Samstag 24. Januar: Death by Unicorn XXI:
Schonwald

Ab 23 Uhr

SCHONWALD [live | Ravenna, Italien]
haben vor kurzem ihr zweites Album "Dream for the Fall" veröffentlicht, welches ihnen viel Lob in diversen Szene-Magazinen erntete. Das Duo aus Italien vermischt atmosphärischen, teils noisigen Shoegaze mit klassischen Wave Elementen. Gitarre, Bass und Drumcomputer verzaubern den Zuhörer und versetzen ihn in eine melancholisch schöne und ebenso düstere Klangwelt.
-> Schonwald auf Soundcloud

V404 [DJ | Aarau]
ist seit über zwei Jahrzehnten im Geschäft und wurde bekannt mit seiner legendären Partyreihe "The Relevation" im KiFF in Aarau. Heute ist er regelmässig als DJ an Wave-, Electro- und Indie-Parties hinter den Reglern anzutreffen, organisiert in Burgdorf den Geheimtipp "Freitag, der 13." und ist Resident-DJ an den Demode-Parties.

PHIL [DJ | Züri]
dürfte den Meisten vor allem als Gitarrist der Darkwave-Formation Koraktor bekannt sein. In den letzten drei Jahren ist es ihm gelungen eine erfolgreiche Zweitkarriere als DJ aufzubauen. An der Death by Unicorn präsentiert er eine verhängnisvolle Mischung aus wummernden Witchhouse-Beats und regenbogenfarbener Electronica.

Sonntag 25. Januar: Rae Spoon

Ab 21 Uhr

RAE SPOON [live | Calgary, Kanada]
Die Stimme des transgender Singer-Songwriters Rae Spoon ist klar und zerbrechlich wie Glas und doch unbeirrt. Wie freuen uns auf die eigentümliche Mischung aus Folk Music und Indie-Rock, durchwoben mit experimentellen und elektronischen Elementen. Musik, die einem das Herz schwer macht, aber gleichzeitig vor Seligkeit seufzen lässt.
-> Rae Spoon

Freitag 23. Januar: ENTART die Fünfzehnte

Ab 22 Uhr

MY DAILY NOISE [live]
   Daniel Buess [Symphonische Basstrommel / Elektronik]
   Kasper T. Toeplitz [E-Bass / Computer]
Verloren in den dunklen Gängen der Matrix. Das dumpf archaische Hämmern der symphonischen Basstrommeln Buess' trifft auf maschinelle Störgeräusche und weisses Rauschen des selbst entwickelten Bass-/Computer‐Systems von Toeplitz. Dunkel, chaotisch, orgiastisch sich in Eingeweide fressende Sub-Bässe – ein Orgasmus purer Energie.
-> My Daily Noise

dQtç [live]
   Lionel Friedli [Schlagzeug]
   Vincent Membrez [Synthesizer]
   Antoine Läng [Stimme / Elektronik]
Psychedelisch kreist die Spirale klanglicher Unfälle und musikalischen Versagens, sich flüchtig zu prekären rhythmische Mustern verdichtend. Nervös, intensiv und organisch wandeln sich die asymmetrischen Improvisationen von dQtç bis sie die Grenzen der Explosion durchstossen.
-> dQtç auf Soundcloud
-> dQtç live auf YouTube

La B)))) [DJ | Züri]
Ist der apokalyptischen Soundtrack La B))))s independent Hiphop oder Dubstep? Oder einfach der Kern einer Überzeugung, die verschiedene Stile in eine symphonische, atemlos krachende Reise mitnimmt, bei der splitternde Drums, Drones, Sub-Bässe und weit offene Pads das Universum aus den Angeln heben.
-> La B)))) auf Soundcloud

Donnerstag 22. Januar: Der Kleine Bär

Bar ab 20 Uhr, Bär um 21 Uhr und später wieder

Der Grosse Bär, ein innovativer und leidenschaftlicher Zusammenschluss aus Bläsern, Saitenspielern, Tastengöttern und zwei Schlagzeugern, ist im Bazillus auf Initiative von Roberto Domeniconi, Flo Götte und Manuel Mengis entstanden. Das Bazillus gibt es leider nicht mehr, doch diese Grossformation ist zum Glück nicht mit untergegangen, und ist als Kleiner Bär fast jeden Monat im klubi zu erleben. Knapp unserer kleinen Bühne angepasst, in immer wieder anderer Zusammensetzung, manifestieren sie ihre Vision mit enormen Klangspektrum vital und wuchtig wie eh und je. Und wenn alles klappt bringen sie heute wieder die grossartige Vokalistin Yumi Ito mit.
-> Yumi Ito

Mittwoch 21. Januar: Stanley Brinks & Freschard

Ab 22 Uhr

STANLEY BRINKS & FRESCHARD [live | Radical Baboon | Berlin]
André Herman Düne gründete 1999 mit seinem Bruder das erfolgreiche Trio "Herman Düne", das er 2006, trotz eines Plattenvertrags bei einem Major Label und angesagten Konzerten auf grossen Bühnen, plötzlich verlässt, und damit auch die (Musik-) Rechte an seinem Namen verliert. Schon früher hatte er unter seinem richtigen Namen oder Pseudonymen wie AHD, Ben Dope, Ben Haschish, Klaus Bong, John Trawling, John Andreas und Lord Stanislas nebenbei Solo-Alben eingespielt. Nun benennt er sich kurzerhand in Stanley Brinks um und verfolgt seither unbeirrt seinen Weg: Mit seinen warmen, reduzierten, poetischen Folk-Songs ist er unermüdlich unterwegs, spielt meist in intimen, kleinen Räumen, arbeitet immer wieder mit anderen grossartigen Musikern zusammen, zuerst "The Wave Pictures" aus England und später mit den norwegischen "The Kaniks", um seinem Leben aus Kreativität, Reisen und Freundschaft zu frönen. Seit seinen Anfängen produziert er in Eigenregie mit möglichst wenig technischem Brimborium etwa vier Alben pro Jahr auf seinem eigenen Label (es wird gemunkelt, dass es schon gegen 100 sind), die man bei seinen Konzerten erstehen kann.
Clemence Freschard und Stanley haben seit 2004 ihre Basis in Berlin gefunden und tingeln zusammen durch die Welt. Aufgewachsen ist sie auf dem Land im schönen Burgund, organisiert mit etwa 12 Jahren in einer Scheune eigene Shows, zieht mit 18 ins grosse Paris, backt Kuchen und Kekse in Cafés, wo der lokalen Musiker und regelmässige Kunde André für sie einige Songs komponiert, die sie als erste EP unter dem Namen Freschard herausgibt. Obdachlos, folgt sie ihm mit ihrem letzten Geld nach New York, findet eine alte, elektrische Gitarre und beginnt ihre eigenen Songs zu schreiben. Seither hat sie mit verschiedenen Musikern zusammengespannt, Alben von Pop bis Folk aufgenommen, an poetischer Noise-Musik gearbeitet, spielt mit Stanley in einer Calypso Cover-Band namens "Kreuzberg Museum" und nimmt als Toningenieurin die Musik ihrer Freunde auf.
Ihr charmanter französischer Akzent, Stanleys falsettartige Stimme und das eingängig minimalistische Song-Writing funktioniert genau so gut solo wie zusammen, zieht den Zuhörer alsbald in seinen charismatischen Bann und lässt das erfüllte Leben dieser Bohemiens erahnen.
-> Stanley Brinks
-> Freschard

ULLA & TISCHLAMPENFIEBER [DJs | Züri]
schleppen sicher wieder Unmengen gemütliches bis aufregendes, obskures bis bekanntes, vergessenes bis unvergessliches 7" bis 12" Vinyl an und hauen es sich und uns um die Ohren, dass die Herzen hüpfen, die Füsse fliegen und die Backen wackeln.

Freitag 16. Januar: Dubexmachina × Dubtings

Ab 23 Uhr

Dubexmachina trifft auf die Nürnberger Schwester Dubtings. Beiden Labeln gemeinsam ist die Liebe zu Dubstep, Bass Music, Grime, Jungle, Reggae und Dub; es geht um Spass, Bewegung und Qualitätsbewusstsein.

R-KIVE [DJ | Dubtings | Nürnberg]
Vom Drum'n'Bass her kommend hat sich R-Kive über viele Jahre hinweg in fast alle Felder der elektronischen Musik eingearbeitet. Mit seiner enormen Erfahrung und scheinbar grenzenlosen Energie hat er vor einigen Jahren Dubtings gegründet und der Stadt Nürnberg seither eine ganze Reihe von denkwürdigen, konsequent basszentrierten Parties geschenkt.
-> R-Kive auf Soundcloud

LIL'ZISKA [DJ | Dubtings | Nürnberg]
mixt Reggae, Roots und Rocksteady im grossen Stil. Wie bei allen Dubtings-Veranstaltungen, spielt sie den Abend mit sicherer Hand ein und führt uns vor Ohren, woher alles kommt und am Ende wieder hinführt. Ohne Dub geht einfach gar nichts.
-> lil'ziska auf Soundcloud

GUYUS & NEW.COM [DJ | dubexmachina | Zürich]
Dubexmachina ist Guyus & new.com seit 2007: DJ-Sets, Parties und Kollaborationen im Feld von Bass Music und Dubstep an den verschiedensten Orten in Zürich, der Schweiz und auch im Ausland. Vinyl Pressure!
-> Guyus auf Soundcloud
-> new.com auf Soundcloud

Donnerstag 15. Januar: Atonal mit Robert Curgenven und b°tong

Ab 21 Uhr

ROBERT CURGENVEN [live | Recorded Fields | Sydney]
Bass Psychogeography
Curgenven macht klar, dass Klänge fundamentale Bestandteile unserer Wahrnehmung der Welt sind. Wenn wir die Komplexität einer Zeit und eines Ortes hören, dann durchkreuzt das auch unsere Erinnerungen an Vertrautes, welche somit umgewandelt und verlagert werden. Robert Curgenven ist ein Klangkünstler, der von der klanglichen Körperlichkeit zehrt - nicht nur deren physischer Einwirkung wegen, sondern in der Art wie das Auditive unsere Wahrnehmung von Zeit und Raum beeinflusst, von der architektonischen zur freiräumlichen. Das Stück "They Tore The Earth...", das Curgenven bei Atonal vorstellt, ist eine viszerale Psychogeografie des Siedlerkolonialismus, präsentiert via Feldaufnahmen von entlegenen Gegenden Australiens, Orgeln, Gitarren, Dubplates und Video.
Zuvor wird Robert im OOR saloon um 19:30 in einem stündigen Album Talk über seine Arbeit sprechen.
-> Robert Curgenven
-> Album Talk im OOR saloon

B°TONG [live | Silken Tofu | Basel]
Hostile Soundscapes
Chris Sigdell hat seit den 80ern in einer Vielfalt von Bands gespielt, wie Shatter, NID, Feine Trinkers bei Pinkels Daheim, Mercury 4°F, Thee Secret Society, Phased und anderen. Seine Stärke liegt aber in seinen Solo Arbeiten. b°tongs komplexe und nachdenkliche experimentelle Kollagen werden von verschiedensten Quellen genährt, viele davon handgemacht. Sein Schallgebiet mag irgendwo zwischen Drone, Industrial, Dark Ambient und Noise liegen, wird aber immer aus den dunkleren Tiefen der Existenz heraufbeschworen.
-> b°tong auf Bandcamp

EVA D. [DJ | Schimpfluch | Züri]
wird die Live-Sets mit Klanglandschaften aus ihrer Sammlung seltsamer und merkwürdiger Aussenseitermusik komplementieren.
-> Dave Phillips

Freitag 9. Januar: Mascarpone Tunes

Ab 23 Uhr

Nachdem drei Gspöndli von Mascarpone Tunes das klubi bereits letztes Jahr heimsuchten, schwirren sie nun in gleicher Besetzung und nicht minder vorfreudig erneut in die geliebten Katakomben. Mascarpone Tunes ist ein loses Künstlerkollektiv mit Winterthurer Wurzeln und internationalem Geäst - eine Gruppe unangestrengter Menschen, die ihre Affinität zur elektronischen Musik eint und welche die Absicht hegt, diese losgelöst von kommerziellen Zwängen zu teilen.

ARTISAN aka KANNER [live & DJ | Mascarpone Tunes | Winti]
ist ein Handwerker hinter den Plattentellern mit dem Gespür für die perfekte Feinjustierung und ein Sammler magischer, elektronischer Musik - mal empathisch-sanft, dann wieder überraschend knackig. Seine Sets sind eine Reise und genauso trägt er seine Musik überall dorthin, wo man sie nicht erwarten würde. In die Wüste (Burning Man), in die Alpen (Piss Off), ans Wasser (Töss), in mittelalterliche Schlösser (Irland), und wieder in die Wüste (Nowhere). Als Herz und Kopf von Mascarpone Tunes wird er einerseits eines seiner seltenen Live-Sets spielen, daneben kramt er fürs klubi aber auch wieder in seiner Plattenkiste. Wohin die Reise wohl diesmal gehen wird?
-> Mascarpone Tunes auf Soundclound

ELAINE aka L.N/A [live & DJ | Mascarpone Tunes | Winti]
Künstler, die in ihrer langen musikalischen Vergangenheit durch die wildesten und schrägsten Musikgenres mäandriert sind, sind schlicht und einfach spannend. Das merkt man, sobald Elaine aka Vilou aka L.N/A hinter den Plattentellern oder ihrer technoiden Groovebox steht: Da hat jemand Ahnung von Musik, und zwar nicht angestrengt-antrainiert, sondern authentisch und einfach nur gut. Ihre Live-Erfahrung hat sie mit der Berliner Electronica-Band Subvasion auf deren Touren, wie auch auf zahlreichen Solo-Gigs gesammelt.
-> L.N/A auf Soundcloud

SKY CAPTAIN [DJ | Mascarpone Tunes / Riviera Records | Züri]
Jack of all trades, master of some. Seit mittlerweile einem Dutzend Jahren ist Sky Captain rastlos auf der Suche nach der endgültigen Bassline, vorzugsweise auf Vinyl gepresst. Er bewegt sich stets etwas hampelnd auf der Gratwanderung zwischen bösartig rumpelndem Techno und wohlig röhrendem Acid, ohne dabei auf lustvoll eingestreute, feingliedrige Electronica zu verzichten. Ob auf einer Waschmaschine im einsturzgefährdeten Kreis-4-Keller, im Wohnzimmerklub Schneiderei, auf einem rostigen Traktor unter einer anonymen Autobahnbrücke oder in der Photobastei aufspielend: El Capitan mag es elektronisch, druckvoll und unplump. Sein Publikum mag das glücklicherweise auch, meistens sogar sehr.
-> Sky Captain auf Soundcloud

Donnerstag 8. Januar: Buvette / Flavien Berger

Ab 22 Uhr

BUVETTE [live | Pan European Recording | Vevey]
ist das Soloprojekt von Cédric Streuli. Der DIY Musiker aus der Westschweiz produziert sich seit 2008 live auf der Bühne und komponiert existenziell avantgardistischen Valium Pop. Er hat Mitte letzten Jahres sein drittes Album "The Never Ending Celebration" über Pan European Recording herausgebracht. In seinen Songs driftet eindringliche Zugänglichkeit auf seltsames Unbehagen irgendwo in den Untiefen der wohligwarm halluzinierenden Synthesizer-Chords.
-> Buvette auf Soundcloud

FLAVIEN BERGER [live | Pan European Recording | Paris]
ist der Synthesizer-Kaskaden-Langstreckenläufer schlechthin. Der junge Franzose hat Anfang 2014 seine erste EP "Glitter Gaze" und kurz darauf die zweite, "Mars Balnéaire", herausgegeben. Seine Musik bezeichnet er als "disco futuriste psychédelique et naïf". Sein 20 minütiges, psychedelisches Musik-Video "Gilded Glaze" auf Youtube wird in den höchsten Tönen gelobt. Zitat: Best 19:22 on the Internet.
-> Flavien Berger auf Soundcloud
-> Gilded Glaze auf YouTube

MONOTONO / DAALILU [DJs | Züri]
bringen für den Abend ihre Slow-Dark-Psychedelic-Minimal-Cumbia-Rebajada-Beat&Bass-Sammlung.

Freitag 26. Dezember: Space Night

Ab 23 Uhr, Eintritt frei, Preise frei, sei so frei.

MOON LAGOON & SPIEGEL GUYAU [DJs | Züri]
Space-Filme und abgespacte Filme, live vertont von den beiden Space-, Listening- und Ambient-Musik-Kennern, dazu kaltes Bier, leckere Drinks oder heisser Tee zum Preis den du selbst bestimmst - das kann nur eins bedeuten: Space Night im klubi!

Dienstag 23. Dezember: Z.L.U.T. 17
Xmas Disco Special

Ab 21 Uhr

Das äusserst spannende verlaufene z.l.u.t. Jahr im klubi beschliessen wir mit einer kleinen Weihnachts-Party und einem ganz besonderen Special: Für einmal wird bei uns am z.l.u.t. keine Live-Musik gespielt, sondern ganz entspannt ab Platte dargeboten. Disco, Funk, House, Italo-Disco und viele andere Retro-Akustik-Leckerein werden uns die Nacht versüssen.

GINA & THE MUMUS [DJ | Züri]
Man könnte meinen es handle sich um ein frivoles Trüppchen, welches schmuddlig erotische Zaubernummern in noch schmuddligeren Etablissements aufführt. Frivol kann man durchaus die Mischung der gespielten Musik bezeichnen: Auf Vocal Disco könnte Techno folgen und darauf Italo-Disco oder Belgisch EBM. Gina & The Mumus sind wie drei entrückte Elektronen, die in einer Wundertüte um einen musikalischen Kern, der in den letzten rund vierzig Jahren gereift ist, kreisen - um zusammen kurlige bis fantastische Musik zu spielen. Skills und Ambitionen? Nö - Spass, eine goergeous Gina zuvorderst an den Decks und zwei charming Wingmen erwarten Dich.

CAJÖRI [DJ | Züri]
gehört zu dem Typus leidenschaftlichen Vinylsammler, der auch mal ein Dubplate von einem Stück schneidet, wenn er es nicht sonst auf Vinyl erwerben kann. Dementsprechende Perlen, vornehmlich aus der Italo-Disco Ecke, sind Cajöris Schätze mit denen er seine Fans zum Tanzen und auch zum Jubilieren bringt. Einem breiteren Publikum führt er seine Platten eigentlich fast nur an seiner legendären Insel Party jeweils an der Streetparade vor. Umso funky fühlen wir uns, dass wir Cajöri dazu gebracht haben an unserem Xmas Disco Special seine Schallplatten zu schwingen.

Z.L.U.T. - Züri Live Untergrund Techno
stay underground & may the groove be with you!

Samstag 20. Dezember: SPACE fkng BASE

Ab 23 Uhr

Geht man davon aus, dass der durchschnittliche Takt durchschnittlicher Tanzmusik 120 bpm beträgt, dann kann man davon ausgehen, dass man innerhalb einer achtstündigen Tanznacht 57'600 Mal eine Kickdrum gehört hat. Aber Durchschnitte sind für Langweiler! Funk, House (tief und hoch), Electro, Techno und Lärm vermengen sich zur einzig wahren Melange, die die längste Nacht des Jahres unterlegen kann. Und die leuchtenden Fingerfarben bringen noch den letzten Festtagsgefrusteten zum Strahlen, falls man ihn in all dem Nebel noch sehen kann.

DJ PLUS 1 [DJ | fischundvogel | Züri]
Pierre bereitet den steinigen Boden vor für eine lange Nacht. Die Hüften beginnen zu wackeln. Elektro zum Mitternachtstrunk, nicht nur für Zartbesaitete.

DIRTY PURPLE TURTLE [live | Spezialmaterial | Thun]
Zwei Herren aus Thun, einer am echten(!) Schlagzeug, einer am perversen Soundboard voller Synthesizer und Effektpedale, liefern den Soundtrack für eine spirituelle Reise ins schwofende Selbst. Schicht um Schicht aus Lärm und Traum legen sich aufeinander und verstören wie verzaubern gleichermassen. Nicht zu verpassen!
-> Dirty Purple Turtle

RINA LOU [DJane | Züri / Schaffhausen]
Eine echte Premiere, als erste Frau traut sich Rina Lou hinter die Space-Base-Mischer-Regler. Ihre Sporen hat sie sich längst in allen möglichen Klubs dies- und jenseits der Grenze abverdient, und heut Nacht hat sie nichts weiter im Sinn als uns auf eine lange, dunkle Reise in die tiefsten Gefilde des housigen Basses mitzunehmen. Wer nicht aufpasst, findet sich womöglich im Keller wieder. Daher gilt: Sind die Töne tief, gehn die Knie hoch.
-> Rina Lou auf Soundcloud

movski [DJ | site of spill | Züri]
Der musikalische Besenwagen schlechthin, knackt dir noch die letzten Zähne aus den Kiefern. Wie immer gilt: Wenn du schon mal hier bist, kannst auch noch auf Zwei bleiben.

Freitag 19. Dezember: Unusual Vacation Music

Ab 23 Uhr

FELDERMELDER [live | Hula Honeys | Fribourg] ->
ASIC [live | Anorg Sound.sys | Züri] ->
FRED HYSTÈRE [DJ | So So Low | Züri]
LA B))) [DJ | Quiet | Züri] ->

Am Freitag feiert Hula Honeys Records den Start der Serie "Unusual Vacation Music" mit dem Release der Vinyl Postkarte "3 Yards of Warmth" von Feldermelder im klubi: "Die Szene war weder paradiesisch noch postkartenhaft. Aber irgendwie hatte ich ein gutes Gefühl. Ein ziemlich mieser Pop-Song erklang im Hintergrund und versaute mir den Moment. So entschied ich mich diese Serie zu starten. UNUSUAL VACATION MUSIC ist eine Auswahl von Songs für erinnerungswürdige Orte an denen der falsche Sound läuft."
-> Trailer auf YouTube
-> Release auf Hula Honeys

Ganz im Sinn der ungewöhnlichen Urlaubsmusik ist der musikalische Bogen weit gespannt: Feldermelder's Release-Set wird umrahmt von abenteuerlustiger elektronischer Musik von ASIC (live), und Fred Hystère und La B))) an den Turntables.

Sonntag 14. Dezember: ENTART die Vierzehnte

Ab 20 Uhr

WERKTAG [live]
   Christian Fürholz [Gitarre]
   Tobias Gerber [Saxophon]
   Sebastian Hofmann [Turntables]
   Rafael Rütthi [Synthesizer]
Das Werktag Ensemble lotet mittels graphischen Partituren, Improvisation, Konzeptstücken und eigenen Skizzen den Grenzbereich zwischen zeitgenössischer Musik und Radiokunst aus. Das letzte Konzert ihrer "Funkloch OnAir" Reihe erforscht im klubi und zeitgleich auf Radio LoRa das Zusammenspiel von Improvisation, Interpretation und Komposition. Gastsolist ist diesmal der Gitarrist Christian Fürholz.
-> Werktag Ensemble

BORTH [live]
   Simon Berz [Schlagzeug, Elektronik | Züri]
   Toktek [Elektronik | Eindhoven]
   Florian Stoffner [Gitarre | Züri]
   Vinzent Bembrez [Synthesizer | Biel]
Die selbstgebauten elektronischen Instrumente Simon Berz' und Tokteks wandeln Bewegung und Körper in eine spasmische Klangkonversation zwischen den Musikern, ihren Joy- und Synth-Sticks, den klingenden Alltagsgegenständen Tokteks, Controllern und verschiedenen Samplingtools. In die Feedbacks, das elektronische Geschimpfe und süsse Gesäusel von Berz' elektronisch verstärktem Schlagzeug mischt sich mit ausgefeilten Tonschichtungen und Klangmodulationen die Gitarre Florian Stoffners und die analoge Wucht von Vinzent Membrez' Synthesizer. So wird die eigensinnige Klangarchitektur, die ohne harmonische Regeln oder strukturelle Zwänge auskommt, zur Hymne an die chaotische Energie der Improvisation.

NIK! [DJ | Hula Honeys | Züri]
ist nicht nur der Mitbetreiber des Elektronik-Labels Hula Honeys, Resident und Mitgründer des klubi sowie Veranstalter an der Front der intelligent-tanzbaren, manchmal experimentellen Musik. Er ist auch als DJ für Sets bekannt, die zwischen den Stilen oszillieren und Ausblicke eröffnen – und für seinen Hang zu schweren Bässen, halbstarken Hymnen und gewagten Klangexperimenten.
-> Nik!

Samstag 13. Dezember: Rap4Live Pt. 2

Ab 23 Uhr

Rap ist nicht tot! Göldin, P-Tess und Dr. Irk durchforsten ihre wohlsortierten, verstaubten Plattenarchive und die hinterletzten Ordner auf dem Phone nach alten Klassikern und neuen Bangern, um uns wieder einmal mit einer gehörigen Dosis Rap vollzupumpen, serviert mit einer ordentlichen Ladung Bass.

GÖLDIN [DJ | Quiet Records | Züri]
Göldin's bessere Hälfte Bit-Tuner war bereits beim ersten Rap4Life mit von der Partie. Von einem vierstündigen E-40-Set bis zu wildem Detroit-Girls-Rap muss man auf alles gefasst sein.

P-TESS [DJ | Züri]
garantiert mit ihren berühmtberüchtigten Rap-Trap-Grime-Sets dafür, dass auch der aggressivste Tanzverweigerer seinen Arsch in Bewegung bringt und der Nacken am Sonntag Morgen nach Valium schreit.
-> P-Tess auf Soundcloud

DR. IRK [DJ | Züri]
hat auf dem Gebiet von Underground-Rap promoviert, Fachrichtung DefJux. Nach Erhalt der Doktorwürde folgten vertiefte Studien in den Recordlabels Anticon, Warp, Rhymesayers und Battleaxe.

Donnerstag 11. Dezember: Der Kleine Bär

Bar ab 20 Uhr, Bär um 21 Uhr und später wieder

Auch diesen Monat kommt der kleine Bär in den klubi. Langweilig wird uns das sicher nie, denn in immer anderer Konstellation bietet dieser innovative und leidenschaftliche Zusammenschluss aus Bläsern, Saitenspielern, Tastengöttern und Schlagzeugern ein enormes Klangspektrum, und die unberechenbare Wucht mit der Sie ihre Vision manifestieren, macht ihre Musik zu einem aufregenden und tiefgründigen Erlebnis.

Mittwoch 10. Dezember: Livecoders Züri

Teilnahme nur nach Anmeldung!

Die Gruppe Livecoders Züri trifft sich diesmal zum Thema "Ambient Music in Javascript". Mit Internet-Browser und Javascript Libraries wie "Flocking" ausgerüstet geht's ans Werk. Auch Personen mit wenig Kenntnis in Programmierung und Audiosynthese sind willkommen - es wird gezeigt, ausprobiert, geforscht und gespielt. Meldet euch kurz auf Meetup an und bringt den Laptop mit.
-> Infos und Anmeldung
-> Flocking

Samstag 6. Dezember: Death by Unicorn XX:
Minuit Machine

Ab 23 Uhr

MINUIT MACHINE [live | Paris]
Die beiden Französinnen Hélène de Thoury (ex Phosphor), verantwortlich für die düstere Klangwelt, und Amandine Stioui, Gesang, haben im Herbst 2013 Minuit Machine gegründet und vor kurzem ihre zweite LP "Love & Destroy" veröffentlicht. Das Duo produziert einen Sound, der schwer an den 80er New Wave erinnert, mit dunklen, kalten Synth-Melodien, satten, elektronischen Beats und einer melancholischen Stimme.
-> Minuit Machine auf Bandcamp

ERIC BAD TASTE / MICK MESSER [DJs | Züri]
Die beiden Jungs hinter dem DJ-Pult sind immer für Überraschungen gut. Ihre Mischung aus Dark-Psycho-Pop, Ghost-Wave-Gaze, Post-Punk und Minimal-Wave reichen von den frühen 80s bis hierhin ins 2014.

Freitag 5. Dezember: SUB*PER 07
Sensitive Community LP Release

Ab 23 Uhr

Aaaand yet another sub_perversion release this winter! Check out our newest LP "Sensitive Community LP" by Productid on our website!
-> sub_perversion

DAVE ELEANOR [live | Hula Honeys | Züri] ->
PRODUCTID [DJ | sub_perversion | Züri] ->
JOLLY BUOY [DJ | sub_perversion | Züri] ->
CUTKACHI [DJ | re:st / Dubtopia | Bern] ->
ZODIAK [DJ | Recone Sessions | Züri]

It's gonna be bass all over the place yo

Samstag 29. November: Atonal mit Billy Roisz und Judy Dunaway

Ab 22 Uhr

BILLY ROISZ [live | Editions Mego | Wien]
"Audiovisual Perception Gaps"
Seit Ende der 1990er Jahre hat sich Billy Roisz intensiv mit den Medien Video & Sound auseinandergesetzt. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Experimentieren mit der Verknüpfung auditiver und visueller Reize. Es geht um Interaktion zwischen Ton und Bild und der Auswechselbarkeit bzw. Einheit des bild- und tonerzeugenden elektromagnetischen Signals in den generierenden Maschinen. Die Umsetzung dieser Experimente erfolgt meist in Form von Live-Performances und audiovisuellen Installationen in enger Zusammenarbeit mit MusikerInnen aus dem Bereich experimenteller Elektronik und Noise, aber auch komponierter neuer und alter Musik, Tanz und Theater. Billy lebt und arbeitet in Wien.
-> Billy Roisz

JUDY DUNAWAY [live | Alku / Innova | Boston]
"Amplified Latex Ballons"
Judy performt avantgarde Kompositionen und freie Improvisationen auf amplifizierten Latex Ballons. International bekannt als "Ballon Virtuosin" spielt sie auf einer Vielfalt Ballons verschiedener Grössen und Formen mit jeweils spezifischen Eigenschaften, die Grenzen von Tonumfang und künstlerischem Ausdruck auslotend. Ihr Riesenballon pulsiert in den Subfrequenzen, ihre geblasenen Ballons wimmern in Soprano Lagen und ihr grosser, geriebener "Tenor" Ballon bietet Hendrix's Gitarre die Stirn. Ihre abstrakte Musik ist schwer mit anderen Formen zu vergleichen, wie beim Betrachten von Feuer oder Wolken ist individuelle Wahrnehmung ausschlaggebend. Ihre Ballon Werke wurden unter anderem von CRI (Composers Recording Inc), Innova oder Alku veröffentlicht.
-> Judy Dunaway

DJ EVA D. [DJ | Schimpfluch | Züri]
wird die Auftritte von Billy und Judy mit klanglichen Experimenten komplementieren und, nach den Konzerten, in die Welt exotischer Popmusik entführen, vorwiegend aus Südostasien aber auch aus Hawaii, Nahost oder Afrika, von den 60ern bis zu den Nuller Jahren.
-> Dave Phillips

Freitag 28. November: Z.L.U.T. 16
Lux Rec Night

Ab 23 Uhr

CCO [live | Lux Rec / Mathematics | Züri]
Wenn CCO eines seiner strictly analog live Sets zum besten gibt, weht ein Hauch heisser Wüstenluft durch den Club. Für eine solche Wetterlage bedarf es auf jeden Fall eines kräftigen Hochs, und dieses bringt der Zürcher, wie schon mehrfach bewiesen, naturgemäss mit sich. Wie ein Wüstenwind so ist, hinterliess auch CCO seine (Ton-)Sandspuren: Veröffentlichungen auf den Labels Mathematics, Hot Jam sowie den Schweizer Labeln Drumpoet Community und Plak sind das Resultat steter und langjähriger Arbeit. Zu guter letzt hat CCO ein zu Hause bei Cosmo und Fabers Label Lux Rec gefunden, wo der Wind immer noch an Stärke gewinnt. Da bleibt uns nicht viel Zeit ein kleineres Segel aufzuziehen, denn bald ist der CCO-Wind zu fett fürs Klubi…
-> CCO auf Soundcloud

ECHO 106 [live | Lux Rec / Mathematics | Brunnen, Schwyz]
Obwohl der Wind bei Echo 106 aus einer ganz anderen Richtung weht, haben die zwei Acts neben ihrer Windstärke noch andere Gemeinsamkeiten: Sie teilen sich ihr zu Hause, Lux Rec, und auf der Bühne eine Roland 808, Königin der Drummachines. Ihren Ursprung haben die zwei jungen Herren aus der tiefsten Innerschweiz, wo sich die Elfen und Gnome auf der Rückseite der Mythen Gutenacht wünschen und ein Hauch uralter Traditionen über dem Vierwaldstättersee schwebt. Alpine Ursprünglichkeit trifft auf unbändige, analogen Synthesizern entlockte, Kraft und Magie und vermengt sich mit den urbanen Rhythmen unserer kleinen, grossen Stadt. Spuren hinterlassen hat der Föhnsturm Echo 106 bisher auf Mathematics und auf Lux Rec sowie in unzähligen Clubs in und um Züri und der ganzen Schweiz.
-> Echo 106 auf Soundcloud

DANIELE COSMO [DJ | Lux Rec | Züri]
Zusammen mit Faber ist Cosmo der Herr im Hause Lux. Seit 2010 sorgen die beiden dafür, dass 80er Acid trunkener Sound, der sich mit der Zukunft elektronischer Musik mischt, ein Zuhause findet. Mit grossem Erfolg. Oder kennst du ein anderes Schweizer Label, welches vom grandiosen Vertrieb und Online-Shop Rushhour Records aus Amsterdam vertrieben wird? Auszeichnung genug, meinen wir, und freuen uns ausserordentlich auf diesen garantiert computerfreien Abend mit Lux Rec und ein abschliessendes, exquisites DJ-Set vom Labelhead.
-> Lux Rec

Donnerstag 27. November: Mr. Vast

Ab 22 Uhr

MR. VAST [live | Hamburg / England]
ist zurück im Dorf! Nachdem er dieses Jahr die Lethargy in den Ausnahmezustand versetzt hat, entrückt dich Spezialmaterials Import-Schamane nun im klubi in einen nebulösen Trancezustand. Der Engländer Henry Sargeant, auch Sänger von Wevie Stonder, die Monthy Pythons der elektronischen Musik, ist ein Prediger, ein Schreihals, ein untalentierter Schwindler, eine Rampensau, einer, der ein totes Pferd auspeitscht. Er ist der geniale Showmaster mit dem Intellekt eines Toastbrotes, der Life-Coach bei der Kaffeefahrt, der Quiz-Master, der alle falschen Antworten kennt.
-> Mr. Vast

CIO / KNOB / FEHLFUNKTION [DJs | Züri]
Mit Knäckebrot auf den Plattentellern.
-> Cio
-> Fehlfunktion

Samstag 22 November: Death by Unicorn vs. Pharmakon

Ab 23 Uhr

Am 30. März letzten Jahres fand die erste Death by Unicorn statt, 30 Tage nach Eröffnung des klubi. Dreieinhalb Monate später die erste Pharmakon hier, die 41-igste insgesamt, über 14 Jahre nach der ersten. Tritt der Nachwuchs gegen die Alten an? Nein. Die Geschichte geht anders: Auch schon mehr als 13 Jahre ist es her, seit einige Düsterlinge begannen immer mal wieder zu unbunten Nächten za laden. Irgendwann war Schluss, keine Zeit mehr, hiess es. Im klubi machten einige von ihnen einen Neustart als Einhörner. Doch kennengelernt hatte man sich natürlich Jahre zuvor, die unbunten Einhörner und die Mediziner.
Und nun legen die Alten zusammen auf, die Veranstalter von Death by Unicorn und die des legendären Partylabels Pharmakon, und waven selber den klubi so richtig durch. Freunde des düsteren Elektro, altem und neuem Dark-Wave, New-Wave, Post-Punk und Gothic-Rock werden an diesem Abend bestens bedient werden, denn durch das grosse DJ Kontingent wird es an Abwechslung kaum mangeln. In diesem Sinne, stay dark and keep waving…
-> Pharmakon

Freitag 21. November: ASIC Doppel-EP Release

Ab 23 Uhr

ASIC [live | Züri]
erschafft seine Musik aus dem Moment heraus. Die Tracks der PENTAPRISM und TAPA EPs sind in Livesessions verwurzelt. ASIC bewegt sich durch sanfte, raue oder wilde Klangwelten. Sie nehmen immer wieder eine neue Gestalt an, sind verlockend roh und filigran zugleich. ASICs nächtlicher Spaziergang durch eine Stadt ist eine Reise voller Überraschungen und Wendungen. Während die Skyline von architektonischer Schönheit ist, sind die Oberflächen durchzogen von mechanischem Verfall und organischem Wachstum. Launische Sounds können hinter jeder Ecke lauern.
Die Pentaprism EP erscheint auf Hula Honeys, die Taps EP auf Subperversion.
-> ASIC
-> Pentaprism auf Hula Honeys

D\RUFFNIK [live | Subperversion | Züri]
DJ, Produzent und Betreiber des CC-Labels Subperversion, blieb in einer bestimmten Zeit auf seinem urtypischen Sound hängen. Es waren unschuldige, schöne Zeiten, lange bevor Britney Spears den Dubstep verhunzt hat, als Skrillex noch ein Emo-Sänger war. D\Ruffniks Sound ist rauh und schnörkellos; chillig, düster und psychedelisch. Kein Gequietsche, kaum Gequetsche, gute Musik für alle, die diese Zeit schätzten.
-> Subperversion

NIK! [DJ | Hula Honeys | Züri]
Sorgt mit seinen Sets, Klängen und Veranstaltungen seit Jahren für Wirbel. Sei es als eine Hälfte des DJ-Teams The Dean Soniks (mit Soult), als Promotor, als Co-Gründer des Labels Hula Honeys oder als Solo-DJ. Sein Schaffen vermittelt Musik zwischen Tradition und Innovation, zwischen schweren Basslines und Hymnen.
-> Nik!

TEKAMOLO [DJ | Züri / Tokio]
Junichi Saiki arbeitete beim angesagten Plattenladen Wenod Records in Tokio, ehe er nach Zürich kam. Mitgenommen hat er sein Talent fürs Djing und eine Menge Tracks. Auf der musikalischen Landkarte von Tekamolo liegt Rave irgendwo zwischen Bass und Rap.

Donnerstag 20. November: Der Kleine Bär

Bar ab 20 Uhr, Bär um 21 Uhr und später wieder

Verrückt und vernünftig, laut und leise, chaotisch und ordentlich - Gegensätze sind es, die den Grossen Bären zu einem harmonischen Gebilde machen. Entstanden im ehemaligen Bazillus auf Initiative von Roberto Domeniconi, Flo Götte und Manuel Mengis, war der innovative und leidenschaftliche Zusammenschluss aus Bläsern, Saitenspielern, Tastengöttern und zwei Schlagzeugern damals als Grossformation zu hören. Das Bazillus gibt es leider nicht mehr, doch der Bär steppt zum Glück im klubi - ein bisschen reduziert doch vital und wuchtig wie eh und je.

Mittwoch 19. November: J&L Defer / Curse Purse

Ab 21 Uhr

J&L DEFER [live | Exploding in Sound Rec. / Defer Rec. | Züri]
Anita Rufer und Gabriele De Mario, seit 15 Jahren die treibenden Kräfte hinter der legendären und international bekannten Zürcher Band Disco Doom, beehren als J&L Defer nach vielen wunderbaren unkommerziellen Räumen auf der Welt nun das klubi und haben Freunde eingeladen. Und unsere Wirklichkeit versinkt in experimentellem No-Fi Rock, repetitiv, verzerrt und wunderbar seltsam.
-> J&L Defer auf Bandcamp

CURSE PURSE [live | Feeding Tube Records | Northampton]
sind ihre Freunde. Olivia Kennett, Ted Lee und Matt Robidoux haben sich je mit ihren angestammten Bands (Zebu, Pony Bones, Speedy Ortiz) einen Namen gemacht, werden aber als Curse Purse kaum dazu beitragen den Boden unter den Füssen wieder zu festigen. "Outsider Musik" nennen sie das unter anderem, und es tönt nach einer epischen Reise durch die Schründe und Klüfte aufgerissener Landschaften.
-> Curse Purse auf Bandcamp

LES ARK [DJ | Züri]
Kein Wunder hat sich dieser Plattendealer und -leger freiwillig gemeldet um mitzutun, das passt schon…

Dinestag 11. November: Avventur / Bermudaa / Accou / Présent Parfait

Ab 21 Uhr

AVVENTUR [live | Brüssel]
Um den Liebestrank herzustellen, braucht es einen Löffel voll magischer Substanz, die man sanft und langsam in die köchelnde Mischung einrührt. Sobald die Mischung zu blubbern beginnt, schaltet man die Herdplatte ab und bedeckt den Topf. Ob man die berauschenden Dämpfe nun einatmen will oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Sie bringen dich vielleicht zum Tanzen, oder aber sie rühren dich zu Tränen, wie beim Zwiebeln Schneiden. Was auch immer die Wirkung, am Ende wirst du jedenfalls wissen ob du noch verliebt bist.
-> Avventur auf Soundcloud

BERMUDAA [live | Lyon]
Bermudaa, Gründungsmitglied des französischen Kollektivs Alligator Baby und von AB Records, macht Musik, zu der du dich so sanft und geschmeidig bewegen kannst, wie die Oberfläche von köchelndem Wasser. Oder sie gibt dir die Illusion auf einem fremden Sofa einzuschlafen mit dem Gefühl überall zu Hause zu sein.
-> Bermudaa auf Soundcloud

ACCOU [live | Brüssel]
Wir wissen nicht ob sein Geist dort existiert. Es ist wie Techno im Swimming Pool oder vielleicht ein Tanz im Rauch eines mystischen Krautes. Oder auch R'n'B mit langgestreckten und rückwärts abgespielten Stimmen. Letztendlich wissen wir es nicht. Existiert er überhaupt?
-> Accou auf Soundcloud

PRESENT PARFAIT [live | Strassburg]
Es geht um Hass, es geht um Liebe, um Alkohol, Glück und Trauer, kurz es geht um das Leben. Es ist auf französisch, aber egal! Es geht auch um den Tanz. Ein Punkfest für enttäuschte Lover.
-> Présent Parfait auf Soundcloud

Samstag 8. November: Come to the Dark Side

Ab 22 Uhr

Mit heissen, treibenden Beats und frisch geschnetzelten Hi-Hats live aus dem Mixer legen das klubi und Seven Input Recordings wieder mal die härtere Gangart der elektronischen Musik ein. Crossbreed, Breakcore, Darkcore, Industrial und Speedcore, man glaube ja nicht diese Musikrichtungen hätten sich die letzten Jahre nicht zum Besten entwickelt. Isa Bazzgier ist es gelungen viele namhafte Artisten aus der Szene Deutschlands und der Schweiz zusammenzubringen, die euch mit viel Abwechslung eindecken. Ob grün, schwarz, weiss, ob aus Züri, Honolulu oder vom Mars: Wir freuen uns auf jeden einzelnen Gast der sich mit uns zum Underground bekennt und diesen digitalen Music Hurricane mitfeiert.

Freitag 7. November: Footwork Battlefield

Ab 23 Uhr

MALKI [DJ | Genf]
DISCARGA VS [DJ | Biel]
SOFTY [DJ | Fribourg]
UHURUKU [DJ | Züri]

Frei nach dem Motto "Fuck that, burn em all" zelebrieren wir das Vermächtnis von Chicago-House, Ghetto-House/-Tech und Juke: Footwork! In den rohen Neighbourhoods wo diese Musik geboren wurde, bedeutet Footwork überleben, weil es den Protagonisten eine Möglichkeit gibt, sich von der Strasse fernzuhalten.
-> Kurzdoku über Footwork auf Bild.de

Präsentiert wird der Abend von Duck N' Cover Records, dem weltweit einzigen Vinyl Label für ausschliesslich Footwork. Die Battlefield Serie wurde in Biel gestartet, um überhaupt ein Footwork Event in der Schweiz möglich zu machen. Das volle Potential dieser Musik kann man nur erleben, wenn man sie sich eine Nacht lang gnadenlos um die Ohren schlägt, und genau das werden sie auch in der 16ten Ausgabe und zum dritten Mal in Züri im klubi durchziehen. Zeigt uns eure Dance-Moves!
-> Duck N' Cover Records

Donnerstag 6. November: Series Media

Ab 21:30 Uhr

Neue musikalische Wege zu gehen und Grenzen zu überschreiten, mit einem feinen Gefühl für den Sound, zeichnet das kolumbianische Label und Kollektiv Series Media aus, das als Katalysator für lebendige Werke in seiner Heimatstadt Medellín, in Kolumbien und ganz Lateinamerika wirkt. Wir freuen uns diese Musiker von Series Media im klubi zu begrüssen.
-> Series Media

GLADKAZUKA [live | Series Media | Medellín]
Seit 2002 manifestiert sich gladkazuka Sound auf Dancefloors. Sein Live-Act ist eine Mischung aus Dirty-Disco-Sounds und mitreissenden Rhythmen, eine provokative New-Wave Mischung aus rohem Tanzmaterial, durch raue Synth-Texturen und hämmernde Rhythmus-Maschinen unterstützt.
-> Gladkazuka auf Soundcloud

NEUMA [live | Series Media | Medellín]
Das Solo-Projekt von Jose Santamaria, in Santa Elena angesiedelt, ist eine Kombination aus Ambient, IDM und Minimal-Music. Obwohl der größte Teil seiner Forschungen mit Texturen und zarten Synths geladen sind, vergisst Neuma seine elektroakustische Herkunft nicht und fügt Geräusche und digitale Fehler zu einer fast tödlichen Dosis Melancholie.
-> Neuma auf Soundcloud

VELEZ [live / DJ | Series Media | Medellín]
Von Cumbia-Beat Projekten über Jackin' Basslines hin zu experimenteller elektronischer Musik, Velez ist ein Musiker mit zahlreichen Facetten. Seit 2000 immer auf der Suche nach visionären Ideen und deren Wurzeln, entwickelte Velez interdisziplinären Projekte, Zusammenarbeiten mit Hackern, Videokünstlern und gar Köchen. Velez ist Produzent, Miteigentümer eines Plattenlabels, Aktivist, Geräte- und Software-Entwickler, multidisziplinärer Künstler. Ein Fahnenschwenker riskanter Musik aus Lateinamerika.
-> Velez auf Soundcloud

STAUBSAUGER [live | Spezialmaterial | Züri]
Staubsauger ist ein Musikprojekt von Martin Wigger zwischen populären Melodien und abstrakten Grooves. Popmusik mit Einflüssen aus Electro, 80ies, Minimal, Dub und Ambient. Das Projekt hat keine Grenzen. Everything is possible.
-> Staubsauger auf Soundcloud

Samstag 1. November: ENTART die Dreizehnte

Ab 22 Uhr

IRLUMB [live | Kilchberg / Marseille]
Dominik Blums sirrender Korg MS-20 analog Synthesizer und die fiebrige Flöte Alex Rivas jagen sich in schmerzend schrillen Klangfolgen, werfen sich scheinbar digitale Bälle zu, spannen vibrierende Flächen auf, verirren sich in zerklüfteten, finsteren Klanglandschaften. Irlumb lädt ein zu einer Reise durch futuristische Welten, in denen die Flöte selbst zum Synthesizer, analog digital wird. Irgendwo zwischen Lärm, Tumult, Wahnsinn, fiependen Computern und verzweifelt fein gesponnenen, zerbrechlich minimalen Klanggebilden.
-> Irlumb live auf YouTube

VINCENT GLANZMANN [live | Züri]
Singende Bögen, pfeifende Metallbecher, bohrende und dröhnende Becken – der Klang der über Mikrophone verstärkten Alltagsgegenstände Vincent Glanzmanns verdichtet sich nur flüchtig, fast zufällig, zu Rhythmen, bleibt erratisch, Experiment, ein klangliches Panoptikum klingenden Materials.
-> Vincent Glanzmann live auf YouTube

UHURUKU [DJ | Züri]
Ein wahrer klubi resident – intelligent, experimentell, vielfältig, unbeschreiblich.
-> Uhurukus Tumblr

GUY JOSHUA [DJ | Luzern]
Mädchen für alles bei zweikommasieben. Legt alles auf, von Noise bis Dancehall, stoppt aber gern und viel bei Techno und House.

Freitag 31. Oktober: Z.L.U.T. 15
Black Machine Night - Pt.1

Ab 23 Uhr

An diesem Abend wird die Musik ausschliesslich auf schwarzen Blöcken erzeugt. Unser Gast Monochord demonstriert hier, wie das klingen kann:
-> Monochord Live-Jam auf YouTube

MONOCHORD [OT+AR+A4 | Deeptakt | Luzern]
Produziert auch unter dem Namen Emtex sowie The Tape Headz. Bezeichnet seinen Stil als Progressive Dub Tech.
-> Monochord auf Mixcloud

DIRTY SANDWICH [2(OT+AR+A4) | Spectra | Baden]
Sind zu zweit und spielen Techno der groovy-melodiösen Art.
-> Dirty Sandwich auf Soundcloud

EVOLENT [2OT+AR | F.E.M | Züri]
Nach Langem wieder!
-> Evolent auf Mx3

MICHAL HO [OT+AR | ctxts | Züri]
Schon wieder!
-> Michal Ho auf Soundcloud

Donnerstag 30. Oktober: Atonal mit Gilles Aubry & Michael Barthel

Ab 21 Uhr

GILLES AUBRY "Amplified Souls" [live | Délemont/Berlin]
Ein neo-pentekostaler Gottesdienst, 2011 aufgenommen in Kinshasa (Republik Kongo), dient als klangliche Basis für Aubrys "Amplifizierte Seelen" - kollektive Gebetsrunden, Zungenreden, Kirchenmitglieder die bösen Geistern gegenübertreten - diese Klänge, kraftvoll und überdreht, beglaubigen die übernatürlichen Kräfte der Gläubigen wie auch deren Fähigkeit, Seelen zu amplifizieren. Daraus folgernd hinterfragt Aubrys Darbietung auch die Hingabe von Noise Musik Fans, er spricht existierende kulturelle Grenzen zwischen Geschmack, Glauben und Wahrnehmung an. "The Amplification of Souls" erscheint im Oktober 2014 als Buch/CD (bei adocs.de) und dokumentiert Aubry's Forschung in Kinshasa. Eine Buchpräsentation/Lesung findet gleichentags um 18 Uhr im OOR Saloon statt.
Gilles Aubry ist ein Schweizer Klangkünstler der seit 2002 in Berlin lebt. Ausgehend vom klanglichen Zugang zum Realen setzt sich seine Praxis mit der Erforschung kultureller und historischer Aspekte von Klangerzeugung und Wahrnehmung auseinander. Seine Klangbilder (Phonografien) von mehr oder weniger definierten Situationen verbinden Ethnografie, kritische Diskurse und formale Experimente und gehen auf Themen um die Politik des Hörbaren ein. Aubry ist auch Mitglied der Noise Rock Band MONNO (u.a. mit Antoine Chessex).
-> Gilles Aubry
-> Veranstaltung im OOR Saloon

MICHAEL BARTHEL "Vocal Localization" [live | Leipzig]
In Michael Barthel's Audioarbeiten ist die Verortung Thema: Schutz, Zuflucht, Heimat – die Möglichkeiten, die diesen Begriffen eingeschrieben sein wollen. In seinen Konzerten ist es die Sprache die diese Möglichkeiten umkreist, berührt und stockt, Deckung sucht und sich selbst überläßt - mit sich, ein Chor. Für Atonal Zürich führt Barthel eine speziell für diesen Abend konzipierte Komposition auf.
Geboren 1977, aufgewachsen in Ost-Berlin, lebt Michael Barthel seit 2002 in Leipzig, gibt seit mehr als einem Jahrzehnt mit dem Label "Recordings for the Summer" Kassetten-Editionen im Bereich der Elektroakustischen Musik und Lautpoesie raus und gründete 2009 den Kunstraum Barthel, in dem Objekte, Installationen und Klangkunst von internationalen Künstler_innen präsentiert wird.
-> Michael Barthel

EVA D. [DJ | Züri]
Das Zürcher Bein der Schimpfluch Gruppe wird exploratives Pulsieren und Klopfen, einnehmende Klanglandschaften, unkonventionelle Rhythmen und andere Audio-Delikatessen für den distinguierten Klang-Gourmet zubereiten.
-> Dave Phillips

Mittwoch 29. Oktober: Livecoders Züri

Teilnahme nur nach Anmeldung!

Die Gruppe Livecoders Züri trifft sich zum Thema "improvisation and code-on-the-fly". Mit Supercollider und anderen Live-Coding-Tools wird dem Ton auf den Zahn gefühlt.
-> Infos und Anmeldung
-> Supercollider

Sonntag 26. Oktober: Corrupt Moral Altar

Bar ab 21 Uhr, Konzert um 21:30 Uhr!

CORUPT MORAL ALTAR [live | Liverpool]
Corrupt Moral Altar sind wütend, das hört man ihrer Musik an, ein furioser Mix aus Hardcorepunk, Sludge und Grindcore. Wenn ihr mit Napalm Death, Cursed, Iron Monkey was anfangen könnt, wird Corrupt Moral Altar euch bestimmt in Grund und Boden stampfen.
-> Corrupt Moral Altars Tumblr

Samstag 25. Oktober: Doomenfels Plattentaufe

Ab 22 Uhr

DOOMENFELS [live | Züri]
LORD KESSELI AND THE DRUMS [live | St. Gallen]
TISCHLAMPENFIEBER & STIRNBAND [DJs | Züri]

Am Freitag erscheint das neue Doomenfels Album "Moniker" auf A Tree In A Field Records. Seit über einem Jahr ist die Truppe um Dominic Oppligers einstigem Soloprojekt zusammen unterwegs. Im letzten April machte sie während 3 Tagen einen Zwischenhalt bei Björn Magnusson in Brunnen und nahm 9 Stücke auf. Nun ist sie da, die Platte. Zeit zu feiern, mit Lord Kesseli & The Drums, sowie den DJs Tischlampenfieber und Stirnband!
-> Doomenfels
-> Lord Kesseli auf Soundcloud

Freitag 24. Oktober: Display

Ab 22 Uhr

DISPLAY [live | Berlin]
Und der Berliner D.I.Y. Punk und Hardcore Untergrund ist doch lebendig und wohlauf. Schon länger darin unterwegs sind die Leute von Display, auch wenn die Band selbst relativ neu ist. Sie spielen eckigen Postpunk mit Betonung auf Punk, dabei immer schön garaschig und geradeaus. "Born Against Shirt auf den Rippen und Neil Young im Kopf" beschreibt die Band das selber. Da lassen auch mal die frühen Replacements grüssen und trotz sporadischen Surfgitarren sind die Hardcore-Wurzeln nicht zu verleugnen. Enjoy!
-> Display auf Bandcamp

SUKIYAKI [DJ | Züri]
Sie sammelt 7" Scheiben, nur die guten natürlich und Originale wenn möglich, und die wird sie uns um die Ohren hauen, dass nicht nur diese wackeln.

Donnerstag 23. Oktober: Der Kleine Bär

Bar ab 20 Uhr, Bär um 21 Uhr und später wieder

Zu jeder Jahreszeit, jeden Monat, spielt das zirkumpolare Orchester auf, ob lauer Frühling, lausiger Sommer oder laubiger Herbst, und säuselt, kracht und tost durch den klubi, dass es eine wahre Freude ist.

Mittwoch 22. Oktober: Le Renard / Colombey

Ab 21 Uhr

LE RENARD [live | Saint-Dizier]
Mit minimimalistischem Synthie und Mikrofon bewaffnet, schildert uns dieser Herr mit seinen sehr traurigen Liedern die Versuche der hoffnungslosen Jugend im bescheidenen und menschenleeren Nordosten Frankreichs dem überwältigendem Gefühl von Langeweile und Einsamkeit zu entfliehen.
-> Colombey auf Soundcloud

COLOMBEY [live | Strassburg]
Diese brandneue Cold Wave Band mit der "The Dreams" Sängerin Armelle, gehört offenbar dem Anfangs dieses Jahrtausends gegründeten Kollektiv "La Grande Triple Alliance Internationale De l'Est" an, aus dem schon zig Bands entstanden sind und das immer wieder neue Projekte hervorbringt.
-> La Grande Triple Alliance Internationale De l'Est

CACHAKA PIRU & ANDREJ POPOV [DJs | Züri]
Die erfahrenen Düsterlinge mit viel Flair für das Tanzbare sorgen für die richtige Stimmung drumherum.

Sonntag 19. Oktober: Avvika / Forlet Sires

Bar ab 20 Uhr, Konzerte ab 21 Uhr!

AVVIKA [live | Tschechien / Schweden]
Langsam und behutsam aufgebaute Spannungsbögen, schleppend-wütige Ausbrüche und Texte, in denen Themen wie Kapitalismus, Speziesismus oder Sexismus mit absoluter Direktheit auf- und angegriffen werden. Nicht viele Bands vermögen es, so brachial und ehrlich zu klingen wie die Post-Hardcore-/Crust-Band Avvika. Die drei Freunde aus Prag, Tetschen und Stockholm sind im Oktober trotz noch nicht einmal zwei Jahren Bandgeschichte bereits zum zweiten Mal auf Europatour und beehren im klubi zum allerersten Mal die Schweiz.
-> Avvika

FORLET SIRES [live | Winti]
Vorher wird es aber richtig düster: Die junge, vierköpfige Winterthurer Band Forlet Sires wird zur Eröffnung des Abends eindrucksvoll demonstrieren, dass Black Metal im Jahr 2014 auch ohne billige Provokationen verdammt interessant sein kann. Dass dabei auch mal über den Genre-Tellerrand geäugt wird, versteht sich von selbst, und so finden sich auf dem kürzlich veröffentlichten Demotape auch ruhige, langsame und dafür umso atmosphärischere Parts.
-> Forlet Sires auf Bandcamp

Samstag 18. Oktober: Death by Unicorn XVIII:
Evje

Ab 23 Uhr

EVJE [live | Luzern]
Eine sehr vielversprechende, junge Band, die den Zuhörer mit experimentellen, zarten bis sehr dunklen Melodien in unglaublich schöne sowie fremde Klangwelten enführt. Eine epische Stimme begleitet von düsteren Bässen, fiependen Synthies und einem Cello - diese Ausnahme-Band aus dem Kanton Luzern lässt sich nur schwer schubladisieren. Daher lassen wir das und freuen uns einfach sehr.
-> Evje

DJ V404 [DJ | Aarau]
ist seit über zwei Jahrzehnten im Geschäft und wurde bekannt mit seiner legendären Partyreihe therevelation.ch im KiFF in Aarau. Heute ist er regelmässig als DJ an Wave-, Electro- und Indie-Parties hinter den Reglern anzutreffen, organisiert in Burgdorf den Party-Geheimtipp "Freitag, der 13." und ist Resident-DJ an den Demode-Parties.

DJ JHG Shark [DJ | Züri]
Seit 1983 ist er an den Turn Tables aktiv und hat sich so über die Jahre ein unglaubliches Musikrepertoire angeeignet. Vom Big Apple in den 80's bis zum X-TRA im heimischen Züri, aber auch über der Grenze bringt JHG Shark die Gruftie- und Indie-Meute auf dem Dancefloor regelmässig ins Schwitzen!

Freitag 17. Oktober: OvO

Ab 23 Uhr

OVO [live | Supernatural Cat | Italien]
Die kleine, ein wenig besessene, Sängerin, Gitarristin und Bassistin Stefania und der enorme Schlagzeuger Bruno, der ein Mini-Drum-Set bearbeitet, zelebrieren in ihren legendären Auftritten eine morbide Messe, einen verschworenen Hexensabbat, der die gefährlich faszinierende Ausgeburt grenzwertig düsterer Träume heraufbeschwört. Seit 13 Jahren ist das Duo unermüdlich durch die ganze Welt unterwegs und ist sich in über 700 Auftritten, vielen Releases, Theater-, Filmvertonungen und Kollaborationen mit den Grössten der experimentellen Rock-Szene immer treu geblieben, hat aber seine Vision stets weiterentwickelt und verwebt schwerlich einzuordnenden Experimental-Industrial-Noise-Rock seit dem neusten Album "Abisso" auch noch mit elektronischen Sounds.
-> OvO

ULLA & TISCHLAMPENFIEBER [DJs | Züri]
Einst als Duo mit ihrer legendären Band "Mr. Soul" unterwegs, die sich zigmal auflöste, gingen sie eines Tages ihre eigenen musikalischen Wege: Lukas als begnadeter Bassist bei Fai Baba und Doomenfels, Arthur solo mit Stimme und Gitarre all die epischen Songs der Musikgeschichte interpretierend. Schön, dass sie beim Trio "Arthur T. Fever & The Mother Soup Lovers" wieder zusammen auf der Bühne spielen und auch ihre gemeinsamen DJ-Auftritte wieder aufgenommen haben, Koffer voller obskuren und legendären Vinyls mit sich schleppen und immer hinter den Plattentellern wippend bis headbangend auf ihrer musikalischen Reise durch die Nacht sich ergänzend und widersprechend eure Beine, Köpfe und Ärsche einfach nicht zur Ruhe kommen lassen.

Donnerstag 16. Oktober: Neoangin / Universalfilter

Ab 21 Uhr

NEOANGIN [live | Berlin]
"Hug the Enemy" heißt die neue Platte von Jim Avignon, ein ungewöhnlicher und produktiver Künstler unserer Zeit - Maler, Illustrator, Konzept- und Aktionskünstler und seit über 10 Jahren auch als Musiker unter dem Alter Ego "Neoangin" immer wieder für eine Überraschung gut. In der Kunst hat er seinen Stil - ein Maximum an Ausdruck mit einem Minimum an Linien - gefunden und berühmt gemacht. Nicht viel anders verhält es sich bei der Musik: Melancholische Fröhlichkeit, trotzige Beats und eine gehörige Portion DIY Charme sind die Zutaten für seine eigenartigen Songs über Staub, Pappkartons und unbezahlte Praktika. Avignons Shows sind opulente Happenings – Sound, Bühnenbilder, Masken und absurde Einfälle - in zwei Minuten von Party zu Krise zu Euphorie zu Wahnsinn zu Trauer zu Ciao. Jim ist nicht nur für einen musikalischen Besuch in der Stadt, sondern stellt am kommenden Freitag mit DAG ihre aktuellen Arbeiten im Büro Discount vor.
-> Neoangin
-> "Power, Corruption and Lies" im Büro Discount - Failbook Event

UNIVERSALFILTER [live | Züri]
Die neue Zürcher All-Star-Band Universalfilter besteht aus drei Musikern: Tim vom skurrilen Elektro-Duo Tim & Puma Mimi, dem talentierten Singer-Songwriter Biggles und dem Funky-Rave-Kerl Kid Schurke. Alle drei sind im lokalen Nachtleben berühmt berüchtigt. Bei Universalfilter legt Biggles mit seinem Omnichord die sanften Harmonien, Kid Schurke knistert in Untiefen mit seiner Korg Monotribe und Tim liefert die Beats mit seiner Korg Volca und einer Stahltrommel. Wir umschreiben ihre Musik gerne mit DIY Chill-Pop der dronigen Art.
-> Universalfiter auf Soundcloud

Mittwoch 15. Oktober: Bichin Bajas / Juli Normale

Ab 21 Uhr

BICHIN BAJAS [live | Chicago]
Die zwei Synthesizervirtuosen spielen sich wohl regelmässig mit ihren komplex repetitiven Mustern selber in Trance. Als Drone Psychedelica, Valium Post New Age, Transistoren Krautrock oder Schlafwandler Space Soundtrack könnte ihre Musik beschrieben werden. Stanly Kubricks Space Odyssey auf Tranquilizer, insbesondere ein meditierender Hal 9000, obwohl im das Wort "Abschalten" eigentlich zutiefst durch Platinen und Schaltkreise gehen sollte. Uns aber erwartet eine entschleunigte Reise durch Zeit und Musikgeschichte. Das renommierte Pichfork Magazin findet über das neuste Doppel-LP Album "Bichin Bajas", auf Drag City erschienenen, nur die besten Worte. Sie hören wunderbare Referenzen an Terry Riley, Cluster oder Popul Vuh heraus, aber empfinden diese nicht als abgekupfert, sondern immer in ein ureigenes Musikverständnis übersetzt. Musikalische Zitate werden bei Bichin Bajas verwendet um Welten zu erschliessen, nicht um anzugeben. Wir freuen uns deshalb ganz relaxed auf wunderbar ausufernde Live-Arrangements und können es kaum erwarten. Zum Glück werden innere Spannungen garantiert abgebaut.
-> Bitchin Bajas auf Soundcloud

JULI NORMALE [live | Strassburg]
wird uns mit ihren legendären Ondes Martenot, ein monophones, virtuoses, elektronisches Instrument, welches von Maurice Martenot und dem Erfinder des Theremins, Lev Termen, entwickelt wurde, zur inneren Balance führen. Juli Normales Stimme berührt gleichsam unmittelbar, wie der leicht stumpfe, aber dennoch charismatische Klang der Ondes Martenot, auf welchen sie am Konservatorium von Strassburg diplomierte. Alles in allem tönt das Ganze derart symbiotisch, als würde seit der Erfindung der Ondes Martenot im Jahre 1928 und der Kompositionen von Julie Normal ein Wimpernschlag liegen.
-> Juli Normale
-> Ondes Martenot auf Wikipedia

Samstag 11. Oktober: ENTART die Zwölfte

Ab 21 Uhr

CHRISTIAN WOLFARTH SOLO [live | Züri]
Unendliche Fläche, Drones, die sich durch die Zeit winden. Perkussion ohne Schlag, akustische Elektronik, vielstimmig gewaltiges Dröhnen der Becken Christian Wohlfarths. Zeit und Raum dehnen sich aus in meditativer Intensität.
-> Chrisitian Wolfarth Solo Percussion

SHITBOX [live | Berlin / New York]
Chaotisch, gehetzt, urban trifft sich das quietschende Cello Nathan Bontragers mit der kratzenden Basstrommel Fabian Jungs, um zusammen unerwartet taumelnd in eine verwunschene Märchenwelt einzutauchen. Plötzlich sich wandelnde Klänge auf der Suche nach psychedelischen Welten zwischen Noise und Neuer Musik, weissem Rauschen und industriellem Minimalismus, Punk und konzeptuellem Exzess.
-> Shitbox live auf Soundcloud

NIK! [DJ | Züri]
SHIFT&TAB [DJ | Winterthur]
Der Mitgründer und Macher des Hula Honeys Labels und die eine Hälfte von Santstrahl, den Machern der Radiosendung "For Robots and Humans" auf Radio Stadtfilter, zwei Kapazitäten in aktueller elektronischer Musik also, führen uns mit Soundperlen und hinreissender Tanzmusik durch die Nacht und in den Morgen.
-> Nik!
-> For Robots and Humans

Poesie entsteht im Schatten
-> entart.ch

Freitag 10. Oktober: 5 Jahre Mism Records

Ab 23 Uhr

Der Abend steht im Zeichen des 5 Jahre-Jubiläums von Mism Records, Abstract-/Indie-Hiphop Instanz aus Bern und Zürich. 5 Jahre handverlesene Untergrundrap-Songs auf mit viel Liebe gestaltetem Vinyl - klubi gratuliert herzlich!
-> Mism Records

ANCIENT MITH [live | Colorado]
ist die Art Rampensau, die man einfach gern haben muss. Seine charismatischen Liveshows strotzen nicht einfach vor Energie, diese wird fast schon verschwenderisch durch den Raum getrieben und in alle Richtungen gejagt. Die Beats beinhalten von melodiös elektronisch bis trocken organisch alles und sowieso mehr, als das Herz überhaupt zu begehren weiss.
-> Ancient Mith auf Bandcamp

BLINDSPOT [live | Augsburg]
Der bestmögliche Zufall will es, dass der Amerikaner mit Blindspot aus Deutschland auf Tour sein wird. Das Instrumental-Album von Dot (die produzierende Hälfte des Duos) ist eines der von uns am meisten gefeierten des laufenden Jahres. Mit Rapper dürfte dieser Angelegenheit noch mal eins drauf gesetzt werden.
-> Blindspot auf Bandcamp

CHIRI MOYA & TEKAMOLO [DJs | Züri, Rio de Janeiro, Tokio]
Die Tropical-Queen und der Rap-Sammler-König heizen nach dem Konzert mit mächtig viel Bass und BummTschak ein!

Freitag 3. Oktober: SGMK Night

Ab 22 Uhr

KURZVORTRAG ÜBER DIE SGMK
Die Schweizerische Gesellschaft für Mechatronische Kunst bietet jungen Kunst- und Medienschaffenden verschiedene unabhängige und international vernetzte Dienste an. Im Zentrum steht die Vermittlung gestalterischer und technologischer Praxis in Elektrotechnik, Mechanik, Informatik sowie artverwandter Gebiete, vor dem Hintergrund traditioneller und aktueller Strömungen. Künstlerische Experimente bieten Methoden, um den Einsatz von Technologie im Bereich Medienkunst zu reflektieren und zu fördern.
-> SGMK

OPEN MIXER
Bring deine eigenen DIY Instrumente, oder probiere selbstgebaute, elektronische Instrumente aus.

LIVEACTS UND DJS
Danach spielen Liveacts und DJs aus dem SGMK Umfeld. Viel Selbstgebautes und Unkonventionelles kann in dieser Nacht entdeckt werden.

Dienstag 30. September: Radikal Satan & Lem Phago

Bar ab 20, Konzerte ab 21 Uhr!

LEM PHAGO [live | Luzern / Züri]
Viel zu lange haben wir diese geliebte Band nicht mehr gehört! Die internetscheuen Köpfchen-Musiker machen irrwitzigen, DIY atmenden Postpunk. Verspielte Basslinien treffen auf hektische Schlagzeugbeats und eine klirrend-angezerrte Rhythmusgitarre. Zwischen stückeligem Stop'n'Go und scheppernd-schnellem Groove lassen die drei immer noch grad so viel Luft, dass man sich beim Zuhören fragen kann: War das eben gerade sowas wie ein Surf-Riff? Und wenn ja, warum klang es so verdammt grossartig?
-> Lem Phago auf Bandcamp

RADIKAL SATAN [live | Argentinien / Bordeaux]
Zwei Brüder aus Argentinien begannen vor langer Zeit auf der Strasse Musik zu machen. Seit dann haben sie ihren ganz eigenen Stil entwickelt, den man kaum schubladisieren kann. Doom-Tango? Industrial-Tango? Tango ist dabei, ganz klar, vermischt mit Einflüssen von Astor Piazzolla, Velvet Underground, John Coltrane, Kurt Weil bis zu Moondog. Mit Kontrabass, Gitarre, Akkordeon, Synthesizer und Stimme erschaffen sie Stimmungen wie aus einem Film-Noir: düster aber voller Lust auf Liebe und Mord.
Wem's so gefällt wie uns: ihre Alben stehen in allerbester Qualität zum herunterladen bereit, zum entpacken brauchts ein Open-Source-Progrämmli.
-> Radikal Satan

Samstag 27. September: Z.L.U.T. 14

Ab 23 Uhr

SWEET & TENDER HOOLIGANS [live | Basel]
Nick Nobody (David Max & The Sons of The Void) und Diskomurder (Zabar Riders) bilden ein Duo aus Basel, welches es pflegt auf einem Gleitstrahl aus Rock'n'Roll und elektronischen Beats auf der Bühne zu erscheinen. Dabei hinterlassen sie nicht selten einen präzis geschnittenen Kegel. Einmal in dessen romantisch düsteren Strudel geraten, findet man nicht mehr heraus. Schon ein bisschen ausserirdisch irgendwie…
-> Sweet & Tender Hooligans auf Soundcloud

BARBIR [live | Les Points | Züri]
Aus diesem Konus zu entkommen wird auch mit Barbir aus Zürich nicht einfacher, denn der Kegel wird nur noch deeper. Barbir pflegt üblicherweise die Dancefloors mittels seiner Plattenleger-Kunstfertigkeit zu beschallen und so ist dieser Auftritt eine äusserst seltene Gelegenheit Barbir einmal live geniessen zu können!
-> Barbir auf Soundcloud

MICHAL HO [live | Z.L.U.T. | Züri]
Den Countdown strukturiert Michal Ho, mit einer improvisierten Drum Machine/Sampler Konstellation. Analog gegen Digital. Neues Material gegen altes. Bass-Pom-Pom. Fiep. Zirp.
-> Michal Ho auf Soundcloud

JUAN VELOZ [DJ | Züri]
Mit seinem transzendenten Raumschiff aus sorgfältig für den Abend ausgesuchten Tracks wird uns Juan Velos sicher nicht so schnell nach Hause fliegen. Denn, seien wir gewarnt, stille Geniesser sind tief (deep) und Juan Veloz' Musiksammlung ist umfangreich, auserlesen und dementsprechend selten an guten kleinen Feiern vorgetragen.
-> Juan Veloz auf Soundcloud

Ob das Klubi am Ende des Abends anstelle der groben Steine mit konischen Kegeln versehen sein wird? Z.L.U.T. - Züri Live Untergrund Techno - stay underground & may the groove be with you!