Donnerstag 31. Juli: Andy Votel

Ab 23 Uhr

ANDY VOTEL [DJ | Manchester]
Nachdem bereits Dom Thomas dem klubi die Ehre erwiesen hat, kommt mit Andy Votel ein weiterer Gründer und Macher des legendären Labels "Finders Keepers Records" zu uns. Dieses sucht seit 1999 weltweit nach verschollenen Veröffentlichungen, Film-Soundtracks und unveröffentlichten Perlen einer globalen, alternativen Popgeschichte und hat diese in über 1000 Releases mit Musik aus sechs Jahrzehnten und mehr als 40 Ländern zugänglich gemacht, teilweise unter einem der etwa Dutzend thematischen Sub-Label.
Angefangen hat alles in den späten 80ern, als Andrew Shallcross mit der Gruppe "Violators Of The English Language", von der sein Künstlername abgeleitet ist, Hip Hop gemacht hat. Als fanatischer Plattensammler obskuren Vinyls mit Psych, Folk, Hip Hop, Jazz, Trash, Kraut, Tropical, Funk und Pop begann er bald eine Karriere als DJ und ist Gründungsmitglied des B-Music DJ Kollektivs, welches aus geistesverwandten Sammlern und Musikern besteht. 1997 gründete er das Label "Twisted Nerve", das mit ihm als Produzent für einige Aufsehen erregende Erstlinge sorgte, für die er als Grafiker auch alle Covers gestaltete, und das heute Teil von Finders Keepers ist. Ach ja, nebst Labeln, DJ, Remixing, Produzent und Grafiker schreibt und macht er natürlich auch noch eigene Musik und veröffentlicht sie unter vielen verschiedenen Pseudonymen…
-> Andy Votel auf Mixcloud
-> Finders Keepers Records

UHURUKU [DJ | Züri]
Auch er ist ein Sammler obskurer Platten und Kassetten, und auf solchen veröffentlicht er auch seine sorgfältigen Mixes in handgemachten Kleinstauflagen. Ein gebührender Einstieg in diesen Abend zum Musik Entdecken und zu nie gehörten Perlen Schwofen.
-> Uhuruku auf Mixcloud

Freitag 1. August: LoRa DJ Marathon

Ab 20 Uhr bis 8 Uhr

Seit Jahren sind ausserordentlich viele Ohren Zürichs in dieser Woche aufs LoRa gerichtet. Der DJ Marathon ist dieses Jahr ganze zwei Wochen und nicht nur über den Äther (97.5 MHz!), sondern an 13 Abenden auch live gesendet aus den sympathischsten Locations dieser Stadt für euch zum Dabeisein und Abtanzen, damit die Ohren auch richtig wackeln.
-> DJ Marathon
-> LoRa Live-Stream

Sonority Report, die monatliche Nachtsendung für kompromisslos alles, präsentiert im klubi eine Zeitreise durch die frühen Jahre des Techno, als dieser noch unkommerziell, underground und alles gut war…

SCANDELLA [DJ | elektronischezeitreise.ch | Züri]
von 80's bis Progressive

NENAD J [DJ | Lenzburg]
von Progressive bis Techno

MARCEL WARREN [DJ | Plastic Toys Records | Züri]
von Tech bis Detroit Techno

DARK VAIN [DJ | Spacemangroup, Sputnik | Niederlande]
von Detroit Techno bis Hard Groove

FREDY S. [DJ | Spacemangroup, Sputnik | Aargau]
von Hard Groove bis Acid Techno

Jan B. [DJ | Audioshock, nachtaktiv.FM | Aargau]
von Acid Techno bis Hard Techno

Samstag 2. August: We Are Underground

Ab 21 Uhr

Nach 18 Jahren Antiparade ist sie nun tot. Tote Fische schwimmen mit dem Strom. Wir fühlen uns aber lebendiger denn je!
Seven Input Recordings und klubi zelebrieren am Street Parade Tag ihre Haltung gegenüber dem Kommerz: Von Tekkno über Crossbreed rein in Frenchcore und zum Schluss mit einem wahnsinnigen Terrorende, werden wir eine grosse Bandbreite der lecker harten, elektronischen Musik darbieten. Wir heissen euch herzlichst willkommen im Untergrund und freuen uns auf jeden Einzelnen von euch. Lasst uns diesen Abend zu einer unvergesslichen Sache machen, die bald ihre Fortsetzung findet, damit diese Szene in Züri nicht in der õden Langeweile verkommt.

Als dieses Projekt ins Leben gerufen wurde, haben wir einen riesigen Ansturm von Interessierten aus unseren Nachbarländern erhalten und dürfen uns nun auf namhafte Underground-Künstler aus Italien, Deutschland und der Schweiz freuen:

CAPCOM [Schweiz]
ISA BAZZGIER [Schweiz]
LK 47 [Italien]
FRAZZ BASS [Italien]
COOKKBIT vs. RUSHBIT [Schweiz]
MOGLI [Deutschland]
DAN SOLO [Deutschland]
INDEE [Schweiz]
STUFF [Schweiz]
TRAFFIC JAM [Schweiz]
MASTRO PIC [Italien]

Samstag 19. Juli: Oh My God

Ab 22 Uhr

OH MY GOD [live | Züri]
hat mit Gott wenig am Hut, dafür umso mehr mit Indierock. Die Zürcher Band deckt das gesamte Spektrum von der leise hingehauchten Ballade bis zum fetten Zerrsound ab. Musikalisch irgendwo zwischen Teenage Fanclub und Genesis – und Frontfrau Annina wurde auch schon mit Kate Bush verglichen.
-> Oh My God auf Soundcloud

SCHWIPS & MÜLLER [DJs | Züri]
DJ Schwips hat es mittlerweile ein bisschen mit dem Rücken. Deshalb nimmt er zum Auflegen nur noch Platten mit, von welchen er mehr als ein Stück abspielen kann. Das heisst er schleppt sicher höchstens nur noch das halbe Gewicht von früher. Musikalisch hat das jedoch keinen Einfluss. DJ Schwips bleibt wie er ist.
DJ Müller ist auch nicht mehr der Jüngste, schleppt aber immer mega viel wunderbares Vinyl an, legt wie ein Verrückter auf und ist dann viel zu erschöpft um es wieder abzutransportieren. Musikalisch hat das jedoch auch keinen Einfluss. DJ Müller bleibt Garant für schweisstreibende Tanzveranstaltungen.

Donnerstag 10. Juli: Motherland mit MC Sacerdote

Ab 22 Uhr

MC SACERDOTE [live | Angola]
MOTHERLAND SOUNDSYSTEM [DJs | Züri]
Mit MC Sacerdote aka Dizkuduro freut sich Motherland über prominenten und besonderen Besuch. Der gebürtige Angolaner wird produziert von theafter x. und ist international bekannt für seine musikalischen Fähigkeiten als MC. Er produziert Kuduro-Tracks für Kuduristas weltweit und ist in verschiedenen Hip-Hop- und Kuduro-Projekten aktiv involviert, so z.B. die Kollaboration mit Batida aus Portugal. Er lebt als Sozialarbeiter und Musiker in Luandas Stadtkreis Sambizanga, der bekannt ist für seine vielen improvisierten Tonstudios. Hier vertont er seine neuen Tracks und studiert mit einer jugendlichen Tanztruppe die Choreographien zur Musik ein. Denn was ist Kuduro ohne seine einzigartigen Tanzmoves! Der schnelle, elektrisierende Musikstil verbindet den traditionellen Kilapanga, Semba und Zouk mit der elektronischen Musik unserer Breitengrade wie House und Techno. Kuduro bezieht den Namen aus der Sprache Kimbundu, die im Norden Angolas gesprochen wird, und darf mit "harter Arsch" oder "steifer Hintern" übersetzt werden. Auf unserer Tanzfläche lockern sich unter der Regie von MC Sacerdote auch die weissen Ärsche. Wer im Vorfeld noch etwas üben möchte, Youtube hilft weiter. Denn das ist typisch für Kuduro: die Verwendung von Technologie und visueller Kommunikation. Die Mischung daraus erschafft eine neue musikalische Welt für Ohren, Augen und Körper.
-> MC Sacerdote Video auf YouTube
-> Kuduro Video auf YouTube

Freitag 4. Juli: Space Night

Ab 23 Uhr, Eintritt frei, Preise frei, sei so frei.

SPIEGEL GUYAU & MOON LAGOON [DJs | Züri]
S'ist Juli, der klubi macht Sommer. Zeit für eine spontane Space Night. Anstelle der cheesy Orginialtracks werden die betörenden Bildli diesmal durch diese zwei Musiknerds mit Perlen aus der Geschichte der Listening-Musik vertont. Träumen, Drinks schlürfen, geniessen.
-> Space Night Wiki von Christian Rottmann

Samstag 29. Juni: SUB.PER 06

Ab 23 Uhr

Wer hätte das gedacht? Aber es ist wirklich bereits wieder Subper-Zeit. Diesen Samstag geht es zum zweiten Mal in diesem Monat in Begleitung der charmanten Herren des Subper Labels die Rampe runter, in die finsteren Tiefen des submarinen Etablissements. Diesmal mit einer DJ-Kombination, die die Vorstellung von einem abendübergreifenden Musikkonzept mit Füssen tritt und anschliessend auslacht. Macht euch dementsprechend auf ein abwechslungsreiches musikalisches Potpourri aus den verschiedensten Sparten und Dekaden gefasst.
-> sub_perversion

JAQUES HORN [DJ | sub_perversion | Züri]
Einst galt er auf der Suche nach der Wahrheit als verschollen - doch nun ist er zurück. Das Raubein am Mixer bringt das holprige Mischen seltsamer, auserwählter Stücke von Motown bis Future Bass an den Hörer. Getreu seinem Familienleitspruch "Alles kann, nichts muss" wird auch sein DJ-Set, seinen Gesichtszügen gleich vor Ungereimtheiten strotzen. Das Warm-up zum Haareraufen bereitet euch darauf vor, als verwirrte Gestalten mit Schildern auf das Ende der Welt zu warten.

JORAM [DJ | Bassride | Züri]
Wer erinnert sich nicht voller Freude an die Produktionen der Junglists in den frühen Neunzigern. Nun ratet mal wer sich euch zuliebe durch die unzäligen, arkanen Stapel von Analogtonträgern gewühlt hat um euch die Oldschool-Perlen vergangener, glorreicher Tage zu liefern? Richtig. Joram. Als integraler Bestandteil des legendären Bassride Labels ist er im DnB / Jungle so zuhaus wie damals in den Katakomben des legendären Rohstofflagers.

PRODUCTID [DJ | sub_perversion | Züri]
Düster wird es, sobald sich unser produktives Zugpferd hinter die stählernen Räder stellt und euch die Synapsen mit minimal-dub-neo-dungeon-sub-power Stücken durchtrennt, als befändet ihr euch im Lobotomie-OP-Bereich eines amerikanischen Irrenhaus in den frühen Siebzigern.
-> Productid auf Soundcloud

JOLLY BUOY [DJ | sub_perversion | Züri]
Ein guter Junge, unser Jolly. Ein herzensguter Mensch. Er ist die Sturmspitze in unserer Aufstellung zum Sturm auf eure Herzen. Er bricht die Herzen der Bassaficionados, wie wir Parkuhren um unseren Konsum zu decken. Er wird euch mit einem liebevoll gestalteten Set jenes zahnschmelzzerreibenden Technos verwöhnen, nachdem ihr euch so sehr sehnt, wenn draussen bereits wieder die Sonne ihre gnadenlose Schönheit präsentiert, die wir zu ertragen haben. Der Traum jeder Schwiegermutter, der Heintje des neuen Jahrtausends wird euch mit einem Lächeln auf dem Mund und Tränen in den Augen ins Bett begleiten, so zärtlich wie es sonst nur Dignitas zustande bringt.
-> Jolly Buoy auf Soundcloud

Freitag 27. Juni: Rap 4 Life

Ab 23 Uhr

FUSSGÄNGER 9 [DJ | Züri]
Seit über 15 Jahren bei undergroundhiphop.ch aktiv, besitzt fg9 mittlerweilen eine respektable Sammlung an Vinyl, das er immer mal wieder gerne auf den Plattenspielern rotieren lässt.
-> FG9 Set auf Mixcloud
-> undergroundhiphop.ch

TEKAMOLO [DJ | Züri]
Wenn irgendwo auf der Welt irgend Jemand rappt, dann weiss Tekamolo, Mitgründer des legendären Plattenladen "Wenod Records" in Shibuya, Tokyo, davon. Dieses Wissen behält er endlich nicht mehr für sich, sondern schleudert es uns in wilden Sets um die Ohren.
-> TeKaMoLo

BIT-TUNER [DJ | Züri]
Lange hat es gedauert, nun ist er da, der Mitbegründer des Elektrik Klubi, aus dem das klubi entstanden ist. Als Produzent der zahlreichen Göldin&Bit-Tuner Alben, weiss Bit was Sache ist im Rap-Business. Die neusten Hits aus Amiland und Beats aus eigener Produktion, bringen den Dancefloor zum Beben.
-> Bit-Tuner
-> Elektrik Klubi

Samstag 21. Juni: Death by Unicorn live mit
A River Crossing

Ab 22 Uhr

A RIVER CROSSING [live | Luzern]
Schwebende Atmosphären, eingängige Melodien, vertrackte Rhythmen und packende Riffs sind das Erkennungszeichen der Luzerner Band A River Crossing. Gegründet Anfang 2008, im Herbst 2011 neu formiert, entwickelte sich die jetzt vierköpfige Band von Indie/Emo immer mehr in Richtung instrumentalem Postrock, ohne in Belanglosigkeit oder Eintönigkeit abzudriften. Vielmehr ist der Zuhörer dazu eingeladen, sich in den schwebenden Sphären zu verlieren, um dann in harten Ausbrüchen wieder auf den Boden der Realität geholt zu werden. Elektronische Elemente wie Synthesizer, Sprachsamples und elektronische Beats wurden immer wichtiger, der Gesang wird als melodiöses Stilmittel eingesetzt. Die musikalische Entwicklung ist auch auf der Anfangs 2012 produzierten EP "The Whale Demo" hör- und erlebbar. Im Herbst 2013 wurde eine weitere EP produziert, "The Vulture EP". Diese taucht in etwas härtere Gefilde ein, ohne jedoch an Atmosphäre und Abwechslung zu verlieren.
-> A River Crossing auf Bandcamp

MONOBLOCK B [DJ | Züri]
greift tief in seine Plattenkiste und entführt uns auf eine Reise durch Raum und Zeit mit seiner Mischung aus Dark Electro und EBM/Wave.
-> Monoblock B

NEKRI [DJ | Züri]
war einer der unbunten Gotik Geflüster Frequenzwellen Administratoren in den 2000er Jahren. Er wird diese Nacht gewohnt abwechslungsreich seine besten dunkel-melancholischen Musikperlen mit euch teilen.

Donnerstag 19. Juni: Der Kleine Bär

Bar ab 21 Uhr, Bär 21:30 Uhr und später wieder

Bereits zum vierten Mal kommt der kleine Bär in den klubi. Langweilig wird uns das sicher nie, denn in immer anderer Konstellation bietet dieser innovative und leidenschaftliche Zusammenschluss aus Bläsern, Saitenspielern, Tastengöttern und Schlagzeugern ein enormes Klangspektrum, und die unberechenbare Wucht mit der Sie Ihre Vision manifestieren, macht ihre Musik zu einem aufregenden und tiefgründigen Erlebnis. Und wenn uns da nicht jemand einen Bären aufgebunden hat, ist dieses Mal auch noch ein Rapper mit dabei.

Freitag 13. Juni: Ohrstrom / Omega Attraktor / DJ Stahl und Max Dunkelrot

Ab 23 Uhr

OHRSTROM [live | Züri]
Leider werden seine Sets immer rarer und deshalb freuen wir uns schon riesig auf eine ordentliche Portion live gespielter 8-Bit Techno mit reichlich eingestreuten Gamesounds. Jump and run and dance!
-> Ohrstrom

OMEGA ATTRAKTOR [live | Züri]
Oliver Jäggi ist ein umtriebiges Mitglied der SGMK (Schweizerische Gesellschaft für Mechatronische Kunst). Er entwickelt diverse Schaltungen für Instrumente und gibt sein Wissen regelmässig in Workshops weiter. In seiner Performance benützt er hauptsächlich seine selbstgebauten Gerätschaften, was ihm einen einzigartigen Sound verleiht, welcher als chillig treibender Elektro umschrieben werden kann.
-> Omega Attraktor auf Soundcloud

STAHL [DJ | Züri]
Industrial, generativer Techno und ineinander laufende Rhythmusmuster sind die Hauptzutaten der DJ-Sets dieses Hackers und Programmierers. Minimal und interessant zugleich. In der Abstraktion und der Reduktion aufs Wesentliche, liegt die Grundlage für ein unterbruchsloser, schweisstreibender Tanz.
-> Stahl

MAX DUNKELROT [DJ | Züri]
spielt elektronische Musik, die zwischen verschiedenen Stilrichtungen der aktuellen Dancefloor-Kultur mäandriert. Selten lassen sich die Tracks klar einordnen, dafür zielen sie direkt in die Beine, ohne den Kopf des aufmerksamen Hörers zu vergessen.

Donnerstag 12. Juni: Dimensione / Combineharvester / Roy and the Devil's Motorcycle

Ab 22 Uhr

Gleich drei Gründe zum Feiern: "Toupet", "Brikks" und "TINO, Frozen Angel". Je eine neu Platte von Dimensione, Combineharvester und Roy and the Devil's Motorcycle. Noise, Freeform und Psych.

DIMENSIONE [live | A Tree in a Field Records | Basel]
ist die neue Band im A Tree in a Field Stall. Ein Trio, das manchmal ein Quartett ist und das ihre Musik immer und fast überall improvisiert, festhält und hier und dort wieder ausspuckt.
-> Dimensione auf Soundcloud

COMBINEHARVESTER [live | A Tree in a Field Records | Basel]
Über diese Formation um Marlon McNeill, den Gründer von A Tree in a Field Records, hat jemand gesagt dass sie Drone Disco machen. Wir finden das gut so und lassen das einfach so stehen.
-> Combineharvester

ROY AND THE DEVIL'S MOTORCYCLE [live | Voodoo Rhythm | Bern]
die drei Brüder zelebrieren den übergrossen Garage-Blues fuck up: weinend, schwitzend und jammernd im Discokugel Licht.
-> Roy and the Devil's Motorcycle

Sonntag 8. Juni: Bluesbreaker / Rabbit Lession / Keep Talking

Ab 20 Uhr!

BLUESBREAKER [live | Kiew, Ukraine]
Hardcore aus Hardcore-Orten. Bluesbreaker kommen aus dem Osten, wiedersprechen aber vielen Mosh-Klischees. Sie nennen ihren Hardcore eigentlich "Blues" und setzen dies entsprechend schwermütig um. Reflektierende Songs über tägliche Niederlage und fehlende Chancen gepackt in Wut und Verzweiflung. Das ganze mit Musik, die sperrig und eigenständig, aber dennoch unmittelbar, ehrlich und energetisch ist. Also Zeug für Freunde von Soul Control, Blacklisted und den Neunzigern.
-> Bluesbreaker auf Bandcamp

RABBIT LESSON [live | Winti]
Melodischer Hardcore mit positiven Inhalten, guten Jungs und reichlich Stage-Dives. Nachdem sie ein Jahr lang jede "Hundsverlochete" beehrten und sich so eine Fanbasis geschaffen haben, wurde es still um die Band. Sie kehren nach einer längeren Kreativ-Pause mit neuem Elan zurück und haben hoffentlich auch neues Material dabei.
-> Rabbit Lession auf Bandcamp

KEEP TALKING [live | Zug / Luzern / Winti]
Der neuste Hardcore-Kracher aus der Schweiz. Pickelharte Riffs, reichlich Mosh-Spass von Leuten, die wissen, was sie tun. Zuvor spielte die Gruppe unter dem Namen Gipsy Tricks schon ein paar Shows und hinterliessen damit definitiv einen bleibenden Eindruck. Hässiger als Godzilla und mindestens so tödlich.

Samstag 7. Juni: Phase Space Base

Ab 23 Uhr

Einmal quer durch den musikalischen Phasenraum und wieder zurück:

DIRTY PURPLE TURTLE [live | Spezialmaterial | Thun]
produzieren mit Schlagzeug, Syntheziser und live Visual eine energiegeladene Mischung aus Bild und Ton, vereinen ohrenbetäubenden Noise und brachiale "Kettensägensynthies" mit sphärischen Soundteppichen, wuchtigen Beats und eindringlichen Gesangssamples. Die vorproduzierten Videosequenzen ergeben zusammen mit den Sounds eine facettenreiche Klanggeschichte, die das Publikum in ihren Bann zieht.
-> Dirty Puple Turtle

MARKESE [live/DJ | Little Big Recordings | Züri]
Markese alias Ferdy Mustang alias babychlor - der krumme Hund aus dem Beaty Village: Live Act, DJ & Gründer von Little Big Recordings. Hardware auf Trapez, My Best Friend, Nice Try & Ladomat.
-> Markese auf Soundcloud

MOVSKI [DJ | Krebsnebel]
Eine rote Sonne geht auf, es ist Blut vergossen worden. Die Füsse kleben sowieso schon am Dancefloor, kannst also ruhig noch für Eins bleiben. Discotechno zum Pfingstbeginn von A nach B und drunterdurch.

Freitag 6. Juni: DJ Marcelle

Ab 23 Uhr

MARCELLE [DJ | Another Nice Mess | Amsterdam]
ist unser Guide für ein besseres und abenteuerlicheres Musikleben. Nicht nur in der Niederlanden, in ganz Europa ist sie einer wachsenden Fangemeinde als _die genreüberschreitende Djane bekannt. Irgendwie wird sie mit ihrer ureigenen Rezeptur verschiedensten Ansprüchen an ein gelungenes DJ-Set gerecht. Beweis dafür wird sein, dass sie uns schweisstreibend die ganze Nacht beim Tanzen hält. Drum 'n' Bass, World Music, Dubstep, Experimental Electronics, Cumbia, Techno, Dub, Leftfield Hip Hop und noch viele Stile mehr verbindet sie miteinander, gibt da und dort noch ein paar Tiergeräuche und Lärmschnipsel hinzu und eröffnet so Welten.
-> Another Nice Mess

D. BRUN DEL RE [DJ | Spezialmaterial | Züri]
Das Fundament legt der Musiker, Produzent und Spezialmaterial-Macher mit ausgesuchten Perlen seiner exquisiten Plattensammlung, einem Effektgerät und seinem Gespür für den Raum, die Zeit und das Dasein.
-> D. Brun del Re

Donnerstag 5. Juni: Matt Mottel

Ab 22 Uhr

MATT MOTTEL [live | New York City]
Der Vollblut-Musiker mit dem Umhänge-Synthesizer war gerade mit Alien Whale auf Europa Tournee und kommt für einen seiner raren Sologigs nach Zürich. Er kennt New York wie seine Hosentasche, weshalb er auch mit seinem Dodge Ram 3500 einen Speditionsservice betreibt, aber vor allem die Clubs in Brooklyn und Manhatten unsicher macht seit er 16 ist. Free Jazz, No Wave, Psych Stoner Rock, Folk, Pop - kein Genre ist vor ihm sicher und der Keyboard Whizard, No School Rapper und Banjo Spieler hat in den letzten Jahrzehnten in unzähligen Formationen und Kollaborationen mitgetan, meist als Rampensau. Keine Ahnung was uns erwartet, gut möglich aber, dass es unvergesslich wird…
-> Matt Mottel auf Soundcloud

RECYCLER [DJ | Züri]
Auch das Spektrum dieses Plattensammlers und Musikkenners kennt keine Grenzen, sowohl musikalisch wie auch geschmacklich…
Wild Style - da bleibt kein Fudi unbewegt!

Dienstag 3. Juni: Entart mit Bruital Orgasme

Ab 21 Uhr

BRUITAL ORGASME [live | Lüttich, Belgien]
Fil & Nath spielten vor genau 13 Monaten im klubi und sorgten für ein Highlight in unseren Gemäuern. Analoge Synthesizer, Field Recordings, Maschinenlärm, Kontaktmikrophone, Plattenspieler in schnellem Schnitten, verzerrt, laut, hektisch, dann eindringlich langsam, still, beängstigend weit und flächig – der Noise von Bruital Orgasme ist industriell und organisch zugleich, organisiert, durchkomponiert und unvorhersehbar. Unendliche Drones, verzerrter Lärm, feingliedrige elektronische Figuren und minimale Sounds erzeugen eine zugleich karge und intensive Klanglandschaft, in der man sich verirrt, um immer neue surreale Welten zu entdecken.
-> Bruital Orgasme

UHURUKU [DJ | Züri]
Ist gerne in den obskursten Sound-Nischen unterwegs und hat sich mit einigen hervorragenden Mixes und limitierten, handgemachten Mix-Kassetten eine eigene Fan-Basis aufgebaut, zu der auch wir gehören.
-> Uhuruku auf Soundcloud

Samstag 31. Mai: Boyoom Label Night &
SUB.PER 05

Was tun, wenn man einen Abend mit düsterer Bassmusik organisiert hat und sich vier Tage vorher herausstellt, dass Chaoten am gleichen Datum zu einer Label Night mit Hip Hop und Jazzy Beats geladen haben?

----------------------------------------------------

BOYOOM CONNECTIVE LABEL NIGHT

Ab 22 Uhr

"Entgegen dem therapeutischen Nichtstun werden unsere Gäste aktiv durch die Klänge des Boyoom Connective im Kollektiv geheilt und gegen allfälliger seelischen Negativität mit der nötigen Dosis Hip Hop & Jazz Moods präventiv eingesalbt."
-> Boyoom Connective auf Failbook

MALOON THEBOOM [live | Züri]
-> Maloon TheBoom auf Soundcloud

WOODOO WOLCAN [live | Züri]
-> Woodoo Wolcan auf Soundcloud

UNDA. [live | Züri]
-> UNDA. auf Soundcloud

PAWS [live | Züri]
-> Paws auf Soundcloud

JAZZY WAZZ [live | Züri]
-> Jazzy Wazz auf Soundcloud



----------------------------------------------------

SUB.PER 05

Ab 1 Uhr?

"SUB.PER heissen die düstren Bass-Raves des sub_perversion Labels im geilsten Untergrundklubi der Stadt. Be there or be square!"
-> sub_perversion

JOLLY BUOY [DJ | sub_perversion | Züri]
-> Jolly Buoy auf Soundcloud

NIK! [DJ | Hula Honeys | Züri]
-> Nik!

PRODUCTID [DJ | sub_perversion | Züri]
-> Productid auf Soundcloud

Mittwoch 28. Mai: Fell / Hepp / Uhuruku

Ab 22 Uhr

FELL [live | Hula Honeys | Holland/Schweiz]
Im Juni erscheit auf Hula Honeys die zweite EP von Fell. FELL and the Incubate Kidsorchestra ist eine weitere Reise in die charakteristischen Welten von Simon Berz und Toktek: das drückende Schlagzeugspiel von Simon Berz kreuzt sich einmal mehr mit dem filigranen Mikrosampling von Toktek. Auf Aufnahmen aus einem Workshop mit Kindern und Jungendlichen am Incubate Festival aufbauend, haben FELL eine EP komponiert, die akkustische Drums, Sprachfetzen und analoge Klänge mit einem digitalen Mikrokosmos, der sich durch die Eingeweide selbstgebauter Elektronik windet, verwebt.
-> FELL and the Incubate Kidsorchestra EP

HEPP [live | Hula Honeys | Züri]
Ein Meister seines Fachs ist auch Hepp. Seine Tracks stehen in der Tradition präzisester Elektronika: filigrane Beats, wabernde Synthesizer und rollende Basslines fügen sich zu einem Klangbild zusammen, das jeglichen Vergleich mit den IDM-Ikonen nicht zu scheuen braucht.
-> Hepp

UHURUKU [DJ | Züri]
Abgerundet wird der Abend von Uhuruku. Ein DJ, der schon eine ganze Weile mit konstant guten, überraschenden und unerwarteten Mixes aufwartet.
-> Uhuruku auf Soundcloud

Freitag 23. und Samstag 24. Mai:
Y2K14 International Live Looping Festival

Als Teil der Loop Jubilee Festivals zieht das Y2K14 International Live Looping Festival gerade seine Bahn durch Europa und Asien und dreht im Herbst noch eine Runde durch die USA. Dabei werden klangliche Experimente aufgeführt, die unter Verwendung von Loopgeräten erzeugt werden. Die letzte Station war Livorno in Italien, die nächste wird Paris sein.
-> Loop Jubilee

----------------------------------------------------

Freitag ab 23 Uhr

J0HN C0NNELL [live | USA]
John Connel war seit jeher fasziniert, neue Sounds zu gestalten. Nach 8 Jahren Studium traditioneller Afghanischer und Persischer Musik, entdeckte er seine Liebe für elektronische Musik und die Soloperformance mittels elektronischer Geräte wieder. Johns Performance basiert auf einem iOS-Synth und bearbeiteten Samples, die er durch Loop-Geräte abspielt und weiterentwickelt.
-> John Connel auf Soundcloud

PREHISTO'ZIC [live | Frankreich]
Die Archäologin Nelly Meunier zeigt mit ihrem Projekt Prehisto'Zik die musikalische Fusion von Archäologie und Klangmalerei. Mit ihrem RC300 Looper vermischt sie so Klänge selbstgebauter Instrumente, welche sie anhand Zeichnungen archäologischer oder ethnografischer Funde nachgebaut hat. Dies ergänzt sie auch mal mit ihrer Klarinette, und schafft Sphären, welche uns einmal auf die Suche nach unseren Ahnen mitnimmt, ein anderes mal in die Wüste stellt, und uns ohne jeglichen Halt der Trance ausliefert.
-> Nelly Meunier

JOEL GILARDINI [live | Züri]
Joel Gilardini ist ein Gitarrist, der sich als Teil der "Avantgarde Metal" sieht. Mit seiner 'extended range' Gitarre (7 statt 6 Saiten), einem Haufen Effektgeräte und einem Looper schafft er Musik zwischen Metal, Jazz, Noise, Industrial, Math-Rock, undundund… Über seine Vorliebe für Eismetaphern erarbeitet er so vor Publikum eine Umgebung der verzerrten Klänge, in welcher man die Morphogenese sowohl phantastischer als auch gequälter Organismen wiederfinden kann.
-> Joel Gilardini

D\RUFFNIK [DJ | Züri]
Der umtriebige Musiker, DJ und Produzent wird uns danach in die Welt der Trance und der Ekstase tanzen lassen und hoffentlich auch seinen allerneusten Release vorstellen.
-> sub_perversion

----------------------------------------------------

Samstag ab 23 Uhr

LEANDER REININGHAUS [live | Berlin]
Student bei Robert Fripp's Guitar Craft, Organisator des Berlin Live-Looping-Festivals 2003, 2008 und 2013, Komponist für darstellende Kunst, Theater und Tanz, Gründer von Moka Efti, World-Fusion-Gitarrist und Multi-Instrumentalist Leander Reininghaus (aka Lealoop) setzt von seinen frühen Erfahrungen mit Looping im Jahr 1986 an und produziert harmonische Schwingungen, intensive Landschaften, himmlisch melancholische Ambient-Musik mit orientalischem Einschlag.
-> Leander Reininghaus auf Soundcloud

LAURIE AMAT [live | San Francisco]
Die Sängerin Laurie Amat rückt mit ihrer Performance die menschliche Stimme ins Zentrum. Schon seit über 20 Jahren experimentiert sie sowohl mit den Techniken der traditionellen Oper als auch neuen Gesangstechniken, welche die stimmliche Basis grundlegend erweitern, an den Zusammensetzungen von Stimme, Atem und den gegebenen Resonanzkörpern. Die Stimme als Instrument ermöglicht ihr den direktesten Ausdruck menschlicher Emotionen.
-> Laurie Amat

THE LUCID BRAIN INTEGRATIVE PROJECT [live | Frankreich]
Émmanuel Reveneau erkundet musikalisch die digitale Schöpfung zwischen Kybernetik, Canterbury-Schule und l'art total. Unter der Annahme, das menschliche Gehirn sei der leistungsstärkste Computer, zeigen seine Solo-Performances die mehrdeutige Beziehung zwischen Maschine, Körper und Geist.
-> The Lucid Brain Integrative Project auf YouTube

STEINKLOPFER [DJ | Züri]
wird uns mit konventionellerer elektronischer Musik den vierviertel Takt lehren. Zitat: "langweilige Musik für langweilige Lebensabschnitte". Let's D A N C E !
-> Steinklopfer auf Soundcloud

Donnerstag 22. Mai: Entart mit Blind Thorns

Ab 21 Uhr

BLIND THORNS [live | USA/CH]
   Antoine Läng [Stimme | Genf]
   Ryan Oslance [Drums | Chicago, USA]
   Shane Perlowin [Gittarre | Asheville, USA]
Fetzen aus zerfallendem Filmmaterial, schwarz-weisses optisches Rauschen, die Vermutung von Bildern und Bewegungen, begleitet vom hypnotisierenden Trommeln Ryan Oslances, dem Schreien, Brüllen, Sprechen Antoine Längs und dem drängenden Lärm Shane Perlowins E-Gitarre: Blind Thorns feiern die filmische Ode an den Zerfall mit einem extatischen Ritual, bei dem der löchrige Rhythmenteppich Klangfetzen verschiedenster Textur zusammenhält, packend, expressiv und surreal wie der Film selbst.
-> Blind Thorns Tumblr

MARIA [DJs | Luzern]
beschwören mit ihren elektronischen Gebeten die industrielle Hölle des Maschinen-Zeitalters herauf – lärmig, kalt und unerbittlich.
-> Mix von MARIA auf Mixcloud

Mittwoch 21. Mai: LiveCode Zürich

Ab 20 Uhr

1. Man lade SuperCollider herunter:
   -> http://supercollider.sourceforge.net/downloads/
2. Man installiere das Programm und öffne es
3. Man starte den Server mit cmd-b respektive ctrl-b
4. Man kopiere zum Beispiel diesen Code ins Code-Fenster:
play{a=Duty.kr(0.1,0,Dseq(fib(32).wrap(20,55).midicps,inf));HPF.ar(LeakDC.ar(Splay.ar(LFCub.ar([-1,a,a/3,-2])))*9).clip2/9};
5. Man drücke cmd-enter respektive ctrl-enter
6. Spass!

brrz klick brrrrrtatatata brrrrrrr kommt wahrscheinlich dabei raus, wenn zehn Leute vor ihren Laptops sitzen und versuchen, mittels Code-Zeilen Musik zu spielen. brrz klick brrrrrtatatata brrrrrrr kommt meistens heraus, wenn man in SuperCollider Noise produziert. brrz klick brrrrrtatatata brrrrrrr scheint der dem SuperCollider zu Grunde liegende Klang zu sein, obwohl dieses brrz klick brrrrrtatatata brrrrrrr sich immer anders anhört. Probiert es aus, kommt, fragt, macht mit, macht Lärm, geniesst Musik.
-> LiveCode Zürich

Samstag 17. Mai: Ikarus Records Night

Ab 22 Uhr

Ikarus Records feiert sein 10jähriges Bestehen, auch im klubi! Es spielen Duara und ENO anschliessend Party all night long mit DJ Boogaloo. Kommt vorbei und feiert mit uns. Am Eingang werdet ihr sogar noch mit der aktuellen Ikarus Records Compilation beschenkt.
-> Ikarus Records

DUARA [live | Ikarus Records | Felben-Wellhausen]
Duara ist ein Rocktrio. Seit mittlerweile 15 Jahren wird in der Gleichen Besetzung das Publikum an der Nase herumgeführt, die Kritiker verwirrt und gängige Konventionen über Bord geworfen. Mit traumwandlerischer Leichtigkeit und gleichzeitig knorziger Schwerstarbeit wird man auf verwunschenen Pfaden aber direktestem Weg hinters Licht geführt. Nur um zu erkennen, dass der Schein auf der anderen Seite noch viel greller und überwältigender ist. Duara ist Rock. Kantig, sperrig und handgemacht. Kompromisslos neben der Masse…
-> Duara

ENO [live | Ikarus Records | Züri]
ENO spielen Instrumentalmusik und jonglieren geschickt mit Elementen aus Postrock und Ambient. Dass auch Männer in der Lage sind, erfolgreich Multitasking zu betreiben, beweisen Ivo Münger und Christian Mikolasek mit ihrem Arsenal aus Instrumenten und Effekten auf eindrucksvolle Weise. Elegant verweben sie Klangschicht um Klangschicht zu einem dichten Sound, wobei die Zwei zu keinem Zeitpunkt wie ein Duo, sondern vielmehr wie ein Quartett klingen. Aufbauend, ausufernd und extrem anziehend, das ist die Welt von ENO.
-> ENO auf Bandcamp

Freitag 16. Mai: Son[ic] Ar[chitecture]

Ab 21 Uhr!

SONAR [live | Schweiz]
Das Minimal-Groove-Quartett vereint stilistische Mittel aus den Bereichen Minimal Music, Jazz und Progressive Rock. Das Resultat sind Stücke voller komplexer Rhythmen und ineinandergreifenden Mustern in einer überraschenden Breite an Texturen und Klängen. Das Hörerlebnis gleicht dem Hineinspringen in ein analoges Uhrwerk. "Begib dich auf die Reise in das Getriebe, die komplexe Anordnung von Zahnrädern, und lass dich hoch, hinunter und seitwärts schleudern, kraftvoll und präzis zugleich."
-> Sonar

JOEL GILARDINI [live | Züri]
Unterstützung erhält die Band von Joel Gilardini, der uns mittels Gitarre, Improvisation und tonnenweise Effektgeräten auf deren klangliche Architektur vorbereiten wird.
-> Joel Gilardini auf Soundcloud

Sonntag 11. Mai: Rhabarber & Repetitor

Konzerte ab 21 Uhr!

RHABARBER [live | Züri]
Zürichs Punk-Nachwuchs hat das Herz definitiv am rechten Fleck und die Musik im Blut. Entstanden aus der Band Entwerter, macht Rhabarber kompromisslosen politischen Deutschpunk, hie und da auch auf Mundart. Eine krachende Gitarre, ein treibender Bass, ein schnörkelloses Drum und eine klare Botschaft - Punk's not dead.
-> Rhabarber

REPETITOR [live | Belgrad]
Hatte Serbien eine lange Geschichte und Fülle an Rock Bands seit den 60er Jahren, war diese Szene mit dem Krieg in den 90ern bis auf einige Mainstream- oder Underground-Acts praktisch verschwunden. Repetitor gründeten sich 2005 und spielten bald schon auf allen wichtigen Festivals der Region, tourten durch Mazedonien, Kroatien, Bosnien Herzegovina und als erste serbische Band durch den Kosovo. Mit ihrem hochenergetischen, rohen, ungestümen, geradlinigen Garage Rock sind sie ein Live-Erlebnis und gehören nicht von ungefähr zu den erfolgreichsten Bands der sogenannten "Neuen Serbischen Szene".
-> Repetitor auf Bandcamp

Samstag 10. Mai: Motherland

Ab 23 Uhr

MIAMI DAVE [DJ | Züri]
MOTHERLAND SOUNDSYSTEM [DJs]

Motherland is calling again from Klubi. Wieder steht ein tanzvoller Abend an. Dieses Mal beglückt uns Miami Dave mit einem Juke, Ghettohouse und Hip Hop Set. Zuvor und danach versorgt uns das Motherland Soundsystem mit einem feinen Mix aus verschiedenen aktuellen Genres des afrikanischen Kontinents.

-> Miami Dave auf Soundcloud
-> Motherland

Freitag 9. Mai: Atonal

Ab 22 Uhr

CHRIS GALARRETA [live | Peru]
Electromagnetic Detritus
Das Erhabene und die Ungewissheit kollidieren in Chris Galarreta's Werk. Materie- und Energie-Trümmer werden in akustische Signale übersetzt, ein Wiederverwerten von sichtbarem und unsichtbarem Müll den unsere Techno-Gesellschaften produziert. Kaputte Elektrogeräte, selbstgemachte audiovisuelle Instrumente, Feldströme, Aussenaufnahmen, Rückkoppelungen sowie Software- und Hardware-Fehler verwandeln nicht wahrnehmbare physische Phänomene in hörbare Dimensionen. Galarreta kreiert eindringende klangliche Erlebnisse und De-Kompositionen durch das Ausloten der erwähnten Verbindungen und selbst-regulierenden Systeme. Das Hacken der menschlichen Wahrnehmung von Zeit-Raum als Form zivilen Ungehorsams und sozialer Selbst-Organisation.
-> Chris Galarreta

Chris wird während seines Aufenthaltes in Zürich am 10. und 11. Mai auch einen Workshop abhalten, namens "HiperOído", basierend auf seinem Essay "HiperOído, Invisible Sonic Debris and Continuity":
-> Workshop im MechArtLab

FRANCISCO MEIRINO [live | Lausanne]
System Failure Sonics
Meirino's Musik erkundet die Spannung zwischen programmierbarem Material und dessen Potential zu scheitern. Mit Hilfe von Aufnahmen von dem was nicht sein sollte - das Versagen von Equipment, das Sterben eines Beschallungssystems, magnetische Interferenzen und elektro-statische Störungen - benutzt Meirino diese System-Fehler um eine Musik zu kreieren die in ihrer physischen Intensität wie auch durch minutiös ausgearbeitete Details fasziniert.
-> Francisco Meirino

FRANCISCO MEIRINO & DAVE PHILLIPS [live | Lausanne / Züri]
Psycho-Acoustics
Meirino und Phillips erzählen Geschichten, bisweilen ziemlich beängstigende. Verschiedene Bausteine - präparierte klangliche Szenarien, wortlose Schilderungen, klassische Fetzen, elektro-akustische Signale oder bearbeitete Feldaufnahmen - werden zusammengefügt, gegenübergestellt, geschnitten und zu dramatischen Ton-Collagen geformt. Spannung lauert in täuschend leisen Passagen und verkündet um die Ecke wartendes Unheil - und schon ist man in der nächsten Szene. "Cinema pour l'oreille".
-> Dave Phillips

UHURUKU [DJ | Züri]
nimmt dich mit zum Tanz in die Tiefen der Kaninchenhöhle wo Ohren gereckt werden.
-> Uhuruku auf Soundcloud

Donnerstag 8. Mai: DbU live mit Pleasure Leftists

Ab 22 Uhr, Konzert um 23 Uhr

PLEASURE LEFTISTS [live | Deranged Records | Cleveland, US]
Die Post-Punk-Band aus Cleveland hat ein Erfolgsrezept: eine düstere, expressive Stimme gepaart mit einer mächtig ziehenden, rhythmischen Instrumentalisierung ihrer Arrangements. Die "genüsslichen Linken" sind betörend wie die britischen Endsiebziger à la Siousxie, nur aggressiver. Nuanciert dramatisch betont die Frontfrau Haley Morris jedes Wort und verleiht ihren Songs diese wunderbare Einzigartigkeit. Ihr Release 12", erschienen auf dem kanadischen Label Deranged Records gehört in die Dauerrotation!
-> 12" auf Bandcamp

CACHAKA PIRU [DJ | Züri]
Die viel zu selten gehörte Frau mit der exquisiten Plattensammlung sorgt für den passenden Rahmen mit 80ies New Wave, French Wave und Synth Pop.

Samstag 3. Mai: Beatpolar II

Ab 23 Uhr

Nach einer ersten Nacht im Oktober letzten Jahres kommt die Beatpolar-Party zurück ins klubi, mit einem Abend unter der gemeinsamen Kennzeichnung: Electro – gerne à contre-courant.

SURPRISEMAN [DJ | Berlin]
Der Label-Chef kommt direkt aus Berlin, um uns mit seinem irrsinnigen downbeatigen Sound zu entführen. Dabei hat er sich ausgerechnet im klubi eine Playtime gewünscht – dafür incognito. Der etablierte Künstler ist schon seit gut 15 Jahren in der Szene tätig und hat sowohl eigene Produktionen wie auch (unzählige) Remixes veröffentlicht. Seit einem Jahr ist er massiv auf dem Markt zurück, mit vielen neuen Tunes präsent und wird aus seinen frischesten Platten spielen. Wer genau hinter dem Namen Supriseman steckt ist natürlich noch geheim und wird erst am Abend vor Ort offenbart. Wer kommt, der sieht…

AITBIOS COPAINS SAUVAGES [live | Biel]
Der vielseitige und vielversprechende Künstler aus Biel wird mit seinen analogen Geräten und Synthesizern einen Sound en direct kreieren und die Grenzen von Unsinn ertasten. Seinen leftfield Techno Touch hat er seit einer ganzen Dekade ausreifen lassen – nicht umsonst! Seine profunden elektronischen Kenntnisse lassen während seinen Sets gerne durchblicken und je mehr man von ihm hört, desto mehr wünscht man sich von ihm. Er alleine weiss, wo die Reise uns hinbringen wird: Carte Blanche. Embarquement à 1h.
-> AirBios auf Soundcloud

RAW SHAN [DJ | Züri]
La maitresse de maison de cette soirée, Raw Shan, wird die erste und letzte Tranche dieses verrückten Abends mit ihrer Touche de Jenesaisquoi beleben. Seit dem Beginn ihrer DJ-Karriere ist die Welschin der Dub-Acid Electro Musik und auch sich selbst treu geblieben, mit dem Endziel diesen Sound, der sich massgebend aus einer UK Welle entwickelte, auch in der Schweiz mit Erfolg zu etablieren. Wie immer ausschliesslich über Vinyls wird sie ein kompromissloses Set abliefern, mal downbeat, mal mit aggressiveren BPMs. Sie wird zusammen mit ihren Kollegen besorgt sein, das klubi in ein Irrenhaus zu verwandeln. Der Mot d’ordre ist und bleibt: Beatpolar.
-> Raw Shan auf Soundcloud

Freitag 2. Mai: My Panda Shall Fly
"No Secrets" EP launch

Ab 23 Uhr

Mit Creaked Records ist eines der innovativsten und umtriebigsten Schweizer Labels zu Gast im klubi. Jüngst hat das 10-jährige Lausanner Label, über das die letzten beiden Alben der Live-Virtuosin OY veröffentlicht wurden, ihr vierzigstes Release gefeiert - im klubi wird bereits die Katalognummer #42 getauft.
-> Creaked Records

MY PANDA SHALL FLY [live | Creaked Records | London]
Die "No Secrets EP" des Londoners My Panda Shall Fly erzählt in seinen Tracks mit Bleeps, Beats, Sounds und Texturen Geschichten mit immer wechselnden Klangfarben, die starken Bezügen zur Londoner Bass-Szene sind unüberhörbar. Sein Debut veröffentlichte My Panda Shall Fly auf dem von Dam Mantle betriebenen Growing Records. Nach Auftritten auf Rinse FM, im Boiler Room oder am BBC Hackney Weekender, Outlook und Glade Festival freuen wir uns auf seinen ersten Auftritt in der Schweiz.
-> No Secrets EP von My Panda Shall Fly

PAWS [live | Boyoom Connective | Züri]
Der Zürcher Beatmaestro Paws vom Boyoom Connective spielt eines seiner raren Live-Sets: verspielte Harmonien werden von leichtfüssigen Beats unterstützt und verweben sich zu einem klarsichtigen Sound zwischen Hip Hop, Downbeats und Ambient. Man taucht ein in flauschige Melancholien und auftauende Nostalgien. Ein blühendes Klangmosaik, durchzogen von filigranen, musikalischen Scherenschnitten.
-> Paws auf Soundcloud

MOHLA [DJ | Creaked Records | Lausanne]
NIK! [DJ | Hula Honeys | Züri]
Abgerundet wird der Abend durch DJ Mohla aka Mister Creaked Records, der zur späten Stunde ein DJ Rashad Tribute Set spielen wird, sowie von Nik!.
-> Nik!

Samstag 26. April: Mascarpone Tunes

Ab 23 Uhr

In aller Kürze: Mascarpone Tunes ist ein loses Künstlerkollektiv mit Winterthurer Wurzeln und internationalem Geäst. Eine Gruppe unangestrengter Menschen, die ihre Affinität zur elektronischen Musik eint und welche die Absicht hegt, diese losgelöst von kommerziellen Zwängen zu teilen. Drei von Mascarpone Tunes schwirren am kommenden Samstag mit äusserster Vorfreude ins Klubi.

ARTISAN [DJ | Mascarpone Tunes | Winti]
ist ein Handwerker hinter den Plattenteller mit dem Gespür für die perfekte Feinjustierung und ein Sammler magischer, elektronischer Musik; mal empathisch-sanft, dann wieder überraschend knackig. Seine Sets sind eine Reise und wunderbarerweise trägt er seine Musik überall dorthin, wo man sie nicht erwarten würde. In die Wüste (Burning Man), in die Alpen (Piss Off), ans Wasser (Töss), in Schlösser (Irland), und wieder in die Wüste (Nowhere). Als Herz und Kopf von Mascarpone Tunes kramt er fürs Klubi in seine Dubstep/Dubtechno Plattenkiste. Wohin die Reise wohl gehen wird?
-> Mascarpone Tunes auf Soundclound

ELIANE aka L.N/A [live | Mascarpone Tunes | Winti]
DJs, die seit jeher an ihrem Künstler Namen herumdoktern sind sympathisch und DJs, die in ihrer langen musikalischen Vergangenheit durch die wildesten und schrägsten Musikgenres mäandriert sind, sind schlicht und einfach spannend. Das merkt man, sobald Elaine aka Vilou hinter den Plattentellern oder ihrer Groovebox steht: Da hat jemand Ahnung von Musik, und zwar nicht angestrengt-antrainiert, sondern authentisch und einfach nur gut. Ihre Live-Erfahrung hat sie mit der Berliner Electronica-Band Subvasion auf deren Touren, wie auch auf zahlreichen Solo-Gigs gesammelt.
-> L.N/A auf Soundcloud

SKY CAPTAIN [DJ | Mascarpone Tunes / Riviera Records | Züri]
Jack of all trades, master of some. Seit mittlerweile gut dutzend Jahren ist Sky Captain rastlos auf der Suche nach der endgültigen Bassline, vorzugsweise auf Vinyl gepresst. Er bewegt sich stets etwas hampelnd, auf der Gratwanderung zwischen wohlig rumpelndem Electro und bösartig röhrendem Acid, ohne dabei auf lustvoll eingestreute, feingliedrige Electronica verzichten zu wollen. Ob auf einer Waschmaschine im einsturzgefährdeten Kreis-4-Keller, im Wohnzimmerklub Schneiderei, unter einer anonymen Zürcher Autobahnbrücke oder im richtigen Club spielend: El Capitan mag es elektronisch, druckvoll und unplump. Sein Publikum mag das glücklicherweise auch, meistens sogar sehr.
-> Sky Captain auf Soundcloud

Freitag 25. April: Doomsday

Offen ab 21 Uhr, Konzerte ab 22 Uhr

FREE NELSON MANDOOMJAZZ [live | Doom-Jazz | Edinburgh/London]
Rebecca Sneddon am Sax, Colin Stewart am Bass und Paul Archibald am Schlagzeug bieten uns ihre wundersame und atemberaubende Sicht auf Doom-Jazz, wo extreme Klarheit und Schwere koexistieren. Wenn du auch Fan von Black Sabbath, Electric Wizard, Sun Ra, Sonny Rollins, Albert Ayler und Wayne Shorter bist, wirst du diese Band mögen!
-> Free Nelson Mandoomjazz auf Soundcloud

ZOLLE [live | Stoner-doom | Italien)
Nur diejenigen, welche die Leichtigkeit erahnen, die eine Kuh verspürt während sie kotet, können die Songs von Zolle verstehen. Ganz und gar Kinder des Natürlichen: direkt, kompakt und von der Schwerkraft angezogen. Sie schlagen ein, wärmen Seelen und winden sich mit jedem Riff tiefer in ihre zeitgenössischen, komplexen Kompositionen. Sie graben tiefe musikalische Furchen in den Boden, aus dem sie gedeihen. Gepflügt, gedreht, zerkleinert und zerhackt; Düfte und Gerüche vermengen sich zu einer einzigen Klangmasse: Zolle!
-> Zolle

MULO MUTO [live | Ritual Doom Noise | Züri]
Ein 2-köpfiges Monster, das von Joel Gilardini (Gitarren, Loops, Noises) und Attila Folklore (Schlagzeug, Noises) geschaffen wurde. Mulo Muto ist auch eine rituelle Reise durch schlimmste Alpträume und ein unberechenbarer Begleiter durch finstere Doom-Geräusch-Landschaften. Gebt acht auf die Monster und passt auf euch auf!
-> Mulo Muto auf Soundcloud

Donnerstag 24. April: Z.L.U.T. 12
'None Of Them - Black Tears' Videotaufe

Ab 21 Uhr

NONE OF THEM [live | Züri]
Nach zahlreichen Auftritten von None Of Them in unserer geliebten Stadt freuen wir uns sehr den allerersten Release des Zürcher Duos, bestehend aus Michal Ho (Nice Try, Tuning Spork) und Zainab Lascandri (Big Zis, Anymouse, Grenzgänger), bei uns am z.l.u.t. taufen zu dürfen. 'Black Tears' ist dem Album 'One Of Them' entnommen, welches im September diesen Jahres auf Nice Try Records erscheinen wird und gibt uns einen ersten Eindruck dessen, was wir erwarten können: None Of Them schlagen auf ihrem Album gekonnt die Brücke von Rock inspiriertem Sound à la Nine Inch Nails oder Sisters Of Mercy zu Elektro, Trapp, Rap, Gesang und Dubstep und bringen dies auch live unverschämt cool auf die Bühne.
Das Video zu 'Black Tears' entstand unter der Regie von 'UFO' a.k.a. Ivan Beccero und Joshua Schenkel und kommt so stylish daher, wie es nur von einem Grafikerduo kommen kann. Dank gebührt an dieser Stelle auch Gaetan Varone für den Schnitt, Philipp Koller für die Beleuchtung und Marina Aebi fürs Make Up. Ihre Arbeit will gefeiert werden und wird gefeiert werden. Mit uns und mit Dir.
-> None Of Them auf Failbook
-> Nice Try Records

P-TESS / ZODIAK [DJs | Züri]
Auf den Abend eingestimmt werden wir von P-Tess, die man getrost als heimliche Zürcher Königin der anspruchsvollen Bassmusik bezeichnen kann. Nach der Show von None Of Them beglückt uns Zodiak mit allerlei Delikatessen für Liebhaber des Bereiches unter 50Hz. Let's step, brothers and sisters!

Samstag 19. April: Yakari Record Release Night

Ab 22 Uhr

YAKARI [live | Ikarus Records | Züri]
Die neuste Veröffentlichung von Yakari trägt den bescheidenen Namen LOCAL MUSIC und erscheint am 18. April 2014 bei Ikarus Records. Am Tag danach gibt's das Ganze dann schon live - im klubi. Wen interessierts? Alle, die diese tief verwurzelte Züri-Band, ihre fräsenden Gitarren, verquirlten Melodien und sperrigen Linien mögen – von schweren, mit Bananensaft durchtränkten Stücken über in Säurebad eingelegte, leichte und verdünnte Kompositionen.
-> Yakari

ARTHUR T. FEVER & THE MOTHER SOUPS [live | 115th Dream Records | Züri]
Davor spielen, super zu dritt, die guten Freunde von A. Tischlampen F. and T. M. S. welche auch spielen müssten, wenn sie keine Freunde wären. Die sind so gut.
-> 115th Dream Records

STEVE TUDIKC [DJ | Züri]
Vor- zwischen und nach den Konzerten legt Steve schon wieder kein Techno auf.

DJ TUSK DICE VET [DJ | Disney Land]
Wenn Steve nicht mehr mag (oder kann), übernimmt der Nächste. Vielleicht Techno.

Freitag 18. April: Pharmakon mit Umberto

Ab 23 Uhr

PHARMAKON, legendäre Nächte musikalischer Blüten in electroiden, wavig-sphärischen oder brachial-industriellen Farben von düster-hypnotischer Schönheit auf fettem Bassgrund, wiedererwacht, sich treu - treibt wieder eine wundersame Nachtblüte…
-> Pharmakon

UMBERTO [live | Not Not Fun | Los Angeles, USA]
Der aus Kansas City stammende Synth-Overlord Matt Hill kommt tatsächlich und entführt uns in eine schwelende Alien-Invasion mit der morbiden Horror-Film-Ästhetik neon beleuchteter, in Nebelschwaden gehüllter Friedhöfe Cohn Carpenters und Dario Argentos. Eine weitere Perle des wunderbaren Not Not Fun Labels aus LA, die wir willkommen heissen dürfen.
-> Umberto auf Bandcamp
-> Not Not Fun

LENNYLECTRO [DJ | Züri]
D_EXP [DJ | Pharmakon | Züri]
D. BRUN DEL RE [DJ | Spezialmaterial | Züri]
laden zum düster elektronischen Traum und Tanz.

Donnerstag 17. April: Carla Bozulich

Ab 22 Uhr

CARLA BAZULICH [live | Los Angeles, USA]
Eine dichte, gespenstisch sonische Atmosphäre zeichnet Carla Bozulichs Songwriting aus und seine vielen Ärmchen greifen in Richtung Avant-Rock, Post-Punk, Dark Ambient, Industrial, Avant Country, Drone, Noise und zitiert aber bricht Gospel- und Bluestraditionen. In diversen Bandprojekten mit stetig wechselnder Besatzung (u.a. Evangelista) ist die Sängerin/Spokenword-Artistin mit der tiefen dissonanten Stimme schon durch die ganze Welt getingelt. Ihre dystopischen, teils nihilistischen Lyrics machen aus der Suppe den Punk und stellen nachwievor die Frage was mit der übrigbleibenden Zeit noch anzufangen ist. Die scharfzüngige Nomadin und ehemalige Hardcore-Sängerin ist schon lange auf dem Dampfer und hat unter anderen mit Marianne Faithful, Thurston Moore, Christian Marclay, Lydia Lunch, Okkyung Lee und Marc Ribot in verschiedenen Live-Formaten kollaboriert und Stücke wie Jean Genet's «The Maids» vertont oder Brecht/Weills Komposition «The Ballad of the Lily of Hell» neu interpretiert.

Carla Bozulich kommt nun mit ihrem ersten und im Vergleich zugänglichsten Soloalbum «Boy», welches sie selbst als Pop Album bezeichnet, für ein kleines feines Konzert in das düstre Röhrchen. Das Album ist auf Reisen durch Nord Amerika, Europa, Südamerika und Indien gewachsen und fand seine Sprache auf einer kleinen Insel an der Küste Istanbuls. Sowohl der Titel des Albums als auch Zeilen «I'm a man, don't you see that I am? Why do you think that I sing about these things that I do?» liest sich als Anspielung auf die fehlenden Frauen in gewissen, experimentellen Musikgenres. Das Musikmagazin NME forderte diesbezüglich zu recht: «A landscape where Tom Waits and Michael Gira enjoy critical tongue-baths ought to make room for Carla.»
-> Carla Bazulich

MIZONA & FRED HYSTÈRE [DJs | Züri]
Während den Vorbereitungen zum Konzert im Klubi äusserte Carla die Bitte, dass die DJanes doch bitte keinen Folk spielen mögen. Da muss sie sich weissgott keine Sorgen machen! Vor dem Konzert gibt's Modular Bridge Pop by DJ Mizona und nachher macht Fred Hystère das Licht aus und ein riesen Durcheinander.

Mittwoch 16. April: Benoît Dettori

Ab 21 Uhr

BENOÎT DETTORI [live | Marseille, Frankreich]
Nach mehr als 10 Jahren in der Gruppe Ed Mudshi (350 Konzerte in Europa und den USA), greift Benoît Dettori zur Sologitarre. Mittlerweile hat er es im Alleingang auch schon auf 200 Konzerte in Frankreich, der Schweiz, England, Schottland, den USA und Italien gebracht. Seine Kompositionen verbinden Folk, Jazz, klassische Musik und Flamenco. Dann und wann streut er neu zusammengetüftelte Coverversionen ins Programm ein. Ein Abend mit ausgezeichneter Hintergrundmusik im Vordergrund.
-> Etwas von Benoît Dettori auf Soundcloud

Dienstag 15. April: Punk aus Finnland

Bar ab 21 Uhr, Konzerte ab 21:30 Uhr!!!

KÄPYKAARTI [live | Helsinki, Finnland]
ABNORMI [live | Helsinki, Finnland]
Schon in den späten 90ern entzückten einige Mitglieder der zwei Kombos aus Helsinki mit ihrem holprigen, manchmal schrägen aber stets explosiven und politischen (Hardcore-)Punk die Gemüter. Nach etlichen Konzerten in Finnland und England zieht es die beiden Ensembles endlich mal Richtung Süden, im Gepäck brandneue Songs und die neue EP von Abnormi.
-> Käpykaarti
-> Abnormi auf Bandcamp

Samstag 12. April: Death by Unicorn live:
Veil Of Light

Ab 22 Uhr

VEIL OF LIGHT [live | Züri]
Das Cold-Wave-/Post-Punk-Projekt Veil Of Light wurde Ende 2012 von M ins Leben gerufen. Veil Of Light verbindet in Hall gebettete Gitarren und donnernde Drums mit vernebelten Vocals und Wänden von Synths und hat bereits EPs auf dem schwedischen Label "Beläten" sowie auf dem Luzerner Label "Edition Gris" veröffentlicht. Aufgrund vieler Anfragen ist Veil of Light seit 2014 als 2-Mann-Band auch live aktiv, hat diverse Konzerte gespielt, unter anderem als Support der amerikanischen Shoegaze-/Post-Punk-Band The Soft Moon.
-> Veil Of Light auf Bandcamp

Phon-X [DJ | Züri]
legt seit 2008 regelmässig auf, ihr enormes Musikwissen (zwischen 1955 und heute) belegt ihre grosses und leidenschaftliches Interesse an der Musik. Mit ihren aufgesuchten Tunes begeistert sie immer wieder die Fans von Indie bis Wave, aber auch eine Prise (Oldschool) Punk lässt sie immer mal wieder einfliessen.

JHG Shark [DJ | Züri]
Seit 1983 ist er an den Turntables aktiv und hat sich so über die Jahre ein unglaubliches Musikrepertoire angeeignet. Vom Big Apple in den 80ern bis zum X-TRA bringt JHG Shark die Gruftie- und Indie-Meute auf dem Dancefloor regelmässig ins Schwitzen!
-> JHG Shark

Freitag 11. April: Entart & Bass Vandalizm vs. Dubexmachina

Ab 21 Uhr

SFRAME [live | Züri]
Der eigenprogrammierte Softwaresynthie sframe Ralph Bärtschis erzeugt mittels Feder- und anderen physikalischen Modellen feingliedrige, zuweilen noisige Klangkörper, die weitergesponnen und herausgefordert vom Kontrabass David Briners aufeinanderprallen, sich vermischen und wieder im Nichts auflösen. Tastatur und Oszillatoren, Saiten und Holz vereinen sich in brüchigen Gebilden, interagieren mit den feinnuancierten, langsam auf der dunklen Wand sich verschiebenden Videobildern von Eliane Binggeli, verbinden sich so zu einem Ganzen, um sich immer wieder von neuem aufzulösen und neuen Klangwelten Platz zu schaffen.
-> sframe

CEDRIC DAMBRAIN [live | Brüssel]
Schmerzhaft bohrt sich das Computer-generierte Sirren ins Ohr, stresst der chaotische Lärm, verwirren synthetische Glöckchen, sägen maschinelle Drones an Metall und Holz, blubbert schweres Erdöl aus der Elektronik. Die industriellen Klänge der von Cédric Dambrain entwickelten elektronischen Instrumente drängen sich auf, überwältigen, stören mit tosender Eindringlichkeit als physisch wahrgenommene und physiologisch umgesetzte Klangexperimente, die direkt am Körper anfassen.
-> Cedric Dambrain

ZENIT, FAUST & RAPHALLUS [DJs | Bass Vandalizm | Biel]
COSNOST [live | Biel]
Nach einer ausgelassenen Musikreise nach Brüssel im Januar sind die Herren Vandalizm so halb wieder auf den Beinen… Die Labelbetreiber, Künstler, Podcaster und Partyenthusiasten aus Biel bringen Laurent Güdel mit, einer der Macher des charmanten SAS in Delemont, welcher mit seinem Live-Projekt Cosnost eine eigenartige Mischung aus Dub, Techno und magmatischem Tiefengewummer in den klubi bringen wird.
-> Bass Vandalizm
-> Cosnosts Tumblr
-> SAS Delémont

GUYUS & NEW.COM [DJs | Dubexmachina | Züri]
Die beiden standen zuletzt in Mazedonien hinter den Plattentellern und freuen sich auf ein weiteres Heimspiel im klubi. Mit dabei im Plattenkoffer: neues aus den Ecken Bass, Grime, Dubstep und Artverwandtes. Zudem präsentiert new.com eine Auswahl aus seinem Arsenal an Digital-Reggae-Scheiben, mit denen er in letzter Zeit einige Tanzflächen aufgemischt hat.
-> Guyus auf Soundcloud
-> new.com auf Soundcloud

Donnerstag 10. April: Popsimonova / Dorcelsius / Jessica 93

Ab 21 Uhr

POPSIMONOVA [live | Zagreb, Kroatien]
Lana Jastrevski ist als umtriebige Komponistin, Sängerin und Produzentin seit Mitte der Nullerjahre in der europäischen alternativen Elektro-Musikszene unterwegs. Ihr DAF inspirierter Sound kombiniert mit ihrer ultra coolen Stimme, erinnert nicht selten an Bands wie Chicks on Speed oder Peaches. Live performt sie mit analogen Synths, Laptop und natürlich mit ihrem geschliffenen Sprechorgan. Krass, jetzt steht das Nullerjahre-Revival an!
-> Popsimonova auf Soundcloud

DORCELSIUS [live | Berlin/Paris]
ist eine Zusammenarbeit zweier Musiker und Videokünstler aus Berlin und Paris. Ihr Sound kann als psychedelisch abstrakte Elektronika bezeichnet werden, der zeitweise mit dem Dancefloor liebäugelt und wenn's sein muss, ihn nicht verfehlt. Dorcelsius sind aber immer experimentell genug, damit es uns nicht langweilig wird. Sowieso kann ihre Musik nur irgendwie hypnotisch tanzend, irgendwo neben sich stehend erfasst werden. Wunderbar verschobene Musik!
-> Dorcelsius

Jessica 93 [live | Bondy, Frankreich]
Die Musik von Geoffroy Laporte wurzelt irgendwo zwischen Dark Wave und EBM, wurde aber in den letzten Jahren bis zur aktuellen, eher shoegazigen Cold-Wave-Vielschichtigkeit weiterentwickelt. Er selbst umschreibt seine Musik in Bildern so: Eine Vorstadt Britney Spears, die vor lauter Trostlosigkeit das Tanzen vergass, geschweige denn noch weiss, wie mit dem Hintern gewackelt wird. Mit etwas zuversichtlicheren Worten umschreiben wir die Musik von Jessica 93 als grungige Tanzmaschine, welcher der Verstand eine bittersüsse Euphorie einflösst - ein leicht depressives Anti-Depressiva.
-> Jessica 93

Sonntag 6. April: Listen Closely

Soult und Fred Hystère laden von Herzen ab 20 Uhr zur 2. Ausgabe von Listen Closely

Wieder freuen wir uns auf einen knisternden Sonntagabend mit viel Flächigem, Dronigem und Suchendem. Es werden kosmische Afroamerican-Spiritual-Jazz-Polit-Kommunen bio-synthetische Art-Electronics verschlingen, um mit Hobo-Instrumentenbauer_innen auf fliegenden asiatischen Insekten-Teppichen zu vergessenen japanischen Synthi-Weirdos zu reisen, mit denen sie Ethno-Industrial-Versuche besprechen und über systematisch unzusammenhängende Tonleitern klettern bis sie im Drone versaufen.
Kommt für ein Stündchen, hört mit dem einen Ohr dem anderen beim Hören zu und vergesst die Zeit.

Freitag 4. April: Motherland calling again!

Ab 23 Uhr

PUSHKING NOIZE [DJ | Tropical Continent | Züri]
MOTHERLAND SOUNDSYSTEM feat. THE ZIMBABWEBIRD [DJs, MC]

Wieder heisst es Motherland calling from Klubi. Das Kollektiv freut sich auf die zweite Ausgabe in der neuen Heimat. Dieses Mal ist Simon Kwe aka Pushking Noize von Tropical Continent zu Gast und wird uns ein freshes Global Bass-Hiplife-Afro-House-Set spielen. Zuvor und danach fordert das Motherland Soundsystem mit einem feinen Mix aus verschiedenen Genres und der Unterstützung von MC The Zimbabwebird zum Tanz auf.

-> Motherland
-> Pushking Noize auf Mixcloud

Samstag 29. März: Death by Unicorn live: Twilight Empire

Ab 22 Uhr

TWILILGHT EMPIRE [live | Züri]
Spätestens seit der Veröffentlichung ihrer EP sind Twilight Empire der Indie-Kennerin ein Begriff. Die Zürcher Band beherrscht die Kunst der melancholischen Gitarrenklänge und schlägt elegant die Brücke zwischen dem Post-Punk der frühen 80er-Jahre und modernem Indie-Rock.
-> Twilight Empire

V404 & DZ [DJs | Züri]
Schon einzeln sind V404 und DZ jeweils ein Garant für abwechslungsreiche und überraschende Sets. Im Doppelpack sind sie eine Macht. Sie ergänzen sich perfekt und sorgen für einen musikalischen Mix aus neuen und alten, selten gehörten Klängen aus Wave, Indie, Electronica, Postpunk, Minimal und vielem mehr.
V404 ist seit über zwei Jahrzehnten im Geschäft und wurde bekannt mit seiner legendären Partyreihe "The Revelation" im KiFF in Aarau. Heute ist er regelmässig als DJ an Wave-, Electro- und Indie-Parties hinter den Reglern anzutreffen, organisiert in Burgdorf (Bern) den Party-Geheimtipp "Freitag, der 13." und ist Resident-DJ an den Demode-Parties.
DZ kann auch schon auf über zwei Jahrzehnte als Plattenleger zurückblicken. Von 1999 bis 2012 war er beim Konzert- und Partylabel "Divus Modus" aktiv und ist seit dessen Auflösung als unabhängiger DJ an Wave-, Indie- oder 80er-Parties im Einsatz. Ausserdem ist er Resident-DJ der "More than Mode" im X-tra und sorgt an den "80s Forever" im Papiersaal für Nostalgie-Flashes.
Beide freuen sich riesig, an der Death by Unicorn totale musikalische Narrenfreiheit zu geniessen. Wer an diesem Abend also weit weg vom Kommerz nach musikalischen Perlen tauchen möchte, ist hier genau richtig.

Freitag 28. März: Valley Trash Clash

Ab 21 Uhr!

OH, SCHNABELTIERE! [live | Chancental]
entstanden aus den Ruinen der gefeierten Straight-Edge-Hardcore-Band "Unveil" aus dem Chancental. Nachdem sie die Fesseln des ideologischen Überbaus hinter sich gelassen hatten, haben sie mit dem Technomüll-Duo "Oh, Schnabeltiere!" zu sich selbst gefunden. Avantgardistische Trashtexte und eine mehr als exzentrische Bühnenshow haben sie zu einem gefürchteten Live-Act und zur Internet-Sensation gemacht. Sonst im Hallenstadion daheim, geben sie für einmal im klubi einen Gig im intimeren Rahmen.
-> Oh Schnabeltiere! auf Myspace
-> Das Chancental

LE CLUB DE COCA COBRA [live | Chancental]
Dabei sind auch ihre Freunde aus dem Valley Le Club de Coca Cobra. Diese bereichern den Clash durch ein kontrastreiches Stoner Rock-Set, das zwischen LSD, Kyuss und irgendeiner Dub-Drogenhölle allerbestens in den Keller bei der Limmat passt.
-> Le Club de Coca Cobra auf Soundcloud, haha.

MORON BROS [live | Pfnüselküste]
Den Abend eröffnen werden die Moron Bros von der Pfnüselküste. Die Jung-Punks spielen an dem Abend ihre erste Show und werden wohl mit ihrem klassischen 90er-Skate-Punk ordentlich abräumen. Gehört hat sie noch niemand, man kann also von einer Premiere sprechen.

CRAZY DJ SHAKEGLAZE [DJ | Chancental]
ebenfalls aus dem teuflischen Chancental, bestreitet die Afterparty. Bekannt ist er aus Funk und Fernsehen und hat schon an vielen Trash-Parties aufgelegt. Episch.
-> Crazy DJ Shakeglaze auf Official.fm

Donnerstag 27. März: Dead Fader / Tucano / F.L.U.T.

Ab 21 Uhr, Konzerte pünktlich ab 21:30 Uhr

DEAD FADER [live | UK]
kommt ins klubi! Wow. Ein Aushängeschild der neuen, wilden Bassmusik, kurz NWB. Spass beiseite, aber ein treffendes Genre für seine Musik gibt es wirklich noch nicht. Irgendwo auf einem Nebenweg hat John Cohen Breakcore verlassen um in einer neuen, artverwandten Weise brachiale Beats zu kreieren, die ihre Analogien irgendwo in der aktuellen Bassmusik verorten, aber verrückter und slammender sind als so manch derzeit Gehyptes. Dead Fader: mindestens die Klubmusik im 2014.
-> Dead Fader auf Soundcloud

TUCANO [live | Italien]
ist das Soloprojekt von David Starr. Eine wilde Mischung aus Electro, Cold Wave, 80's Sounds, tiefergelegten Synthesizern und wirren, exzentrisch getunte Stimmen. Was haben wir vergessen? Ach ja, last but not least: ein treibendes Schlagzeug - und fertig ist ein ausuferndes Liveset!
-> Tucano auf Bandcamp

F.L.U.T [live | Belgien]
ist ein aberwitziges Duo, welches aus allerlei selbstgebautem Krempel wunderbare lo-fi Musik zaubert. Sie bringen nebst einer Gitarre und einem unvollständigen Schlagzeug einen Kasten mit, bestückt mit einem motorisierten Akkordeon, elektronischem Schrott und anderem, lärmerzeugendem Material. Hell Yeah! Und da ist noch so eine Art Karton-Roboter, der wild auf der Bühne rumfährt. Noch Fragen?
-> F.L.U.T. Track auf Soundcloud

LA B))) [DJ | Züri]
DJ La Bombe ist auf einer Mission: er präsentiert Musik für all jene, die bereit sind, mit auf die Reise zu gehen - zu hören und zu fühlen. Er hat seinen Stil als Resident der legendären Konzertserie "Somewhere Between an Experimental Hip Hop Night" entwickelt. Wie man vermuten könnte, ist seine musikalische Selektion stets "Somewhere Between": Dub beeinflusster Hip-Hop, mit Bass aufgedickter Dubstep, an Industrial angelehnte Electronica - direkt aus den dunkelsten Ecken der Welt.
-> La Bombe

IZOPHONIC [DJ | Polen]
gestaltet den Rahmen zu Tucano und F.L.U.T mit obskurer, minimaler Musik.

Donnerstag 20. März: Der Kleine Bär steppt auch im Frühling

Bar ab 20 Uhr, Bär 21 Uhr und später wieder

Zum Frühlings-Äquinoktium, der Frühlingstagundnachtgleiche - also: dem astronomischen Frühlingsbeginn! - spielt der kleine Bär im klubi auf. Wie passend und erquicklich!
-> Die Sonne im März 2014

Verrückt und vernünftig, laut und leise, chaotisch und ordentlich - Gegensätze sind es, die den Grossen Bären zu einem harmonischen Gebilde machen. Entstanden im ehemaligen Bazillus auf Initiative von Roberto Domeniconi, Flo Götte und Manuel Mengis, war der innovative und leidenschaftliche Zusammenschluss aus Bläsern, Saitenspielern, Tastengöttern und zwei Schlagzeugern damals als Grossformation zu hören. Das Bazillus gibt es leider nicht mehr, doch der Bär steppt zum Glück im klubi - kaum reduziert auf die maximale Grösse.

Freitag & Samstag 21. & 22. März:
Start Atonal Mini Festival



Atonal ist die neue, von Dave Phillips kuratierte Konzertserie im klubi für Zeitgenössisches, Experimentelles, Elektronisches, Akustisches, Psychoakustisches, Bruitistisches. Klangkunst, Komposition, Improvisation, Field Recordings, Musique Concrète, Avantgarde. Digitale, futuristische, soziale und environmentale Kunst, extremer Noise.
-> Atonal auf Failbook - like, like!!!…
-> Atonal auf Soundcloud - Konzertaufnahmen!

----------------------------------------------------

Freitag ab 21 Uhr

MEIRA ASHER & ERAN SACHS [live | Niederlande / Tel Aviv]
Zwischen sehr persönlich und explizit politisch, unverfroren, direkt, manchmal ungestüm, andermals graziös - Meira Asher und Eran Sachs aus Tel Aviv bahnen sich einen Weg durch rohe menschliche Substrate, Kollisionen nicht aus dem Wege gehend. Modulare und chaotische Systeme werden hierzu benutzt, plus Stimme und Texte - in diesem Fall zwei Stücke die jeweils kurz nach Weltkriegen geschrieben wurden, von Wilfred Owen und von Antonin Artaud.

Meira Asher ist bekannt für kompromisslose sozialkritische Kunst. Ihr visionäres, stimmlastiges Frühwerk war für Israels Publikum damals zu radikal - nach ihrer Abreise nach Europa erlangten sie jedoch Kultstatus. Ihre Werke behandeln Themen wie den israelisch-palästinensischen Konflikt (Spears Into Hooks), Kindersoldaten und Kindermanipulation (Infantry), Mädchen im Krieg von Sierra Leone (Face_WSLOT) oder Kinder- und Frauenhandel zu Prostitutionszwecken (One Blanket Lost).
-> Meira Asher
-> Filmprojekt "Women see lot of things"

Eran Sachs eint radikalen Sound mit Politik und verschmilzt direkten Aktionismus mit Klangkunst. Im der Klassik wie im Extreme-Metal Bereich daheim, spielt er in Bands wie Lietterschpich oder Cadaver Eyes aber auch im International Hyperion Ensemble (u.a. mit Stephen O'Malley und Tim Hodgkinson), welches Werke des rumänischen Komponisten Iancu Dumitrescu aufführt. Seit er vor 15 Jahren die Gitarre an den Nagel hing ist sein Instrument das "No-Input-Mixing-Desk".
-> Eran Sachs

BxUxG [live | Luzern]
ist ein junger Luzerner, der eine Art Noise produziert, der so filigran wie gewaltig ist, und eine explosive, ansteckende Energie in sich trägt. Mitreissendes Kopf- & Körper-Kino Musik um Dämonen loszwerden.
-> BxUxG auf Soundcloud

SHIFT&TAB [DJ | Winterthur]
Tanzwütigen klubi-Stammgästen und Radio-Stadtfilter-Hörern bestens bekannt, wird er vor und zwischen den Live-Acts die Sinne mit Perlen seiner zeitgenössischen Sammlung kitzeln und nach den Konzerten auch den Rhythmus sich dazugesellen lassen. Achtung, Shift&Tab lässt Spektakuläres passieren!
-> For Robots and Humans

----------------------------------------------------

Samstag ab 21 Uhr

STROTTER INST. [live | Züri]
Live generiert Strotter Inst. ausgehend von präparierten Lenco-Plattenspielern sowie weiteren weggeworfenen oder vergessenen Überbleibseln des Kulturbetriebes Klang- und Rythmusstrukturen von einzigartiger Dichte. Das Spektrum seiner Musik reicht von flächigen Geräuschlandschaften bis zu polyrhythmisch verdichteten Eruptionen. Die anachronistisch anmutenden Klangkörper und deren objektartiger Charakter treiben ein doppeltes Spiel: Die Installation besticht optisch, mit zunehmender Entwicklung aber lenken die Töne die Aufmerksamkeit auf sich, erhebt sich über die Installation hinaus die zweite, auditive Ebene. Als Tonträger kommen überarbeitete Schallplatten (zerschnitten, beklebt, ergänzt, abgeschabt, etc.) und andere Materialien (Stoff, Metall, Karton, Papier, Filz, etc.) zum Einsatz. Zudem sind die Tonzellen manipuliert oder umgebaut. Anstelle des Diamanten sind z.B. Geigensaiten, Drahtfedern oder Nähnadeln angelötet.
-> Strotter Inst.

ANDREAS GLAUSER [live | Züri]
Andreas Glauser benutzt für seine Soundperformances diverse analoge und manipulierte Geräte in wechselnden Kombinationen. Manipulierte Mischpulte, Orgeln, Effektgeräte, farbbeschichtete Schallplatten und Bandmaschinen lassen den Tüftler vor seinen Sound-Apparaturen wie einen Klangwissenschaftler erscheinen. Glauser manipuliert Tasten und Knöpfe, hantiert an Hebeln, lauert, greift ein, als ob er eine Rakete zünden würde. Frequenzen schwingen, ein Brummen kommt auf, ein untergründiges Donnern, Lärmpartikel kollidieren, ein Geräuschstrom wächst im Raum, wird monumental.
-> Andreas Glauser

STROTTER INST & ANDREAS GLAUSER [live]
Glauser & Strotter Inst. verfolgen zusammen die Schnittstelle zwischen experimenteller Musik, Instant Composing, Audio Art, Drones und mechanisch erzeugten Klang- und Rhythmusstrukturen. Ihr Instrumentarium besteht fast ausschliesslich aus entsorgten, weggeworfenen, "alten" und "nicht mehr brauchbaren" Konsumgütern der Unterhaltungsindustrie. Andreas Glauser & Strotter Inst. arbeiten beide seit vielen Jahren ausschliesslich mit analogen und speziell präparierten und/oder manipulierten Instrumenten.
-> Andreas Glauser & Strotter Inst. auf Soundcloud
-> Video Strotter Inst. & Andreas Glauser auf Youtube

EVA D. [DJ | Züri]
DJ Eva D. wird sich während den Live-Acts ruhig und komplementär äussern und präsentiert später in der Nacht Fundstücke aus verschiedensten Ecken der Sub-Subkultur, auch tanzbares.
-> Dave Phillips