganz anderen Richtung weht, haben die zwei Acts neben ihrer Windstärke noch andere Gemeinsamkeiten: Sie teilen sich ihr zu Hause, Lux Rec, und auf der Bühne eine Roland 808, Königin der Drummachines. Ihren Ursprung haben die zwei jungen Herren aus der tiefsten Innerschweiz, wo sich die Elfen und Gnome auf der Rückseite der Mythen Gutenacht wünschen und ein Hauch uralter Traditionen über dem Vierwaldstättersee schwebt. Alpine Ursprünglichkeit trifft auf unbändige, analogen Synthesizern entlockte, Kraft und Magie und vermengt sich mit den urbanen Rhythmen unserer kleinen, grossen Stadt. Spuren hinterlassen hat der Föhnsturm Echo 106 bisher auf Mathematics und auf Lux Rec sowie in unzähligen Clubs in und um Züri und der ganzen Schweiz.
-> Echo 106 auf Soundcloud

DANIELE COSMO [DJ | Lux Rec | Züri]
Zusammen mit Faber ist Cosmo der Herr im Hause Lux. Seit 2010 sorgen die beiden dafür, dass 80er Acid trunkener Sound, der sich mit der Zukunft elektronischer Musik mischt, ein Zuhause findet. Mit grossem Erfolg. Oder kennst du ein anderes Schweizer Label, welches vom grandiosen Vertrieb und Online-Shop Rushhour Records aus Amsterdam vertrieben wird? Auszeichnung genug, meinen wir, und freuen uns ausserordentlich auf diesen garantiert computerfreien Abend mit Lux Rec und ein abschliessendes, exquisites DJ-Set vom Labelhead.
-> Lux Rec

Donnerstag 27. November: Mr. Vast

Ab 22 Uhr

MR. VAST [live | Hamburg / England]
ist zurück im Dorf! Nachdem er dieses Jahr die Lethargy in den Ausnahmezustand versetzt hat, entrückt dich Spezialmaterials Import-Schamane nun im klubi in einen nebulösen Trancezustand. Der Engländer Henry Sargeant, auch Sänger von Wevie Stonder, die Monthy Pythons der elektronischen Musik, ist ein Prediger, ein Schreihals, ein untalentierter Schwindler, eine Rampensau, einer, der ein totes Pferd auspeitscht. Er ist der geniale Showmaster mit dem Intellekt eines Toastbrotes, der Life-Coach bei der Kaffeefahrt, der Quiz-Master, der alle falschen Antworten kennt.
-> Mr. Vast

CIO / KNOB / FEHLFUNKTION [DJs | Züri]
Mit Knäckebrot auf den Plattentellern.
-> Cio
-> Fehlfunktion