Freitag 29. Mai: Entart die Neunzehnte

Ab 22 Uhr

MERSAULT [live]
   Tomas Korber [E-Gitarre, Elektronik | Züri]
   Christian Weber [Kontrabass | Züri]]
   Christian Wolfarth [Perkussion | Züri]
Langsam streicht Christian Wolfarth seine heulenden Becken, Christian Weber in Stössen seinen Kontrabass, das durchdringenden Pfeifen von Thomas Korbers Elektronik verstärkend. Schicht um Schicht legen sich ohrenbetäubend monotone Drones über das Rangieren von Zügen, militärisches Trommeln über schmerzend dissonante Obertöne – eine bedrohlich brodelnde, bohrende, dröhnende Klangmaschine.
-> Mersault

LEON [live]
   Raphaël Ortis [E-Bass | Genf]
   Louis Schild [E-Bass | Lausanne]
Mächtig entfalten sich die E-Bässe Raphaël Ortis' und Louis Schilds, gestrichen, geschlagen, selten nur gezupft, im frei improvisierten Spiel. Becken liegen auf den Saiten, Klänge von Effektgeräten unendlich verfremdet, geloopt, geschichtet, rhythmisiert, addiert zu Lärm aus unzähligen Quellen, reduziert auf den einen unkenntlich gemachten Klang der vibrierenden Saite.
-> Leon als Duo

UHURUKU [DJ | Züri]
Eine Repetier-Salve industrieller Musik, gnaden- wie schnörkellos. Starkstromgeformt bringt Uhuruku Milanese, Esplendor Geometrico, Emptyset und Raime in einem Guss. Ein wahrer klubi Resident – intelligent, unbequem, kompromisslos, laut.
-> Uhurukus Tumblr

SPIEGEL GUYAU [DJ | Züri]
Tiefgekühlte Drones, Repetative, Noise, Dark Ambient, viel Industrielles. Doch scheinen manchmal auch wärmere Klänge auf, arhythmische / polyrhythmische Elemente – meint DJ Spiegel Guyau. Wir können grad nicht genug davon kriegen…

Samstag 30. Mai: Tantetimbuktu Plattentaufe

Ab 22 Uhr, Konzerte ab 23 Uhr

TANTETIMBUKTU [live | Züri]
Seit Mitte April ist die erste Platte von Tantetimbuktu draussen. Am Samstag taufen sie die 12"-Split mit Trent, welche leider nicht dabei sein können. Tantetimbuktu haben auf vielen Konzerten in Zürich und anfangs Jahr in Osteuropa gezeigt, dass Hardcore nichts mit Tough-Guy-Shit zu tun haben muss. Sie spielen Mal ruhigen, Mal abgehackten, aber immer schnellen und kraftvollen Post-Hardcore mit unermüdlichem Geschrei gegen die Missstände der vorherrschenden Gesellschaft.
-> Tantetimbuktu auf Bandcamp

FARROKH BULSARA [live | Basel]
Unterstützung gibts von ihren Freud_innen von Farrokh Bulsara mit grossartigem, melodiösem Screamo. Die Allstar-Band bringt euch nicht einfach zum Wippen - nein, zum Klatschen, Mitleiden und vor allem Feiern!
-> Farrokh Bulsara

RECYCLER [DJ | Züri]
Um den Abend abzurunden legt DJ Recycler Tanzmusik aus seinem scheinbar unendlichen Hit-Fundus auf - bis in den Morgen…

Sonntag 31 Mai: Lauren Rodz & Sebastien Lemporte / Riva/Müller

Bar und Tapas ab 20 Uhr, Konzerte ab 21 Uhr. Prix libre.

LAUREN RODZ & SEBASTIEN LEMPORTE [live | Montpellier / Besançon]
   Klangtransformation mit Cello und Elektroakustik
Lauren Rodz und Sebastien Lemporte lassen ihren Sound im engen Zusammenspiel durch physische und elektronische Manipulationen entstehen. Mit Vorliebe verwendet Lauren Rodz liegengebliebene und scheinbar nutzlos gewordene Gegenstände. Im Frühjahr etwa war er auf einer Thermopapier Tournee. Gewöhnliche Kassenzettel verfremdete er nicht nur ästhetisch zu Ausstellungsobjekten, sondern entlockte ihnen auch ungeahnte Klänge. Aus seinem elektroakustischen Set zaubert Rodz eine ephemere Poesie, die von psychoaktivem Knistern bis zu künstlichem Donnergrollen reicht. Alltagsgeräusche kehren transformiert in berückenden Masken wieder. Dabei ist Rodz' Musik so unberechenbar, wie nur das von der Gesellschaft Verworfene es sein kann. Mit von der Partie ist Sebastien Lemporte aus Besançon, der mit zwei kleinen Boxen auf dem Cellokasten herumdoktert und durch deren Verschiebung verschiedene Feedbacks erzeugt. Daneben greift er auch immer wieder zum Bogen und fiedelt wilden psychedelischen Folk aus seinem Cello. Auch kratzt er damit so abstrakt, dass es einen listig im Trommelfell zwackt.
-> Lauren Rodz auf Soundcloud
-> Sebastien Lemporte live auf YouTube
-> Auftritt von Rodz mit klingenden Kassenzetteln auf YouTube

Riva/Müller [live | Marseille / Züri]
   Trash Noise
Riva/Müller praktizieren ihre eigene Interpretation der Mottenkiste. Alex Riva spielt seine sieben Plastikblockflöten, Überbleibsel sozusagen aus einer kollektiven Kindheit, so, dass die Knochen erweichen. Lukas Müller legt mit seinem mit allen Wassern gewaschenen E-Bass einen grimmigen Soundteppich darunter, darüber und dazwischen. Wobei sich die Klänge zu einer immer monströseren Schauerkulisse verflechten. Eine improvisatorische Fahrt auf der Geisterbahn und Trash Noise vom Feinsten.
-> Riva/Müller

Donnerstag 28. Mai: Botani

Ab 22 Uhr

LAO MARMOTA & PAUL MARMOTA [DJs | N.A.A.F.I. | Mexico City]
Lao und Paul Marmota machen auf ihrer Europatournee einen Zwischenhalt an der Limmat. Die Brüder aus Mexico City sind die Gallionsfiguren des Labels N.A.A.F.I., das sich auf avantgardistische, internationale Clubmusik spezialisiert hat. Ihre Mixes findet man bei The Astral Plane und Mixpak, Lao Marmota war an der Red Bull Music Academy in Tokyo und wird diesen Juni am Sonar spielen. Gerade noch bevor diese Initialzündung so vieler DJ-Karrieren bei ihnen ihre Wirkung entwickeln kann, haben wir uns diese beiden schmerzhaft talentierten DJs ins klubi geholt. Ihre Musik ist ein paar Abzweigungen mehr gegangen, als dass man sie noch einem Genre zuordnen könnte. Grime, Ballroom, ein bisschen Tribal und Dembow, und das Ganze so, als ob es aus einem Höhleneingang herausklingen würde.
-> Lao & Paul Marmota Mix für The Astral Plane
-> Portrait von N.A.A.F.I. auf Vice

FEZ MOMO & BOEYSTRAAT [DJs | Mano Fico | Züri]
Die zwei Zürcher DJs Fez Momo und Boeystraat von Mano Fico, deren Produktionen in ähnliche Richtungen gehen, bilden die passende dramaturgische Klammer zu dem Set der Marmotas.
-> Fez Momo auf Soundcloud
-> Boeystraat auf Soundcloud

TILLUP [DJ | Motherland | Züri]
Ein Warm-up gibts von Tillup, Gastgeber und Teil des Motherland Kollektivs.
-> Tillup auf Soundcloud

Mittwoch 27. Mai: Grrzzz

Ab 22 Uhr

GRRZZZ [live | Frankreich]
Pimpox und Pepe, zwei grossartige Menschen, machen 666 bpm Industrial Punk seit etwa 100 Jahren. Wir feierten mit ihnen schon in allen, mittlerweile zerstörten, wunderbaren Kultur-Squats von Züri. Heute im klubi, das näxte Mal wo?
-> Grrzzz

NEI [DJ | Züri]
Bringt etwas Musik mit. Nicht viel, aber gute.

Dienstag 26. Mai: OBN IIIs / Shady & the Vamp

Ab 21 Uhr, Konzerte früh!

SHADY AND THE VAMP [live | Luzern]
Mit Reatards-Rippers, Black Lips-Shingalings und Fatals-Distortion versetzen Shady & the Vamp die heutige Jugend in spastisch wilde Ekstase und lassen neue Tänze schneller erfinden als sie benannt werden können. Reduzieren sie zwischendurch ihr Tempo und besingen in Hunx- und Shangri-Las-Tradition schmachtende Herzen, wechselt das Pogo-Chaos in ein Durcheinander aus sich küssenden und in Bierlachen wälzenden Liebespaaren: Hände verirren sich, aus Paaren werden Sextette und es treffen im Gewühl auch mal Schnauzhaar auf Schnauzhaar.
-> Shady and the Vamp auf Bandcamp

OBN IIIs [live | Austin, Texas]
Beim zurzeit explodierenden Garagen-Rock-Hipe, wo jeder versucht noch etwas mehr retro zu sein wie der andere, kommt es selten vor, dass eine Band in diesen Jahren ihre Einflüsse im ultra-mainstream Radio Rock der 70er und 80er Jahre findet. Bands wie Van Halen, AC/DC, Lynyrd, ZZ-Top. Macho-Bands mit Leadgitarren-Göttern, welche Hits schrieben, die bei aufgedrehter Lautstärke wirklich gut tönten. Songs gemacht fürs Speed-Limit, wilde Bar-Fights, Gewichte heben oder endende Beziehungen. OBN IIIs bedienen sich an diesem Klischee auf ihre ganz eigene Art und Weise. 2012 machten sie ein Video zum Lied "No Enemies", worin sie sich gegenseitig für die neusten Records und Alkohol zur Strecke bringen. Auf dem neuen Album "Third Time To Harm" sieht man Frontman Oreville Bateman Neeley III in eindeutiger Pose. 3 Mittelfinger für den Rock. Eine Welle, geritten von wilden Gesetzlosen, welche uns ihren Macho-Garagen-Rock mit viel Stil um die Ohren hauen werden, rollt auf uns zu. Aufgepasst!
-> OBN IIIs

Samstag 23. Mai: SUB.PER 08
Official Pre-Release Party

Ab 23 Uhr

Ein weiter Mal lädt das Enfant-Terrible der Zürcher Netlabel-Szene zum Ohren-, beziehungsweise Hüftenschmaus. Wir feiern das baldige Erscheinen unseres neuesten Mitverschwörers mit ordentlich Bands, einem Live-Act und DJs. Eine wilde Reise durch die weiten der Musik steht an.

CONTINUUM [live | Züri]
Die zwei Experimental-Bären kehren zurück, um uns mit Drones, Flächen, Pads und Noises in den Abend einzustimmen. Uns erwartet ein gravitationsloses Set zwischen Direkt- und Ultraschall.
Roberto Domeniconi: Synthesizer; Flo Götte: Bass, FX.
-> Der Grosse Bär live auf YouTube

SECOND STOP IS EBIKON [live | Lozärn]
Der Otto-Klubi-Besucher mag sich dessen vielleicht nicht bewusst sein, doch die Deutschschweiz besteht aus mehr Orten als Zürich, Bern, Basel und Luzern. Und einer dieser Orte ist Ebikon. Diesem Ort ist die Musik dieser Band gewidmet. Oder mindestens der Ansage in den Zügen, bevor sie in ebendiesem Ort Halt machen. Die Minimalbesetzung bietet ein unvergessliches Programm zwischen ungeahnten Geräuschen, unbekannten Rhythmen und unvergesslichen Kopplungen, nimmt uns mit auf eine Reise zu einem der vielen uns unergründeten Vororte der kleinen und mittelgrossen Vorstädte der Schweiz und fordert dabei nur eins: Hör- und Tanzfreude.
Lino Blöchlinger: Saxophon; Jan Buchholz: E-Bass und Stimme; Thomas Reist: Drums.
-> Second Stop Is Ebikon auf Soundcloud

NABUR [live | sub_perversion | Züri]
Schon voller Vorfreude erwarten wir, was unser Label-Küken in seiner Beatküche die ganze Zeit über am Einkochen war. Ein Eintopf aus verträumten Pads, relaxten Beats, interessanten Harmonien und seiner verspielten Experimentierfreude wird uns wieder zurück auf den Boden bringen. Das kommende Release entstand durch das Herumspielen an einer Sequenzersoftware auf dem Tablet, die EP lässt aber, was Musikalität und Verspieltheit angeht, manche ProTools-Produktionen links liegen. Die EP "First Expressions" wird vermutlich ab Mitte Juni auf unserer Webseite verfügbar sein.
-> sub_perversion

MOONSHAPED [live | Baden]
heisst die Band, welche uns vom Listening-Teil des Abends zum regelmässigen Hüftwippen verführt. Mit Live-Drum'n'Bass werden wir unsere unstillbare Begierde nach harten, schnellen Breakbeats für ein gutes Stündchen vergessen können. Extreme Synths, extreme Beats, extreme dancing.
Manuel Sulzer: Drums; Andi Schmied und Elias Kohli: Bass / Synths / Programming / FX.
-> Moonshaped

RNECO [DJ | Züri]
spielt neuere Breakbeats und interessanten, der UK-Breakbeat-Szene entstammenden Techno. Wir sind gespannt auf einen der ersten Auftritte dieses Musikliebhabers und Bassconnaisseurs.
-> Rneco auf Soundcloud

PRODUCTID [DJ | sub_perversion | Züri]
wird uns mit einer Collage aus düsteren, psychedelischen, tiefen und satten Klängen die letzten Tröpfchen unserer Kraft aus den Leibern saugen.
-> Productid auf Soundcloud

D\RUFFNIK [DJ | sub_perversion | Züri]
Was der Label-Chaot und klubi-Jünger spielen wird steht noch in den Sternen, denn das Programm wird auch ohne ihn ordentlich andauern. Wenn er das DJ-Pult in Beschlag nimmt, werden die meisten schon gegangen sein und sich einige noch nicht ganz mit dem kommenden Ende der Party abfinden dürfen. Ob Noise, Drones, Breakcore, Speedgarage, stummen Liedern oder Auszügen aus seinen aktuellen Projekten dürfte einiges möglich sein - sicher ist nur: Es endet in Rausschmeissmusik.
-> sub_perversion

Freitag 22. Mai: Cosmic Animals Tropical Spaceshift

Ab 22.30 Uhr

Über ein Jahr ist das Raumschiff der cosmic animals durch die Galaxien gereist. Nun sind sie wieder da, mit frischem Schwung und für einen guten Zweck! Denn das gesammelte Geld und die Künstler-Gagen werden dem Planeten Erde gespendet. Um genau zu sein, einem nachhaltigen Hilfswerk für Afrika:
-> United Roots & Culture

EZIKIEL + UNITED ROOTS & CULTURE BAND [live | Züri / Senegal]
Seit Ezikiels organische Grooves auf Lucianos Cadenza erschienen sind, ist der Tessiner mit jamaikanischen Wurzeln sehr gefragt. Für euch gibt es einen seiner raren Auftritte in Kombination mit den zwei brillanten Multiinstrumentalisten Saknoum und Babacar aus Senegal. Auf der Bühne vermischen sich Ezikiels hypnotische Housebeats mit dem Seiteninstrument Kora, viel Perkussion und Gesang.
-> Ezikiel auf Soundcloud

ROSP [live | cosmic animals | Universum]
Weiter zu unserem Spaceshuttle-Komponist Rosp. Seine kultige Gerätesammlung mit im Gepäck, katapultiert er uns mittels unzähliger Knöpfe und Regler in die Weiten des Universums zwischen Minimal-Wave und düsterem Tribal-Techno.
-> Rosp auf Soundcloud

EL GAYO NEGRO + MICROCAT [DJs | gds.fm | Mexico City / Züri]
Beim Landeanflug auf die Erde trafen die cosmic animals die irdischen Bewohner El Gayo Negro und Microcat und beamten diese sogleich ins Raumschiff. Der genetisch-soziokulturelle Cocktail des jungen Südamerikaners schmeckt nach lateinamerikanischem Folklore, Salsa, Techno und Cumbia. Kombiniert mit dem eher stringenten Beat-Gerüst von Microcat wird das Ganze zu einem stimmigen, schweisstreibenden Ursound geformt.
-> El Gayo Negro auf Soundcloud
-> Microcat auf Soundcloud

BOTICO [DJ | cosmic animals / uncool.ch | Züri/Poschiavo]
Zum Anfang und zum Schluss lädt uns Botico ein zum tropischen Tanz im Kosmos des klubi.
-> Botico auf Soundcloud

Donnerstag 21. Mai: Cruel Bones präsentiert:
Ricardo Donoso / Steiner

Bar und DJs ab 20 Uhr, Konzerte ab 21 Uhr!

RICARDO DONOSO [live | Boston]
Der brasilianische Komponist, Percussionist und elektronische Musiker kommt ursprünglich aus Rio de Janeiro und lebt mittlerweile in Boston, wo er am renommierten Berklee College of Music und am New England Conservatory Komposition studierte. Ricardos musikalische Sprache ist von zeitgenössischer Komposition inspiriert aber auch beeinflusst von Drone, Techno und Noise. Ein konstanter Antrieb als Versuch irgendwohin zu gelangen, aber doch niemals wirklich anzukommen - dynamische Crescendos kommen und gehen, entwickeln sich, fallen wieder auseinander und bringen uns dahin zurück, wo wir begonnen haben; die Musik entfaltet sich konstant, führt doch gleichzeitig nirgendwo hin und schafft darin einen klares Gespür für die Zeitlosigkeit.
-> Ricardo Donoso

STEINER [live | Basel]
wird den Abend mit polyrhythmisch, von Noise geplagten, verzerrten Beats beginnen, Genrebezeichnungen wie Experimental oder Industrial seien hier genannt. Ursprünglich als Gitarrist tätig, ist Daniel Steiner seit etwa zwei Jahren mit elektronischer Komposition und mit einem Live-Setup bestehend aus Synthesizer, Sequenzer, Sampler und Mischpult beschäftigt. Im Sommer wird seine Debüt-EP "Rodeo Songs" auf dem wunderbaren Berner Label Luana Records erscheinen. Wir freuen uns das Schaffen dieses neuen Exponenten der Schweizer Electronica-Szene kennenzulernen.
-> Steiner auf Soundcloud

MOON LAGOON & SPIEGEL GUYAU [DJs | Züri]
haben angefragt, ob sie mit ihrer immensen Sammlung exzellenter Electronica, mit der sie schon an den klubi-Space-Nights mit diversen Film-Vertonungen brilliert haben, zu diesem Abend beitragen dürfen. Sehr, sehr gerne!
-> Moon Lagoon

Samstag 16. Mai: Black Zone Myth Chant /
Low Jack

Ab 22 Uhr

OOR SALOON & COPINES PRESENTE UNE SOIREE TROPICAL TRISTE:

BLACK ZIONE MYTH CHANT [live | Frankreich]
"Afro-Centric Hypnotic Psych-Drone Farfaraway Experimental Rap"
Black Zone Myth Chant ist eines von vielen Alter Egos und das neuste Projekt des französischen lofi-psych-drone Musikanten Max, euch u.a. vielleicht bekannt als High Wolf (Not Not Fun, Sun Ark Records, Winged Sun, Shelter Press). Das Cover des gerade auf Low Jacks Label Granats erschienenem zweiten Albums "Mane Thecel Phares" ziert einen Filmstill mit einer vogelartig-maskierten Figur aus Sun Ras afro-futurist Science Fiction Klassiker "Space is the Place" von 1974. Beim Hineintauchen in dieses gewölbte Teil von Album lässt sich die Gestalt, just ins Jahr 2015 zurückgekehrt, bestens als zeitswitchende Reisende imaginieren, die vorbeischaut um uns mit einem Sack blinkender Tools, ra'schem Ideengut und gezielter musikalischer Referenz-Vermengung gehörig die Birnen zu eklektisieren.
Black Zone Myth Chant webt psychedelische Teppiche aus Strängen von Celestial Jazz, Dub, Experimental Rap, Synthscapes, Drone, Tekkno und polyrhythmischen Drum-Sample-Pattern und flechtet dazu derartig runtergepitchte Lyrics ein, dass sich aus den Worten nur mehr seltsam versetze Bässe winden. Damit denkt er gleich auch noch den Trap gescheit, rattert hie und da noch n Schuss Foot Work mit rein um im gleichen Zuge dickflüssige Fäden zu improvisiertem Noise zu ziehen, um uns damit hoffentlich in wahrlich transzendente Geistesverfassungen stolpern zu lassen - wer weiss, uns vielleicht gar die Köpfe etwas in Richtung vermisstgeglaubter "Fantasies of the Futures" dreht… Maxs Sound platziert unsere Körperchen jedenfalls schon mal genau richtig schief in mögliche Möglichkeitsräume.
-> Black Zone Myth Chant auf Bandcamp

LOW JACK [live oder DJ | Paris]
"Noisy Ambient Polypattern-Decons-Trekkno"
Der in Paris lebende Produzent und DJ, Philippe Halalis alias Low Jack, schafft in seinen Live-Sets vielschichtige, sonische Texturen, die den Techno nie vergessen aber ihn immer gerne auseinandergeschraubt aus dem Jetzt heraus in trance-rituelle Windhosen aus Trommelschlägen zurückschubsen. Kleine, dichte Wege führen durch industrielle Ästhetiken, der Grundton schwingt aus rostigen Maschinen im verregneten Tropenwald. Früher war er zuhaus beim düstren industriellen Rap und den Turntablisten. Heute gibt's Cosmic Jazz, Musique Concrète, schamanische Rituale und Eklektekktronics in the Mix, in the Hack. Der umtriebige Bastler hat unter anderen auf Labels wie In Paradisum, Triology Tapes und L.I.E.S. veröffentlicht, die immer wieder auch den Techno neu zu denken versuchen. Auf letzterem kam sein Live-Album "Garifuna Variations" raus, wo er sich mit Archivaufnahmen der Garifuna-People aus Honduras beschäftigte.
In einem Interview betonte Low Jack als wichtige Herangehensweise an sein Musikmachen "avoiding the comfort zone" und "start with an idea and fail". Da wir bis Redaktionsschluss noch nicht wirklich erfahren haben ob er im klubi nun ein Live-Set oder ein DJ-Set zum Besten gibt, lassen wir uns gerne erschrecken und sagen vage voraus: Entweder gibt's ein tropisch tristes, perkussionsgeladenes Cultural-Hacking-Ambient-Tek-Set oder ein eher technoides Tanzset ab Vinyl auf 33 statt 45. We'll see.
-> Low Jack auf Soundcloud

RAPHALLUS [DJ | Vandalizm | Biel]
-> Raphallus auf Mixcloud

FRED HYSTÈRE [DJ | OOR Records | Züri]
-> Fred Hystère auf Mixcloud

Freitag 15. Mai: Dubexmachina

Ab 23 Uhr

MALKI [DJ | Deep Fuzz; Tomorrow is Today | Geneva]
Seit einigen Jahren besticht Malki mit seinen vielseitigen und originellen DJ-Sets, welche quer durch Dubstep, Grime und Bassmusik führen. Als Teil der Westschweizer Kollektive Tomorrow is Today und Deep Fuzz hat er mit höchst unterschiedlichen Künstlern wie Pinch, Novelist, Joe, 2562, Pearson Sound, Addison Groove und DJ Earl die Bühne geteilt und hatte dabei stets die richtige Selection parat.
-> Malki auf Soundcloud

L.C.P. [DJ | Re:st; Luana Rec; Mism Records | Bern]
Einer der wohl vielbeschäftigsten Musikliebhaber hierzulande: Nebst 2.5 Labeln für elektronische Musik und Underground-Hiphop hostet er eine Radio-Show auf RaBe, organisiert Konzerte und Shows. Le Copain Pâle wird uns mit einem Set aus seiner ansehnlichen Plattensammlung auf eine Reise in die Welt der elektronischen Musik mitnehmen, durch dubbige Teiche und steppige Sümpfe.
-> Lcp auf Soundcloud

GUYUS & NEW.COM [DJ | Dubexmachina | Züri]
Dubexmachina ist Guyus & new.com seit 2007: DJ-Sets, Parties und Kollaborationen im Feld von Bass Music und Dubstep an den verschiedensten Orten in Zürich, der Schweiz und auch im Ausland. Vinyl Pressure!
-> Guyus auf Soundcloud
-> new.com auf Soundcloud

Mittwoch 13. Mai: Psytransmission

Ab 22 Uhr

Psytransmission nimmt dich mit auf eine Reise durch die verschiedenen Sphären von Psytrance! Flöz Productions freuen sich sehr, ein hochkarätiges Lineup mit vier Schweizer Live-Acts und DJs präsentieren zu können. Psytransmission wird mit den richtigen Künstlern, Liebe zum Detail und herausragender Deko von Murmel De Sign den freien Spirit von modernen psychedelischen Outdoor-Events einfangen, um sie im klubi, mitten in der Stadt, festzuhalten.

QIUJAN [live | Ektoplazm | Züri]
wird die musikalische Reise beginnen. Er spielt psychedelische Musik, die völlig unabhängig von aktuellen Trends entstanden und seiner Seele entsprungen ist. In seinem Set wird man Tracks seines Debut-Albums Ritual to the Light, welches auf Ektoplazm gratis zum Download zur Verfügung steht, und noch unveröffentlichte neue Tracks finden.
-> Qiujan auf Soundcloud
-> Ritual to the Light auf Ektoplazm

COLORSHAPE [live | Flying Spores Records | Züri/Seattle]
Jesse Newman hat viel Beachtung innerhalb der Psytrance-Szene erlangt durch seine Live-Acts, in welchen er auch mal echten Bass spielt. Man spürt seine musikalisch reichhaltige Erfahrung, die er sich als Pianospieler und Bassist bei Bandtouren angeeignet hat. Für sein elektronisches Musikprojekt hat er mit Bekanntheiten wie Cosmosis oder Quantica kollaboriert. Wir können uns auf nostalgisch-melodische Strukturen, pulsierende Geräuschkulissen, und "funky bass lines" freuen.
-> Colorshape auf Soundcloud

PLOID [live | Flöz Productions | Züri]
Mati aka Ploid, Veranstalter dieser Nacht, produziert intelligenten Psytrance, der sich verschiedenster Stile bedient. Rhythmische bis düstere Passagen wechseln sich mit melodischen Höhepunkten ab. Da dringt manchmal die klassische Musikausbildung hervor. Rollende Bässe sorgen jedoch stetig für die nötige Energie.
-> Ploid auf Soundcloud

METRIX [ live | Luzern ]
Hinter Metrix steht Kilian Aregger aus Ruswil, welcher sich mit der tief psychedelischen Musikproduktion befasst. Seine Musik ist geprägt von powervollen Night-Time-Vibes, groovig-knackigen Rhythmen und einer Kombination aus liquiden und düsteren Atmosphären. Seine Musik wird uns in Höchstgeschwindigkeit durch die dunkle Nacht katapultieren.
-> Metrix auf Soundcloud

ALMACALMA [DJ | Moonloop Rec. | Lausanne]
Geboren in Brighton (UK), wuchs Daniel aka Almacalma in den Schweizer Bergen und Chile auf. Beeinflusst von Underground-Partys der Elektro-Szene und frühen Goa-Outdoor-Events, reflektieren seine Sets sowohl seine Obsession für den richtigen Groove als auch seine naturliebende, spirituelle Lebensweise. Beginnend mit Morning Psy wird er uns zu seiner Passion, rollendem Progressive-Trance, hinführen - und uns damit am Morgen wieder sanft landen lassen.
-> Almacalma auf Soundcloud

Freitag 8. Mai: Atonal mit Helios & Hess /
Frantz Loriot

Ab 22 Uhr

HELIOS & HESS [live | Everest Records | Bern]
"Sonic Myths & Stories"
Helios & Hess erzählen Geschichten von lokalen Brauchtümern, Mythen und Kulturen, ohne sie ideologisch oder politisch zu besetzen. Ausschliesslich mit analogen Geräten arbeitend (umgebaute Plattenspieler, Endlosschlaufen, Feldaufnahmen usw.) nehmen sie das Publikum mit auf eine Reise durch unbekannte oder unverstandene Schweizer Traditionen; überwältigende Erdrutsche und Feuerstürme, erhabene Melodien und harte Realitäten erlauben intensives Eintauchen. Hochstehende und ausgefeilte Klanglandschaften werden aus Erzählungen der Natur, von Menschen und deren Gewalt, von Tieren und Worten, Kindern und Soldaten, Regen und Wind geformt - alles vermischt mit Humor, Intensität und Würde. Helios & Hess sind die zwei Noise-Veteranen Mike Reber und Christoph Hess alias Strotter Inst. aus Bern.
-> Helios & Hess

FRANTZ LORIOT [live | Neither/Nor Records | Züri]
"Viola Infernal"
Seine Viola vorwiegend akustisch erkundend, kreiert Frantz Loriot betörende Mikrokosmen elektronisch klingender Töne und Texturen, die er sich durch den Gebrauch von Präparationen und erweiterten Techniken in den vergangenen 15 Jahren erarbeitet hat. Seine Hingabe, ursprünglich ausgelöst durch sein Interesse an elektroakustischer und akusmatischer Musik, entwickelte sich mit der Zeit in eine tiefschürfende und persönliche Reise. Oder, wie Frantz sagt: "Eine solo Darbietung ist eine persönliche Introspektion und eine Reflektion des Pfades des Künstlers".
-> Frantz Loriot

EVA D. [DJ | Schimpfluch | Züri]
wird Hörgewohnheiten flachlegen.

Donnerstag 7. Mai: Cameron Deas / DJ Sniff / Soult

Ab 22 Uhr

CAMERON DEAS [live | London]
Auf der Suche nach neuen Sounds bewegte sich Cameron Deas immer mehr von der eher melodischen Gitarrenmusik weg, mit der er seine Karriere begann. Doch er blieb den Saiten treu - die Gitarre übernimmt nun die Rolle des Oszillators im Modularsystem, mit welchem Deas abstrakte Klangwelten erschafft. Letzten Dezember erschien auf Luke Youngers Alter Label "String Studies", sein erstes Album, das ausschliesslich auf elektronischem Material basiert.
-> Cameron Deas

DJ SNIFF [live | Hong Kong]
Takuro Mizuta Lippit arbeitet mit Techniken des Turntablism und eigens entworfener Hardware im Bereich improvisierter, experimenteller Musik. In seinem musikalischen Schaffen reflektiert er damit seine Einflüsse aus Hip Hop und Free Jazz. Seine Performances emanzipieren Musikerinnerungen von ihrem materiellen Träger und lassen sie im Jetzt verflüchtigen.
-> DJ Sniff

SOULT [live | Züri]
4 Buddha Machines, 2 Plattenspieler und 1 Kassetten-Walkman bilden die Grundlage, mit der Soult das Tor zum Post-Sacral-Mantraverse öffnen wird, in das wir eintauchen werden. Einmal dort angekommen ist der Weg zur Glückseligkeit nicht mehr weit. Auf seinem Label Innernoise ist erst kürzlich Radio Inside, ein Mini-Album seines Alter Egos "Dubbling Crack Monster" erschienen. Tipp!
-> Innernoise

DJ PULT [DJ | Basel] & UHURUKU [DJ | Züri]
haben diesen Abend organisiert. Bei Uhurukus musikalischen Reisen wart ihr hoffentlich schon dabei und Pult ist, was für sich spricht, vom Plattfon Plattenladen in Basel. Dieser wiederum ist eng verbandelt mit dem wunderbaren One's Own Room (OOR) in Züri, der immer wieder für magische Abende im klubi gesorgt und sich auch diesmal mit Unterstützung und exzellentem Flyer hervorgetan hat. Danke!
-> Plattfon
-> One's Own Room

Samstag 2. April: City Light Nine

Ab 23 Uhr

SAGAT [live | Vlek | Brüssel]
HANDLESS [DJ | High Needs Low | Brüssel]
PHÉLINE [DJ | High Needs Low | Brüssel]
BABY VAL [DJ | Züri]
KING C [DJ | Vandalizm | Biel]
ZENIT [DJ | Vandalizm | Biel]
FAUST [DJ | Vandalizm | Biel]
MIKE WAULIE [DJ | Vandalizm | Biel]

City Light Nine ist die Fortsetzung und Zürcher Version von City Night Line, einem Projekt zum Austausch von Schweizer und belgischen Künstlern, das in Biel und Brüssel startete. Das kleine Bieler independent Label Vandalizm lädt seine belgischen Freunde und Partners in Crime ein. Aus Brüssel dabei sind Sagat vom kleinen aber feinen belgischen Label Vlek, das international mit experimenteller elektronischer Musik für Furore sorgt. Sagat, als Teil von Bepotel, wird uns mit seinen Maschinen seinen ganz persönlichen, von Brüssel inspirierten Sound vorstellen, der sich irgendwo zwischen Lo-Fi Techno und sphärischem Noise bewegt. Auch dabei sind Handless DJ und Phéline (aka Soumaya), zwei Brüsseler Originale, die seit Jahren die belgische Club-Kultur prägen (High Needs Low) und durch ihre persönlichen Projekte und Kollaborationen (Holy Something, Beyond, etc.) bereichern. Aus Zürich spielt Baby Val zeitgenössische Bass und Rap Musik. Die Vandalizm Veteranen King C, Zenit & Faust und Mike Waulie spielen ihre eigenen Label-Tunes und umrahmen die Soirée mit viel Wucht und Bass.

-> Sagat auf Soundcloud
-> Handless DJ auf Soundcloud
-> Phéline auf Soundcloud
-> Baby Val auf Soundcloud
-> Vandalizm Records auf Soundcloud

Freitag 1. Mai: Z.L.U.T. 21

Ab 23 Uhr

MONOBLOCK B [live | Spezialmaterial | Züri]
Der 1.Mai ist für uns der Tag des Blocks - nein, nicht des Schwarzen Blocks und nicht des Schreib- oder Wohnblocks, sondern des Monoblocks. Und für den 1.Mai gibt es nur einen wahren Monoblock: Monoblock B nämlich. Monoblock B ist aber auch keine neuartige Verstärker-Revolution in der Lautsprecher-Industrie und trägt keine Revolution ins klubi. Monoblock B ist viel, viel mehr - seit 20 Jahren. Ein wahres Schweizer Urgestein der dunklen Seite der elektronischer Musik. Wir fühlen uns geehrt! Im Gepäck hat der Zürcher bestimmt auch Tracks von seinem neuen Album "Reality Check", welches noch dieses Jahr erscheinen wird.
-> Monoblock B auf Soundcloud

MRZ [live | Nice Try Records, Unoiki | Züri]
kommt dann mit seinen Kumpels ins klubi wenn sie […] entlassen werden. Kleiner Scherz! Aber MRZ hätte schon gerne ein paar Sachen anders als sie sind. Da das aber nicht soo gut läuft macht er es halt in seiner Musik so wie es ihm passt - und das passt ausgezeichnet! Übrigens: MRZ' neue EP "Konterversum" erscheint Ende Juni auf Nice Try.
-> MRZ auf Soundcloud

FEHLFUNKTION [DJ | Spezialmaterial | Züri]
ist einer der Selectas von Spezialmaterial, welches notabene von Monoblock B mitgegründet wurde, und hinterlässt seit über 15 Jahren bleibende Eindrücke als DJ mit einem breiten Sortiment, gutem Gepür und feinem Händchen. Gekonnt wird er uns Monoblocks Welt entgegenmanövrieren!
-> Fehlfunktion auf Soundcloud

Z.L.U.T. - Züri Live Untergrund Techno
stay underground & may the groove be with you!

Donnerstag 30. April: Park - wir starten

Ab 23 Uhr

PARK
… ist ein Verein.
… mag gerne Musik.
… feiert gerne.
… ist für alle, die das auch gerne machen :)
Auch wenn der Begriff "Park" eigentlich Sinnbild für Frischluft, Grill, Bier und Sonnenschein ist, startet der Verein sein Abenteuer in einem kleinen Klub, der dem Untergrund zuzuordnen ist. Das klubi, die ehemalige Unterführung, stellt das perfekte Umfeld dar, um Park im Schutz von dicken Steinmauern Leben einzuhauchen, denn vom Untergrund kommen sie wohl meist auch, die Klänge, welche laue Nächte künftig in Form von House und Techno auf Vinyl prägen dürften.
-> Park

DELANO / CHRIS DE REBEL & ADI NALIN / MIRNO [DJs | Züri]
Beginnen wird Delano, welcher mit seinem Opening langsam aber sicher in die Tanznacht entführen wird.
Das Brudergespann Chris de Rebel und Adi Nalin zeigen dann dem Bartli, wo sie den Most holen, und uns, was für Perlen in ihrer Plattensammlung zu finden sind.
Dann setzt Mirno zum Schluss an. Die vier Jungs, welche den Verein auf die Beine gestellt haben, werden an diesem Abend zum ersten Mal überhaupt öffentlich in Erscheinung treten. Wir sind gespannt!
-> Delano auf Soundcloud
-> Chris de Rebel auf Soundcloud
-> Adi Nalin auf Soundcloud
-> Set von Mirno auf Soundcloud

Dienstag 28. April: (The) Kurws

Bar ab 21 Uhr, Konzert 22 Uhr!

(THE) KURWS [live | Wrocław, Polen]
Obwohl ihre Ursprünge definitiv irgendwo im Punk zu verorten sind, hat sich die Musik der Kurws längst in experimentellere Bereiche bewegt. Die Breslauer Band, die 2008 in einem Ping-Pong-Spiel ihren Anfang nahm, dekonstruiert mittels Gitarre, Schlagzeug, Bass und Saxophon vertraute Motive und liebgewonnene Hörgewohnheiten zu Geräuschen und Emotionen, um diese schliesslich zu rauen, hypnotisierenden Gefügen zu verschmelzen. Ins klubi kommen The Kurws mit ihrer neuen Platte "All that is Solid Melts into Air".
-> (The) Kurws

Mittwoch 29. April: Talibam!

Ab 22 Uhr

TALIBAM! [live | New York City]
Ohne Respekt dekonstruiert dieses Duo alles, was die Musik-Geschichte hergibt: Jazz, Pop, Rock, Rap, Techno, nichts ist vor ihrer unbändigen Energie sicher und wird verwurstelt zu dem, was sie Synth-Punk nennen. Matt Mottel, der vor nicht ganz einem Jahr mit seinem Keytar das klubi solo bespielt hat, und der Drummer Kevin Shea sind gebürtige New Yorker aus Brooklyn, widersetzen sich konsequent der Aufwertungs- und Vertreibungspolitik in diesem Stadtteil, und mischen als Musiker seit ihrer frühen Jugend dort, in Manhattan und auf Tourneen alleine, zu zweit und mit unzähligen Formationen und Kollaborationen Clubs, Festivals und Offspaces auf. Durch ihre unbändige Energie auf der Bühne und die konsequente Vielseitigkeit ihres unermüdlichen Schaffens haben sie sich schon lange den Status als New Yorker Kult-Band eingehandelt.
-> Talibam! auf Bandcamp

RECYCLER [DJ | Züri]
Wild Style Vinyl, Perlen und Trash aus seiner immensen Plattensammlung, zusammengetragen aus allen Flohmärkten, Second-Hand-Shops, Plattenbörsen und Untergrund-Konzerten unserer Stadt.

Sonntag 26. April: Zeus!

Bar ab 21 Uhr, Konzert 22 Uhr

ZEUS! [live | Imola, Italien]
Ein Bass, ein Schlagzeug, manchmal eine Screamo-Stimme. Das ergibt: nicht Metal, nicht Punk, nicht Mathrock, nicht Noise, nicht Progrock, absolut nicht Jazz-Core noch Post-Irgendwas. Einfach extrem kraftvoller Bass&Drum, dessen eigentümliche Melodien dein Denken aus dem Jetzt und Da und von jeglichem Überbau sozialer Konventionen befreien.
-> Zeus! auf Bandcamp

Samstag 25. April: Walter Gross & Tenshun

Ab 23 Uhr

WALTER GROSS & TENSHUN [live | Los Angeles / San Diego]
Walter Gross kennt keine Grenzen und Regeln im Produktionsprozess für seine Musik, die wohl am treffendsten als irres Lärm-Experiment zu beschreiben ist. Er ist ein Meister des Auseinandernehmens und Wiederzusammenfügens, generiert dabei in den Abgründen seines Musiklabors wahnsinnige Perkussionsergüsse angereichert mit schmuddligen Vocals. Nur in weiter Ferne sind die Ursprünge seiner Kompositionen und Wurzeln seines Schaffens noch zu erahnen, die ihm als Hiphop-Produzent Kollaborationen mit renommierten Underground MCs und Labeln wie K-The-I???, Sole & Pedestrian (Anticon) ermöglicht haben. Heute ist er unter anderem auf dem Label Small But Hard Recordings zu Hause, wo er vorletztes Jahr eine LP namens Rotorcraft veröffentlichte, davor und danach erschienen zahlreiche Tapes auf I had An Accident, sowie eines auf unserem Halbschwester-Label Luana Records aus Bern, wo ebenfalls 2013 eine Split 7" mit Tenshun das Licht der Welt erblickte.
-> Rotorcraft LP von Walter Gross

Die erwähnte Split 7" ist nicht die erste Kollaboration zwischen Tenshun und Walter Gross, und auch nicht die letzte. Seit weit mehr als 6 Jahren haben die beiden immer wieder zusammen gearbeitet, herumexperimentiert und dabei verrückte Projekte wie die Garbage Pale Kids ins Leben gerufen. Fast schon legendär sind die Tenshun vs. Youth:Kill (Walter Gross & K-The-I???) Releases, erschienen auf Tape und Vinyl. Tenshun ist ein begnadeter DJ-/Musik-Künstler und Beatproduzent aus San Diego, betreibt sein eigenes Label Skrapez und ist berühmtberüchtigt für seine selbstgemachten Lathe-Cut Releases, auf welche er seine musikalischen Kreationen bannt. Dass er trotz aller Rohheit und Härte in seinen Produktionen immer mal wieder einen MC für seine schweren, drumlastigen Beats begeistern kann, zeigte er unter anderem auf unserer 5 Years Mism Records Compilation im letzten Herbst:
-> Wound Treatment Track von Tenshun auf Bandcamp

Da haben sich jedenfalls wahrlich zwei gefunden, was auch auf dem letzten, soeben erschienenen Split-Tape auf Small But Hard Recordings zu hören ist:
-> Imprint/Seance Split Tape

UHURUKU [DJ | Züri]
Auf die Frage, auf was wir uns diesen Samstag aus dem Hause Uhuruku freuen dürfen, erhielten wir von ihm folgende Antwort: "Was ich schon mal raussortiert habe: etwas Noise, so Beats/Breaks-Sachen, Hundebiss/nes, rostiger Tekkno und Muslimgauze-Shizzle. Ich suche dann noch weitere Sachen raus, die etwas Noisig-Übersteuertes und/oder interessante Beats haben, die eine oder andere Hiphop-Scheibe und (industrieller) Tekkno abseits vom 4/4-Template. Habt Ihr noch irgendwelche Anregungen / Wünsche?" Nein, haben wir nicht, das reicht, wir sind restlos begeistert und freuen uns auf den musikalischen Teufelsritt!
-> Uhurukus tumblr

FG9 [DJ | Züri]
Für einmal müssen die bösen Rapper zu Hause bleiben, die netten Beats aber dürfen raus - laut, abstrakt und basslastig.

Freitag 24. April: Beatpolar III: Acid klubi

Ab 23 Uhr

Beatpolar stürmt das klubi zum dritten Mal und leiht sich pour l‘occasion gleich dessen Name aus. Erwartet werden dürfen in dieser exklusiv der analogen Welt gewidmeten Nacht Musikerlebnisse ohne Grenzen, natürlich mit einem Acid-Überschuss.

JACK PATTERN [DJ | Züri]
Mit dem kürzlich ins Leben gerufenen Label Lustpoderosa, welches bereits auf zwei Releases zurückblicken kann, einem monatlichen Podcast auf GDS.fm, neuen Remixes sowie unzähligen Mixes und Auftritten haben sich die Luzerner camarades des Jack Pattern Trio mittlerweile in der nationalen wie auch internationalen elektronischen Szene etabliert. Aus gutem Grund! Weil sie so eklektisch sind, mais aussi parce que ce sont eux qui donnent le ton, laden wir sie am Freitag ins klubi ein und freuen uns auf ihren feinsten und wirrsten Acid-Platten. Die Amateurs wissen es schon. Und die Übrigen werden es spätestens am Freitag erfahren.
-> Jack Pattern auf Soundcloud

ASIC [live | Züri]
Die kürzlich auf Hula Honeys veröffentlichte Pentaprism EP führt einen auf einen atmosphärischen, fulminanten und launischen Spaziergang in dem von asic abgezeichneten Umfeld. asic, der im klubi ja ohnehin comme à la maison ist, arbeitet nämlich gerne mit Miniatursystemen und denaturiert auf diese Weise die Beat-Strukturen bis hin zu einer genialen Absurdität. Sein Genre, das sich eigentlich lieber nicht einsperren lässt, nähert sich mal Bass, Beat, Poststep, Glo-Fi und Techno an, natürlich mit einem Hauch Acid, n’est-ce pas asic? Faites comme chez vous!
-> asic auf Soundcloud

RAW SHAN [DJ | Züri]
Bizarre… vous avez dit bizarre? Mittlerweile kein Geheimtipp mehr, Raw Shan gönnt sich für die dritte Ausgabe von Beatpolar einen Abend, der sich dem feinsten Acid-Sound widmet, und damit ist erst recht nicht Acid House gemeint. Ihr durchgedrehter, gleichzeitig aber sehr charakteristischer Sound ist geprägt von Electronica, Acid, Wavy Tunes sowie une touche von Breakbeat. Die Romande sorgt am Freitag fürs kosmische Intro und den stilsicheren Abschluss.
-> Raw Shawn auf Soundcloud

Mittwoch 22. April: Appaloosa

Bar ab 21 Uhr, Konzert 22 Uhr

APPALOOSA [live | Livorno, Italien]
Appaloosa einfach unter experimentellem Rock abzutun, würde einen falschen Eindruck erwecken: Dreckige Bassgrooves, ein treibendes Schlagzeug, funky Gitarrenriffs, sphärische Synths, orientalische anmutende Samples und psychedelisch verzerrte Loops - Bass'n'Drum, Big Beats, Electro, Hip-Hop, Techno, Psychedelica, Krautrock verschmelzen hier zu intelligenter Kopfmusik, die unweigerlich in den Bauch und die Beine geht.
1989 gegründet, seit 2000 in stabiler Zusammensetzung, hat Appaloosa schon früh in ihrem Heimatland grosse Beachtung geniessen und die Bühne mit ganz Grossen teilen können, ist jedoch erst seit wenigen Jahren auch im restlichen Europa unterwegs. Um ihre Musik gänzlich unabhängig produzieren zu können hat die Band 2011 ihr eigenes Studio aufgebaut, in dem auch viele Aufnahmen anderer toskanischer Bands entstehen, und hat ihre letzte LP Trance44 komplett in Eigenregie aufgenommen, gemischt und gemastert.
-> Appaloosa

Freitag 17. April: Entart die Achtzehnte

Ab 22 Uhr

GUHL/DONEDA/KOCHER [live]
   Andy Guhl [Geknackte Alltagselektronik / Visuals | St. Gallen]
   Michel Doneda [Soprano Saxophon | Frankreich]
   Jonas Kocher [Akkordeon |Biel]
Unterschiedliche Qualitäten von Luft beschwört vom Saxophon Michel Donedas und dem Akkordeon Jonas Kochers – vom säuselnden Wind bis zum Heulen und Pfeifen, ineinander verwoben zu einer Dramaturgie des Rausches. Dazu die tosenden, zu Licht und Lärm gewordenen elektronischen Alltagsgegenstände Andy Guhls: Musik wird zu Visuals, Visuals zu Musik in Endlosschlaufe. Ein ungewöhnliches elektro-akkustisches Improvisations-Trio von Altmeistern der Verzerrung und Textur.
-> Doneda / Kocher live auf YouTube
-> Guhl live auf YouTube

FARIMM [live]
   Thiébault Imm [no-input Kassettenrekorder | Nancy / Berlin]
   Dario Fariello [Akkordzither, Altsaxophon | Neapel / Oslo]
Die rasend-brachialen Tonfolgen Dario Fariellos Saxophon und der Akkordzither, die er schrammt, streicht, aufheulen lässt, im Wechselspiel mit Thiébault Inns Vierspur Kassettenrekorder: Fragmente von Lärm lösen eine Stille ab, die nicht romantisch ist, sondern nervös zappend zwischen unsensiblen Klängen unterschiedlicher Struktur aufblitzt – eine Klang-Collage abrupt wechselnder musikalischer Momentaufnahmen.
-> Farimm live auf Soundcloud

SHIFT&TAB / TEKAMOLO [DJs | Züri]
Intelligenter Hiphop? Experimenteller Elektro? Breakbeat? Das Duo Infernale spielt alles und noch viel mehr – nicht eingespurt und konsequent offstream. Hier ist eure Chance, zu wirklich smarter elektronischer Musik zu tanzen.

Donnerstag 16. April: Atonal mit CON-DOM / BRUT

Ab 21 Uhr

CON-DOM [live | Leeds, England]
"Power Electronics"
Con-Dom steht für Kontrolle-Dominanz und erkundet jede Art von sozialer Spannung und Kontrolle: politisch, religiös, rassisch, sexuell, mit ätzender, gewaltsamer und kompromissloser Attitüde. Con-Dom orchestriert konfrontative live Situationen in denen ein ahnungsloses Publikum Aspekten von Kontrolle und Beherrschung ausgesetzt wird. Hysterische Theatralik, fanatischer Gesang, krude Elektronik, Publikumsinteraktion/Missbrauch und masochistisches Bühnengehabe. Con-Dom ist ein sogenanntes "Power Electronics" Projekt aus England, 1983 gegründet von Mike R. Dando.
Con-Dom wird eine live Manifestation seines "Krieg gegen die Gesellschaft" Projektes darbieten. Dieses Projekt bezieht sich auf reale Begebenheiten wie Prostitution, Brandstiftung, Einbruch, Morde verübt von Jugendlichen, Drogenkultur und Vergewaltigungen, wie sie in Dandos Heimatstadt in den späten 80ern passiert sind. Dieses Werk flirtet absichtlich mit der Ambiguität von wer wen bekriegt und wer die Opfer dieses gesellschaftlichen Krieges sind. Was wird verfechtet? Wo liegen die Sympathien? Was ist sachliche Reportage? Was ist Glauben? Das ganze repräsentiert einen lokalen Mikrokosmos von Con-Doms Besorgnis um soziales und politisches Kontrollieren und Programmieren, ein eingehendes Sich-Befassen mit menschlichen Beweggründen, Reaktionen, Pro-Aktionen - mit der menschlichen Kondition(ierung).
-> Con-Dom auf last.fm

BRUT [live | Vilnius, Litauen]
"Woman is a Weapon"
Brut, ein Solo-Projekt von Sonia Dietrich, ist als wütende Antwort auf die Ungleichheit der Rolle der Frau in den Social Media und in der post-industriellen Musik- und Kunst-Szene entstanden. Brut ist ein "Nicht-Kunst" Projekt - Brut ist Sauerstoff. Brut ist ein Kind, dass eine Abtreibung überstand, und zu einer absoluten und alles verzehrenden Einheit heranwuchs, als Teil meines Unterbewusstseins. Ich wurde als Feministin bezeichnet - nun denn, wenn Etiketten notwendig sind, so sei es - Brut ist feministisch und stolz.
Brut Performances setzen sich zusammen aus selbstgemachten Filmen, Klang und Körper-Aktivismus. Ich benutze meinen Körper als Instrument. Jede Performance ist ein Kapitel; es ist ein Schauspiel; es ist eine Geschichte von vielen und von einer, eine Besinnung auf die gesellschaftliche Rolle der Frau, in verschiedenen Ländern, Kulturen, ethnischen Umfeldern, sozialen und wirtschaftlichen Positionen.
Brut bietet eine Wahl. Brut ist pro-choice. Es verleiht eine Stimme. Es ist laut und fordert Veränderung. Brut steht für Einheit, Demut, Respekt, Liebe, Sex und Kraft. Brut verabscheut Etiketten, Stereotypen, Dummheit, Engstirnigkeit und Vorurteile. Brut heisst dich willkommen in der Welt wie ich sie sehe. Und wenn du gehen willst, es gibt immer ne Tür oder einen Ausweg. Vereint sind wir stark!
-> Sonia Dietrich

EVA D. [DJ | Züri]
vor, zwischen und nachher

Dienstag 14. April: Peter Steele
Requiem - quinto die funesto

Von 12 Uhr Mittag bis Mitternacht

Am Dienstag, 14. April 2015 jährt sich zum fünften Mal der Todestag von Peter Thomas Ratajczyk alias Peter/Petrus Steele, dem Sänger, Bassisten und Songwriter von Fallout, Carnivore und Type O Negative. Zu diesem Anlass findet eine 12-Stunden "Memorial" Radioshow statt, die ins Netz gestreamt wird.
Claudio (ehemals Speed-Air-Play) hatte zum ersten Todestag eine 6-Stunden Radio-Show im LoRa gesendet, aber da noch lange nicht alle Musik von Peter Steele Platz fand, entschied er, zum fünften Todestag eine 12-Stunden Sendung zu machen. Die Sendung soll eine Reminiszenz an einen aussergewöhnlichen und umstrittenen Musiker und Songwriter sein, der grossartige Musik geschrieben hat, aber auch nicht so einfach einzuordnen war, und viel missverstanden wurde.
Es soll aber kein Monolog werden, sondern es ist jede_r eingeladen vorbeizukommen sein/ihr Lieblingslied anzusagen oder irgendwas zu erzählen, performen etc. - das Mikro ist offen für alle! Auch ein paar special Guests sind geladen, die Peter Steele persönlich kennengelernt haben, und hoffentlich die eine oder andere Anekdote zum Besten geben werden! Kommt einfach vorbei auf ein Bier und geniesst wieder Mal Carnivore oder Type O Negative in voller Lautstärke!
-> Peter Steele Requiem
-> Live Stream auf Livebeats

Samstag 11. April: Death by Unicorn XXIV:
Neiv

Ab 23 Uhr

NEIV [live | Bergamo]
Mit 4 LPs und 2 EPs im Gepäck, besuchen uns die italienischen Alpen-Tagträumer Neiv. Ihre Musik verzaubert, betört und verstört, von Shoegaze, Gothic- bis Noise-Rock ist so ziemlich alles vertreten. Auf ihrer 2014 erschienen EP Decades lassen sich verträumte Shoegaze-Hymnen wie "Summer Daze" sowie noisig-psychedelische Stücke wie "Killed by a Unicorn" finden. Letzteren Titel finden wir natürlich extrem lässig.
-> Neiv auf Bandcamp

VINZ RAVEN & DYVOX [DJs | Züri]
Das DJ Päärli aus Zürich widmet sich voll und ganz den dunklen und melancholischen Seiten des Wave und Alternative Rock (Subgenres inklusive). Statt im grossen X-tra die kommerziellen Musikwünsche des wöchentlich versammelten Gruftievolkes zu erfüllen, beehren sie uns an diesem Abend im klubi mit ihren ganz eigenen, erlesenen Lieblingssongs.

Donnerstag 9. April: Psych Fest Warm Up

Ab 21 Uhr

Damit das Psych Fest nicht nur eine Geschichte der Westschweiz bleibt, findet die Warm-Up-Party dieses Jahr im klubi statt.
-> Swiss Psych Fest

URIELLA [live | Schaffhausen]
Junglepunk aus Schaffhausen, Schweissausbrüche bis der Club zum Schwimmbad wird!
-> Uriella auf Bandcamp

WOLF MOUNTAINS [live | Stuttgart]
Wirft euer Besteck weg und frisst eure Brühe mit den Händen! Wolf Mountains ist ein Garage-Pop Trio aus Stuttgart: Beweg dich so wie du dich noch nie zu bewegen getraut hast!
-> Wolf Mountains auf Bandcamp

COCHON DOUBLE [live | Neuenburg]
Wenn sich das ungeheuerliche Tier meldet, das in unserem Inneren heimlich lebt, dann ist man an einem Konzert von Cochon Double. Das ist der Moment der Besessenen, ein Ritual des Unheimlichen. Cochon Double ist das Soloprojekt von Brynjar von den Welington Irish Black Warrior.
-> Cochon Double auf Soundcloud

MYSTERY PARK [DJ | Bern]
Nach den Konzerten Musik ab den Platten von Mystery Park!

Sonntag 5. April: ?Alos / Land of the Snow

Ab 22 Uhr

THE LAND OF THE SNOW [live | Züri]
ist ein Solo-Projekt und ein Zustand des Geistes von Joel Gilardini. Sein Ziel ist es, die Möglichkeiten der Kombination und Zusammenführung von verschiedenen musikalischen Sprachen auszuloten, um etwas Anderes und Unberechenbares zu erzeugen, mit einer möglicherweise hohen emotionalen Verbindung zwischen der Musik und dem Zuhörer. The Land Of the Snow ist nicht nur als Musikprojekt zu verstehen, sondern auch als Medium um das innere Selbst zu erforschen und zu entwickeln.
-> The Land of the Snow auf Bandcamp

?ALOS [live | Ravenna, Italien]
Stafania hat uns letzten Herbst als Teil von OvO mit ihrer Stimme und besessenen Performance wortwörtlich begeistert und kommt nun mit ihrem neuen Album "Matrice" im Gepäck als Muse des Chaos solo ins klubi. Queer-Pagan-Doom-Avant-Metal nennt sie ihre Musik; Queer, weil sie keine Geschlechtsidentität zulässt; Pagan, weil sie gegen alle Religionen ist; Doom weil ihre Musik langsam, physisch und durchdringend ist; Avant, weil ihr Sound nicht aktuell ist; und Metal ist Teil von ihr. ?Alos ist dies und noch viel mehr: Musik, Performance, Tanz, politisches Engagement, Sozialkritik, Geschichte, Feminismus, Anarchie. ?Alos ist die Ausprägung des Chaos.
-> ?Alos

Tischlampenfieber [DJ | Züri]
Der Arthur sorgt mit ausgewähltem Vinyl für die Entspannung zwischendurch und lädt zum Tanz danach.

Samstag 4. April: Breaking Bad Battle

Ab 21 Uhr

Frohe Botschaft von Isa Bazzgier und Seven Input Recordings:
"Mit lecker treibenden Hardtechnobeats vom Feinsten laden wir euch kreativ und einzigartig detailliert durchgedreht oder duchgedacht zum Hardtechnofest am Osterweekend ein.
«Nothing essential happens in the absence of noise.» Um diese Erkentnis aus der renomierten Praxis Dr. Fringeli zu beweisen, ist die Elite der harten Techno-Klänge aus der Schweiz, Deutschland und Österreich extra für euch eingetrudelt. Wir freuen uns wie irre mit euch musikalisch durchzubrechen und auf ein verrückt geniales klubi Erlebnis!"

JASON LTTLE [Deutschland]
NELSON KATZER [Deutschland]
CHRIS ANGER [Deutschland]
DIEBILO [Deutschland]
CRIME TEKK [Österreich]
CAPCOM [Schweiz]
ISA BAZZGIER[Schweiz]
S:I:K:K PROJECT [Schweiz]

Samstag 28. März: Z.L.U.T. 20
Memories From Electric Distant Lands

Ab 23 Uhr

MFEDL aka LAGARDERE [live | Vanina Hänin | Genf]
   Memories From Electric Distant Lands (MFEDL)
"A man leaves his planet on a spaceship to explore new galaxies and his own memories. What if he wasn't gone at all?"
MFEDL ist eine Kunst-Retro-Space-Pop-Installation welche auf den Kompositionen, dem Konzept und der Performance des Genfers Dan Lagardère und seinen Mitstreitern aus dem Welschland beruht. Zum ersten Mal überhaupt wird das musikalische Programm - die Lichtshow und die Videoinstallation bleiben aus Platzgründen zu Hause - in der Deutschschweiz von Dan Lagardère aufgeführt und bei uns gleich mal auf die Feiertauglichkeit geprüft. Doch um diese muss man sich keine Sorgen machen: Dan weiss wie's geht und beweist dies regelmässig und seit über 15 Jahren solo und in verschiedenen Formationen z.B. als Elektro-Punk-Zombies in "The Living Dead Boys". Als A&R ist er zudem für das exquisite Label "Vanina Hänin" tätig, welches von Jazz über Rock zu Techno alles released was das Herz bewegt.
-> Lagardère auf Soundcloud

WARSAW DISCO [live | Nice Try Records | Züri]
Ebenfalls auf Retro-Pfaden unterwegs ist Warsaw Disco, welcher Dance Music aus der Anfangszeit der Clubmusik recycelt um sie dann behende geremixed und editiert in einem klanglich zeitgenössischen Kleid - also mit ordentlich Rumms - und mit sichtlichem Spass auf die Bühne bringt. Nach Auftritten an der Lethargy, am Electrosanne und im Palais Mascotte in Genf 2014 kehrt Warsaw Disco nach einem halben Jahr Deutschschweiz-Abstinenz mit einem neuen Programm - beim letzten Bier hat er etwas von Funk-Rave auf Slomo gemurmelt - sozusagen nach Hause zurück. "klubi ist mein absoluter Lieblingsklub: absolut existenziell und unverzichtbar in Zürich."
-> Warsaw Disco auf Soundcloud

MICHAL HO [live | Z.L.U.T. | Züri]
ZLUT-Initiator Michal Ho eröffnet den Abend mit Hardware-Improvisation: langsam, experimentell. So wie er es sonst nicht immer sein darf.
-> Michal Ho auf Soundcloud

SUSIE STAR & NAT [DJ | Nice Try Records / Scandal | Züri]
Nicht zweimal bitten lassen mussten sich die zwei Space-Pop-Amazonen Susie Star und Nat, welche immer wieder auf feinste Art und Weise für Ohrenschmaus und Hüftspeckschwung-Animation im Zürcher Tanzuntergrund sorgen: Die Plattensammlung von Nat hätten wir auch gerne und Susie Star hatte auch über 10 Jahre lang einen Plattenladen in Linz. Fachkompetenz, Charme und die Feierlaune der beiden sind die anderen Komponenten die eine gute Reise durchs All versprechen…
-> Susie Star auf Soundcloud
-> Nat auf Myspace

Z.L.U.T. - Züri Live Untergrund Techno
stay underground & may the groove be with you!

Freitag 27. März: Rap4Life Pt. 3

Ab 23 Uhr

FLASH GORAN [DJ | quiet records | Züri]
Wenn es um Underground und Underground Hiphop im speziellen geht, ist Flash Goran eine der ersten und besten Adressen in Zürich. Mit dem Label "quiet records" hat er in Zürich Lärm gemacht und die alternative Szene aufgemischt, die Konzertreihe "somewhere between", wo Rap auf Punk stiess, wo neue Räume erobert und beschallt wurden, dürfte einem jeden Underground-Hiphop-Head aus Züri und Umgebung ein Begriff sein. Rapper wie Buck 65, Sage Francis, Bleubird, Sole, Qwel, Sensational und wie sie alle heissen, hat er nach Zürich geholt und uns unvergessliche Nächte irgendwo zwischen Rap, Punk und Indie beschert. Wie gross seine Plattensammlung ist, weiss niemand so genau, man darf also gespannt sein, mit was uns Flash Goran beglücken wird. Ein zweistündiges Roots Manuva Set? Anticon vs. Def Jux? Rap vs. Dub vs. Grime? Eins ist sicher, es wird Yeah!
-> quiet records

LOST MINDZ & SHIFT&TAB [DJs | Züri]
Lost Mindz, das sind Styptic und Dick Strange, sie hören Musik, machen Musik und bringen Musik als DJ-Duo unter die Leute. Zusammen mit Styptic bildete Shift&Tab das Duo Santstrahl, das die Hörer von Radio Stadtfilter in Winterthur in der Sendung "For Robots and Humans" während Jahren mit Rap und Elektronika aus aller Welt versorgte. Die drei Jungs werden Rap und seine ganze Verwandschaft aus all ihren Regalen, Schubladen, Hinterzimmern und vergessenen Archiven hervorkramen, von A-Z, von chlöpft bis tätscht!
-> Lost Mindz
-> For Robots and Humans

Donnerstag 26. März: Children of God / Ancst

Ab 20 Uhr, live ab 21 Uhr!

Es wird düster über den Dächern der Stadt…
Schatten über Züri präsentiert:

ANCST [live | Vendetta Records | Berlin]
Das ANCST-Kollektiv wurde 2011 ursprünglich als Nebenprojekt von Afterlife Kids und Henry Fonda gegründet, fand jedoch trotz der 90ies Mosh Emo und Powerviolence-Sozialisation erstaunlich schnell zu Eigenständigkeit. Musikalisch wird die Schnittmenge zwischen düsterem, brutalem Hardcore/Crust und Black Metal besetzt. Nach einigen Tape-Releases und der LP "In Turmoil", kam passend zur Tour grade die Split LP mit der Post-Black-Metal-Band AST beim DIY-Label Vendetta Records raus.
-> ANCST

CHILDREN OF GOD [live | Orange County, Kalifornien]
2009 u.a. von Ex-Mitgliedern von Graf Orlock und 7-Generations gegründet, haben es Children of God endlich über den großen Teich geschafft und beglücken jetzt Europa mit ihrem wilden, wütenden blackened Hardcore/Sludge Mix aus Blast Beats und sphärischen Passagen. Auf ihrer LP "We Set Fire to the Sky" zeigen sie eindrucksvoll, was geneigte Zuhörer_innen erwartet.
-> Children of God auf Bandcamp

Freitag 20. März: Entart die Siebzehnte

Ab 22 Uhr

MULO MUTO [live | Züri]
   Joel Gilardini [bearbeitete Gitarre / Elektronik]
   Attila Folklor [Elektronik]
Joel Gilardini und Attila Folklor füllen mit Synthesizern, Drums und Loops Seen von Klang und Lärm, in die Joels bearbeitete Gitarre und verzerrte Stimme Schneisen schlägt, sich als verklärter Nebel abhebt und ins Getöse von Sturmböen verwandelt. Mulo Muto schicken uns in eine Welt digitaler Klangexperimente und –figuren, die sie ineinander verweben, übereinanderschichten, nebeneinander stellen, aufeinander loslassen.
-> Mulo Muto auf Soundcloud

P.U.M.A. [live | Milano]
   Luca Valisi [Elektronik]
Die fragile, wunderschön träumerische Bass Symphonie Luca Valisis entführt in eine surreal desolate Landschaft, erbaut auf und geschmückt mit Samples, Loops, Drones, aber auch Kalimba, Glockenspiel oder Ukulele. Die meditative Stille umhüllt das Herz mit tiefer Trauer, umspielt das Ohr mit delikaten, fein gesponnenen und durchkomponierten Klängen.
-> P.U.M.A. Projekt von Luca Valisi auf YouTube

UHURUKU [DJ | Züri]
Eine Repetier-Salve industrieller Musik, gnaden- wie schnörkellos. Starkstromgeformt bringt Uhuruku Milanese, Esplendor Geometrico, Emptyset und Raime in einem Guss. Ein wahrer klubi resident – intelligent, unbequem, kompromisslos, laut.
-> Portrait von Uhuruku auf Secret Thirteen

MONOBLOCK B [DJ | Züri]
Von Elektro Triphop Klangteppichen über digitale Klangwalzen bis zu Einstürzenden Neubauten ist alles möglich. Der altgediente Club DJ breitet sich mit seiner dunkelsten und kältesten Seite im experimentellen Raum von entart aus.
-> Monoblock B

Mittwoch 18. März: Death Engine /
Glorious Home

Bar ab 20 Uhr, Konzerte ab 21 Uhr!

DEATH ENGINE [live | Lorient, Frankreich]
Nach der vielversprechenden 10"-EP "Amen" im Jahr 2013 veröffentlichen Death Engine aus Lorient diesen März endlich ihre erste Full Length, die auf den bezeichnenden Titel "Mud" hört. Musikalisch bewegen sich die Franzosen nämlich irgendwo zwischen schlammigem Noiserock und düsterem, auf den Kern reduziertem Gewalze, das vermutlich in der Schublade "Post-Hardcore" seinen Platz finden könnte - es wird also sehr dreckig und sehr laut.
-> Death Engine auf Soundcloud

GLORIOUS HOME [live | Basel]
Glorious Home haben vor kurzem ihre Demo veröffentlicht - gute 15 Minuten absolut böses Geholze! Den Aufnahmen hört mensch im Übrigen überhaupt nicht an, dass es sich "nur" um eine Demo handelt, denn die dreckige Produktion passt wie die Faust in die Magengrube zum schleppend-grindigen Doom, den das Trio aus Basel abliefert. Wir sind gespannt auf den ersten und hoffentlich nicht letzten Auftritt der Band in Zürich!
-> Glorious Home auf Bandcamp

Samstag 14. März: Death by Unicorn XXIII

Ab 23 Uhr

FISH&FISH [DJ | Luzern]
Bekannt für sein Grenzgängertum in den Bereichen Punk, Postpunk, Industrial, EBM, Darkwave, Darktekkno und 80ies. Macht ab und zu kranke Musik für kranke Leute, manchmal macht er auch Dorfdisko im Sedel oder der Kegelbahn in Luzern. Regelmässig ist er an den Grauzone- oder Dark Entries Parties in Bern und Umgebung am Lärmen, früher auch im Kalkbreite Squat, und überhaupt ist der alte Sack schon länger in ganz Europa an Gruftie- und Industrial-Anlässen am Rumspuken. Seine Person als DJ: unerwartet, unvorhersehbar und er hasst Musikwünsche - eine musikalische Wundertüte.

Freitag 13. März: Atonal mit Anemone Tube / Jen Morris / Tommi Keränen

Ab 22.00 Uhr

ANEMONE TUBE [live | Berlin]
"Psychogenic Apocalypse"
Anemone Tubes Verschmelzung von Audiokunst, Dark Ambient, Noise und Industrial ist ein eigenwilliges Werk mit stark psychogenischer Wirkung. Der vielleicht verblüffendste Aspekt dieses Klangschaffens ist die konstante Verlagerung der Stimmungen. Seit 2007 thematisiert die "Suicide Serie", ausgehend von Feldaufnahmen aus China und Japan, "suizidale" Tendenzen unserer Gesellschaft wie Umweltverschmutzung und Sündenbocktum anhand eines poetischen und analytischen Realismus der heutigen Welt, gepaart mit budhhistischer Psychologie und nihilistischer Rhetorik, die sich gleichermassen auf die Werke von Michael Haneke, H.P. Lovecraft, J.G. Ballard oder Hayao Miyazaki bezieht. Die Ergebnisse sind starke und beunruhigende Narrative in sich steigernden psychologischen und emotionalen Intensitäten.
-> Annemone Tube

JEN MORRIS aka [sic] [live | Montreal / Lausanne]
"Seductive Analogues"
Jen Morris fing an Klang zu erkunden, als Video und Film sich als Konstanten ihrer visuellen Kunst etablierten. In der Intimität ihres Studios entwirft sie ungenannte Tonerzeugnisse und tummelt sich mit eher befremdenden Klangmaterialien. Morris' Musik ist ein tönender Reisebericht durch spontane Landschaften, eine elektronische Neuinterpretation der Muster und zufälligen Ordnung organischer Prinzipien. Eine Neuindexierung der aussergewöhnlichen und der schlichten Elemente unseres täglichen Lebens.
-> Jen Morris auf Soundcloud

TOMMI KERÄNEN [live | Helsinki]
"Swirling Electronics"
Tommi Keränen ist ein Krachmacher aus Helsinki. Aktiv seit den späten 90ern spielt er solo wie auch in diversen Gruppen auf Bühnen und auf Tonträgern. Er benutzt mit Vorliebe primitive Elektronik und unübliche digitale Synthese - die daraus resultierenden Klänge sind schroffer, lebhafter und wirbelnder Noise. Seine Diskographie umfasst über zwei Dutzend Einträge, von obskuren Tape-Veröffentlichungen bis zu gefeierten Alben. Er hat unter anderem mit Florian Hecker, The Incapacitants, Lasse Marhaug und Phill Niblock kollaboriert.
-> Tommi Keränen

EVA D. [DJ | Schimpfluch | Züri]
wird abstrakte und evokative Klanglandschaften vor und zwischen den live Acts verschmelzen, um dann zu rhythmischeren Strukturen unkonventioneller Beschallung aufzubrechen.

Freitag 6. März: klubi4life
blurred out electronic dance edition

Ab 23 Uhr

LUKAS KREUZER [live | Züri]
D.BRUN DEL RE [DJ | Spezialmaterial | Züri]
DAVE ELEANOR [DJ | Hula Honeys / BlauBlau | Züri]
INK! [DJ | Hula Honeys / Bold | Züri]

Lukas Kreuzer könnte durchaus "der Neue" auf dem Platz sein. Seine Musik ist ausschweifend, geschichtet, lässt verschiedene Blickwinkel zu. Ausfallschritte gehören ebenso zum Repertoire wie Dissonanz, stampfenden Kicks genauso wie flächigen Synthesizer - der 4/4-Takt bildet den Rahmen für sich morphende Figuren und digital synthetisierte Klangbilder. Auch Dave Eleanor ist für seinen umsichtigen Umgang mit Zwischentönen bekannt. Im Februar hat er seine "Naked & Nicotine EP" veröffentlicht, auf der er Brücken schlägt zwischen stillen Momenten und forderndem Groove. In seinen DJ Sets gehört er zu denen, die für ebendiese Breite einstehen und verschiedenste Stimmungen zu verknüpfen wissen. Zu Beginn und zum Abschluss der Nacht werden Nebelpetarden gelegt, die Beats flattern im Widerhall: D.Brun del Re von Spezialmaterial und Hula Honey's Ink! sorgen für den sanften Einstieg und den massvollen Abgang.

-> Lukas Kreuzer auf Bandcamp
-> D.Brun del Re auf Spezialmaterial
-> Dave Eleanor: "Naked + Nicotine EP"
-> Ink! auf Soundcloud

Samstag 28. Februar: The Puddle -
more than Hip-Hop

Ab 22 Uhr

Seit dem Jahr 2011 organisierten P-tess, Jordi Fresco, Koolkat und Chris Nicest die Konzert-Serie The Puddle an verschiedenen Locations in Zürich und Basel. Die Höhepunkte dieser Anlässe bildeten jeweils die Livekonzerte von bedeutenden Künstlern aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, Holland, Amerika, England und Schottland. Obwohl die musikalischen Bezüge der Veranstaltung schwergewichtig im Hip-Hop lagen, wurden innerhalb dieser Live-Sets meist sehr elektronische Noten angespielt.
Charakteristisch für The Puddle sind im Weiteren die Mini-Plakate welche von den Tessiner Grafikern Andreas Gysin und Sidi Vanetti gestaltet und im Siebdruck hergestellt wurden. Die Flyer erregten international Interesse und wurden auf mehreren Plattformen publiziert. Im klubi wird jeder Gast mit einem speziellen Laser-Druck-Flyer des letzten The Puddles beschenkt.
Denn, traurig aber wahr: Am Samstag wird The Puddle zu Grabe getragen - und nochmals so richtig abgefeiert.
-> The Puddle

BIGOTE [DJ | Caballito Netlabel | Granada]
Bigote aus Granada betreibt mit seiner Crew das Caballito Netlabel. Sein hypnotischer Cumbia kommt in schwerem, elektronischen Gewand daher und bereitet, zwischen lateinamerikanischen Flöten und Trommeln, neben Vogelgezwitscher und schlichten synthetischen Beats, vor dem Hintergrund archaischer Zeremonien, auf neuzeitliche Trance vor. Im klubi will er's aber etwas fröhlicher halten und seinen Cumbia mit Hip-Hop, Trap und anderem aufbereiten.
-> Bigote auf Soundcloud
-> Caballito Netlabel

EL MODISTO Y PUTA FINAL FELIZ [live | Korsett Kollektiv | Luzern]
Diese Jungs des Luzerner Korsett Kollektivs kennt man für ihren feurigen Mix aus Cumbia und Reggaeton. Aus klassischen Reggeaton-Samples und aus Extrakten traditioneller Cumbia-Aufnahmen stellen sie ihre eigene Interpretation dieser Sounds her. Dass dieser perfekt für den Dancefloor geeignet ist, liegt unter anderem am verlauteten Uptempo, spielen die Jungs doch ihre Beats auch gerne mal schneller als 100 bpm, was für Cumbia ursprünglich doch eher ungewöhnlich ist.
-> El Modisto y Puta Final Feliz auf Soundcloud

KOOLKAT / JORDI FRESCO / P-TESS [DJs | The Puddle & Friends | Züri]
werden es sich natürlich nicht entgehen lassen, zwischendurch hinter den Plattenspielern zu stehen und euch mit feinstem Tropial Bass, Dub und Synth Step in Bewegung zu halten.

CHIRI MOYA [DJ | Züri]
Chiri Moya, Pionierin des Baille Funk und Königin des Tropical Bass rundet den Abend nach bester Tropical-Heat-Manier ab, so wie sie's schon immer getan hat in unserer kleinen Stadt. Als Garant für schweissnasse Shirts, nahtlose Tanzeinsätze, und atemlose Tanzfüdlis geniessen wir ihre Würdigung des letzen Kapitels von The Puddle.

Freitag 27. Februar: Cats on Wax 2

Ab 23 Uhr

AGATHE BAUER [DJ | Züri]
Bekannt wurde Agathe Bauer zuerst durch Hörerwünsche im Radio. Doch dann eroberte sie mehr und mehr die Herzen ihrer Fans an Goldenen Hochzeiten, verkaufsoffenen Sonntagen und Betriebsjubiläen. Jetzt also endlich im klubi.
-> Agathe Bauer auf Soundcloud

MARTIN KLEIN [DJ | Linz]
Martin Klein, der Kater unter den Katzen, bringt aus Österreich zeitlose, elektronische Leckerbissen.
-> Martin Klein auf Soundcloud

RAW SHAN [DJ | Züri]
Seit dem Beginn ihrer DJ-Karriere ist die Welschin der Dub-Acid Electro Musik und auch sich selbst treu geblieben, und so hat sie mit ihrem authentischen und kernigen Sound schon viele Klubs beunruhigt. Wer Sie kennt, der weiss: immer ehrlich und kompromisslos schlägt Raw Shan ein mit frischen und innovativen Sets.
-> Raw Shan auf Soundcloud

SUSIE STAR [DJ | Züri]
Auch Susie Star ist wieder mit von der Partie und bringt ihren reich gefüllten Plattenkoffer mit: darin findet sie manchmal alten Techno, schiefen House und grotesken Minimal.
-> Susie Star auf Soundcloud

Donnerstag 26. Februar: Playpad Circus

Ab 22 Uhr

PLAYPAD CIRCUS [live | Equinox Records / Finest Ego | Berlin]
Nach seiner verspielt, verstörenden Phantasma EP (Equinox Records), einer erfolgreichen Festivaltour als Kontrabassist der Band "Diving For Sunken Treasure" und der intensiven Arbeit an neuem Material, zieht es ihn wieder in die Welt der Elektro-Clubs. Düstere, heftig treibende Beats bahnen sich ihren Weg, wenn PPC seine Geräte bearbeitet und bombastische Soundskulpturen aus Bass Music, Glitch und Future Beats zimmert. Der Live-Aspekt war immer die treibende Kraft seines musikalischen Schaffens. Um so mehr darf man sich freuen, wenn er nach einem halben Jahr der Abstinenz wieder von Grössenwahn beseelt auf seine Controller einhämmert und sich im Ringen mit peitschenden Drums und auftürmenden Sounds selbst der Ekstase hingibt.
-> Playpad Circus auf Soundcloud

LCP [DJ | Mism Records / Luana Records | Bern]
Einer der wohl vielbeschäftigsten Musikliebhaber hierzulande: Nebst 2.5 Labeln für elektronische Musik und Underground-Hiphop hostet er eine Radio-Show auf RaBe, organisiert Konzerte und Shows. Le Copain Pâle wird uns mit einem Set aus seiner ansehnlichen Plattensammlung auf eine Reise in die Welt der elektronischen Musik mitnehmen, durch dubbige Teiche und steppige Sümpfe.
-> Lcp auf Soundcloud

THE WEAPONSTORE [DJ | St. Gallen]
Ein junger DJ aus dem fernöstlichen St. Gallen, den wir am Konzert von CLPPNG im Palace "entdeckt" haben, weil er uns durch sein kompromissloses, freches DJ-Set voller düsterer Klänge, tiefster Bässe und schwerer Drums begeistert hatte.
-> The Weaponstore

Samstag 21. Februar: Death by Unicorn XXII:
Veil of Light

Ab 23 Uhr

Veil of Light [live | Züri]
Bei Veil of Light ist der Name Programm. Wie ein feiner Lichtschleier im Dunkeln präsentiert sich die Musik der Zürcher Gothgazecombo. Kalte Synth-Schwaden wechseln sich ab mit verträumt melancholischen Gitarren-Flächen, dazu ein hallendes Gesangskonstrukt, nicht viel Licht, auch nicht viel Frohmut, aber doch immer ein Funken Hoffnung am Horizont. Mit ihrem im November 2014 aufgenommenen Album Ξ im Gepäck werden sie erneut im klubi auftreten und den kleinen Lichtschleier am Ende des dunklen Tunnels zelebrieren.
-> Veil of Light auf Bandcamp

TSR242 & RICHARD [DJs | Züri]
TSR242 ist seit 20 Jahren DJ mit hauptsächlicher Vorliebe für elektronische Musik aus den 80/90ern wie Oldschool E.B.M., Dark Wave & Industrial. Richard ist ein Musiknarr der alten Schule. Seine Sammlung an Vinyl ist überwältigend. Freut euch unter anderem auf noch nie gehörte und (fast) vergessene Perlen aus verschiedenen Stilrichtungen der düsteren Musikgeschichte. Ein eingespieltes DJ-Team mit gemeinsamer Hingabe und Aufgabe.

Freitag 20. Februar: ENTART die Sechzehnte

Ab 22 Uhr

NOISEZONE [live | Basel]
   Sebastian Smolyn [E-Posaune]
   Artur Smolyn [Elektronik]
   Daniel Buess [Schlagzeug / Elektronik]
Die direkten, intuitiven und impulsiven Improvisationen von NoiseZone überbieten sich in ihrer explosiven Energie. Das arhythmisch-chaotische Schlagzeug Daniel Buess' verschmilzt mit der nervösen Posaune Sebastian Smolyns zu tosendem Lärm. Dann unerwartet minimal aufeinander antwortende Klangfetzen, verfremdet, moduliert, verzogen, manchmal unterbrochen von der Elektronik Artur Smolyns. Ein der Lebenskraft gewidmetes, manchmal gewalttätiges, geheimes Ritual, das ununterbrochen Gesetzmässigkeiten sucht, um sie zu brechen.
-> NoiseZone

TAPIWA SVOSVE [live | Elektronik | Züri]
Elektronische Flächen, sich als Wände aufbauend - winddurchzogener, minimal modulierter gläserner Klang. Um einen Ton oszillierendes Geräusch, sich zu Drones verdichtend, zu weissem Rauschen weitend. Monotone, aufdringlich schrille, dann romantisch stille, unwesentlich sich verändernde Tonfolgen des Synthesizers. Tapiwa Svosves betäubende Meditationen breiten sich als mächtig-reduzierte Klangwolken in den Räumen aus, die sie schaffen.
-> Attached von Tapiwa Svosve auf archive.org

SHIFT&TAB [DJ | Winterthur]
Fette Bässe, Stahl, Getöse – Shift&Tab ist nicht nur intelligenter Resident im klubi, sondern auch Video- und Radiomacher. "For humans and robots" heisst seine Sendung beim Stadtfilter; bei entart wird er nur allzu menschlich – experimentell, ausfällig, unberechenbar und sehr, sehr laut.
-> Mix von Shift&Tab auf Soundcloud

DADAGLOBAL [DJ | Züri]
Dadaglobal ist Pianist, Produzent, Liveact und eklektischer DJ: von Electro, Trip-Hop, Ambient und Minimal bis Experimental. Wer denkt, dadaglobal aus seinen zahlreichen Club-Auftritten in- und auswendig zu kennen: er kann auch gaaanz anders.
-> dadaglobal auf Soundcloud

Donnerstag 19. Februar: Der Kleine Bär

Bar ab 20 Uhr, Bär um 21 Uhr und später wieder

Der kleine Bär, das zirkumpolare Jazzorchester, kommt auch diesen Monat in die Höhle, und nicht um einen Winterschlaf zu halten, ganz im Gegenteil: Verrückt und vernünftig, laut und leise, chaotisch und ordentlich manifestiert er seine Vision mit unberechenbarer Wucht. Und damit ihr beim Sternengucken und Rauchen in der Pause keine klammen Finger bekommt, gibt's heissen Tee, mit oder ohne.

Dienstag 17. Februar: Atonal mit Rudolf Eb.er und Dave Phillips

Ab 21 Uhr

RUDOLF EB.ER [live | Schimpfluch | Osaka]
"Art Brut Shamanism"
Rudolf Eb.ers Rituale und Artefakte sind Portale in traumatische Weiten und Abgründe der menschlichen Existenz. Er gilt als Psychopompos oder Art Brut Schamanist und sein Werk führt in - und durch - die tiefsten Regionen der menschlichen Psyche. Seine Arbeiten de-okkultieren den psychischen Körper durch psycho-physikalische Tests und Trainings. Abreaktiver Aktionismus wie auch klangliche Rituale, psychoaktive Akustik und Nahbereich-Feldaufnahmen von Natur und Zerfall, gehören ebenso zum Ausdruck wie groteske Riten psychomagischer Art und Hinweise an tantrische Übungen, die zu non-dualistischem und höherem Bewusstsein führen.
Rudolf Eb.er aka Runzelstirn & Gurgelstøck gründete 1987 in Zürich das Aussenseiter- und Extrem-Künstlerkollektiv Schimpfluch. Schimpfluch Aktivisten geniessen im weltweiten Untergrund einen ausgezeichneten Ruf als Exponenten einzigartiger und obskurer klanglicher und bildlicher Arbeiten, physisch anspruchsvoller Performances und konfrontativer Schockbehandlungen, die Grenzen überschreiten und den Zugang zum kollektiven Unbewusstsein gewähren.
Eb.er wohnt und arbeitet in Japan.
-> Rudolf Eb.er

DAVE PHILLIPS [live | Schimpfluch | Züri]
"Humanimal Rituals"
Klang als Kommunikation, direkt und ursprünglich, ein Werkzeug der Metaphysik, ein Bewusstsein, uneingeschränkte Sprache; Klang als Mittel um ursprüngliche gemeinsame Emotionen zu aktivieren, die oft vom zivilisatorischen Dasein unterdrückt werden. Dave Phillips aka dp erforscht und hinterfragt Existenzen und Werte auf humanimalistische Art und Weise via Audio De/Konstruktion, Psycho Akustik und Klang-Rituale. Er arbeitet im Sinne einer Er/Lösung, befreiend und bereichernd, Tonkunst zwischen Nächstenliebe und radikaler Gesellschaftskritik, eine polemische Katharsis im Bezug auf die allgegenwärtige Reduktion des Seins und der damit zusammenhängenden Ohnmacht, als konstruktiver Beitrag verstanden. dp läutet die Ära des Humanimalismus ein.
dp's Konzept des Humanimalismus, welches die Entwicklungsstadien der Religiösität, des Materialismus und der menschlichen Überlegenheit zwar als relevant anerkennt (als Fehler, die einem Lernprozess vorausgehen), aber hinter sich gelassen hat, beschreibt eine erwachsen gewordene humanoide Existenz; es beschreibt ein Lebewesen, das sich als Teil eines Ganzen versteht und nicht mehr als Herrscher darüber, ein Bewusstsein mit sich bringend, welches Empathie, soziale Verantwortung, Umwelt-Bewusstsein und Kooperation als inherent und prioritär wahrnimmt. Eine Vorwärts-Besinnung auf einen animalischen Ursprung hin findet statt, weg von der einseitigen und reduktionistischen rationalen/logischen/männlichen Wahrnehmung.
dp ist seit 1991 Teil des Schimpfluch Kollektivs.
-> Dave Phillips

EVA D. [DJ | Schimpfluch | Züri]
wird Klänge der Schimpfluch Unterwelt präsentieren.

Samstag 14. Februar: zweikommasieben Disco

Ab 23 Uhr

DSB [DJ | Sameheads | Berlin]
MARC D'ARRIGO [DJ | Schall & Rauch, zweikommasieben | Züri]
EL TIGRE SOUND [DJ | TWOETS, zweikommasieben | Luzern]
GUY JOSHUA [DJ | zweikommasieben | Luzern]

dsb aka dane//close gebührt ein Teil zweikommasieben Geschichte. Der lange in Berlin residierende Brite und Mitglied der Sameheads Kommune lieferte nicht nur die Einwegkamera-Kolumne für die schon bald historische 3. Magazinausgabe, sondern logierte auch für furiose DJ-Sets an Partys im zweikommasieben Umfeld in Luzern. Doch das Zürich Debüt wird dane//close mit dem kommenden Disco-Inferno geniessen. Exciteness pur - auf welche wir uns freuen. Nicht minder auf sich freuen lassen die zweikommasieben Residents, welche an dem Abend spielen. OMG it’s gonna be so much fun!

-> zweikommasieben Magazin
-> dsb auf Soundcloud
-> Marc D'Arrigo auf Soundcloud
-> El Tigre Sound auf Soundcloud
-> Guy Joshua für Surreal Sleep auf Mixcloud

Freitag 13. Februar: Z.L.U.T. 19
Volcas & Vocals

Ab 23 Uhr

Z.L.U.T. bläst zur Korgie!
All live: Free Techno bis Avant-Charts, Volcore bis Acid Volka.
Ein grosser Jam, mit Soloeinlagen von Kid Schurke, Dada, Michal Ho und Slumberjack. Fast wie Dadas Superlive, aber viel enger! Batterien empfohlen.

KID SCHURKE     [monotribe + volcas]
DADAGLOBAL      [emx + esx + ea-1 + vocals]
MICHAL HO       [electribe2 + volcas]
MONOBLOCK       [vocals + FX]
TIM ALSTUBLIEFT [volcas]
SLUMBERJACK     [ms2000, cirklon, volcas]
TOM RODIS       [volcas]
ANDER           [op-1]
MARKESE         [er-1 + volcas]
THE REAL BRONKO [volca bass]
KLANGALLIANZ    [monotribe + monotron]

Freitag 6. Februar: Tekkno4Life

Ab 23 Uhr

S S S S [live | zweikommasieben, Haunter Rec. | Luzern]
LA B))) [DJ | Quiet | Züri]
JOLLY [DJ | sub_per | Züri]
INK! [DJ | Hula Honeys, Bold | Züri]

Benji ruft "Halt!" und dann lauter "VON WEGEN!": Reduktion und Repetition seien keineswegs die Grundelemente des Techno, pardon, Tekkno. Tekkno ist dein pulsierender Körper, es ist die Summe und stampfen lässt sich's auch auf EINEM Bein! Wennschon: Reduce to *core! Weg mit dem Schnickschnack und dem ewigen Mantra der "Abfahrt". Tekkno muss g-e-l-e-b-t werden! Widerstand dem Rauschen im Kopf, Tod der müden Clap. Tekkno4Life ist nicht das auf ein Klick reduzierte Rauschen im Mikkrohouse von 2001, es ist das Rauschen der Techno Animals von 1998 und die Acidlinie, die nie verebbt. Tekkno4Life ist das Biest im Keller deiner Jugend.

-> S S S S auf Soundcloud
-> La B))) auf Soundcloud
-> Jolly auf Soundcloud
-> Ink! auf Soundcloud

Samstag 31. Januar: Z.L.U.T. 18
Unalike - Drü EP Release

Ab 23 Uhr

MRZ [live | Züri]
MICHAL HO [live | Züri]
ANDER [live | Züri]

Ein bisschen länger gibt es die Drü EP nun schon, ein paar Mal auf dem Dancefloor gehört, jetzt wird sie gefeiert. Die drei Stücke der EP entstanden aus Jams zwischen jeweils zwei der drei Musiker, und genau diese Schnittmengen werden nun auf den Abend übertragen. MRZ, Michal Ho und Ander werden spielen, mal einzeln, mal alle zusammen. Alles live. Alles etwas anders.
-> Unalike auf Bandcamp

Freitag 30. Januar: Catz on Wax

Ab 23 Uhr

LADY BRUCE & DJ NAT [DJs | Scandal! | Lausanne / Züri]
Disco or not disco, das ist die Frage! Ladybruce und DJ Nat, partner in crime and in sound seit 20 Jahren, werden Musik vom Underground bis zum Space spielen. Die Basslinie ist das Raumschiff, das dich in die fremde Galaxie mitnimmt.
-> Lady Bruce auf Soundcloud
-> DJ Nat auf Myspace

RAW SHAN & SUSIE STAR [DJs | Züri]
Den Abend musikalisch abrunden werden die Welschin Raw Shan und die Österreicherin Susie Star, die Wahlzürcherinnen sind und auch hier längst keine Unbekannten mehr. Die beiden sind berüchtigt für ihre abwechslungsreichen Vinylsets, von Acid-Dub-Electro über Oldscool-Techno bis schräg-elektronisch. Es darf getanzt werden!
-> Raw Shan auf Soundcloud
-> Susie Star auf Soundcloud

BIANCA DUGARO & MIRIAM MURAU [Visuelles]
Und damit nicht alle im Dunkeln sitzen, streuen Bianca und Miriam hie und da etwas Licht.