Samstag 29. August: Hardcore Techno

Ab 22 Uhr

Wir befinden uns im Jahre 2015 n. Chr. Street Parade. Ganz Züri ist vom Kommerz besetzt… Ganz Züri? Nein! Ein von Unbeugsamen bevölkertes Tunnel hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten…

Capcom aus Züri lädt herzlich ein zum Hard-Beat-Techno-Fest aus der Untergrundszene und hat Unterstützung aus Deutschland mitgebracht. Stampfende Beats präsentiert in vielen verschiedenen Variationen von Industrial und UK über Crossbreed und Core bis und mit Techno. Nichts für Freunde massenkonformer, klebriger Musik - ein Fest für die Liebhaber der ultraharten, elektronischen Sounds!

Freitag 28. August: Motherland Calling!

Ab 23 Uhr

MR. MAGIC [DJ | Genf]
MOTHERLAND SOUNDSYSTEM [DJs | Züri]
ZIMBABWEBIRD [MC | Züri]
Dieses Mal wird echtes Vinyl aufgelegt, der Computer bleibt Zuhause. Den Anfang macht das hauseigene Soundsystem mit den DJs Tillup und Stef. Sie werden tief in ihren Plattenkisten graben um die Perlen aus den 70ern bis zu den aktuellsten elektronischen Beats aus den Metropolen Afrikas zu spielen.
Vermutlich eine der umfangreichsten Sammlungen des schwarzen Goldes aus dem Motherland besitzt der in Genf lebende Senegalese Lamine Kandji aka Mr. Magic. Ganz besonders freuen wir uns, dass dieser uns wiedermal besucht und seinen Mix aus Mbalax, Afrobeat, Mandinka, Soukouss, Kwaito, Afrohouse… auf die Turntables legen wird.
Der Mann mit dem dem Mic in der Hand, Tozim aka "The Zimbabwebird", darf bei einer guten Motherland Party natürlich nicht fehlen, und er wird den klubi zum Kochen bringen!
-> Mr. Magic auf Mixcloud
-> Motherland

Donnerstag 27. August: Egopusher Videopremiere

Ab 21 Uhr, Videopremiere und Konzert 22 Uhr

EGOPUSHER [live | Züri]
Die Kombination von Violine und Schlagzeug ist nicht gerade alltäglich und wohl genauso extravagant ist auch ihre Musik, in deren rohen Sound sich die organischen, ausufernden und furiosen Violinen-Klänge mit eklektischen Drum-Loops und Effekten vermischen. Egopusher, das sind Tobias Preisig und Alessandro Giannelli, die beide schon in etlichen Bands und Projekten von sich Reden gemacht haben. Am 27. August erblickt der erste Videoclip der Zürcher das Licht der Welt. Dieser Release, hinter dem ein riesiges Team von Statisten und Mitwirkenden steckt, wird gebührend gefeiert.
-> Egopusher

DAVE ELEANOR [DJ | Züri]
Elegante, gerade Beats pulsieren und verraten die verhaltene Energie jüngster Vergangenheit und Herkunft: der in Bass Music, House und Dubstep gegossene elektronische Soul. Dave Eleanor sorgt vor und nach der Show hinter den Plattentellern für die passende Musik, während wir uns mit euch an der Bar vergnügen und das ein oder andere Tanzbein schwingen.
-> Dave Eleanor

Freitag 21. August: Dubexmachina

Ab 23 Uhr

POPULIST [DJ | Maximum Respect | Züri]
Um die Ausmasse seiner gewaltigen Plattensammlung und seinen grenzenlosen musikalischen Enthusiasmus im Griff zu behalten, hat sich Populist schon vor vielen Jahren entschieden, nur noch Platten mit einem Durchmesser von exakt 25.4cm zu sammeln. Mit seinen stupenden Fähigkeiten sich zu begrenzen und sicher zu selektieren, wird er ein für Dubexmachina präzis zugeschnittenes 10"-Set spielen. True style.
-> Comfortnoise Podcast von Populist

JURKHANDS [DJ | Glasshouse Collective | Winti]
ist ein junger DJ mit toller Frisur und feschem Geschmack. Seit bald vier Jahren kämpft er für mehr Abwechslung im Basler Nachtleben. Ausnahmsweise hilft er aus in Züri die Grenzbereiche der modernen Tanzmusik auszuloten.
-> Mix für Bassmusik.ch von Jurkhands auf Mixcloud

GUYUS & NEW.COM [DJ | Dubexmachina | Züri]
Dubexmachina ist Guyus & new.com seit 2007: DJ-Sets, Parties und Kollaborationen im Feld von Bass-Musik und Dubstep an den verschiedensten Orten in Zürich, der Schweiz und auch im Ausland. Vinyl Pressure!
-> Guyus auf Soundcloud
-> new.com auf Soundcloud

Sonntag 16 August: Culver

Ab 21 Uhr, Konzert 21:30

CULVER [live | Matching Head | Gateshead, England]
Lee Stokoe präsentiert uns angsteinfliessend hypnotisierenden Drone. Er ist seit über 20 Jahren aktiv und hat in dieser Zeit alleine als Culver dutzende Tonträger herausgegeben, online ist allerdings nichts. Wie er sagt "it's mostly me happily droning away", aber er kollaboriert auch oft mit anderen Musikern und ist Mitglied von Skullflower, Indian Lady, Witchblood, Inseminoid und einigen mehr. Ausserdem veranstaltet er interessante Gigs in Newcastle und betreibt das wunderbare Label "Matching Head", auf dem schon weit über hundert Tapes von verschiedensten Künstlern erschienen sind.
-> Matching Head auf Discogs

LE DORMEUR [DJ | Züri]
Umrahmt wird der Abend von Le Dormeur, der uns ins Land der Träume entführen wird. Oder plant der Schläfer vielleicht Anschläge auf unsere Ohren?

Freitag 14. August: Little Tornados Night

Ab 23 Uhr

LITTLE TORNADOS [live | Züri-International]
Die kleinen Tornados wurden 2013 in Bogota von David Thayer (Xeno Volcano) und Laetitia Sadier (Stereolab) gegründet. Die derzeitige Formation besteht aus David Thayer (Stimme, Gitarre), Amin Khatir (aka Le Zero: Bass, Hintergrundstimme), Hans Hansen (ex Georg Levin: Schlagzeug) und Joel Raif (ex White Denim Producer: Gitarre). Die international besetzte Band hat ihre Homebase in Zürich und von hier aus spielen sie in die Welt hinaus. Ihr letztes Album "We Are Devine" wurde bei zahlreichen Indie-Radiosendern, u.a. auch auf BBC6, in die Rotation aufgenommen. Die Band selber bezeichnet ihre Musik als glimmernd-psychedelischen Space-Country und in der Musikpresse wird ihre kreative Musik ebenso umschrieben: "Funkelnd gespielte Instrumente, die in ein kosmisches Land begleiten. Wie eine mit Leuchtstift markierte Textstelle im Notizbuch von Guy Debord." (Pitchfork)
-> Little Tornados auf Soundcloud

MORE EATS, AKA MOMO LOVE [live | Lichtenstein]
ist ein gemütlicher Typ aus Lichtenstein und macht Lo-Fi Pop mit einem Multitrack-Recorder und seiner Gitarre.
-> More Eats auf Soundcloud

(E)SCAPEGOAT [Performance | Italien]
ist das Projekt des italienischen Unruhestifters und Clowns Francesco (Ciccio) Pulverenti. Wie es sich für einen Tausendsassa gehört, erfahren wir erst am Abend selbst, was wir dargeboten bekommen. Aber soviel vorneweg: Es wird kurzweilig.

MONOBLOCK B [DJ | Züri]
Seine einzigartigen Livesets sind seit den Nullerjahren fester Bestandteil des Zürcher Untergrunds. Als DJ noch weniger bekannt, aber nicht minder einfallsreich, spielt er düster-rhythmisch haarsträubende Songs à la Human League oder Daniel Miller.
-> Monoblock B

Freitag 7. August: Z.L.U.T. 23
Real Deal Female Live Night

Ab 23 Uhr

Zweiundzwanzig Ausgaben Z.L.U.T. und nur eine Frau hat bei uns live gespielt? Das gleiche wie du haben wir auch gedacht und gleich darauf mit Sonica angebandelt. Sie arbeitet an Female Pressure mit, welches Frauen aus ganz Europa verbindet, die elektronische Musik produzieren. Und weil weibliche Liveacts in der Schweiz rar sind, kommt es, dass wir tatsächlich zum internationalsten Z.L.U.T. ever einladen, also eigentlich zur F(emale).L.U.T.
-> Female Pressure

CANNED FIT [live | New Austrian Sound of Music | Wien]
Normalerweise gehen wir's mit Texten ziemlich leger an. Aber dieser macht uns unerhört gespannt auf was hier aus Wien kommen mag:
"Canned Fit ist schwer in eine Schublade zu pressen: Irgendwie eingängige Experimentalmusik? Etwas sperriger Pop? Oder ist es gar anspruchsvolles Alleinunterhalterinnenprogramm für die Avantgardehochzeit, wo man IDM tanzt? Canned Fit ist beeinflusst vom Singer/Songwriting, Tanzmusik, Garagenpunk, Neuer Musik, Musique Concrète, Experimenteller Elektronik, und Kaufhauspop - vor allem aber von dem ständigen Klang der Welt rundum und ihrer Menschen. Circuit-Bending, motorisierte Dosen, klingende Ofenrohre, Metall, Glas, Tonscherben, Stein, minimalistische Instrumentallinien sowie mechanische und elektronische Konstruktionen sind ebenso Bestandteil der eigenwilligen Klangästhetik wie Drones, Field Recordings, Feedbacks, vertrackte Beats und natürlich ihre charismatische Stimme. Das Soloprogramm der Musikerin und Medienkünstlerin Christine Schörkhuber entwickelt sich aus einer performativen, experimentellen Musikperformance, die Gleichzeitigkeiten, Unabsehbarkeiten und in sich geschlossene Reaktionssysteme in einen kompositorischen Aufbau subsumiert. Sie arbeitet mit selbstgebauten elektronischen Instrumenten, die von der Vielfältigkeit ihrer Kombinatorik leben und eine spezielle, charismatisches Klanglandschaft entwickeln. Die Instrumente bestehen aus alltäglichen Dingen, in denen die ausgebildete Medienkünstlerin die darin verborgenen, faszinierenden Klänge entdeckt und in eine Form bringt. Canned Fit spielte zahlreichen Auftritte in internationalem Kontext (Argentinien, Chile, Ecuador, Iran, Türkei, Rumänien, Griechenland…), was auch ihr Soloalbumun "Cucharas de Arena" deutlich beeinflusste, das kürzlich released wurde. Sie ist Teil des New Austrian Sound of Music Programms 2014/15."
-> Canned Fit auf Soundcloud

ABELHA SUPERSÓNICA [live | Berlin]
ist so etwas wie unsere Party-Garantie. Garantiert. Ausser eine schwarze Katze ist ihr über den Weg gelaufen. (Ob sie wirklich abergläubisch ist?) Lass dich auf jeden Fall nicht vom Umfang dieser Beschreibung täuschen: Abelha Supersónica hat es live (und an den Plattentellern) analog-dick hinter den Ohren und manchen erstklassigen Klub in Berlin bespielt.
-> Abelha Supersónica auf Soundcloud

KATHARINA KABEL [live | Lalamusik | Züri]
kommt von einem anderen Stern und hat die Wegbeschreibung für den Rückweg verloren. Auf der Suche nach ihren Wurzeln ist sie offensichtlich auch am einen oder anderen Fest aber auch im Schallplatten- und Gerätchen-Antiquariat vorbeigekommen. Lass dir ihr zweistündiges live Abend-Intro nicht entgehen - ihre Auftritte sind sehr selten und ihr Album "Still Films" auf Lalamusik aus Zürich lässt bei weitem mehr als aufhorchen.
-> Still Films von Katharina Kabel auf Sonicsquirrel

SUSIE STAR [live | Nice Try Records | Züri]
spielt nicht nur ausgezeichnet Schallplatten sondern ist auch Bändigerin von elektronischen Musikerzeugerinnen. Auf eine ganz eigenwillig sympathische Art springt sie zwischen Spass und Experiment hin und her. Und sie hält als gebürtige Linzerin die Zürcher Fahnen hoch!
-> Susie Star auf Soundcloud

SONICA [DJ | Audioasyl, Female Pressure | Züri]
Was wär unsere Welt ohne true Frauenpower!? Ja richtig, Jungs würden ihre Rechnungen nicht bezahlen und sich von Tabak ernähren und nur Männermusik zelebrieren. Wo kämen wir da bloss hin. Sonica sei dank, haben wir es also doch noch geschafft einen Frauen-Live-Abend auf die Beine zu stellen, denn sie ist eine besonders umtriebige in dieser Sache: ehrenamtlich hat sie sich bei Female Pressure der globalen Vernetzung von Frauen in der elektronischen Musik verschrieben. Im eigenen Garten schaut sie daneben noch bei Audioasyl.net "zum rechten" und trägt so zu unser aller Lebensqualität bei. Und last but not least hört man auch ihren Performances die Liebe zur Sache an. Danke Sonica!
-> Sonica auf Soundcloud

Z.L.U.T. - Züri Live Untergrund Techno
stay underground & may the groove be with you!

Freitag 31. Juli: Rap4Life Pt. 4

Ab 23 Uhr

Und wieder einmal heisst es Rap4Life im klubi. Zum vierten Anlass haben wir Besuch von Dot und King Hausi aus Augsburg, als lokaler Support und Party-Garantin ist P-Tess in da house.

DOT [live instrumental Hiphop | Anette Records | Augsburg]
Dot und MrFeat aus Augsburg, das sind Blindspot, rockten den klubi mit Ancient Mith vergangenen Herbst. Dot macht Beats, Dot hat ein neues Album released.
-> Dot auf Bandcamp

KING HAUSI [DJ | Waxlab | Augsburg]
King Hausi ist sozusagen das Pendant zu P-Tess in Zürich und legt auch gerne in Kellergewölben auf, wird sich also im klubi vom ersten Beat an wie zu Hause fühlen. Abstract Hiphop, Bass und Beats.

P-TESS [DJ | from the streets of tsüri]
Bringt mit Bassmusik, Rap und Grime die Ärsche zum wackeln, die Decke zum Schwitzen, die Wände zum Zittern.
-> Set von P-Tess auf Mixcloud

Freitag 24. Juli: UK Bass

Ab 23 Uhr

TEKAMOLO [DJ | We Nod Records | Tokio / Züri]
Hinter DJ Tekamolo steht der Gründer des Tokioter Plattengeschäfts und Labels "We Nod Records". Seit den späten 90er Jahren ein aktives Mitglied der Tokioter Independent Clubmusic Szene, schuf er mit We Nod eine Plattform für die weltweite Vernetzung von Künstler und Labels des Underground Hip-Hops, darunter auch Mism Records und Luana Records (Switzerland represent!). Seine langjährige Karriere verhalf ihm zu einem tiefen Wissen über die verschiedensten Styles: Hip-Hop, Electronic, Dubstep, Grime, Drum'n Bass, Dub, Reggae, Jazz, Punk, HC, oriental music… you name it. Seit 2011 lebt und wirkt er in Zürich. Achtung, sanftes Auftreten und ruhiges Äusseres täuschen wie bei Sigfried und Roys weissem Tiger! Dieser Japaner hat's faustfick hinter den Ohren und selbige werden bluten, wenn er eines seiner berüchtigten UK-Rap/Grime/Trap/Dubstep/Bass-Sets hoch gehen lässt… Uffff…

ZUNAMI [DJ | Reclaim The Bass | Winti]
Erdbeben, Tsunamis, Fukushima, Godzilla, Mothra… dies nur eine kleine Reihe von Naturkatastrophen, Super-GAUs und urbanivor-destruktivem Monsterbefall, die mehr als weniger wahrscheinlich durch die Bässe dieser Frau mitverursacht wurden; und die somit, dankenswerterweise, mit dazu beigetragen haben dürfte, Tekamolo-San in unsere Gefilde zu spülen… Ladies 'n Gents: DJ Zunami aus der Eulachstadt, diesen Freitag zum ersten Mal im klubi, als DJane mit dem Techno der 90er sozialisiert, wird uns von Dub bis Grime eine Selektion dessen um die Ohren hauen, was ihre letzten Streifzüge durch die Plattenläden Londons und Bristols hergegeben haben. Bumm!

DR. IRK [DJ | aka "The Doc" | TG]
Jahrelang in einem dunklen Kellerloch der Uni weggesperrt, grub er sich einen Fluchttunnel à la El Chapo: Zur Sonne, zur Freiheit; und landet - im klubi… wo er nun ein Sklavendasein in Ketten hinter der Bar fristet. Immerhin war der Tunnel gross genug, um ein paar Platten mitzunehmen. Heute Abend mit dem, wenn nicht alleinigen so doch hauptsächlichen, Schwerpunkt basslastiger Musik von der Insel: UK-Rap/Grime/Ghetto/Dancehall/2-Step/DubStep-whatever. Und natürlich, ganz zum Schluss: Techno für Menschen die sich in Kellerlöchern wohl fühlen. Argh!

Donnerstag 16. bis Samstag 18. Juli:
POOLLOOP Medienkunst und Sound Festival

Rund um das klubi und den Eisenbahnwagen

"poolloop - off perception" beschäftigt sich mit Verstecktem, Verborgenem und Heimlichem. Unser Leben wird unmerklich bestimmt von kleinsten, kaum wahrnehmbaren, natürlichen und artifiziellen Systemen. Mikro-Organismen beeinflussen unsere Umwelt und unser Leben ausserhalb unseres natürlichen Wahrnehmungsspektrums. Interaktion von natürlichen und technischen Systemen findet unhör- und unsichtbar ausserhalb der uns zugänglichen visuellen und auditiven Frequenzen statt. Und welche für uns unsichtbaren Spuren hinterlassen wir eigentlich im realen und virtuellen Raum?

Mit dem diesjährigen Festival möchten wir einen Einblick in unbekannte Welten der Wahrnehmung ermöglichen und zum aktiven Erforschen der eigenen urbanen Umgebung einladen.

-> poolloop Festival

Samstag 28. Juli: poolloop Tag 3

Ab 14 Uhr

DIY DREAM MACHINE [Präsentation | Taiwan / Hong Kong]
   Präsentation der Plattenspieler im OOR Recordstore
   an der Anwandstrasse
WALK-IN-WORKSHOPS & WAHRNEHMUNGSLABOR
   Beides ohne Voranmeldung

CIRCUIT BENDING AND DIY ELECTRONICS [Talk | Russland]
   ::vtol:: spricht über die DIY Synthesizer-Szene in Moskau
ELECTRO SMOG AND AMPLIFIED HEARING [Talk | Peru]
   Chrs Galaretta spricht über Elektrosmog

ELECTRO SMOG AND AMPLIFIED HEARING [Walk | Peru]
   Chrs Galaretta, erkunden und erlauschen von Elektrosmog
DIGIOXIDE [Walk | Russland]
   Spaziergang mit DIY-Visualisierung von Luftverschmutzung

ARCHBIO [Installation | Tschechien]
   Andrej Boleslavský, grossflächige Projektion von
   Mikro-Organismen
TESLABOR [Installation]
   1.5m Teslaspule

LOCKED-IN [A/V Performance | Züri]
   Audio und Led-Lichtröhren Performance/Installation von
   Supermafia und Feldermelder
SYNESTIZER [A/V Performance | Niederlande / Australien / Züri]
   Webaplikation, welche Video in Sound übersetzt

COSNOST [Live -Set | Biel]
   Psychedelische Drones und Techno Shortcuts
SAJJRA [Live-Set | Peru]
   Harsh Pop Projekt von Chris Galaretta
L.N/A [Live-Set | Basel / Berlin]
   Bassmusik mit Elektro-Drift
BODYWERK [Live-Set | Australien]
   Snippet Bassmusik aus aller Welt

DIMETTE [DJ-Set | Bern / Genf]
   Electronica und Subfrequente Klubmusik
NIK! [DJ-Set | Züri]
   Electronica-Bass-Techno und wieder retour

-> Detail-Programm vom Samstag

Freitag 17. Juli: poolloop Tag 2

Ab 16 Uhr

DIY DREAM MACHINE [Workshop | Taiwan / Hong Kong]
   Plattenspieler selber bauen. Bitte beachtet, dass eine
   Anmeldung zwingend ist, die Platzzahl ist beschränkt.
BRINGING DOWN DRONES WITH STONES [Workshop | Kolumbien]
   Alejo Duque, Workshop zur Überwachungthematik, HackRF
KNITTING MESH NETWORK [Workshop | Deutschland]
   Tobias Hoffmann, offen verknüpftes W-Lan Netzwerk
WALK-IN-WORKSHOPS & WAHRNEHMUNGSLABOR
   Beides ohne Voranmeldung

DYNAMIZED CENTER [Talk | Taiwan]
   Aluan Wang spricht über seine Arbeit mit Pure Data

DIGIOXIDE [Walk | Russland]
   Spaziergang mit DIY-Visualisierung von Luftverschmutzung

ARCHBIO [Installation | Tschechien]
   Andrej Boleslavský, grossflächige Projektion von
   Mikro-Organismen
TESLABOR [Installation]
   1.5m Teslaspule

RÉALITÉ DISTORDUE [A/V Performance | Biel / Zürich]
    Bianca Dugaro, Belichtung und Fokussierung

MICRO SLEEPDUB [Audio Performance | Belgien]
   Peter Lenaert, 8h Übernacht-DJ-Set, schlafen im offenen
   Dachstock des Schindlerguts zu Städte-Nachtaufnahmen.
   Bitte beachtet, dass eine Anmeldung zwingend ist,
   die Platzzahl ist beschränkt.
CONNECT AND LET GO [Audio Performance | Österreich]
   Jogi und Reni Hofmüller, Research Sound Installation
THE ELEANORE REMINISCENCE [Audio Performance | Slowenien]
   Robertina Sebjanic, Unterwasser Fieldrecordings

-> Detail-Programm vom Freitag

Donnerstag 16. Juli: poolloop Tag 1

Ab 16 Uhr, Eröffnungs-Apéro ab 17:30 Uhr

DIY DREAM MACHINE [Workshop | Taiwan / Hong Kong]
   Plattenspieler selber bauen. Bitte beachtet, dass eine
   Anmeldung zwingend ist, die Platzzahl ist beschränkt.
WALK-IN-WORKSHOPS & WAHRNEHMUNGSLABOR
   Beides ohne Voranmeldung

CONNECT AND LET GO [Talk | Österreich]
   Reni und Jogi Hofmüller sprechen über ihre
   Research Sound Installation
KNITTING MESH NETWORK [Talk | Deutschland]
   Tobias Hoffmann, offen verknüpftes W-Lan Netzwerk

ARCHBIO [Installation | Tschechien]
   Andrej Boleslavský, grossflächige Projektion von
   Mikro-Organismen
TESLABOR [Installation]
   1.5m Teslaspule

DYNAMIZED CENTER [A/V Performance | Taiwan]
   Aluan Wang, Pure Data Video und Sound in Echtzeit
CONNECTING TO THE DEAD [A/V Performance | Russland]
   Vadim Levin, spirituelle Performance

BERND SCHURRER [Live-Set | Berlin]
   Codebasiertes, psychoakustisches Soundspektakel
::VTOL:: [Live-Set | Russland]
   präzise, subfrequente Synthesizer-Experimente
ASIC [Live-Set | Züri]
   Bassmusik

UHURUKU [DJ-Set | Züri]
   Dunkle, futuristisch-elektronische Klubmusik
DUNKELROT [DJ-Set | Züri]
   Cumbia-Bass
DJ STAHL [DJ-Set | Züri]
   Schnörkelloser Techno

-> Detail-Programm vom Donnerstag

Samstag 11. Juli: Footwork!

Ab 23 Uhr

Satte Bässe und mitreissende Grooves - put on your dancin' shoes!

FRANJAZZCO [DJ | Footwork Frenzy | Wien]
Wir haben die Ehre Franjazzco (formerly known as Franz Jazzin' Otto) aus Wien in Zürichs schönster Ex-Bahnunterführung zu begrüssen. Mit seinem Label "Footwork Frenzy" bietet er neben Grössen aus Chicago auch vielversprechenden Musikern aus der ganzen Welt eine Plattform - und leistet damit einen wichtigen Beitrag um den Sound, den wir lieben, auch ausserhalb Chicagos Hood zum Publikum zu bringen. Merci!
-> Franjazzco
-> Footwork Frenzy

DISCARGA VS [DJ | Duck n' Cover | Biel]
UHURUKU [DJ | Züri]
Das Bieler Label Duck n' Cover verfolgt das gleiche Ansinnen und Discarga VS vertritt das Label und dessen Ziel an diesem Abend. Die ganze Sause ist nämlich zugleich die inoffizielle Pre-Release-Party für die neuste Scheibe, die rauskommen wird: Am 16. Juli erscheint "Practice What U Preach" von DJ Roc. Und endlich darf auch der frenetische Footwork-Jünger und -Prediger Uhuruku aus dem Vollen schöpfen…
-> Discarga VS auf Soundcloud
-> Uhurukus Tumblr
-> Duck n' Cover Records

Sonntag 5. Juli: Strangers Filmdreh

Ab 21 Uhr, Eintritt frei, Frei-Preis-Bar
Kommt früh, es ist schön kühl im klubi!

Lorenz Suter dreht den lowbudget Indie-Film Strangers. Es begann als Kurzfilm vor sieben Jahren und geht nun weiter: Ein kauziger Expat schottet sich von der Welt ab und findet doch in den klubi. Zwei Frauen führen ihn dahin! Was dann passiert, sehen wir am Sonntag… Das Filmen wird wie in einem Dokfilm - ihr macht Party, wir schauen zu und machen mit. Mit ganz kleiner Kamera, ohne spezielle Beleuchtung, ohne grosse Crew. Wer kommt, muss einverstanden sein - auch falls er mal im Bild zu sehen sein sollte. Kommt und lasst uns den Film gemeinsam machen!
-> Kurzfilm "Der Mann, der nichts wollte" auf Vimeo

SANTSTRAHL [DJs | Züri]
Intelligenter Hiphop? Experimenteller Elektro? Breakbeat? Fette Bässe? Das Duo Infernale spielt alles und noch viel mehr – nicht eingespurt und konsequent offstream. Hier ist eure Chance, zu wirklich smarter elektronischer Musik zu tanzen. Santstrahl bildet sich aus dem Duo Shift&Tab und Styptic, das die Hörer von Radio Stadtfilter in Winterthur in der Sendung "For Robots and Humans" während Jahren mit Elektronika und Rap aus aller Welt versorgte.
-> Santstrahl auf Mixcloud

Samstag 4. Juli: Motherland Calling!

Ab 23 Uhr

LILOCOX & FIRMEZA [DJs | Príncipe Discos | Lissabon]
Aus historischer Sicht haben die Portugiesen einiges verbockt, und auch aktuell kämpft das Land mit vielen Problemen. Nichts desto trotz gibt es in Europa nur wegen Portugal einer der angesagtesten Dance-Sounds: Kuduro. Ursprünglich stammt Kuduro aus Angola und ist eine Mischung aus Soca, Zouk und Ghetto-Tech. Die europäische Hauptstadt von Kuduro ist auch die Hauptstadt von Portugal, Lissabon. Aus Lissabon stammen nicht nur die Kuduro-Superstars Buraka Som Sistema, sondern auch die Newcomer Lilocox & Firmeza. Sie sind Vertreter einer verspielten, jedoch minimalen und deshalb sehr hypnotischen Variante von Kuduro, welche sie nun erstmals und exklusiv in Zürich spielen werden.
-> Príncipe Discos auf Soundcloud

MOTHERLAND SOUNDSYSTEM [DJs | Züri]
führt euch durch die schweisstreibende Nacht.

Freitag 3. Juli: Death by Unicorn XXVI:
Vólkova

Ab 23 Uhr

VÓLKOVA [live | Tacuara Records | Argentinien]
Vólkova ist ein argentinisches Duo bestehend aus Paula Lazzarino und César Canali. Gegründet Anfang 2013, produzieren die beiden dunklen, atmosphärischen Sound, angelehnt an elektronische, experimentelle Bands der frühen Industrial-Musikgeschichte. Nach einer ausgiebigen Europatour in den Monaten August und September 2014, re-releasten sie ihr drittes Album im CD-Format. "Trauma and Dreams" war zuvor in Kassettenformat erschienen und wurde als das beste Werk der Band gefeiert. Ihren letzten Longplayer "Sangre" brachten sie Ende Mai dieses Jahres bei Daft Records in Berlin raus. Wir freuen uns auf einen aufregenden, dunklen, experimentellen Abend!
-> Vólkova auf Soundcloud

TOM LESTAT & FORLORN HOPE [DJs | Züri / Bern]
Die beiden Düsterlinge verstehen es bestens, den Zuhörer in eine melancholische Zwischenwelt zu katapultieren. In einem Wechselspiel von Trauer und absoluter Freude bringen sie die Gruftie-Meute mit altem und neuen Indie, Wave und Gothic vom Schunkeln bis hin zur Tanzekstase.

Donnerstag 2. Juli: Yi King

Ab 22 Uhr

YI KING [live | Frankreich]
   Nicolas Montgermont [Pseudo-Sinus-Generator, additiver
      Synthesizer, serielle Saturatoren, Mikrofon]
   JF Blanquet [Mikrofon, Kassettenspieler + Diktaphon, Effekte]
   Carl Y [Kaospad, Mikrofon, Triangel, Harmonica]
   RYBN [eingebettet epidemischer Lärm, infektiöser Soundgenerator
      (yersinia pestis), konstant negativer Druckgenerator,
      subtraktive Synthese, magnetosphärischer Ionisations-Wendel]
Die Klangforschung des Yi King ist einerseits eine Serie von Experimenten um mit Hilfe der zahlreichen Beziehungen des Yi King eine improvisierte Musik-Session zu erzwingen, anderseits ein Weg eine Frage an das Yi King durch Sound zu beantworten. Jede Beratung definiert eine Reihe von Regeln im Konzert und Zeitpunkt der Interaktionen der beteiligten Musiker.
- Die Nummer des ersten Zeichens bestimmt die Länge der Sequenz in Minuten zwischen 1 und 64.
- Jeder Spieler ist mit einem anderen Trigramm der beiden Hexagramme verbunden.
- Das Trigramm definiert die Klangquelle der anderen Spieler, die er benutzen muss. Eine durchgehende Linie bedeutet Sound, unterbrochene Linien bedeuten kein Sound.
- Die Sequenz ist unterteilt in drei gleiche Zeiten.
- Das Trigram definiert wann ein Spieler spielt. Ausgehend von der Unterseite, bedeutet eine durchgehende Linie spielen, eine unterbrochene Linie nicht Spielen.
-> Yi King

Samstag 27. Juni: Storyville

Ab 14 Uhr draussen

Unter dem Leitmotiv "NOLA - The Big Easy" wird nachmittags auf der Rampe vor dem klubi getrunken und gefeiert. An der Rythm&Booze Outdoor Bar schütten die wohl schönsten und angenehmsten Bartenders westlich von Santa Fe alkoholhaltige Säfte in die Tumblers. Für musikalische Unterhaltung sorgt zuerst eine junge, dynamische Jazzband aus dem Umfeld des Mehrspurs. Danach gibts die feinsten Records aus Jazz, Bossa Nova und Blues, bevor Paberotti seine funky-souly 12" zückt. An der Bar liegen Spiele zur Ausleihe bereit: Yahtzee, Scrabble, Chicago, franz. und Schweizer Jasssets, Domino und mehr. Untermalt wird der Anlass mit einem speziellen Foodangebot. Danase schmeisst den Gasherd an und verköstigt die Gäste mit seiner Big Easy Cuisine: New Orleans Flavoured Food - 100% Real! Für 1-2 Stutz mehr spuckt er auch einen 16er aus.

Ab 22 Uhr drinnen

MARCO VASCOLO & TRS.1 [DJS | Funk, G-Funk, Hip-Hop | Züri]
Warm Up mit den jungen Talenten - gut aussehend, vielleicht auch frisch geduscht und vor allem funky.

ELIJAH [DJ | Reggae | Züri]
Lokaler Reggae-Sultan zu Gast auf der Klubibühne. Der knackig-zerstreute junge Mann verwöhnt das Publikum mit einem Showcase.

TUFF PADDY [DJ | Hip Hop, Rap | Züri]
Der wohl technisch stärkste Tellerwäscher Zürichs.

STERNEIS & FRIENDS [DJs | Hip Hop, Rap | Züri]
Stern und seine Jungs bringen die Scheisse zum Brodeln und den Schweiss durch die Arschritze. König der Rapszene in dieser Stadt.

SLOW PHO & MORRIS [DJs | Hip Hop, New School | Züri]
Verspielte Jungs mit AKAI APC Controller steigen ins Raketencockpit und schiessen mit Pumpguns in der Gegend herum.

Freitag 19. Juni: Ceschi

Ab 23 Uhr

CESCHI [live | Fake Four Inc. | USA]
Endlich ist es wieder soweit, nach 4 Jahren kehrt unser Lieblings-Rapper und -Balladenschreiber zurück! Viel ist passiert in der Zwischenzeit, Ceschi hat einige Zeit unschuldig im Knast verbracht, zwei weitere Alben finden sich in seiner Diskografie, das letzte, Broken Bone Ballads, erst grad kürzlich auf seinem hauseigenen Label Fake Four Inc. erschienen, hat das Potential ein weiteres Ceschi Kult-Album zu werden. Für die Produktion hat Ceschi diesmal Factor (Side Road Records) aus Kanada einfliegen lassen. Scheppernde, drumlastige Beats wechseln sich ab mit aufwendig komponierten Songs, auf klassische Hip-Hop Tracks, auf denen Ceschi ein weiteres Mal beweist, dass er einer der besten Rapper ist, folgen gefühlvolle Balladen, die er wie gewohnt und auch live dann, mit seiner Gitarre begleitet.
-> Ceschi auf Bandcamp
-> Fake Four Inc.

FLASH GORAN & GÖLDIN [DJs | Quiet Records | Züri]
Die beiden altbekannten DJs Flash Goran und Göldin (Quiet Records Zürich) heizen vor dem Konzert ein und sorgen nach der Show dafür, dass zu E-40, Roots Manuva, Sensational, Run the Jewels und Konsorten bis in die frühen Morgenstunden gekopfnickt wird, vielleicht gibts sogar ein bisschen TechnoDubNoise zwischendurch, man weiss ja nie…
-> Flash Gorans Sendungen auf Lora
-> Sets von Göldin, P-Tess & Dr. Irk im klubi auf Mixcloud

Samstag 20. Juni: Z.L.U.T. 22

Ab 23 Uhr

Zur anstehenden Z.L.U.T.-Sommerpause haben wir uns ausgedacht was Manchem ins Herzen lacht. Wir feiern nämlich in den Tag der längsten Nacht des Jahres hinein. Wir sind nicht unbedingt Esoteriker oder Astro-Fans aber eine gewisse Affinität für's Universum ist uns nicht abzusprechen. So haben wir nichts anderes vor als Kontakt mit unseren ausserirdischen Freunden aufzunehmen um mit ihnen im Geiste ein Tänzchen zu tanzen. Für entsprechende Musik ist gesorgt - das Lineup möchten wir aber geheim halten weil es für einmal im Voraus nicht im Mittelpunkt steht.

Geniesst den Sommer!

Z.L.U.T. - Züri Live Untergrund Techno
stay underground & may the groove be with you!

Donnerstag 18. Juni: Cruel Bones präsentiert:
Aidan Baker / Idklang

Bar ab 21 Uhr, Konzerte früh!

AIDAN BAKER TRIO [live | Toronto / Berlin]
Aidan Baker ist ein Kanadischer Multi-Instrumentalist, der zurzeit in Berlin lebt. Sein primäres Instrument ist die E-Gittarre, mit der er Musik von Experimental, Drone, Ambient, Post-Rock bis zu zeitgenössischer Klassik erschafft. Als Solo-Künstler sowie in vielen verschiedenen Formationen (Nadja, Caudal, B/B/S/, …) tourt er seit Jahren um die Welt und hat zahlreiche Alben veröffentlicht. Auf dieser Tour wird er unterstützt von Felipe Salazar (Caudal, Hypnodrone Ensemble) am Schlagzeug und Simon Goff (And The Wiremen, Bee & Flower) an der Violine und dem Bass. Das Trio wird Material aus den Releases "Half Lives" und "The Confessional Tapes" spielen, aber auch von "In The Red Room", der vor wenigen Tagen erschienenen Kollaboration mit Idklang.
-> Aidan Baker

IDKLANG [live | Wien]
Idklang ist das Solo-Projekt des Wiener Gitarristen, Sängers und Produzenten Markus Steinkellner. Er ist seit 2009 aktiv und mit seiner düster atmosphärischen, launisch melancholischen, von fragmentierten Riffs und Beats und intensiven Brüchen geprägten Musik, die elektronische und experimentelle Einflüsse mit Industrial und teilweise gar Black Metal vermischt, schon auf den verschiedensten Bühnen in Europa, Südamerika und Asien gelandet.
-> Idklang

Sonntag 14. Juni: Elektroakustische Klangmalereien

Freipreis-Bar ab 20 Uhr, Konzerte ab 21 Uhr

Zwei Duos aus Berlin machen in Zürich Station, um die öden Stadtwände mit elektroakustischer Klangmalerei zu überziehen:

SHADOWS (BY TAUSEND DIAMOND BIRDS) [live | Berlin]
   Miriam Siebenstädt [Altklarinette und kleinere Instrumente]
   Han Van Acoleyen [Laptop]
In dieser Zusammenarbeit beleuchtet Han Van Acoleyen durch digitale Modulation Miriam Siebenstädts minimale Klangfiguren aus wechselnden Perspektiven und umgibt sie mit ihren Schattenwürfen. Die beiden spielen in ihrer Soundperformance mit den zerfransenden Grenzen zwischen Schattenexistenz und Wirklichkeit. Dabei tun sich eigentümliche Räumlichkeiten auf, die von polyphonem Fliegensummen erfüllt sind oder in denen metallische Vegetationen unter fräsenden Geräuschen sachte aufwuchern.
-> Han Van Acoleyen & Miriam Siebenstädt auf Soundcloud

TRUCMUCHE [live | Berlin]
   Michelle Yom [Querflöte, Laptop]
   Loïc Bertrand [Spielzeuge, Radios and Kassettengeräte]
In TrucMuche scheint ein Orchester bizarrer Instrumente am Werk, die ihre Posititionen wiederholt wechseln oder durch neue ausgetauscht werden. Die einzelnen Klänge setzen sich trotz Vermengung und Überlappung deutlich voneinander ab und stossen sich in eine Abfolge voller ungeahnter Wendungen. Loïc Bertrand baut auf die unvorhersehbaren Reaktionen der umfunktionierten Geräte des Circuit bending. Michelle Yoms Flöte führt damit einen improvisatorischen Dialog, fern gewohnter Muster.
-> TrucMuche

Samstag 13. Juni: Death by Unicorn XXV:
ARKA DIV

Ab 23 Uhr

ARKA DIV [live | Züri]
In wütenden Anklagen stilisieren sie Herz- und Weltschmerz zu einem letzten Funken Hoffnung in einer eng gezeichneten Dystopie. ARKA DIV schweben im Wechselspiel zwischen sensibler Zurückhaltung und gnadenlosem Ausbruch. 80er-Jahre-Einflüsse von Wave bis Post Punk, von Shoegaze bis Indie Rock sind zwar unüberhörbar. ARKA DIV sind aber mehr als nur ein Teil der wieder anrollenden New-Wave-Post-Punk-Welle. Über vier Jahre arbeiteten sie an ihren Songs, feilten an einem eigenständigen Stil. In ihrem fokussierten und detaillierten Soundgewebe arrangieren ARKA DIV verhallte Gitarrenriffs, bleierne Basslines, maschinenhaft treibende Drums und emotional entfesselte Vocals zu unglaublich dichten Songkonstrukten.
-> ARKA DIV

Citycath. & The Unicorns [DJs | Züri]
Düstere, manchmal harte, elektronische Musik mit viel beigemengten Wave zeichnen die Sets der zürcher DJane aus. Unterstützt wird sie an diesem Abend von den Machern der Death by Unicorn selbst. Die Einhörner zelebrieren den Abend mit vielem neuem Sound in den Bereichen Coldwave, Shoegaze und Dreampop, aber auch eine gute Portion Synthpop darf erwartet werden.

Freitag 12. Juni: Entart die Zwanzigste

Ab 22 Uhr

FREY-STOFFNER-KÜNZI [live]
   Anna Frey [Poesie, Stimme]
   Flo Stoffner [E-Gitarre]
   Emanuel Künzi [Schlagzeug]
Anna Freys Poesie - tief, scharf, nachdenklich - untermalt von der fremden Gitarre Flo Stoffners und dem leisen Schlagzeug Emanuel Künzis. Nein - diesmal spielen Anna & Stoffner keinen Hiphop, sondern ein ephemeres Experiment, das im Herz nachklingt.
-> Also nicht ganz so: Anna & Stoffner auf Soundcloud

BOWEE-KELLER [live]
   Philipp Bowee [E-Gitarre]
   Beat Keller [E-Gitarre / Spielzeug]
Vom subtilen und kargen Minimalismus bis zum mächtig dissonanten Noise: Philipp Bowees und Beat Kellers Gitarren spielen verträumte Lieder eingebettet in den stillen, eindringlich verzerrten Klang von Effektgeräten und anderem elektronischen Spielzeug.
-> Bowee-Keller auf Soundcloud

D. BRUN DEL RE [DJ | Züri]
Ausgerüstet mit Vinyl und Effekten erweitert Brun del Re das DJing in einen wilden Stil-Mix von Analog-Elektro, Techno, Experimental, Psy Rock oder IDM. Für entart wird er wohl vor allem tief in seine Experimental-Tasche greifen…
-> D. Brun del Re

Tom Who [DJ | Züri]
Eine edle Perle, entdeckt in den Tiefen des Zürcher Underground. Mit Industriellem, dem Klangkunstwerk oder dem wunderbar Flächigen, vielfach gepaart mit fetten Beats, bedient Tom Who die feinen Saiten des Elektro-Kenners.

Freitag 5. Juni: Atonal mit Ilios /
Flo Kaufmann

Ab 22 Uhr

ILIOS [live | Antifrost | Athen]
"Pandemonium: Smell, Light & Sound"
Pandemonium ist ein absolut eindringendes Erlebnis bestehend aus Geruch, Licht und Klang. Pandemonium ist ein Versuch die hypothalamisch-pituitäre-thyroid Achse anzuregen. Seit Anfang der 90er aktiv, erforscht Ilios von Klang und Bild abgeleitete Extrem-Phänomene. Durch konstante Änderung seiner Klangpalette, Grenzen von Klangspektren berührend und darüber hinausgehend, verfolgt Ilios eine Anti-Karierre. Seine Tonträger wurden unter anderem beschrieben als "Der Klang des Todes" oder "Die entnervendste Platte die man sich vorstellen kann". Ilios ist Teil des Trios "Mohammad" und hat Anlässe für die Athens Biennale kuratiert, unter anderem. Seit 1997 betreibt er den "Antifrost" Verlag für Klangmedien mit über 50 Veröffentlichungen renommierter Künstler aus der ganzen Welt.
-> Ilios

FLO KAUFMANN [live | Bricolage Universelle | Solothurn]
"Complex Objects of Small Things"
Zwei Hauptachsen ziehen sich durch Flo Kaufmanns Werk: Technologie und die Abänderung simpler Dinge um komplexe Objekte zu kreieren. Technischer Abfall wie Schreibmaschinen, Staubsauger oder Röntgengeräte werden in elektronische Musikinstrumente verwandelt. "Bricolage Universelle" ist ein weiterer Begriff den Flo benutzt um seine Arbeiten und Herangehensweisen zu beschreiben. Seit 2004 involviert sich Flo in installativen Performances, Video und experimenteller Klangkunst. Für Atonal wird Flo "2.3.4" darbieten, eine "Étude für 2 Filter, 3 Oszillatoren und 4 Tonarme".
-> Flo Kaufmann

EVA D. [DJ | Schimpfluch | Züri]
wird die Live-Sets mit Klanglandschaften komplementieren um später dann in rhythmischere Territorien vorzustossen.

Donnerstag 4. Juni: Buchvernissage und Motherland calling

Buchvernissage ab 18 Uhr, Motherland calling ab 22 Uhr

Zu passenden Temperaturen heisst es endlich wieder Motherland calling: Das Kollektiv freut sich gemeinsam mit Edition Patrick Frey über den neuen Bildband aus Afrika frisch ab Presse von Flurina Rothenberger und hammer: «I love to dress like I am coming from somewhere and I have a place to go» Images from the African continent 2004 - 2014
Das Buch zeigt den Alltag in den verschiedensten Ecken des afrikanischen Kontinents. Ein Alltag, der in der westlichen Berichterstattung so nicht existiert. Er ist nicht spektakulär, nicht aufsehenerregend, dieser Alltag, aber immer gegenwärtig. Er ist farbig und banal, manchmal widersprüchlich, aber stets kostbar und echt. Wir begiessen dieses Fenster in eine grosse Welt ab 18 Uhr in der improvisierten Gartenlounge aka Klubirampe zu westafrikanischen Leckereien, und ihr könnt eine limitierte Poster Edition erstehen. Wir freuen uns auf euch!
-> Buchvernissage

SIMON KWE [DJ | Züri]
ZIMBABWE BIRD [MC | Züri]
MOTHERLAND SOUNDSYSTEM [DJs | Züri]
Anschliessend gibt es frische Sounds from the continent von Motherland Soundsystem und Simon Kwe. Special guest Zimbabwe Bird. Feiert und tanzt mit uns zu Zoukbass, Kuduro, Tarraxo, Zouk, Afrohouse…
-> Simon Kwe auf Soundcloud
-> Motherland

Sonntag 31 Mai: Lauren Rodz & Sebastien Lemporte / Riva/Müller

Bar und Tapas ab 20 Uhr, Konzerte ab 21 Uhr. Prix libre.

LAUREN RODZ & SEBASTIEN LEMPORTE [live | Montpellier / Besançon]
   Klangtransformation mit Cello und Elektroakustik
Lauren Rodz und Sebastien Lemporte lassen ihren Sound im engen Zusammenspiel durch physische und elektronische Manipulationen entstehen. Mit Vorliebe verwendet Lauren Rodz liegengebliebene und scheinbar nutzlos gewordene Gegenstände. Im Frühjahr etwa war er auf einer Thermopapier Tournee. Gewöhnliche Kassenzettel verfremdete er nicht nur ästhetisch zu Ausstellungsobjekten, sondern entlockte ihnen auch ungeahnte Klänge. Aus seinem elektroakustischen Set zaubert Rodz eine ephemere Poesie, die von psychoaktivem Knistern bis zu künstlichem Donnergrollen reicht. Alltagsgeräusche kehren transformiert in berückenden Masken wieder. Dabei ist Rodz' Musik so unberechenbar, wie nur das von der Gesellschaft Verworfene es sein kann. Mit von der Partie ist Sebastien Lemporte aus Besançon, der mit zwei kleinen Boxen auf dem Cellokasten herumdoktert und durch deren Verschiebung verschiedene Feedbacks erzeugt. Daneben greift er auch immer wieder zum Bogen und fiedelt wilden psychedelischen Folk aus seinem Cello. Auch kratzt er damit so abstrakt, dass es einen listig im Trommelfell zwackt.
-> Lauren Rodz auf Soundcloud
-> Sebastien Lemporte live auf YouTube
-> Auftritt von Rodz mit klingenden Kassenzetteln auf YouTube

Riva/Müller [live | Marseille / Züri]
   Trash Noise
Riva/Müller praktizieren ihre eigene Interpretation der Mottenkiste. Alex Riva spielt seine sieben Plastikblockflöten, Überbleibsel sozusagen aus einer kollektiven Kindheit, so, dass die Knochen erweichen. Lukas Müller legt mit seinem mit allen Wassern gewaschenen E-Bass einen grimmigen Soundteppich darunter, darüber und dazwischen. Wobei sich die Klänge zu einer immer monströseren Schauerkulisse verflechten. Eine improvisatorische Fahrt auf der Geisterbahn und Trash Noise vom Feinsten.
-> Riva/Müller

Samstag 30. Mai: Tantetimbuktu Plattentaufe

Ab 22 Uhr, Konzerte ab 23 Uhr

TANTETIMBUKTU [live | Züri]
Seit Mitte April ist die erste Platte von Tantetimbuktu draussen. Am Samstag taufen sie die 12"-Split mit Trent, welche leider nicht dabei sein können. Tantetimbuktu haben auf vielen Konzerten in Zürich und anfangs Jahr in Osteuropa gezeigt, dass Hardcore nichts mit Tough-Guy-Shit zu tun haben muss. Sie spielen Mal ruhigen, Mal abgehackten, aber immer schnellen und kraftvollen Post-Hardcore mit unermüdlichem Geschrei gegen die Missstände der vorherrschenden Gesellschaft.
-> Tantetimbuktu auf Bandcamp

FARROKH BULSARA [live | Basel]
Unterstützung gibts von ihren Freud_innen von Farrokh Bulsara mit grossartigem, melodiösem Screamo. Die Allstar-Band bringt euch nicht einfach zum Wippen - nein, zum Klatschen, Mitleiden und vor allem Feiern!
-> Farrokh Bulsara

RECYCLER [DJ | Züri]
Um den Abend abzurunden legt DJ Recycler Tanzmusik aus seinem scheinbar unendlichen Hit-Fundus auf - bis in den Morgen…

Freitag 29. Mai: Entart die Neunzehnte

Ab 22 Uhr

MERSAULT [live]
   Tomas Korber [E-Gitarre, Elektronik | Züri]
   Christian Weber [Kontrabass | Züri]]
   Christian Wolfarth [Perkussion | Züri]
Langsam streicht Christian Wolfarth seine heulenden Becken, Christian Weber in Stössen seinen Kontrabass, das durchdringenden Pfeifen von Thomas Korbers Elektronik verstärkend. Schicht um Schicht legen sich ohrenbetäubend monotone Drones über das Rangieren von Zügen, militärisches Trommeln über schmerzend dissonante Obertöne – eine bedrohlich brodelnde, bohrende, dröhnende Klangmaschine.
-> Mersault

LEON [live]
   Raphaël Ortis [E-Bass | Genf]
   Louis Schild [E-Bass | Lausanne]
Mächtig entfalten sich die E-Bässe Raphaël Ortis' und Louis Schilds, gestrichen, geschlagen, selten nur gezupft, im frei improvisierten Spiel. Becken liegen auf den Saiten, Klänge von Effektgeräten unendlich verfremdet, geloopt, geschichtet, rhythmisiert, addiert zu Lärm aus unzähligen Quellen, reduziert auf den einen unkenntlich gemachten Klang der vibrierenden Saite.
-> Leon als Duo

UHURUKU [DJ | Züri]
Eine Repetier-Salve industrieller Musik, gnaden- wie schnörkellos. Starkstromgeformt bringt Uhuruku Milanese, Esplendor Geometrico, Emptyset und Raime in einem Guss. Ein wahrer klubi Resident – intelligent, unbequem, kompromisslos, laut.
-> Uhurukus Tumblr

SPIEGEL GUYAU [DJ | Züri]
Tiefgekühlte Drones, Repetative, Noise, Dark Ambient, viel Industrielles. Doch scheinen manchmal auch wärmere Klänge auf, arhythmische / polyrhythmische Elemente – meint DJ Spiegel Guyau. Wir können grad nicht genug davon kriegen…

Donnerstag 28. Mai: Botani

Ab 22 Uhr

LAO MARMOTA & PAUL MARMOTA [DJs | N.A.A.F.I. | Mexico City]
Lao und Paul Marmota machen auf ihrer Europatournee einen Zwischenhalt an der Limmat. Die Brüder aus Mexico City sind die Gallionsfiguren des Labels N.A.A.F.I., das sich auf avantgardistische, internationale Clubmusik spezialisiert hat. Ihre Mixes findet man bei The Astral Plane und Mixpak, Lao Marmota war an der Red Bull Music Academy in Tokyo und wird diesen Juni am Sonar spielen. Gerade noch bevor diese Initialzündung so vieler DJ-Karrieren bei ihnen ihre Wirkung entwickeln kann, haben wir uns diese beiden schmerzhaft talentierten DJs ins klubi geholt. Ihre Musik ist ein paar Abzweigungen mehr gegangen, als dass man sie noch einem Genre zuordnen könnte. Grime, Ballroom, ein bisschen Tribal und Dembow, und das Ganze so, als ob es aus einem Höhleneingang herausklingen würde.
-> Lao & Paul Marmota Mix für The Astral Plane
-> Portrait von N.A.A.F.I. auf Vice

FEZ MOMO & BOEYSTRAAT [DJs | Mano Fico | Züri]
Die zwei Zürcher DJs Fez Momo und Boeystraat von Mano Fico, deren Produktionen in ähnliche Richtungen gehen, bilden die passende dramaturgische Klammer zu dem Set der Marmotas.
-> Fez Momo auf Soundcloud
-> Boeystraat auf Soundcloud

TILLUP [DJ | Motherland | Züri]
Ein Warm-up gibts von Tillup, Gastgeber und Teil des Motherland Kollektivs.
-> Tillup auf Soundcloud

Mittwoch 27. Mai: Grrzzz

Ab 22 Uhr

GRRZZZ [live | Frankreich]
Pimpox und Pepe, zwei grossartige Menschen, machen 666 bpm Industrial Punk seit etwa 100 Jahren. Wir feierten mit ihnen schon in allen, mittlerweile zerstörten, wunderbaren Kultur-Squats von Züri. Heute im klubi, das näxte Mal wo?
-> Grrzzz

NEI [DJ | Züri]
Bringt etwas Musik mit. Nicht viel, aber gute.

Dienstag 26. Mai: OBN IIIs / Shady & the Vamp

Ab 21 Uhr, Konzerte früh!

SHADY AND THE VAMP [live | Luzern]
Mit Reatards-Rippers, Black Lips-Shingalings und Fatals-Distortion versetzen Shady & the Vamp die heutige Jugend in spastisch wilde Ekstase und lassen neue Tänze schneller erfinden als sie benannt werden können. Reduzieren sie zwischendurch ihr Tempo und besingen in Hunx- und Shangri-Las-Tradition schmachtende Herzen, wechselt das Pogo-Chaos in ein Durcheinander aus sich küssenden und in Bierlachen wälzenden Liebespaaren: Hände verirren sich, aus Paaren werden Sextette und es treffen im Gewühl auch mal Schnauzhaar auf Schnauzhaar.
-> Shady and the Vamp auf Bandcamp

OBN IIIs [live | Austin, Texas]
Beim zurzeit explodierenden Garagen-Rock-Hipe, wo jeder versucht noch etwas mehr retro zu sein wie der andere, kommt es selten vor, dass eine Band in diesen Jahren ihre Einflüsse im ultra-mainstream Radio Rock der 70er und 80er Jahre findet. Bands wie Van Halen, AC/DC, Lynyrd, ZZ-Top. Macho-Bands mit Leadgitarren-Göttern, welche Hits schrieben, die bei aufgedrehter Lautstärke wirklich gut tönten. Songs gemacht fürs Speed-Limit, wilde Bar-Fights, Gewichte heben oder endende Beziehungen. OBN IIIs bedienen sich an diesem Klischee auf ihre ganz eigene Art und Weise. 2012 machten sie ein Video zum Lied "No Enemies", worin sie sich gegenseitig für die neusten Records und Alkohol zur Strecke bringen. Auf dem neuen Album "Third Time To Harm" sieht man Frontman Oreville Bateman Neeley III in eindeutiger Pose. 3 Mittelfinger für den Rock. Eine Welle, geritten von wilden Gesetzlosen, welche uns ihren Macho-Garagen-Rock mit viel Stil um die Ohren hauen werden, rollt auf uns zu. Aufgepasst!
-> OBN IIIs

Samstag 23. Mai: SUB.PER 08
Official Pre-Release Party

Ab 23 Uhr

Ein weiter Mal lädt das Enfant-Terrible der Zürcher Netlabel-Szene zum Ohren-, beziehungsweise Hüftenschmaus. Wir feiern das baldige Erscheinen unseres neuesten Mitverschwörers mit ordentlich Bands, einem Live-Act und DJs. Eine wilde Reise durch die weiten der Musik steht an.

CONTINUUM [live | Züri]
Die zwei Experimental-Bären kehren zurück, um uns mit Drones, Flächen, Pads und Noises in den Abend einzustimmen. Uns erwartet ein gravitationsloses Set zwischen Direkt- und Ultraschall.
Roberto Domeniconi: Synthesizer; Flo Götte: Bass, FX.
-> Der Grosse Bär live auf YouTube

SECOND STOP IS EBIKON [live | Lozärn]
Der Otto-Klubi-Besucher mag sich dessen vielleicht nicht bewusst sein, doch die Deutschschweiz besteht aus mehr Orten als Zürich, Bern, Basel und Luzern. Und einer dieser Orte ist Ebikon. Diesem Ort ist die Musik dieser Band gewidmet. Oder mindestens der Ansage in den Zügen, bevor sie in ebendiesem Ort Halt machen. Die Minimalbesetzung bietet ein unvergessliches Programm zwischen ungeahnten Geräuschen, unbekannten Rhythmen und unvergesslichen Kopplungen, nimmt uns mit auf eine Reise zu einem der vielen uns unergründeten Vororte der kleinen und mittelgrossen Vorstädte der Schweiz und fordert dabei nur eins: Hör- und Tanzfreude.
Lino Blöchlinger: Saxophon; Jan Buchholz: E-Bass und Stimme; Thomas Reist: Drums.
-> Second Stop Is Ebikon auf Soundcloud

NABUR [live | sub_perversion | Züri]
Schon voller Vorfreude erwarten wir, was unser Label-Küken in seiner Beatküche die ganze Zeit über am Einkochen war. Ein Eintopf aus verträumten Pads, relaxten Beats, interessanten Harmonien und seiner verspielten Experimentierfreude wird uns wieder zurück auf den Boden bringen. Das kommende Release entstand durch das Herumspielen an einer Sequenzersoftware auf dem Tablet, die EP lässt aber, was Musikalität und Verspieltheit angeht, manche ProTools-Produktionen links liegen. Die EP "First Expressions" wird vermutlich ab Mitte Juni auf unserer Webseite verfügbar sein.
-> sub_perversion

MOONSHAPED [live | Baden]
heisst die Band, welche uns vom Listening-Teil des Abends zum regelmässigen Hüftwippen verführt. Mit Live-Drum'n'Bass werden wir unsere unstillbare Begierde nach harten, schnellen Breakbeats für ein gutes Stündchen vergessen können. Extreme Synths, extreme Beats, extreme dancing.
Manuel Sulzer: Drums; Andi Schmied und Elias Kohli: Bass / Synths / Programming / FX.
-> Moonshaped

RNECO [DJ | Züri]
spielt neuere Breakbeats und interessanten, der UK-Breakbeat-Szene entstammenden Techno. Wir sind gespannt auf einen der ersten Auftritte dieses Musikliebhabers und Bassconnaisseurs.
-> Rneco auf Soundcloud

PRODUCTID [DJ | sub_perversion | Züri]
wird uns mit einer Collage aus düsteren, psychedelischen, tiefen und satten Klängen die letzten Tröpfchen unserer Kraft aus den Leibern saugen.
-> Productid auf Soundcloud

D\RUFFNIK [DJ | sub_perversion | Züri]
Was der Label-Chaot und klubi-Jünger spielen wird steht noch in den Sternen, denn das Programm wird auch ohne ihn ordentlich andauern. Wenn er das DJ-Pult in Beschlag nimmt, werden die meisten schon gegangen sein und sich einige noch nicht ganz mit dem kommenden Ende der Party abfinden dürfen. Ob Noise, Drones, Breakcore, Speedgarage, stummen Liedern oder Auszügen aus seinen aktuellen Projekten dürfte einiges möglich sein - sicher ist nur: Es endet in Rausschmeissmusik.
-> sub_perversion

Freitag 22. Mai: Cosmic Animals Tropical Spaceshift

Ab 22.30 Uhr

Über ein Jahr ist das Raumschiff der cosmic animals durch die Galaxien gereist. Nun sind sie wieder da, mit frischem Schwung und für einen guten Zweck! Denn das gesammelte Geld und die Künstler-Gagen werden dem Planeten Erde gespendet. Um genau zu sein, einem nachhaltigen Hilfswerk für Afrika:
-> United Roots & Culture

EZIKIEL + UNITED ROOTS & CULTURE BAND [live | Züri / Senegal]
Seit Ezikiels organische Grooves auf Lucianos Cadenza erschienen sind, ist der Tessiner mit jamaikanischen Wurzeln sehr gefragt. Für euch gibt es einen seiner raren Auftritte in Kombination mit den zwei brillanten Multiinstrumentalisten Saknoum und Babacar aus Senegal. Auf der Bühne vermischen sich Ezikiels hypnotische Housebeats mit dem Seiteninstrument Kora, viel Perkussion und Gesang.
-> Ezikiel auf Soundcloud

ROSP [live | cosmic animals | Universum]
Weiter zu unserem Spaceshuttle-Komponist Rosp. Seine kultige Gerätesammlung mit im Gepäck, katapultiert er uns mittels unzähliger Knöpfe und Regler in die Weiten des Universums zwischen Minimal-Wave und düsterem Tribal-Techno.
-> Rosp auf Soundcloud

EL GAYO NEGRO + MICROCAT [DJs | gds.fm | Mexico City / Züri]
Beim Landeanflug auf die Erde trafen die cosmic animals die irdischen Bewohner El Gayo Negro und Microcat und beamten diese sogleich ins Raumschiff. Der genetisch-soziokulturelle Cocktail des jungen Südamerikaners schmeckt nach lateinamerikanischem Folklore, Salsa, Techno und Cumbia. Kombiniert mit dem eher stringenten Beat-Gerüst von Microcat wird das Ganze zu einem stimmigen, schweisstreibenden Ursound geformt.
-> El Gayo Negro auf Soundcloud
-> Microcat auf Soundcloud

BOTICO [DJ | cosmic animals / uncool.ch | Züri/Poschiavo]
Zum Anfang und zum Schluss lädt uns Botico ein zum tropischen Tanz im Kosmos des klubi.
-> Botico auf Soundcloud

Donnerstag 21. Mai: Cruel Bones präsentiert:
Ricardo Donoso / Steiner

Bar und DJs ab 20 Uhr, Konzerte ab 21 Uhr!

RICARDO DONOSO [live | Boston]
Der brasilianische Komponist, Percussionist und elektronische Musiker kommt ursprünglich aus Rio de Janeiro und lebt mittlerweile in Boston, wo er am renommierten Berklee College of Music und am New England Conservatory Komposition studierte. Ricardos musikalische Sprache ist von zeitgenössischer Komposition inspiriert aber auch beeinflusst von Drone, Techno und Noise. Ein konstanter Antrieb als Versuch irgendwohin zu gelangen, aber doch niemals wirklich anzukommen - dynamische Crescendos kommen und gehen, entwickeln sich, fallen wieder auseinander und bringen uns dahin zurück, wo wir begonnen haben; die Musik entfaltet sich konstant, führt doch gleichzeitig nirgendwo hin und schafft darin einen klares Gespür für die Zeitlosigkeit.
-> Ricardo Donoso

STEINER [live | Basel]
wird den Abend mit polyrhythmisch, von Noise geplagten, verzerrten Beats beginnen, Genrebezeichnungen wie Experimental oder Industrial seien hier genannt. Ursprünglich als Gitarrist tätig, ist Daniel Steiner seit etwa zwei Jahren mit elektronischer Komposition und mit einem Live-Setup bestehend aus Synthesizer, Sequenzer, Sampler und Mischpult beschäftigt. Im Sommer wird seine Debüt-EP "Rodeo Songs" auf dem wunderbaren Berner Label Luana Records erscheinen. Wir freuen uns das Schaffen dieses neuen Exponenten der Schweizer Electronica-Szene kennenzulernen.
-> Steiner auf Soundcloud

MOON LAGOON & SPIEGEL GUYAU [DJs | Züri]
haben angefragt, ob sie mit ihrer immensen Sammlung exzellenter Electronica, mit der sie schon an den klubi-Space-Nights mit diversen Film-Vertonungen brilliert haben, zu diesem Abend beitragen dürfen. Sehr, sehr gerne!
-> Moon Lagoon

Samstag 16. Mai: Black Zone Myth Chant /
Low Jack

Ab 22 Uhr

OOR SALOON & COPINES PRESENTE UNE SOIREE TROPICAL TRISTE:

BLACK ZIONE MYTH CHANT [live | Frankreich]
"Afro-Centric Hypnotic Psych-Drone Farfaraway Experimental Rap"
Black Zone Myth Chant ist eines von vielen Alter Egos und das neuste Projekt des französischen lofi-psych-drone Musikanten Max, euch u.a. vielleicht bekannt als High Wolf (Not Not Fun, Sun Ark Records, Winged Sun, Shelter Press). Das Cover des gerade auf Low Jacks Label Granats erschienenem zweiten Albums "Mane Thecel Phares" ziert einen Filmstill mit einer vogelartig-maskierten Figur aus Sun Ras afro-futurist Science Fiction Klassiker "Space is the Place" von 1974. Beim Hineintauchen in dieses gewölbte Teil von Album lässt sich die Gestalt, just ins Jahr 2015 zurückgekehrt, bestens als zeitswitchende Reisende imaginieren, die vorbeischaut um uns mit einem Sack blinkender Tools, ra'schem Ideengut und gezielter musikalischer Referenz-Vermengung gehörig die Birnen zu eklektisieren.
Black Zone Myth Chant webt psychedelische Teppiche aus Strängen von Celestial Jazz, Dub, Experimental Rap, Synthscapes, Drone, Tekkno und polyrhythmischen Drum-Sample-Pattern und flechtet dazu derartig runtergepitchte Lyrics ein, dass sich aus den Worten nur mehr seltsam versetze Bässe winden. Damit denkt er gleich auch noch den Trap gescheit, rattert hie und da noch n Schuss Foot Work mit rein um im gleichen Zuge dickflüssige Fäden zu improvisiertem Noise zu ziehen, um uns damit hoffentlich in wahrlich transzendente Geistesverfassungen stolpern zu lassen - wer weiss, uns vielleicht gar die Köpfe etwas in Richtung vermisstgeglaubter "Fantasies of the Futures" dreht… Maxs Sound platziert unsere Körperchen jedenfalls schon mal genau richtig schief in mögliche Möglichkeitsräume.
-> Black Zone Myth Chant auf Bandcamp

LOW JACK [live oder DJ | Paris]
"Noisy Ambient Polypattern-Decons-Trekkno"
Der in Paris lebende Produzent und DJ, Philippe Halalis alias Low Jack, schafft in seinen Live-Sets vielschichtige, sonische Texturen, die den Techno nie vergessen aber ihn immer gerne auseinandergeschraubt aus dem Jetzt heraus in trance-rituelle Windhosen aus Trommelschlägen zurückschubsen. Kleine, dichte Wege führen durch industrielle Ästhetiken, der Grundton schwingt aus rostigen Maschinen im verregneten Tropenwald. Früher war er zuhaus beim düstren industriellen Rap und den Turntablisten. Heute gibt's Cosmic Jazz, Musique Concrète, schamanische Rituale und Eklektekktronics in the Mix, in the Hack. Der umtriebige Bastler hat unter anderen auf Labels wie In Paradisum, Triology Tapes und L.I.E.S. veröffentlicht, die immer wieder auch den Techno neu zu denken versuchen. Auf letzterem kam sein Live-Album "Garifuna Variations" raus, wo er sich mit Archivaufnahmen der Garifuna-People aus Honduras beschäftigte.
In einem Interview betonte Low Jack als wichtige Herangehensweise an sein Musikmachen "avoiding the comfort zone" und "start with an idea and fail". Da wir bis Redaktionsschluss noch nicht wirklich erfahren haben ob er im klubi nun ein Live-Set oder ein DJ-Set zum Besten gibt, lassen wir uns gerne erschrecken und sagen vage voraus: Entweder gibt's ein tropisch tristes, perkussionsgeladenes Cultural-Hacking-Ambient-Tek-Set oder ein eher technoides Tanzset ab Vinyl auf 33 statt 45. We'll see.
-> Low Jack auf Soundcloud

RAPHALLUS [DJ | Vandalizm | Biel]
-> Raphallus auf Mixcloud

FRED HYSTÈRE [DJ | OOR Records | Züri]
-> Fred Hystère auf Mixcloud

Freitag 15. Mai: Dubexmachina

Ab 23 Uhr

MALKI [DJ | Deep Fuzz; Tomorrow is Today | Geneva]
Seit einigen Jahren besticht Malki mit seinen vielseitigen und originellen DJ-Sets, welche quer durch Dubstep, Grime und Bassmusik führen. Als Teil der Westschweizer Kollektive Tomorrow is Today und Deep Fuzz hat er mit höchst unterschiedlichen Künstlern wie Pinch, Novelist, Joe, 2562, Pearson Sound, Addison Groove und DJ Earl die Bühne geteilt und hatte dabei stets die richtige Selection parat.
-> Malki auf Soundcloud

L.C.P. [DJ | Re:st; Luana Rec; Mism Records | Bern]
Einer der wohl vielbeschäftigsten Musikliebhaber hierzulande: Nebst 2.5 Labeln für elektronische Musik und Underground-Hiphop hostet er eine Radio-Show auf RaBe, organisiert Konzerte und Shows. Le Copain Pâle wird uns mit einem Set aus seiner ansehnlichen Plattensammlung auf eine Reise in die Welt der elektronischen Musik mitnehmen, durch dubbige Teiche und steppige Sümpfe.
-> Lcp auf Soundcloud

GUYUS & NEW.COM [DJ | Dubexmachina | Züri]
Dubexmachina ist Guyus & new.com seit 2007: DJ-Sets, Parties und Kollaborationen im Feld von Bass Music und Dubstep an den verschiedensten Orten in Zürich, der Schweiz und auch im Ausland. Vinyl Pressure!
-> Guyus auf Soundcloud
-> new.com auf Soundcloud

Mittwoch 13. Mai: Psytransmission

Ab 22 Uhr

Psytransmission nimmt dich mit auf eine Reise durch die verschiedenen Sphären von Psytrance! Flöz Productions freuen sich sehr, ein hochkarätiges Lineup mit vier Schweizer Live-Acts und DJs präsentieren zu können. Psytransmission wird mit den richtigen Künstlern, Liebe zum Detail und herausragender Deko von Murmel De Sign den freien Spirit von modernen psychedelischen Outdoor-Events einfangen, um sie im klubi, mitten in der Stadt, festzuhalten.

QIUJAN [live | Ektoplazm | Züri]
wird die musikalische Reise beginnen. Er spielt psychedelische Musik, die völlig unabhängig von aktuellen Trends entstanden und seiner Seele entsprungen ist. In seinem Set wird man Tracks seines Debut-Albums Ritual to the Light, welches auf Ektoplazm gratis zum Download zur Verfügung steht, und noch unveröffentlichte neue Tracks finden.
-> Qiujan auf Soundcloud
-> Ritual to the Light auf Ektoplazm

COLORSHAPE [live | Flying Spores Records | Züri/Seattle]
Jesse Newman hat viel Beachtung innerhalb der Psytrance-Szene erlangt durch seine Live-Acts, in welchen er auch mal echten Bass spielt. Man spürt seine musikalisch reichhaltige Erfahrung, die er sich als Pianospieler und Bassist bei Bandtouren angeeignet hat. Für sein elektronisches Musikprojekt hat er mit Bekanntheiten wie Cosmosis oder Quantica kollaboriert. Wir können uns auf nostalgisch-melodische Strukturen, pulsierende Geräuschkulissen, und "funky bass lines" freuen.
-> Colorshape auf Soundcloud

PLOID [live | Flöz Productions | Züri]
Mati aka Ploid, Veranstalter dieser Nacht, produziert intelligenten Psytrance, der sich verschiedenster Stile bedient. Rhythmische bis düstere Passagen wechseln sich mit melodischen Höhepunkten ab. Da dringt manchmal die klassische Musikausbildung hervor. Rollende Bässe sorgen jedoch stetig für die nötige Energie.
-> Ploid auf Soundcloud

METRIX [ live | Luzern ]
Hinter Metrix steht Kilian Aregger aus Ruswil, welcher sich mit der tief psychedelischen Musikproduktion befasst. Seine Musik ist geprägt von powervollen Night-Time-Vibes, groovig-knackigen Rhythmen und einer Kombination aus liquiden und düsteren Atmosphären. Seine Musik wird uns in Höchstgeschwindigkeit durch die dunkle Nacht katapultieren.
-> Metrix auf Soundcloud

ALMACALMA [DJ | Moonloop Rec. | Lausanne]
Geboren in Brighton (UK), wuchs Daniel aka Almacalma in den Schweizer Bergen und Chile auf. Beeinflusst von Underground-Partys der Elektro-Szene und frühen Goa-Outdoor-Events, reflektieren seine Sets sowohl seine Obsession für den richtigen Groove als auch seine naturliebende, spirituelle Lebensweise. Beginnend mit Morning Psy wird er uns zu seiner Passion, rollendem Progressive-Trance, hinführen - und uns damit am Morgen wieder sanft landen lassen.
-> Almacalma auf Soundcloud

Freitag 8. Mai: Atonal mit Helios & Hess /
Frantz Loriot

Ab 22 Uhr

HELIOS & HESS [live | Everest Records | Bern]
"Sonic Myths & Stories"
Helios & Hess erzählen Geschichten von lokalen Brauchtümern, Mythen und Kulturen, ohne sie ideologisch oder politisch zu besetzen. Ausschliesslich mit analogen Geräten arbeitend (umgebaute Plattenspieler, Endlosschlaufen, Feldaufnahmen usw.) nehmen sie das Publikum mit auf eine Reise durch unbekannte oder unverstandene Schweizer Traditionen; überwältigende Erdrutsche und Feuerstürme, erhabene Melodien und harte Realitäten erlauben intensives Eintauchen. Hochstehende und ausgefeilte Klanglandschaften werden aus Erzählungen der Natur, von Menschen und deren Gewalt, von Tieren und Worten, Kindern und Soldaten, Regen und Wind geformt - alles vermischt mit Humor, Intensität und Würde. Helios & Hess sind die zwei Noise-Veteranen Mike Reber und Christoph Hess alias Strotter Inst. aus Bern.
-> Helios & Hess

FRANTZ LORIOT [live | Neither/Nor Records | Züri]
"Viola Infernal"
Seine Viola vorwiegend akustisch erkundend, kreiert Frantz Loriot betörende Mikrokosmen elektronisch klingender Töne und Texturen, die er sich durch den Gebrauch von Präparationen und erweiterten Techniken in den vergangenen 15 Jahren erarbeitet hat. Seine Hingabe, ursprünglich ausgelöst durch sein Interesse an elektroakustischer und akusmatischer Musik, entwickelte sich mit der Zeit in eine tiefschürfende und persönliche Reise. Oder, wie Frantz sagt: "Eine solo Darbietung ist eine persönliche Introspektion und eine Reflektion des Pfades des Künstlers".
-> Frantz Loriot

EVA D. [DJ | Schimpfluch | Züri]
wird Hörgewohnheiten flachlegen.

Donnerstag 7. Mai: Cameron Deas / DJ Sniff / Soult

Ab 22 Uhr

CAMERON DEAS [live | London]
Auf der Suche nach neuen Sounds bewegte sich Cameron Deas immer mehr von der eher melodischen Gitarrenmusik weg, mit der er seine Karriere begann. Doch er blieb den Saiten treu - die Gitarre übernimmt nun die Rolle des Oszillators im Modularsystem, mit welchem Deas abstrakte Klangwelten erschafft. Letzten Dezember erschien auf Luke Youngers Alter Label "String Studies", sein erstes Album, das ausschliesslich auf elektronischem Material basiert.
-> Cameron Deas

DJ SNIFF [live | Hong Kong]
Takuro Mizuta Lippit arbeitet mit Techniken des Turntablism und eigens entworfener Hardware im Bereich improvisierter, experimenteller Musik. In seinem musikalischen Schaffen reflektiert er damit seine Einflüsse aus Hip Hop und Free Jazz. Seine Performances emanzipieren Musikerinnerungen von ihrem materiellen Träger und lassen sie im Jetzt verflüchtigen.
-> DJ Sniff

SOULT [live | Züri]
4 Buddha Machines, 2 Plattenspieler und 1 Kassetten-Walkman bilden die Grundlage, mit der Soult das Tor zum Post-Sacral-Mantraverse öffnen wird, in das wir eintauchen werden. Einmal dort angekommen ist der Weg zur Glückseligkeit nicht mehr weit. Auf seinem Label Innernoise ist erst kürzlich Radio Inside, ein Mini-Album seines Alter Egos "Dubbling Crack Monster" erschienen. Tipp!
-> Innernoise

DJ PULT [DJ | Basel] & UHURUKU [DJ | Züri]
haben diesen Abend organisiert. Bei Uhurukus musikalischen Reisen wart ihr hoffentlich schon dabei und Pult ist, was für sich spricht, vom Plattfon Plattenladen in Basel. Dieser wiederum ist eng verbandelt mit dem wunderbaren One's Own Room (OOR) in Züri, der immer wieder für magische Abende im klubi gesorgt und sich auch diesmal mit Unterstützung und exzellentem Flyer hervorgetan hat. Danke!
-> Plattfon
-> One's Own Room

Samstag 2. April: City Light Nine

Ab 23 Uhr

SAGAT [live | Vlek | Brüssel]
HANDLESS [DJ | High Needs Low | Brüssel]
PHÉLINE [DJ | High Needs Low | Brüssel]
BABY VAL [DJ | Züri]
KING C [DJ | Vandalizm | Biel]
ZENIT [DJ | Vandalizm | Biel]
FAUST [DJ | Vandalizm | Biel]
MIKE WAULIE [DJ | Vandalizm | Biel]

City Light Nine ist die Fortsetzung und Zürcher Version von City Night Line, einem Projekt zum Austausch von Schweizer und belgischen Künstlern, das in Biel und Brüssel startete. Das kleine Bieler independent Label Vandalizm lädt seine belgischen Freunde und Partners in Crime ein. Aus Brüssel dabei sind Sagat vom kleinen aber feinen belgischen Label Vlek, das international mit experimenteller elektronischer Musik für Furore sorgt. Sagat, als Teil von Bepotel, wird uns mit seinen Maschinen seinen ganz persönlichen, von Brüssel inspirierten Sound vorstellen, der sich irgendwo zwischen Lo-Fi Techno und sphärischem Noise bewegt. Auch dabei sind Handless DJ und Phéline (aka Soumaya), zwei Brüsseler Originale, die seit Jahren die belgische Club-Kultur prägen (High Needs Low) und durch ihre persönlichen Projekte und Kollaborationen (Holy Something, Beyond, etc.) bereichern. Aus Zürich spielt Baby Val zeitgenössische Bass und Rap Musik. Die Vandalizm Veteranen King C, Zenit & Faust und Mike Waulie spielen ihre eigenen Label-Tunes und umrahmen die Soirée mit viel Wucht und Bass.

-> Sagat auf Soundcloud
-> Handless DJ auf Soundcloud
-> Phéline auf Soundcloud
-> Baby Val auf Soundcloud
-> Vandalizm Records auf Soundcloud

Freitag 1. Mai: Z.L.U.T. 21

Ab 23 Uhr

MONOBLOCK B [live | Spezialmaterial | Züri]
Der 1.Mai ist für uns der Tag des Blocks - nein, nicht des Schwarzen Blocks und nicht des Schreib- oder Wohnblocks, sondern des Monoblocks. Und für den 1.Mai gibt es nur einen wahren Monoblock: Monoblock B nämlich. Monoblock B ist aber auch keine neuartige Verstärker-Revolution in der Lautsprecher-Industrie und trägt keine Revolution ins klubi. Monoblock B ist viel, viel mehr - seit 20 Jahren. Ein wahres Schweizer Urgestein der dunklen Seite der elektronischer Musik. Wir fühlen uns geehrt! Im Gepäck hat der Zürcher bestimmt auch Tracks von seinem neuen Album "Reality Check", welches noch dieses Jahr erscheinen wird.
-> Monoblock B auf Soundcloud

MRZ [live | Nice Try Records, Unoiki | Züri]
kommt dann mit seinen Kumpels ins klubi wenn sie […] entlassen werden. Kleiner Scherz! Aber MRZ hätte schon gerne ein paar Sachen anders als sie sind. Da das aber nicht soo gut läuft macht er es halt in seiner Musik so wie es ihm passt - und das passt ausgezeichnet! Übrigens: MRZ' neue EP "Konterversum" erscheint Ende Juni auf Nice Try.
-> MRZ auf Soundcloud

FEHLFUNKTION [DJ | Spezialmaterial | Züri]
ist einer der Selectas von Spezialmaterial, welches notabene von Monoblock B mitgegründet wurde, und hinterlässt seit über 15 Jahren bleibende Eindrücke als DJ mit einem breiten Sortiment, gutem Gepür und feinem Händchen. Gekonnt wird er uns Monoblocks Welt entgegenmanövrieren!
-> Fehlfunktion auf Soundcloud

Z.L.U.T. - Züri Live Untergrund Techno
stay underground & may the groove be with you!

Donnerstag 30. April: Park - wir starten

Ab 23 Uhr

PARK
… ist ein Verein.
… mag gerne Musik.
… feiert gerne.
… ist für alle, die das auch gerne machen :)
Auch wenn der Begriff "Park" eigentlich Sinnbild für Frischluft, Grill, Bier und Sonnenschein ist, startet der Verein sein Abenteuer in einem kleinen Klub, der dem Untergrund zuzuordnen ist. Das klubi, die ehemalige Unterführung, stellt das perfekte Umfeld dar, um Park im Schutz von dicken Steinmauern Leben einzuhauchen, denn vom Untergrund kommen sie wohl meist auch, die Klänge, welche laue Nächte künftig in Form von House und Techno auf Vinyl prägen dürften.
-> Park

DELANO / CHRIS DE REBEL & ADI NALIN / MIRNO [DJs | Züri]
Beginnen wird Delano, welcher mit seinem Opening langsam aber sicher in die Tanznacht entführen wird.
Das Brudergespann Chris de Rebel und Adi Nalin zeigen dann dem Bartli, wo sie den Most holen, und uns, was für Perlen in ihrer Plattensammlung zu finden sind.
Dann setzt Mirno zum Schluss an. Die vier Jungs, welche den Verein auf die Beine gestellt haben, werden an diesem Abend zum ersten Mal überhaupt öffentlich in Erscheinung treten. Wir sind gespannt!
-> Delano auf Soundcloud
-> Chris de Rebel auf Soundcloud
-> Adi Nalin auf Soundcloud
-> Set von Mirno auf Soundcloud

Dienstag 28. April: (The) Kurws

Bar ab 21 Uhr, Konzert 22 Uhr!

(THE) KURWS [live | Wrocław, Polen]
Obwohl ihre Ursprünge definitiv irgendwo im Punk zu verorten sind, hat sich die Musik der Kurws längst in experimentellere Bereiche bewegt. Die Breslauer Band, die 2008 in einem Ping-Pong-Spiel ihren Anfang nahm, dekonstruiert mittels Gitarre, Schlagzeug, Bass und Saxophon vertraute Motive und liebgewonnene Hörgewohnheiten zu Geräuschen und Emotionen, um diese schliesslich zu rauen, hypnotisierenden Gefügen zu verschmelzen. Ins klubi kommen The Kurws mit ihrer neuen Platte "All that is Solid Melts into Air".
-> (The) Kurws

Mittwoch 29. April: Talibam!

Ab 22 Uhr

TALIBAM! [live | New York City]
Ohne Respekt dekonstruiert dieses Duo alles, was die Musik-Geschichte hergibt: Jazz, Pop, Rock, Rap, Techno, nichts ist vor ihrer unbändigen Energie sicher und wird verwurstelt zu dem, was sie Synth-Punk nennen. Matt Mottel, der vor nicht ganz einem Jahr mit seinem Keytar das klubi solo bespielt hat, und der Drummer Kevin Shea sind gebürtige New Yorker aus Brooklyn, widersetzen sich konsequent der Aufwertungs- und Vertreibungspolitik in diesem Stadtteil, und mischen als Musiker seit ihrer frühen Jugend dort, in Manhattan und auf Tourneen alleine, zu zweit und mit unzähligen Formationen und Kollaborationen Clubs, Festivals und Offspaces auf. Durch ihre unbändige Energie auf der Bühne und die konsequente Vielseitigkeit ihres unermüdlichen Schaffens haben sie sich schon lange den Status als New Yorker Kult-Band eingehandelt.
-> Talibam! auf Bandcamp

RECYCLER [DJ | Züri]
Wild Style Vinyl, Perlen und Trash aus seiner immensen Plattensammlung, zusammengetragen aus allen Flohmärkten, Second-Hand-Shops, Plattenbörsen und Untergrund-Konzerten unserer Stadt.

Sonntag 26. April: Zeus!

Bar ab 21 Uhr, Konzert 22 Uhr

ZEUS! [live | Imola, Italien]
Ein Bass, ein Schlagzeug, manchmal eine Screamo-Stimme. Das ergibt: nicht Metal, nicht Punk, nicht Mathrock, nicht Noise, nicht Progrock, absolut nicht Jazz-Core noch Post-Irgendwas. Einfach extrem kraftvoller Bass&Drum, dessen eigentümliche Melodien dein Denken aus dem Jetzt und Da und von jeglichem Überbau sozialer Konventionen befreien.
-> Zeus! auf Bandcamp

Samstag 25. April: Walter Gross & Tenshun

Ab 23 Uhr

WALTER GROSS & TENSHUN [live | Los Angeles / San Diego]
Walter Gross kennt keine Grenzen und Regeln im Produktionsprozess für seine Musik, die wohl am treffendsten als irres Lärm-Experiment zu beschreiben ist. Er ist ein Meister des Auseinandernehmens und Wiederzusammenfügens, generiert dabei in den Abgründen seines Musiklabors wahnsinnige Perkussionsergüsse angereichert mit schmuddligen Vocals. Nur in weiter Ferne sind die Ursprünge seiner Kompositionen und Wurzeln seines Schaffens noch zu erahnen, die ihm als Hiphop-Produzent Kollaborationen mit renommierten Underground MCs und Labeln wie K-The-I???, Sole & Pedestrian (Anticon) ermöglicht haben. Heute ist er unter anderem auf dem Label Small But Hard Recordings zu Hause, wo er vorletztes Jahr eine LP namens Rotorcraft veröffentlichte, davor und danach erschienen zahlreiche Tapes auf I had An Accident, sowie eines auf unserem Halbschwester-Label Luana Records aus Bern, wo ebenfalls 2013 eine Split 7" mit Tenshun das Licht der Welt erblickte.
-> Rotorcraft LP von Walter Gross

Die erwähnte Split 7" ist nicht die erste Kollaboration zwischen Tenshun und Walter Gross, und auch nicht die letzte. Seit weit mehr als 6 Jahren haben die beiden immer wieder zusammen gearbeitet, herumexperimentiert und dabei verrückte Projekte wie die Garbage Pale Kids ins Leben gerufen. Fast schon legendär sind die Tenshun vs. Youth:Kill (Walter Gross & K-The-I???) Releases, erschienen auf Tape und Vinyl. Tenshun ist ein begnadeter DJ-/Musik-Künstler und Beatproduzent aus San Diego, betreibt sein eigenes Label Skrapez und ist berühmtberüchtigt für seine selbstgemachten Lathe-Cut Releases, auf welche er seine musikalischen Kreationen bannt. Dass er trotz aller Rohheit und Härte in seinen Produktionen immer mal wieder einen MC für seine schweren, drumlastigen Beats begeistern kann, zeigte er unter anderem auf unserer 5 Years Mism Records Compilation im letzten Herbst:
-> Wound Treatment Track von Tenshun auf Bandcamp

Da haben sich jedenfalls wahrlich zwei gefunden, was auch auf dem letzten, soeben erschienenen Split-Tape auf Small But Hard Recordings zu hören ist:
-> Imprint/Seance Split Tape

UHURUKU [DJ | Züri]
Auf die Frage, auf was wir uns diesen Samstag aus dem Hause Uhuruku freuen dürfen, erhielten wir von ihm folgende Antwort: "Was ich schon mal raussortiert habe: etwas Noise, so Beats/Breaks-Sachen, Hundebiss/nes, rostiger Tekkno und Muslimgauze-Shizzle. Ich suche dann noch weitere Sachen raus, die etwas Noisig-Übersteuertes und/oder interessante Beats haben, die eine oder andere Hiphop-Scheibe und (industrieller) Tekkno abseits vom 4/4-Template. Habt Ihr noch irgendwelche Anregungen / Wünsche?" Nein, haben wir nicht, das reicht, wir sind restlos begeistert und freuen uns auf den musikalischen Teufelsritt!
-> Uhurukus tumblr

FG9 [DJ | Züri]
Für einmal müssen die bösen Rapper zu Hause bleiben, die netten Beats aber dürfen raus - laut, abstrakt und basslastig.

Freitag 24. April: Beatpolar III: Acid klubi

Ab 23 Uhr

Beatpolar stürmt das klubi zum dritten Mal und leiht sich pour l‘occasion gleich dessen Name aus. Erwartet werden dürfen in dieser exklusiv der analogen Welt gewidmeten Nacht Musikerlebnisse ohne Grenzen, natürlich mit einem Acid-Überschuss.

JACK PATTERN [DJ | Züri]
Mit dem kürzlich ins Leben gerufenen Label Lustpoderosa, welches bereits auf zwei Releases zurückblicken kann, einem monatlichen Podcast auf GDS.fm, neuen Remixes sowie unzähligen Mixes und Auftritten haben sich die Luzerner camarades des Jack Pattern Trio mittlerweile in der nationalen wie auch internationalen elektronischen Szene etabliert. Aus gutem Grund! Weil sie so eklektisch sind, mais aussi parce que ce sont eux qui donnent le ton, laden wir sie am Freitag ins klubi ein und freuen uns auf ihren feinsten und wirrsten Acid-Platten. Die Amateurs wissen es schon. Und die Übrigen werden es spätestens am Freitag erfahren.
-> Jack Pattern auf Soundcloud

ASIC [live | Züri]
Die kürzlich auf Hula Honeys veröffentlichte Pentaprism EP führt einen auf einen atmosphärischen, fulminanten und launischen Spaziergang in dem von asic abgezeichneten Umfeld. asic, der im klubi ja ohnehin comme à la maison ist, arbeitet nämlich gerne mit Miniatursystemen und denaturiert auf diese Weise die Beat-Strukturen bis hin zu einer genialen Absurdität. Sein Genre, das sich eigentlich lieber nicht einsperren lässt, nähert sich mal Bass, Beat, Poststep, Glo-Fi und Techno an, natürlich mit einem Hauch Acid, n’est-ce pas asic? Faites comme chez vous!
-> asic auf Soundcloud

RAW SHAN [DJ | Züri]
Bizarre… vous avez dit bizarre? Mittlerweile kein Geheimtipp mehr, Raw Shan gönnt sich für die dritte Ausgabe von Beatpolar einen Abend, der sich dem feinsten Acid-Sound widmet, und damit ist erst recht nicht Acid House gemeint. Ihr durchgedrehter, gleichzeitig aber sehr charakteristischer Sound ist geprägt von Electronica, Acid, Wavy Tunes sowie une touche von Breakbeat. Die Romande sorgt am Freitag fürs kosmische Intro und den stilsicheren Abschluss.
-> Raw Shawn auf Soundcloud

Mittwoch 22. April: Appaloosa

Bar ab 21 Uhr, Konzert 22 Uhr

APPALOOSA [live | Livorno, Italien]
Appaloosa einfach unter experimentellem Rock abzutun, würde einen falschen Eindruck erwecken: Dreckige Bassgrooves, ein treibendes Schlagzeug, funky Gitarrenriffs, sphärische Synths, orientalische anmutende Samples und psychedelisch verzerrte Loops - Bass'n'Drum, Big Beats, Electro, Hip-Hop, Techno, Psychedelica, Krautrock verschmelzen hier zu intelligenter Kopfmusik, die unweigerlich in den Bauch und die Beine geht.
1989 gegründet, seit 2000 in stabiler Zusammensetzung, hat Appaloosa schon früh in ihrem Heimatland grosse Beachtung geniessen und die Bühne mit ganz Grossen teilen können, ist jedoch erst seit wenigen Jahren auch im restlichen Europa unterwegs. Um ihre Musik gänzlich unabhängig produzieren zu können hat die Band 2011 ihr eigenes Studio aufgebaut, in dem auch viele Aufnahmen anderer toskanischer Bands entstehen, und hat ihre letzte LP Trance44 komplett in Eigenregie aufgenommen, gemischt und gemastert.
-> Appaloosa